Du merkst, dass Du auf dem Land wohnst, wenn...

  • ...Dein Kind abends nicht ins Bett will, bevor es nicht noch mal auf der Straße nach Traktoren gucken konnte.
    ...alle Kreuzspinnen unter 2cm dich nicht mehr (über Gebühr) schocken können. #angst 
    ...Du Dich bei Lidl und Tchibo einkleidest, da der Weg zum nächsten Bekleidungseinzelhandel deutlich weiter ist, als zum Edeka oder zum Discounter. #angst#angst 
    ...Du das Wetter riechen kannst. (wenn es bald regnet dann bringen die Bauern hier Gülle aus)


    ...Du ohne Probleme mitten auf einer Hauptstraße Dein Auto parlen oder stundenlang Dein Rad unabgeschlossen vor einem Geschäft stehen lassen kannst



    JETZT IHR! :D

  • du den Haustürschlüssel den ganzen Tag stecken lassen kannst auch wenn du wegfährst und der Postbote das Paket eben einfach in den Hausflur stellt :) . Das schönste Programm für die Kinder ist es, besser als Fernsehen oder so, dem Traktor/Mähdrescher/ sonstigem landwirtschaftlichen Gerät/ den halben Tag bei der Arbeit zusehen zu dürfen. Dabei genau zu wissen welchem Bauern welches Feld/ Gerät gehört.
    Du auf das Geräusch vom Güllewagen hin sofort Deine Wäsche aus dem Freien reinholst, weil Du sie sonst noch mal waschen darfst.
    Deine Kinder alle möglichen Pflanzen genau kennen und wissen was man damit machen kann.
    Hach, da gibt es noch so viel!

  • Die Nachbaromi in Schürze regelmäßigbei Dir aufm Hof steht, um Dein hübsches Baby zu loben, aber eigentlich ja nur Eier bringen wollte.

  • - Wenn dein Nachbar dir beim Einzug eine viertel Stunde erklärt, wie man die Mülltonnen an seinem Auto vorbeischieben muss, ohne dieses zu zerkratzen. #hammer


    - Es Nachts einfach ruhig ist. #herzen

  • Naja, das Auto ist heilig und der Weg keine 3m breit. Und unser Auto ist sehr alt und hat viele Kratzer. #pfeif Das wird ihm wohl am meisten Angst gemacht haben. :D

    Ui, Besitzstandswahrer also? Schlimmschlimm.


    Ich muss, wenn ich das Thema Einfahrt anschneide, immer an diese Kieselsteintristesse hier im Ort denken.


    Ich lebe in einem Ferienort, der im Prinzip recht unorganisch, künstlich und viel zu schnell gewachsen ist in den vergangenen Jahren. Viel Neubau. Überhaupt ist die Gegend hier scheinbar enorm attraktiv für Städter auf Landflucht. Und viele, viele von denen haben überhaupt gar keine Gärten mehr. Die Grundstücke sind im besseren Fall nur Rasen, englisch, mit ein, zwei Alibi-Sträuchern und einer hässlichen Tonfigur drauf.


    Im schlimmeren Fall ist alles voller Kieselsteine und mitten drin wie ein Totem ein einzelner Strauch oder so. Schrecklich.


    Kein Wunder, dass aufm Land das Bienensterben weitaus problematischer ist als in der Stadt, wo es doch noch einige Rabatten und Bienenweiden gibt. Hier nur Monokultur Mais und Kieselsteinterroristen.

  • Nee, die Bienchen sind alle bei mir in meinem wilden Garten.



    ... Mir hat irgendjemand diesjahr den Vorgarten gegärtnert. Ich kam hochschwanger nicht mehr runter.
    Merke: Schicker Vorgarten ist also wichtig aufm Land.
    Und sonntags Straße kehren.

  • Das kenne ich auch von manchen Neubausiedlungen, am schlimmsten finde ich die Steingärten mit unterschiedlichen Kieselsteinfarben und diesen Metallkugeln dazwischen. Und am besten in der Mitte auf einer Platte noch ein einzelner Stuhl. Schrecklich!


    Hier werden aber die meisten Gärten noch gehegt und gepflegt. Und es gibt massenhaft Obstbäume.


  • Örgs, zitieren muss ich nochmal üben...


    Ansonsten...


    Wenn jeder jeden irgendwoher kennt


    Wenn in der Obst- und Gemüsezeit an verschiedenen Ecken im Dorf improvisierte Verkaufsstände auftauchen, wo eine Sparbüchse und die Ware draufstehen

    kleiner Chinesischkurs: grosse Schwester - jie jie; kleine Schwester - mei mei

  • ... dich selbst beim Mittagsschlaf einer der 5 Nachbarhähne weckt
    ... es nur einen Klemptner gibt, der nur pfuscht
    ... ein Einkauf zu Fuß einer Tageswanderung von Rotkäppchen ähnelt
    ... du deine Pakete immer beim Nachbarn 3 Straßen weiter abholen musst, weil Postbote nur das Haus mit den meisten Paketen im Dorf anfährt und dort alles abliefert
    ... dir am Straßenrand plötzlich ein Biber zuwinkt

  • ...dein Mann Stunden später und stark angetüdelt vom Schneeschippen heimkehrt, weil in deiner Nachbarschaft gerne der Schnaps rausgeholt und auf offener Straße getrunken wird, wenn sich dort mehrere einander bekannte Männer begegnen.


    ...du mindestens 1x pro Woche die Internetpräsenz des NABU aufrufen musst, weil schon wieder ein Vogel im Garten sein Unwesen treibt, den du noch nie in deinem Leben gesehen hast (ich wohne erst seit 9 Monaten hier ... vielleicht kenn ich doch noch irgendwann alle #heilig )


    ...du in deinem ersten Jahr auf dem Land und mit eigenem Garten voller Feuereifer die Obst-/Nussbäume hegst, sowie Zucchini, Erdbeeren und viele schöne Blumen pflanzt - und am Ende nix von alledem hast. Weil die schönen Blumen und die Zucchini in Windeseile von der Nacktschneckenarmee gefressen, jede einzelne Erdbeere mit dem größten Genuss von Wespen verzehrt wurde, es keinen einzigen Apfel ohne Raupe UND Fraßstelle von den Wespen gab und alle Haselnüsse, die im August unter den Sträuchern lagen, dem Haselnussbohrer zum Opfer fielen. ... und wenn du dich riesig freust, dass die Haselnüsse, die im September fallen, in allerbester Ordnung sind #super


    ...du auf der Fahrt zum nächsten Lebensmittelgeschäft, die dich über Land und Käffer führt, immer wieder friedlich äsenden Rehen begegnest #love


    Im schlimmeren Fall ist alles voller Kieselsteine und mitten drin wie ein Totem ein einzelner Strauch oder so. Schrecklich.

    Das kenne ich auch von manchen Neubausiedlungen, am schlimmsten finde ich die Steingärten mit unterschiedlichen Kieselsteinfarben und diesen Metallkugeln dazwischen. Und am besten in der Mitte auf einer Platte noch ein einzelner Stuhl. Schrecklich!

    Das sieht so schrecklich aus. Und dazu diese ganzen gleichförmigen Neubauten... diesen Siedlungen fehlt eindeutig eine Seele...

    Liebe Grüße
    Susan mit Knopf (3/2016) <3


  • Ach sonntags nicht???
    Oje, ich bin noch kein Insider.
    Meine Ernte fiel gut aus diesjahr, aber meine Schwiemu hat Erdbeeren und Kirschen in Windeseile eingesammelt und zu gefühlten 134 Gläsern Marmelade verkocht.

  • Ich hab noch einen.


    ... Du plötzlich sämtliche Geräte bedienen kannst, von denen du vor einem halben Jahr noch nicht mal wusstest, dass es so was gibt:
    Motorhacke, Motorsense, Balkenmäher, Balkenbürste, Stemmhammer etc.


    ... Du mit dem Nachbaropi Sense übst und den richtigen Drehschwung einfach nicht hinkriegst.

  • natürlich kehrt man Sonntags nicht den Hof #finger 
    Sonntags herrscht Sonntagsruhe, da geht man in die Kirche und macht einen Sonntagsspaziergang


    Hofkehren ist Samstags dran #wisch

  • Ich olle Heidin, gut, dass ich euch habe.
    Aber wir haben grad von allen Narrenfreiheit bekommen, weil sonntags immer Großeinsatz auf unserer Baustelle ist.
    Ich habe als Entschuldigung Hollerlikörverteilt, seitdem dürfen wir alles. Die jungen Leute aus der Stadt. :D