Arbeiten mit 3 und mehr Kindern- Austauschthread

  • Hi!

    Ich brauche ein paar Daumendrücker.... bzw. muss mir etwas von den Fingern schreiben, weil die Warterei mich total irre macht #haare


    Ich arbeite seit 2 Jahren auf 450€ Basis (Stundenlohn). Nix dolles, Montage von Kleinteilen. Leider schwankt die Stückzahl seit einem Jahr extrem, so dass ich ganz oft nicht auf meine Stunden komme. Habe mir also etwas neues gesucht, wo ich einen Tag die Woche 8 Std. arbeite und dafür ein festes Gehalt bekome - auch 450 € (mehr ist im Moment wegen Steuerklasse nicht drin).

    Der Job ist eigentlich perfekt für mich. Das kann ich zeitlich richtig gut organisieren. Eigentlich hatte ich auch schon die telefonische Zusage. Am kommenden Samstag sollte es los gehen und ich sollte schon am vergangenen Montag den Vertrag per Post zugeschickt bekommen.

    Nix... telefonisch hab ich auch niemanden erreicht. Ich weiß grade gar nichts. Per Mail hab ich die Info bekommen, dass ich heute zurück gerufen werde. Jetzt renn ich mit Telefon rum und #haare#warte *Nägelkau*

    Ich mein... ich hab schon so durchhorchen lassen, dass der Job ja eigentlich eher männerdominiert ist... und als einzige Frau dazwischen, ob das auf Dauer gut geht... und so weiter. Was, wenn die jetzt doch genug männliche Bewerber bekommen haben und mich jetzt doch nicht nehmen? #blink Ich mach mir grad echt zu viele Gedanken... ganz fürchterlich...

  • Ich drück Dir die Daumen!

    Und hoffe, daß Du inzwischen was gutes gehört hast.

    Ich habe vor fast genau einem Jahr meinen Arbeitsvertrag unterschrieben. :-)

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

  • ich arbeite gerade 20 Stunden, ab Januar entweder 80% oder Vollzeit. 80% sind gut machbar, aber Vollzeit.. keine Ahnung.

    ich muss 6.00 Uhr anfangen, wenn ich 15:00 Uhr zu Hause sein will. Wenn mein Mann Nelly nicht in den Kndergarten bringen kann, kann ich erst 8:00 anfangen - und dann ist es übel, weil sie dann bis16:30 Uhr im Kndergarten ist. von 7:15 bis 16:30 Uhr :-(

    Was bleibt, sind die Erinnerungen...
    schlaf gut, schlaf ruhig
    Ich werde dich nie vergessen und immer vermissen


    1967-1976-1999-2003-2013 patchworkpaket


    »Das Staunen ist der Anfang der Erkenntnis.«
    ― Platon

  • und dann ist es übel, weil sie dann bis16:30 Uhr im Kndergarten ist. von 7:15 bis 16:30 Uhr

    So lange du dein Kindergarten dort gut versorgt weist, ist das doch ok gerade auch weil es Ausnahme und nicht Regelmäßig ist. Und wenn du danach wirklich Zeit für sie hast, ist das doch so viel wert!

  • janos , sie sind schon auch anstrengend für die Kinder, auch wenn es ein guter Kindergarten ist. Aber das mag auch von der Personalität des Kindes abhängen, manche Kinder brauchen mehr Rückzug als das in einem Kindergarten möglich ist.

  • Ja klar, es gibt sicher Kinder, die das nicht so gut abkönnen. Aber genauso gut es welche, bei denen es gut geht. Oben klang irgendwie durch, dass es prinzipiell schlecht für ein Kind sei lange betreut zu werden. Das denke ich nicht

  • Unsere Kitatage dauern von 8:00 (oder 8:30) bis 18:00. Aber nur drei Tage die Woche und mit einem Schweizer Personalschlüssel ;)

  • es geht ja nicht nur um den kindergarten ansich, sondern auch un das kind.


    meine tochter ist so ein "ist ok, aber besser wenn ich nicht hinmuss-Kind" und für sie sind täglich so lange einfach heftige tage

    Was bleibt, sind die Erinnerungen...
    schlaf gut, schlaf ruhig
    Ich werde dich nie vergessen und immer vermissen


    1967-1976-1999-2003-2013 patchworkpaket


    »Das Staunen ist der Anfang der Erkenntnis.«
    ― Platon

  • Ha! so kurz vor Weihnachten kommt jetzt der Segen und das lange Warten hat sich endlich gelohnt! Die eine Stelle ist sowohl Stellenkategorie-mässig als auch finanziell, die andere finanziell aufgerüscht worden. Und zwar genauso, wie ich das gefordert hatte. Ich hab zwar noch immer eine betrachtliche Lohndifferenz zwischen der Uni-Stelle und der Krankenhausstelle, aber der Unterschied ist jetzt geschrumpft und weitere Schrumpfungen hab ich für das nächste Jahr angedacht 8o. Der Mann ist auch noch befördert worden, sprich, ein Jahr, was so schrecklich angefangen hat, hört gut auf.



    Klettermax meistens ist es ja mit dem Kindergarten schwierig für die Kinder, wenn da keine Routine drin ist. Wenn also alle Tage hingegangen wird und auch lange dort geblieben wird, dann ist es einfacher für das Kind. Wäre das vielleicht eine Idee?



    Frohe Weihnachten euch allen #paket#kerze

    LG Heike


    Der richtige Mensch ist nicht der, mit dem immer alles toll ist, sondern der, ohne den alles blöd ist.



    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von HeikeNorge ()

  • Hier hat es sich auch wieder etwas eingependelt. Zwischendurch hab ich ja gedacht ich schaff das alles nicht. Hatte mir schon von der Personalabteilung ausrechnen lassen wie es mit dem Lohn aussieht wenn ich weniger arbeite.

    Reduzierung ist aber vom Tisch.

    Ich habe mir jetzt alle Termine mit den Kindern auf einen Tag gelegt. d.h Musikschule mit dem Großen danach Kinderturnen mit der Kleine und abends nochmal Musikschule zusammen mit meiner Tochter. Habe jetzt auch angefangen mit dem Cello. Das tut mir gut. Dabei muss ich mich nämlich entspannen sonst klappt das nicht mit dem spielen.

    Jetzt habe ich gerade Überstundenfrei und Urlaub. Versuche gerade meinen Haushalt etwas umzukrempeln. Weniger ist mehr- Daher sortiere ich gerade hier fleißig aus und reduziere.

    Das tut auch gut.

    Hoffe das ihr alle entspannte Weihnachten hattet und schön Silvester gefeiert habt

    Sabine

    Große Maus 09/07
    Kleine Maus 10/09
    Mini Maus 11/13

  • Meine eine Arbeitsstelle hat jetzt angefangen, dass wir unsere Arbeitszeiten registrieren müssen. Seit dem 27.11. Seitdem hat sich schon ein hübsches Polster an Überstunden angesammelt, dass sich bestimmt zu einer Woche ausgeweitet haben wird, so dass ich an Ostern ohne Urlaub zu nehmen frei nehmen kann. Das ist toll :). Und mein Arbeitgeber ärgert sich bestimmt, auf diese doofe Idee gekommen zu sein, vorher war mir das keineswegs bewusst, wieviele überstunden ich genau denn da so ansammle, plötzlich ist das sehr sichtbar.

    LG Heike


    Der richtige Mensch ist nicht der, mit dem immer alles toll ist, sondern der, ohne den alles blöd ist.



  • Ich muss mal jammern! Meine jüngste war vor Weihnachten schon 10 Tage krank (erst Magen Darm, dann Erkältung, bei MD hat das große Kind sich dann solidarischerweise angeschlossen). Da habe ich -dank Homeoffice- halt mit Kind nebenbei gearbeitet, die kleine hat halt gemalt, geknetet, bei Telefonterminen durfte sie Fernsehen und ansonsten lief 500x in Folge die jeweilige Lieblings CD im Hintergrund #hammer


    Dann kamen die Feiertage und Familientrubel, und direkt danach an allen nicht Feiertagen musste ich arbeiten (mein Mann auch).


    Es sind aber noch Kindergartenferien. Also wieder: arbeiten, zwischendurch die Knet-Dinosaurier bewundern und 67tausendmal "findet Nemo" anhören.


    Und während ich merke, dass es mir echt an die Substanz geht, mit meiner Konzentration immer Pingpong zu spielen und es wahnsinnig anstrengend ist, alles "nebenbei" zu machen und das Wetter mir tierisch auf die Nerven geht und mir die Bewegung draußen fehlt...


    ...kippt meine Jüngste heute morgen um und bekommt auf einmal Fieber! Ich glaube, es ist nur irgendein Virus, aber das kam echt innerhalb von Minuten und seitdem schläft sie halt viel und fiebert so vor sich hin. Auf mir. Während ich versuche zu arbeiten. #haare


    Heute habe ich dann meinen Mann heimbeordert, weil ich einfach am Limit war. Aber dabei fühle ich mich auch blöd, denn eigentlich ist es ja im homeoffice leichter, das mit Kind irgendwie hinzubekommen.


    Die mittlere klagt auch schon über Hals- und Ohrenschmerzen... #angst


    Ich habe jetzt hier seit vier Wochen Lazarett und das ist auch der Grund, warum ich mich nicht krank melden will: es ist ja kein Ende abzusehen!


    Ich weiß, dass ich in einer komfortablen Situation bin, weil ich von zu hause arbeiten kann! Aber trotzdem ist es gerade so anstrengend und ich finde es unfair, dass ständig ein Kind krank ist!

  • pfff, myrte, seit wann ist homeoffice leicht... ich find das sau schwer, genau weil dann immer so viel dazwischen kommt und immer irgendeiner um einen rumduddelt. Ausserdem bekomme ich immer ein schlechtes Gewissen, weil ich die Kinder ständig abwürge. Entweder, weil ich unkonzentriert "sehr schön" sage, ohne überhaupt hingeguckt oder genau zugehört zu haben #schäm, oder weil ich sag "nee, ich will das jetzt gerade nicht sehen/hören, ich will das hier jetzt fertig arbeiten" #angst.


    Du hast mein vollstes Mitleid! Gute Besserung an all die kranken Kinderchen!

    LG Heike


    Der richtige Mensch ist nicht der, mit dem immer alles toll ist, sondern der, ohne den alles blöd ist.



  • Sch...!


    Innerhalb von Minuten kenne ich so von der Grippe.


    Wir hatten einen Winter, da waren 2 von 3 von November bis März durchgehend krank.


    Im Studium vorm Examen blieben kranke Kinder auch bei mir. Ja, das ständige wechseln ist krass anstrengend.


    Ich drücke GANZ FEST die Daumen, dass ihr danach alle gesund seid und due Sonne scheint.

  • Danke ihr Lieben! Nicht-Homeoffice-Arbeitende können das nicht wirklich nachvollziehen.


    Ich muss mich immer wieder daran erinnern, dass es heißt 10-12 Infekte im Jahre wäre bei Kindergartenkindern noch normal. Meine Tochter hat nämlich wirklich jeden Monat irgendwas und ich bin kurz vor dem Verzweifeln!