September/Oktober 2017

  • Wann sagt man es eigentlich im KH dass man ambulant entbinden möchte?

    Ich habe es beim Anmeldegespräch gleich mit erwähnt. Also das mehrere Wochen vor der Entbindung. Ich würde es glaub ich, wenn du es da noch nicht gesagt hast, der Hebamme sagen.

    Für das Neugeborenenscreening brauchst du eine Unterschrift von einem Arzt, dass deine Hebamme das durchführen kann. Wird zumindest bei mir im KH für die Hebamme mit ausgestellt. Ansonsten kann da auch die entsprechende Kinderarztpraxis ihre Unterschrift drunter setzen, dann bekommen die Praxis auch gleich die Ergebnisse. Den Zettel hatte ich beim ersten Kind von meiner Hebamme bekommen und schon vorher beim Kinderarzt unterschreiben lassen (Geburt im Geburtshaus).

    Ich werde hoffentlich auch ambulant entbinden. Drückt mir die Daumen, dass alles gut geht. Ich bin heute bei 39+4 und warte...

    JEV : Ich habe bei meiner ersten Geburt (Geburtshaus) auch viele skeptische Blicke und Unverständnis geerntet. Sogar von meinem Mann. Letztendlich bist du diejenige die das Kind bekommt und sich mit ihrer Entscheidung wohlfühlen muss. Und hey, du bist wenigstens gleich im KH ;) und danach kommt die Hebamme ja täglich zu dir. Mehr passiert im Krankenhaus auch nicht. Und ich hatte das Glück, zuhause auch noch einen super Service (Frühstück ans Bett und so) und Wachhund (Nein, wir wollen noch keinen Besuch, kommt ein anderes Mal wieder) zu haben. Ich lass dir mal noch den #liebdrück zur Aufmunterung da. Die ungewollten Kommentare anderer können echt nerven.


    P.S.: Bitte auch an das Hörscreening denken. Das wurde mir beim 1. erst relativ spät gesagt, dass das noch fehlt. Stört die Untersuchung zwar nicht, ist aber einfacher, wenn die Kinder noch viel schlafen. Frag da am besten auch beim Kinderarzt nach, ob sie Empfehlungen haben, wo du das machen lassen kannst. (auch wegen Überweisung). War bei uns ganz unkompliziert und die Messung dauert nur wenige Minuten.


  • Ja, ich hab es auch gleich beim Anmeldegespräch in der Klinik gesagt und dann noch ein paar Hinweise bekommen. Nach der Geburt trotzdem noch vier Stunden in der Klinik bleiben, bei PDA mindestens über Nacht. Und das mit dem Screening halt auch vorher klären, wer das dann macht.


    Zuhause war es bei der ersten Geburt bei mir deutlich angenehmer als die ersten drei Kliniktage. Deswegen hoffe ich auch sehr, dass die ambulante Entbindung klappt.


    Alles Gute euch!

  • ich drücke euch die Daumen. Ich bleibe diesmal gewollt stationär. Hab einfach zu viel Bammel, dass ich Komplikationen gibt mit meinen Knochen.

    So werde ich bei der Anmeldung angeben, falls KS, dann mit Sterilisation. Aber ich mach jetzt nicht extra KS. Die Fä meinte nur, man muss das halt vorher sagen, weil spontan machen die das nicht.

    Bei der Hausgeburt hatten wir auch Skeptiker, inkl. Mann. Egal. Ich würde es mir auch wieder zutrauen, wenn ich fit wäre.

    Ansonsten quält mich halt die Symphyse und die Iliosakralgelenke. Dabei hab ich so Hummeln im Hintern. Hab nun noch die Gräber meiner Familie fertig gemacht für den Winter. Wer weiß ob ich sonst noch mal dazu komme #crying Macht ja sonst keiner.

    Jetzt lieg ich wieder leidend auf der Couch.

    Dabei würde ich gern noch Fenster putzen.

    Aber eigentlich könnt der Zwerg mal kommen. Hach #rolleyes

  • Danke Mietzekatze GH wäre mir noch lieber gewesen, gibt´s hier leider nicht in der Nähe. Auch ein Anmeldungsgespräch wird es eigentlich nicht geben, die KHs sind hier im Moment so überlastet, dass sie nur vorher Anmeldungen/Planungsgespräche machen, wenn es Auffälligkeiten gibt..

    Meine Nachsorgehebamme weiß von meinen Plänen, wegen dem Test muss ich sie noch fragen. Vielleicht rufe ich einfach mal im Kreißsaal an und frage nach #tel

  • So, ich war gestern zur Anmeldung und Geburtsplanung.

    Bekam dort US, und wie erwartet ist das Kind NICHT zu groß. Ich glaub, meine FÄ braucht ne Brille. Naja, hab ich noch mal Baby geguckt. Er hatte aber die Arme vorm Gesicht :D

    Ansonsten bin ich begeistert was sich auf der Station verändert hat. Das große Neugeborenenzimmer gibts nicht mehr , nur noch ein kleines, wo man nur noch das Kind abgeben kann, wenn man duschen oder raus geht. Sie praktizieren, dass die Babies wirklich rund um die Uhr bei den Müttern sind und die sich selbstständig kümmern. Und es gibt jetzt Wickeltische in den Zimmern.

    Also hat sich einiges getan die letzten 10 Jahre. :)

    Und ich soll einen Schlafsack von zu Hause mitbringen, damit sich das Kind von Anfang an an den Geruch von zu Hause gewöhnt :)