Einschulung 2018

  • Ranzenkauf find ich schon ein wichtiges Thema, besonders bei Kindern, die zu Fuß zur Schule müssen. Aber ein riesen Thema haben wir da jetzt auch nicht draus gemacht. Die Schultüte sorgt da zumindest bei uns für sehr viel mehr Bohei #lol


    Schnickschnack genau SO! Ich will seit Jahren meine berufliche Situation ändern und alle wundern sich, warum macht sie denn nicht...tje, ich hab halt einen Karrieregeilen Mann, der nicht bereit ist auch nur einen Millimeter zurück zu stecken und die OGS schließt nun mal um 16 Uhr. Sämtliche Ideen und Modelle mit denen ich mich beschäftigt habe sind damit leider nicht kompatibel, wenn man nicht ein ganz tolles, astrein funktionierendes soziales Netz hat.

    Somit hat sich das Thema Ganztagsbetreuung für Mittelkind nun auch endgültig erledigt. Er möchte nicht, mein Großer möchte auch nicht mehr, seinen Vertrag werden wir nach diesem Schuljahr nicht verlängern. Kein Wunder, wenn man ständig gemobbt wird und die Betreuer nur zusehen :( und wenn sich an meiner persönlichen beruflichen Situation in den nächsten Jahren, bis auch der Jüngste aus dem Gröbsten raus ist, eh nichts ändern wird, muss ich ihnen das auch nicht zumuten. Evtl. melde ich Mittelkind zur Übermittagsbetreuung an, bis 13:15 Uhr, aber wenn er da keinen Platz bekommt ist es auch nicht tragisch.


    Sorry für das persönliche Auskotzen, musste mal kurz raus #schäm

    Hat jede Menge Spaß mit Thani (10/2008 ), Samse (12/2011) und TinTin (09/2013) #herzen

  • Was ist denn das alles O_O


    Bei uns stand sowas drauf wie: alleine anziehen, Stift mehr oder minder korrekt halten ... äehm Schnürsenkel binden..*hust*


    AstridK ist das in Bayern echt nicht möglich, wie kacke. Bei uns geht das, glaube ich, über Anträge *dachte ich immer*

  • Bei uns stand sowas drauf wie: alleine anziehen, Stift mehr oder minder korrekt halten ... äehm Schnürsenkel binden..*hust*

    Ja, solche Dinge sind wichtig.

    Was hier durchaus noch wichtig war (aber nicht mit Heften zu lösen ist), sind Dinge wie zuhören, genau sprechen (Endungen), reimen ...

    Im Kindergarten machen sie jetzt "Hören, lauschen, lernen" einmal in der Woche, wo solche Dinge spielerisch aufgegriffen werden.

  • Nur noch mal laut gedacht wegen Nachmittagsbetreuung: Ich bin ja aus dem Norden - aufgewachsen ohne Nachmittagsbetreuung - in den Osten gezogen und finde es grundsätzlich ganz großartig, dass es hier selbstverständlich ist, dass die Kinder in der Schule essen und Hausaufgaben machen können und bis 17 Uhr betreut werden können. Rein praktisch hat es mir bei meiner Tochter nur mittelmäßig geholfen, da sie mit ihrem Hortner nicht gut auskam und es ihr im Hort zu laut, wuselig und vom Klima - Kinder UND Erzieher betreffend - zu rauh war. Es war an ihrer Schule eher die berühmte Aufbewahrung und sie wollte stets so früh wie möglich geholt werden. War für mich nicht leicht, das Außenstehenden verständlich zu machen, da war ich dann ein weiteres Mal das Muttertier, das sein Kind nicht loslassen kann...aber da es möglich war, ist es natürlich wirklich ein Luxusproblem.


    Für meinen Sohn hoffe ich ja auf die private Grundschule, die quasi zum Kindergarten gehört, die nun wiederum gebundenen Ganztag hat, dass heißt man darf an vier Tagen erst um 16 Uhr holen...für die ersten zwei Jahre ist mir das eigentlich zu lang. Und irgendeinen Vorteil muss es ja haben, dass ich mir mit geisteswissenschaftlichem Studium und Kind im Studium die "Karriere" verbaut habe und aktuell nur tageweise arbeite, ich würde ihn gerne 2-3 Mal die Woche früher holen...letztendlich wieder ein Luxusproblem. Ich lasse mir nur so ungern mein Leben vorschreiben. Aber das nennt man wohl Realität#cool.


    Übrigens allen, die die Zusage für die Wunschschule erhalten haben: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Süden ()

  • Ich finde Ranzenkauf wirklich wichtig für Kinder, die ihren Schulweg zu Fuß bewältigen. Immerhin tragen sie für die nächsten 3-4 Jahre ein erhebliches Gewicht tagtäglich mit sich rum. Und gerade, weil es eine größere Investition ist, die man nur einmal tätigt, sollte das schon passen.

    Ich habe nun schon zwei Grundschulkinder durch und habe die Qualität echt zu schätzen gelernt, gerade auch, weil ich ein zartes Kind mit Rückenproblemen habe und weiß, welches Gewicht die Ranzen haben.

    Das kann ich so unterschreiben! ^^


    Hier ist der Schulweg 1,5km, dass dauert zu Fuß gerne mal 30-40 Min, zeigt mir die Erfahrung mit Kind 1+2.

    Und spätestens ab der Dritten muss hier leider alles mit. Ein guter Sitz ist hier also sehr wichtig. Der Mittleren sind in der 2.Klasse zwei Wirbel "rausgesprungen" wegen schlecht sitzendem Ranzen. #crying


    Total vergessen:

    A.. hat sich in der aktuellen Krankheitsphase selbst die Schleife beigebracht. #super Wir sind superstolz, dabei haben wir ganz bewusst darauf verzichtet es ihr so früh zu zeigen. Vor der vierten Klasse wollten die Geschwister keine Schleifenschuhe, weil das in der Pause zu lange dauert.#rolleyes

    LG Mullemaus


    (mit m 08/03, w 11/05 und w 07/12)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Mullemaus83 ()

  • Wir fahren von Anfang an mit dem Fahrrad hin, weil Kiga am anderen Ende des Ortes kurz nach der Schule anfängt.


    Mein Mann hat sich das notiert, Reissverschlüsse, Schuhe waren auch dabei, aber auch schulische Sachen, Namen schreiben können, Zahlen bis ? , 10 war es nicht, das kann er, und noch andere Sachen, muss die Liste kriegen, dann kann ich es sagen.


    Halt das, was in diesen Vorschulheften drin ist.

  • Für meinen Sohn hoffe ich ja auf die private Grundschule, die quasi zum Kindergarten gehört, die nun wiederum gebundenen Ganztag hat, dass heißt man darf an vier Tagen erst um 16 Uhr holen...für die ersten zwei Jahre ist mir das eigentlich zu lang. Und irgendeinen Vorteil muss es ja haben, dass ich mir mit geisteswissenschaftlichem Studium und Kind im Studium die "Karriere" verbaut habe und aktuell nur tageweise arbeite, ich würde ihn gerne 2-3 Mal die Woche früher holen...letztendlich wieder ein Luxusproblem. Ich lasse mir nur so ungern mein Leben vorschreiben. Aber das nennt man wohl Realität#cool.

    Ja, da haben wir das gleiche Problem. Ich habe mich jetzt für den Halbtagszug entschieden, vor allem weil die Betreuerinnen des Ganztagszuges mir zugeraunt haben, dass 16 Uhr für die meisten Kinder deutlich zu lange ist.


    Edit: beim derdiedas Ranzen gibt es aber nicht wirklich neutrale Modelle, wenn ich das richtig sehe? Fußball und Dinos sind bei uns nämlich schon durch.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Panema ()

  • Das wäre für mich mal eine bundesweite Initiative: flexible Hortbetreuung für alle Grundschulkinder. Es ist ein Unding, dass die Krippen- und Kindergartenbetreuung so massiv gefördert wird, aber die Mütter dann wieder zu Hause bleiben müssen, wenn die Kinder in die Schule kommen .

    da unsere kleine dieses Jahr auch eingeschult wird, wird es unter anderem aus diesem Grund -wie bei der Großen auch- eine Privatschule ....die tatsache das die Hort , die es ja nun nicht überall gibt (hier gibt es nur eine private Initiative an der staatlichen grundschule, die insg. 70 Kinder betreuen kann....also nicht mal einen Bruchteil der Schüler) dann auch noch so unflexibel sind, das ganze scheint ein blinder Fleck im Auge der verantwortlichen zu sein....

    Und dann muss man ja auch noch Zeit haben einfach dazusitzen und vor sich hin zu schauen!“
    Astrid Lindgren


    Für bunte Vielfalt statt brauner Einfalt!

  • Bei unserer Wunschschule geht die Unterrichtszeit bis 14.00 Uhr, danach ist für alle Kinder Hortbetreuung möglich, auch Frühhort. Ich hoffe, dass wir nur wenig Hortzeiten in Anspruch nehmen müssen, da Lino nach einem halben Kitatag schon immer recht "durch" ist.

    Für mich ist die Schultasche auch ein Thema, vielleicht geht es auch viel um die Ausstattung, weil das noch "kontrollierbar" ist, die anderen Sachen liegen in der Hand der Schule, der Lehrer und des Kindes und von der Trinkfladche durchnässte Sachen oder ausgekippte Mappen möchte ich gern vermeiden, zumal bei diesen Preisen. Daher bin ich froh um die genannten Erfahrungen.

    Ich bräuchte auch noch Daumen für die Wunschschule. Wir bekommen wohl erst im Mai Bescheid.

  • Eine befreundete Grundschullehrerin hatte fürs erste Kind den Derdiedas Ergoflex, aber der ist wohl nicht sehr standfest. Fürs zweite Kind (aktuell 2.Klasse) hat sie dann den Ergobag Pack gekauft. Der hat eine feste Bodenplatte, dadurch ist er aber auch 300g schwerer.

    Sonst sind sie ja vom Aufbau ähnlich.

    LG Mullemaus


    (mit m 08/03, w 11/05 und w 07/12)

  • Ich habe übrigens gerade diese Woche wieder gemerkt, wie wichtig, ein einigermaßen neutrales Design ist. Meine Mittlere (4. Klasse) hat Kindergeburtstag und da waren auch mal Schulranzen Thema und gerade die Mädels mit rosa/orange/lila Ranzen sind mittlerweile extrem genervt von ihren Ranzen. Der Geschmack von 6- und 10-jährigen unterscheidet sich wirklich enorm. Mein Großer konnte in der 4. Klasse seinen Lego-Ranzen auch nicht mehr sehen. Also das ist für mich auch ein wichtiges Kriterium, dass der Ranzen kein auffälliges kindliches Design haben soll.

  • Das wäre für mich mal eine bundesweite Initiative: flexible Hortbetreuung für alle Grundschulkinder. Es ist ein Unding, dass die Krippen- und Kindergartenbetreuung so massiv gefördert wird, aber die Mütter dann wieder zu Hause bleiben müssen, wenn die Kinder in die Schule kommen .

    da unsere kleine dieses Jahr auch eingeschult wird, wird es unter anderem aus diesem Grund -wie bei der Großen auch- eine Privatschule ....die tatsache das die Hort , die es ja nun nicht überall gibt (hier gibt es nur eine private Initiative an der staatlichen grundschule, die insg. 70 Kinder betreuen kann....also nicht mal einen Bruchteil der Schüler) dann auch noch so unflexibel sind, das ganze scheint ein blinder Fleck im Auge der verantwortlichen zu sein....

    Na wenn man die Wahl hat! :) (hat man oftmals ja nicht)


    Freda joa sehe ich auch so. Manche kaufen dann halt neu *kopfschüttel* , aber klar, wenn der Polizeiranzen nur 40€ kostet ist das dann auch drin.


    Bei Deuter sticht aktuell auch eher das Design als das "was ist drauf" hervor und da war und bleibt uns wichtig.

  • @Schulkindbetreuung - da schlackere ich auch immer mit den Ohren, wenn meine Freundin aus Leipzig erzählt...

    Bei uns ist Betreuung bis 14h. Für uns passt das.

    kleiner Chinesischkurs: grosse Schwester - jie jie; kleine Schwester - mei mei

  • Bei uns gibts grad einige Neuigkeiten/ Umbrüche.


    Anfang Januar war Termin bei der Amtsärztin: Kind ist in allen Bereichen sehr fit, aber es sei noch "sehr selbstbestimmt", was als Kritik gemeint war. Ich hab ihr dann erklärt, dass wir in unserer Erziehung sehr viel Wert darauf legen, dass unser Kind selbstbestimmt ist. - Antwort: "Ja, aber in der Schule geht das dann nicht mehr." Da hab ich nur innerlich die Augen verdreht. Die Förderlehrerin unserer städtischen Grundschule, mit der wir seit einem Jahr wegen der Wissbegier unseres Sohnes in Kontakt sind, sah das Thema bislang deutlich entspannter als jene Amtsärztin. Und so lange diejenigen, die später mit ihm zu tun haben, in diesem Punkt entspannt sind, geht mir das Blabla der Ärztin zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus.


    Vor einigen Tagen haben wir eine Einladung zum Probeunterricht (oder wie das noch gleich heißt) an der Montessorischule bekommen. Eigentlich hoffen wir ja inständig auf einen Platz dort. Andererseits: Nach den tollen Erfahrungen mit besagter Förderlehrerin habe ich eigentlich keine wirkliche Sorge mehr, dass der Große an der städtischen Schule unterfordert wäre. Nun sitze ich vor dem Fragebogen der Montessorischule, der wirklich gute und zielführende, aber teilweise sehr schwierig zu beantwortende Fragen zu unserem Kind stellt. Und ich überlege, ob ich mir das wirklich antue, den durchzuarbeiten. Der Große will nirgends anders hin als an die städtische. Alle seine Kindergartenfreunde kommen dort auch hin. Die liebste der Mit-Erstklässler wird höchstwahrscheinlich mit ihm in einer Klasse sein. Die Schule ist 5 min Fußweg von uns entfernt. Alle seine Schulfreunde werden in der nächsten Nachbarschaft wohnen. - Alles spricht für diese Schule.

    (Bei Montessori geht der Unterricht morgens zeitiger los, dafür muss er lange Schulbus fahren, incl. Umsteigen, obwohl er morgens immer Mühe hat aus dem Bett zu kommen. Er würde dort zunächst keinen kennen. Und die Mitschüler kämen aus dem kompletten Landkreis. - Wenn wir denn überhaupt einen Platz bekämen.)

    Mein Mann und ich haben heute beschlossen, dass ich das heute Nachmittag mal in Ruhe (und mit Blick auf die unterschiedliche Pädagogik) mit dem Großen bespreche. Denn wenn er trotz aller inhaltlicher Vorzüge unter keinen Umständen dort hin möchte, dann spare ich mir den Fragebogen und melde ihn dort wieder ab.


    Und schließlich: Bei uns hat ein Lederwarengeschäft am Freitag/ Samstag große Schulranzen-Messe mit Beratung gemacht. Der leibreizendste aller Ehemänner hat mir den entsprechenden Flyer dann am Sonntag auch schon gezeigt. Nun hoffe ich, dass es dort auch heute noch ein paar Modelle anzuprobieren gibt. Unser Großer ist nämlich genau genommen ein ganz schön Kleiner: gerade eben in Größe 104 reingewachsen, 14 Kilo Lebendgewicht.

    Kennt ihr irgendwelche Empfehlungen, wie schwer der gepackte Ranzen im Verhältnis zum Körpergewicht sein sollte? (Als ich mal Pilgern war, bekam ich die Empfehlung: max. 10 % des Körpergewichts, zzgl. Proviant. Das wären in seinem Fall 1,4 kg, davon 800g für den Ranzen. Die Amtsärztin riet uns schon, die Bücher doppelt anzuschaffen (z.B. gebraucht von höheren Klassen übernehmen), um ein Exemplar in der Schule lassen zu können, damit er nur die Hefte tragen muss. Aber sobald er mal sowas wie Sport, Kunst, Werken, Schwimmen etc. hat, bracht er dafür ja auch nochmal zusätzliches Gepäck...)


    Euch allen weiterhin gedrückte Daumen für Wunschschulen, Wunschranzen, Zuckertüten etc.


    Bei uns steht grad die Orga der Schulanfangsfeier an. Praktisch alle Gäste (Großeltern, Paten) müssen anreisen und extern übernachten (ich habe zeitgleich (Früh-) Wochenbett - also keine Gäste in die eigene Wohnung, und ohnehin nicht alle), aber in unserer Stadt ist zeitgleich ein großes Festival, das ohnehin immer alle Hotels, Pensionen, Jugendherbergen etc. blockiert. (Hatten wir bei der Hochzeit auch schon.) Naja, irgendwie wird sich alles ruckeln.

  • Zum Gewicht des Schulranzens habe ich unterschiedliche Empfehlungen gelesen: 10% aber auch 17%. Ich würde wohl auch die Länge der Strecke einbeziehen, die er dann selbst trägt.

  • Ich glaube, unter den Voraussetzungen wäre für mich die städtische Schule klar, Drama . Ich finde ja mit das Wichtigste, was Kinder im Grundschulalter lernen, ist Selbständigkeit. Die Möglichkeit, den Schulweg selbst zurückzulegen und auch Freundschaften selbst zu pflegen, ist ein ganz großes Plus. Wenn es keine größeren Bedenken gegen die städtische Schule gibt, ist das schwer aufzuwiegen.


    Und Dein Kind ist ja wirklich extrem klein/leicht. Meine Mittlere war zum Schulanfang 118 cm groß und 19 kg und das fand ich schon sehr zierlich. Sie ist mit dem Ergobag gut zurecht bekommen, aber das ist ja mit Euren Maßen nicht vergleichbar. Was es übrigens mittlerweile von einigen Verlagen gibt, sind die eBooks zu den Lehrbüchern. Das nutze ich für meine Tochter, damit sie nicht so viel tragen muss, also das wir zu Hause die Bücher auf dem Tablet haben.

  • Drama

    Unsere Tochter war beim Schulranzenkauf 1,09m und wog 15kg. Es wurde ein Ergobag. Trotz knapp 1200g Leergewicht kann ich problemlos 2-3kg dazu packen und sie hüpft damit immernoch durch die Gegend. Das Gewicht ist optimal verteilt. Wir haben auch den Step by step Light 2 und den McNeill 912S getestet, aber die empfand sie als zu schwer. Sie zogen sie nach hinten.


    Ihr Bruder war vor 9 Jahren 1,05m/15kg und da passte der McNeill 912 am besten, da gab es aber nur schwarze Designs, so dass es ein Scout Buddy wurde, der 1280g wog. Er empfand ihn nie als zu schwer. Heute wird dank Beckengurt ja das Gewicht noch besser verteilt.


    Bei 5 Min Schulweg kannst du aber sicher das Gewicht etwas vernachlässigen, denn so richtig schwere Schulranzen gibt es eigentlich nicht mehr.

    Die "schwereren" Modelle (um die 1200g) sind meist höhenverstellbar und haben einen Beckengurt, dadurch wird das Gewicht besser verteilt.


    Der Derdiedas Ergoflex (800g) wird sogar für Kinder mit Minderwuchs empfohlen. Ich würde diesen an eurer Stelle zuerst probieren.;)

    LG Mullemaus


    (mit m 08/03, w 11/05 und w 07/12)

  • Huhu, ich bin auch hier mit dabei mit meiner Großen, die im Oktober 7 wird.


    Und wir waren am Samstag auch mal hier in einem größeren Laden nach Ranzen gucken. Och Mensch, das Thema nervt mich irgendwie total. Das Kind hat halt auch keine Standard-Maße, daher geht ohne Anprobieren nichts. Aber neben dem Problem, was halbwegs neutrales zu finden, finde ich es total bescheuert, dass es fast ausschließlich diese Sets zu kaufen gibt! Ich will kein Set, Ich möchte einfach nur einen Ranzen...die Einzelteile würde ich lieber nach Bedarf und Geschmack dazu kaufen. Das gibt es aber scheinbar nur bei Scout. Zumindest von den Marken, die sieb dort hatten.

    Wir haben das Thema erstmal vertagt...


    Allgemein finde ich die ganzen Thermine gerade etwas viel. Das Kind steht dagegen total darauf. Besonders so Prüfungssituationen findet sie total toll.

    Bei den erwarteten Fertigkeiten finde ich es auch seltsam, dass ihr hier hat richtig mit Vorschulheften üben sollt. Hier wurden auch eher so Sachen wie der Reisverschluss, oder die eigene Adresse wissen genannt. Aber auch so Dinge wie Stillsitzen können, oder nur auf Aufforderung reden. Versteh ich, dass das in der Schule gut ist, werde ich aber bestimmt nicht zu Hause üben...! Das ist doch ne ganz andere Situation!


    Edit: das mit dem "noch sehr selbstbestimmt" ist ja auch echt schräg. Vor allem das "noch"#rolleyes

    "Konzentrier dich auf die kleinen Dinge und mache die gut!"

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Woran ()

  • Wie wir das üben sollen, wurde nicht gesagt. Im Heft sind halt so Übungen drin wie Mengen erkennen, Name schreiben, Sachen im Suchbild finden, Formen zeichnen etc. Der Große findet es bislang gut. Ich hätte nicht gewusst, wie ich das sonst beibringen soll.