Dresden - Kinderladen Existenz bedroht

  • Hi,Wir haben derzeit was unseren Kindergarten angeht ein etwas größeres Problem auf uns zukommen.
    Unser Kindergarten (Kinderladen Riese Efeu e.V.) ist in freier Trägerschaft und hat als Außengelände ein Nachbargrundstück zum Gebäude über viele Jahre von einer Erbengemeinschaft gepachtet. Versuche das Grundstück zu kaufen sind früher immer aufgrund der Zerstreutheit der Erbengemeinschaft gescheitert.
    Nun hat ein Großinvestor (VENTAR) es geschafft das Grundstück sowie weitere angrenzende Grundstücke zu kaufen.Er möchte es aber weder an uns weiter verpachten noch verkaufen. Der Pachtvertrag wurde von VENTAR bereits zu Ende 2016 gekündigt.
    Sollten wir das Gartengrundstück verlieren, verliert unser Kinderladen die Betriebserlaubnis, da er dann zu wenig Freifläche pro Kind hat.Es gibt ebenso keine wirklich in Frage kommenden anderen angrenzenden oder in Lauf-nähe erreichbaren Grundstücke die wir Mieten, Pachten oder erwerben könnten.
    Laut Stadt sind wir mindestens bis 2020 in die Stadtentwicklung/Planung eingeplant. Eine Abschaffung unserer ist nicht geplant, der Bedarf an unseren Kindergartenplätzen ist laut Stadt vorhanden.VENTAR hingegen sieht das anders und verweist auf die anderen (vom Konzept mal abgesehen, bereits völlig überlaufenen) umliegenden städtischen Kindergärten.
    Jetzt die Frage, kann hier wer helfen?Arbeitet jemand in entsprechender Position bei der Stadt, in der Lokalpolitik oder sogar bei VENTAR und könnte dort etwas bewegen bzw. eventuell ein Umdenken bewirken?

    Wer andauernd begreift, was er tut, bleibt unter seinem Niveau. (Martin Walser, dt. Schriftsteller)
    Wer aufhört, besser werden zu wollen, hört auf, gut zu sein. Was andere uns zutrauen, ist meist bezeichnender für sie als für uns. Man muss schon etwas wissen, um verbergen zu können, dass man nichts weiß. (Marie von Ebner-Eschenbach)

  • Oh Mist, wie schei*** #stumm 
    Es würde wirklich sehr was fehlen! Tut mir sehr leid!!


    Kein Tipp, aber habe schon von vielen freien Schulen bzw. Kita Initiativen hier gehört, die an dem Nichtstun der Stadt Dresden gescheitert sind :S


    OT: Geht ihr auch zum Tag der offenen Tür der Laborschule?

    “As we work to create light for others, we naturally light our own way.”
    ― Mary Anne Radmacher

  • Ja,
    unser "großer" kommt ja nächstes Jahr schon in die Schule.
    hach wie die Zeit vergeht, irre wie schnell die "groß" werden..
    Um es mal so richtig Gesellschaftlich "genderkakisch"  #haare  auszudrücken: "Da wird man sogar als Mann schon irgendwie etwas sentimental" #lool #stirn 



    Haben uns dort angemeldet mal sehen ob es was wird..
    Habt ihr euch dort angemeldet?

    Wer andauernd begreift, was er tut, bleibt unter seinem Niveau. (Martin Walser, dt. Schriftsteller)
    Wer aufhört, besser werden zu wollen, hört auf, gut zu sein. Was andere uns zutrauen, ist meist bezeichnender für sie als für uns. Man muss schon etwas wissen, um verbergen zu können, dass man nichts weiß. (Marie von Ebner-Eschenbach)

  • Sentimental, auf alle Fälle. Und panisch, denn die Anmeldung in der einzigen Gruselschule im Bezirk war bissl traumatisch.
    Ja...aber haben noch keine Einladung zum Elternabend und nun bin ich leicht nervös..

    “As we work to create light for others, we naturally light our own way.”
    ― Mary Anne Radmacher

  • Hier der Link zur Petition:


    Petition

    Wer andauernd begreift, was er tut, bleibt unter seinem Niveau. (Martin Walser, dt. Schriftsteller)
    Wer aufhört, besser werden zu wollen, hört auf, gut zu sein. Was andere uns zutrauen, ist meist bezeichnender für sie als für uns. Man muss schon etwas wissen, um verbergen zu können, dass man nichts weiß. (Marie von Ebner-Eschenbach)

  • Hab gezeichnet. Es ist wirklich immer wieder erstaunlich, wogegen man kämpfen muss, wenn man als kleine alternative Kita versucht zu überleben. Ich hoffe sehr, dass es auch Unterstützung von Seiten der Stadt Dresden gibt. Aber ich weiß leider auch, dass dort die Mühlen in dieser Hinsicht sehr langsam mahlen.
    Ich wünsch euch viel Glück, dass alles ein gutes Ende nimmt und ihr das Grundstück weiter nutzen könnt.

    "Die Natur schafft immer von dem, was möglich ist, das Beste."

    Aristoteles



  • Wieso liegt es an dem nichtstun der Stadt Dresden, wenn eine Erbengemeinschaft meistbietend verkauft? #weissnicht


    Die Stadt hat die gleichen Probleme, weil es in Friedrichstadt keine freien/städtischen Flächen gibt, aber großer bedarf besteht.


    Ich hoffe, ihr könnt mit dem Investor ins Gespräch kommen und eine Lösung für den Kinderladen finden!

  • Ist denn schon der Riesa Efau an die entsprechenden Stellen getreten? Weiß die Stadt schon Bescheid? Das klingt hier so, als ob von Seiten der Eltern etwas selbst in die Hand genommen wird. Du hast übrigens eine PN.

    Liebe Grüße Genmaicha
    ---------------------------------
    Hat der Schüler schlechte Noten, hat der Lehrer versagt!

  • *schubs*


    Meine Große war in diesem Kinderladen. Der beste der Welt. Ich würde so gern den Kleinen auch dort hingeben.

    Wieso liegt es an dem nichtstun der Stadt Dresden, wenn eine Erbengemeinschaft meistbietend verkauft?

    Ich kenn mich nicht aus, aber mMn gab es zwei Optionen:
    a) die Stadt Dresden hätte die Flächen kaufen können oder
    b) sie hätte den Bebauungsplan anpassen können.
    Beides hätte aber schon vor Jahren passieren müssen, jetzt ist es wohl zu spät. Es sei denn der unwahrscheinliche Fall, die Stadt kauft das Gelände für sehr viel Geld vom aktuellen Investor.


    Und nachdem genau dasselbe mit dem hiesigen Kinder- und Jugendtreff passiert, der seine kompletten Außenflächen an ebendiesen Investor verliert, der auch das Kinderladen-Gelände gekauft hat, und damit praktisch tot ist, glaube ich nicht an einen unglücklichen Zufall, sondern an Versäumnisse der Verwaltung. Es ist so traurig zu sehen, wie hier im Viertel der Immobilienmarkt die Infrastruktur überrollt, und es ist Aufgabe der Stadt, das zu steuern.

    LG Matilda mit Tochter (08/2004) und Sohn (09/2015)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Matilda ()

  • naja. dann kann man nur auf ähnliche trägheit wie beim kinder-und jugendtreff hoffen. schön ist anders. die hängen seit min. einem jahr in der schwebe..aber es passiert nicht wirklich irgendwas.. und solange niemand anfängt zu bauen, machen sie weiter wie bisher (zum glück. unser spielplatz!)

  • Was sagt denn der Bebauungsplan konkret? Bzw. wurde das Land als Bauland verkauft? Bzw. Hat die Stadt einem Bauantrag stattgegeben? Ansonsten müsst Ihr Euch mal an Euren Ortsbeirat wenden und das Problem vortragen. Die haben Zugang zu den Stadträten, der darüber im Bauausschuss debattieren und die Verwaltung dazu Vorschriften machen kann. Alternativ könnt Ihr auch rauskriegen, welcher Stadtrat in Eurer Gegend von Euch gewählt wurde und ihn direkt behelligen.

  • Steht im Pachtvertrag ein Vorverkaufsrecht drin? Dann könnt ihr das vielleicht anfechten.


    Leider kann ein Verpächter verkaufen (was leider schon bei euch passiert ist), an wen er will, wenn ihr das nicht habt.

    LG Elima


    mit Sohn 06/04 und Tochter 11/07 und Sohn 8/10