Schwarzer Tee und Cola - ab wann dürfen eure Kinder das trinken?

  • ich trinke meinen schwarzTee extrem dünn - 2 Beutel auf eine 1,5 l Kanne - und ich darf meine Tasse nicht alleine lassen, weil mein 1,5 jährigerer die sonst austrinkt.

    auch wenn der den ganzen Vormittag zieht, und bitter schmeckt - kleine Mengen bekommt er aber.


    den großen hab ich versehentlich in dem Alter Grüntee gefüttert - weil mir nicht klar war, dass im Reistee auch ein bisschen Grüner Tee ist. darum stresst mich das jetzt nicht mehr.


    Cola gibt es für die große (8) noch nicht. eistee auch nur selber gemachten. - zu viel Zucker und der Tee - da schlaf sogar ich schlecht.

  • Cola gab es hier nur mal aus Versehen, als das Kind wo eingeladen war und das dort zur Verfügung stand. Bei mir wird es das frühestens mit 16 geben. Es gibt Leute, die bei der Aussage innerlich direkt aufschreien und die Augen quasi bis nach hinten drehen. Aber ich habe mehrfach gesehen, was die Phosphorsäure in Cola mit dem Knochenwachstum macht und kenne persönlich eine Frau, die als junge Erwachsene nach regelmäßigem Colakonsum schon unter massiver Osteoporose litt, das tue ich meinen Kindern nicht an.

    gibts da Studien/Untersuchungen dazu? das glaube ich ehrlich gesagt nicht. ab wieviel konsum führt es denn zu osteoporose? da spielen sicher auch noch andere sachen mit rein. wie fast überall. ich habe übrigens jahrelang im ausgang redbull/vodka getrunken (oder ist die phosphorsäure nur in cola??), hatte 1,5 jahre cortison...am anfang in sehr hohen dosen. keine probleme mit den knochen nach wie vor nicht. die dosis macht das gift, wie fast überall.

    sonja mit Eisprincess (03) + kleinronaldo (06)

  • Sonja, man findet dazu einiges:


    http://www.food-detektiv.de/e_nummer_ausgabe.php?id=118


    https://www.aerzteblatt.de/nac…raenke-als-Knochenraeuber


    http://www.ipn.at/ipn.asp?BKW


    Bei uns ist Cola nur in Restaurants und auf Feiern in sehr geringen Mengen erlaubt.

    Ich selbst trinke keinen Kaffee oder Schwarztee und vielleicht zwei oder drei Mal im Jahr Cola. Wenn ich sehr müde bin, reichen mir 100 ml, um richtig wach zu werden. Das hat dann schon eine sehr starke Wirkung auf mich, ich kann nach einem Glas Cola auch deutlich schlechter einschlafen.


    Bei Schokolade habe ich diese Wirkung so nicht.


    Daher würde ich meinem Kind mit sehr viel geringerem Körpergewicht Cola nicht regelmässig erlauben.


    Und ich habe bei allen Softdrinks auch Probleme mit der Phosphorsäure, ich möchte nicht, dass, mein Kind sowas regelmässig zu sich nimmt. Auch wegen der Zähne, weil sie ja auch den Zahnschmelz angreift.


    Ich bin überrascht, dass hier so viele Kinder Schwarztee trinken, mir wird ja schon mein ganzes Leben übel davon, ich hätte jetzt gar nicht gedacht, dass Kinder den Geschmack mögen.


    Wir trinken hier alle nur Frucht- und Kräutertee.

  • Schwarztee mag mein 9 jähriger nur mit Kondensmilch und viiiiiel Zucker. Gibt es mal bei seinem Freund.


    Cola durften beide Kinder schon früh trinken, aber immer nur ein Glas. Sie reagieren aber auch nicht merklich drauf. Allerdings wissen sie auch, dass es für mich als Süßigkeit gilt und man damit super Rohre reinigen kann. ;)


    Nie wieder wird es hier noch einmal Dr. Pepper geben. Wir sind hier alle wie die Duracellhäschen rumgesprungen. Das war sehr unangenehm.

    Wer laufen kann, der kann tanzen. Wer reden kann, der kann singen.

  • Hallo,


    ich bin da ganz anderer Meinung wie die Meisten hier. Meine Tochter, grade neun Jahre geworden, hat neulich zum ersten Mal auf einem Kindergeburtstag Cola getrunken und ich fand das TOTAL DOOF und finde das echt unnötig. Wieso muss ich denn den Kindern Cola anbieten, wenn sie auch mit Saftschorle oder wenn's UNBEDINGT sein muss einer Limonade zufrieden sind? Cola ist doch sowas von ungesund, putscht die Kinder voll auf und wenn es dann auch noch ein Fest ist, dann sind sowieso irgendwann alle total überdreht und es endet im Chaos. Nee, tut mir leid, ich stehe da gar nicht dahinter....auch nicht ab und zu. Frühestens ab 12....sage ich jetzt mal....mal schauen, wie es dann in drei Jahren ist :-D.

  • chrisslybär, wo steht denn, dass sich jemand wünscht, sein kind würde cola trinken bzw. UNBEDINGT Cola trinken soll?

    Wer laufen kann, der kann tanzen. Wer reden kann, der kann singen.

  • Cola ist doch sowas von ungesund, putscht die Kinder voll auf und wenn es dann auch noch ein Fest ist, dann sind sowieso irgendwann alle total überdreht und es endet im Chaos.

    Nö, putscht meine Jungs Null auf. Noch nie. #weissnicht


    Und soweit ich mich erinner, hat es bei mir als Kind auch Null unterschied gemacht, ob da nun Cola oder Orangenlimo im Glas war. Ich war nie ein aufgeputschtes Kind^^

  • Aufputschende Wirkung könnte ich hier noch nicht beobachten, bzw. wenn dann eher vom Zucker.

    Aber meine jüngste zB trinkt gerne abends vor dem zu Bett gehen noch eine Tasse schwarzen Tee und schlummert dann selig.

    Ich mache mir meist um 22h noch einen Espresso und schlafe bestens- ich glaube das ist einfach sehr unterschiedlich.

  • Welcher Icetee ist denn nicht ganz so böse von den Zutaten her?


    Selbst gemachter

    Das ist mir schon klar:)aber wenn es denn mal gekaufter sein muss. Ich trink das Zeug nicht und hab mich damit noch nicht wirklich befasst. Flo fragt ab und an mal danach. Ist für mich auch völlig ok aber wenn es besser und schlechtere gibt, dann lieber den besseren.

  • Ja, die Coffeinwirkung ist individuell sehr unterschiedlich.


    Hier durfte das Kind so ab 11 oder 12 Jahren (ist schon so lang her #lol)

    morgens einen schwarzen Tee mittrinken. Das erste Mal nutzte ich für einen Rundumschlag in Sachen psychotrope Drogen.

    Inzwischen hab ich sie auch die Erfahrung machen lassen (also sie nicht gehindert, sondern nur mahnende Worte gesprochen), wie es ist, wenn man dauernd zu wenig schläft und sich morgens mit einem Kaffee aufputscht. Das geht ein paar Tage lang gut, bis man formvollendet in der Schule einpennt :D


    Da konnte sie exemplarisch erleben, wie der Konsum psychotroper Drogen funktioniert: anfänglich steht der Genuß und die angenehme vigilanzsteigernde Wirkung im Vordergrund. Dann der Drang nach "mehr von dem Gefühl" und Leichtsinnigkeit, weil noch keine negativen Folgen spürbar sind. Dosissteigerungen werden nötig, um den selben Effekt zu erzielen, der Genuß geht flöten (hier der Umstieg auf Kaffee). Körperliche und soziale Folgen werden spürbar (Einschlafen in der Schule), Entzugssymptome treten auf.

    Ok, letzteres ist ein Klacks, ein paar Tage Kopfschmerzen und das war es. Auch die sozialen und körperlichen Folgen sind überschaubar, man gerät nicht in eine finanzielle Schieflage, gesundheitlich ist Coffein kaum problematisch, die Abhängigkeit/der Entzug ist milde.

    Und ja, es ist eine psychotrope Droge.

    Da möchte ich direkt den Bogen spannen zu marzipan s letzter Nacht und gehe dann mal rüber in den Extasy-Strang um zu berichten.


    Sonja37 du bist noch zu jung, um die Osteoporose zu spüren. Außerdem machst Du das Beste, um vorzubeugen: nämlich einen Sport mit hohen Spitzenbelastungen. Das stärkt und baut die Knochensubstanz wesentlich besser auf, als stundenlanges walken, radfahren oder schwimmen.

  • Mein Sohn hat bereits mit 4 Jahren Cola getrunken. Jetzt ist er 17 und hilft mir beim Entrümpeln Werbelink entfernt. Rabeneltern.org-Team . Ich denke, dass Cola nicht so schädlich ist. Die Jungs werden immer schneller erwachsen und trinken mit 16 ja schon zum teil vodka oder nehmen drogen wie cannabis.


    Ich denke, dass cola besser als vodka ist. Nur die Kombination sollte man lassen.

  • Jan80

    Nun auch wenn die Kinder heute schneller erwachsen werden....ist es trotzdem immer noch verboten...Vodka zu konsumieren mit 16...und für Cannabis brauchste nen Arzt der die das legal verschreibt..



    Und Werbung in eigener Sache im ersten Post ist auch ganz neu hier.....



    Ach ja...und keiner hat hier geschrieben das Cola blöde macht...

    LG paulina mit paula (11.05)
    + paul (04.08)

  • Ich bin grad echt überrascht, dass Cola für viele nicht so ein Drama ist. Mein Großer (fast 8 ) war neulich auf einem Geburtstag und kam fröhlich nach Hause "ich hab zwei Gläser Cola getrunken". Ich war nicht sonderlich begeistert, aber so im Nachhinein konnte ich ja eh nix mehr machen. Bei uns gibt es mal Fanta oder Sprite, manchmal Schorle, manchmal auf Saft pur, vor allem im Restaurant. Meistens aber nur Wasser oder Kräutertee. Schwarztee trinkt bei uns niemand und an Kaffee hat er noch kein Interesse. Cola ist für mich irgendwie einfach das ungesündeste was man trinken kann, der fiese Mix aus Zucker und Koffein, das will ich so spät wie möglich in meinem Kind wissen. Aber vielleicht ist das auch übertriebene Vorsicht #weissnicht

    hier auch so

    Cola gibt es für die zwei Großen (11 und 13) nur in Ausnahmefällen, so 3 Mal im Jahr vielleicht.

    Für die Kleinen gar nicht.


    Restaurant oder Feier dann halt Zitronenlimo für die drei großen.

    Für die 4 jährige noch nicht

  • Hallo,


    ich bin da ganz anderer Meinung wie die Meisten hier. Meine Tochter, grade neun Jahre geworden, hat neulich zum ersten Mal auf einem Kindergeburtstag Cola getrunken und ich fand das TOTAL DOOF und finde das echt unnötig. Wieso muss ich denn den Kindern Cola anbieten, wenn sie auch mit Saftschorle oder wenn's UNBEDINGT sein muss einer Limonade zufrieden sind? Cola ist doch sowas von ungesund, putscht die Kinder voll auf und wenn es dann auch noch ein Fest ist, dann sind sowieso irgendwann alle total überdreht und es endet im Chaos. Nee, tut mir leid, ich stehe da gar nicht dahinter....auch nicht ab und zu. Frühestens ab 12....sage ich jetzt mal....mal schauen, wie es dann in drei Jahren ist :-D.

    Saftschorle und Limonade hat doch auch nicht weniger Zucker. Der Koffeingehalt in einem Glas Cola ist sehr gering, 9 mg (vergleich: 80 mg hat Kaffee - je 100 ml). Apfelsaft und Orangensaft hat ähnlich viel Zucker und übrigens auch eine Menge Saftschorlen. Da sollte man sich nicht in Sicherheit wiegen.

    https://aok-on.de/sport-ernaeh…nke-im-check.html#c114139


    Ich habe kein Problem mit grünem Tee, schwarzen gibt es bei uns nicht, weil ich ihn nicht mag. Auch Kaffee darf getrunken werden, nicht zu stark. Bei Heranwachsenen finde ich das morgens gar nicht so schlecht, bei meinem Kind hängt der Kreislauf häufiger mal auf Halbmast.

    Denken ist wie googeln, nur krasser.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Irene ()

  • privat durften meine kinder recht früh cola und co.


    tee und kaffee in maßen wäre jetzt auch okay, mögen sie aber nicht.

    ich hab das in dem alter schon regelmäßig getrunken, bei uns gab es zum abendessen immer tee.


    allerdings würde ich auf einem kindergeburtstag eher keine cola servieren. eben, weil ich weiss, dass viele eltern darauf allergisch reagieren und weil wir sowas nie zu hause konsumieren, nur auswärts.


    ______________________________________________________________


    "Ja, das Ziel des gebührenfreien Kitabesuches wird auch von uns geteilt. Dabei geht es nicht um eine Entlastung von Gering- und Normalverdienern, sondern um eine Entlastung von Familien mit gutem Einkommen. Deshalb ist das Ziel der Gebührenfreiheit der Kitas für uns auch eine Vision." Christian Lindner, FDP-Bundesvorsitzender


  • Meine grosse Tochter habe ich gewissenhaft möglichst lang zuckerfrei gehalten, inklusive zuckerfreien Zwieback *ürkks*

    Das ging dann leider bei der kleineren schon ganz früh in die Hose. Ich und mein Mann waren bei einem Burger-Schuppen und ich stellte den Cola-Becher (mit Strohhalm) auf den niedrigen Couchtisch #schäm...und als ich ins Wohnzimmer zurück kam, hat sich die Kleine ganz stolz am Tisch hochgezogen und saugte inbrünstig an der Cola. Das Gesicht strahlte vor Glückseeligkeit #haare Ich bin beinahe in Ohnmacht gefallen:P


    Danach nahm ich es ein bisschen lockerer.


    Kaffe trinkt ausser meinem Mann niemand und Schwarztee mit Milch mag nur mein Sohn und ich.

    Cola trinkt die Grosse gerne, aber das kauft sie sich selber.

    Zuhause haben wir nur Sprudel und kalten Tee.


    In Restaurants dürfen sie eigentlich bestellen was sie wollen. Der Jüngste meist Rivella oder Sirup, die Mittlere meist Rivella oder Mineral und die Grosse Cola.

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • Meine grosse Tochter habe ich gewissenhaft möglichst lang zuckerfrei gehalten, inklusive zuckerfreien Zwieback *ürkks*

    Das ging dann leider bei der kleineren schon ganz früh in die Hose. Ich und mein Mann waren bei einem Burger-Schuppen und ich stellte den Cola-Becher (mit Strohhalm) auf den niedrigen Couchtisch ...und als ich ins Wohnzimmer zurück kam, hat sich die Kleine ganz stolz am Tisch hochgezogen und saugte inbrünstig an der Cola. Das Gesicht strahlte vor Glückseeligkeit Ich bin beinahe in Ohnmacht gefallen

    Oh, meine Tochter hat mal mit vielleicht 1,5 in einem Café am nicht abgeräumten Nebentisch die Kaffeereste gelöffelt. Ich weiß nicht wie viel sie getrunken hat, aber es muss genug in der Tasse gewesen sein, dass auch das T-Shirt was abbekommen hat. (Ich habe nicht so genau hingeschaut und war so happy, dass das Kind friedlich spielt und habe es erst bemerkt als mich ein anderer Gast darauf aufmerksam gemacht hat, dass mein Kind da gerade Kaffee trinkt #schäm. Sie ist immer noch ein Kaffee-Fan aber mehr als Cappucchino-Schaum hat sie seither nicht mehr bekommen (Jetzt ist sie sechs).


    Die Kleine habe ich (weil sie immer unbedingt wollte) auch mal Kaffee probieren lassen, in der irrigen Hoffnung, sie fände das bitter und eklig aber sie wollte auch unbedingt mehr davon. 8o 


    Ich fand Kaffee echt eklig bis ich mindestens Mitte 20 war und in der nicht Karamell-Macchiatto-Variante trinke ich ihn erst seit ein paar Wochen ab und zu mal.


    Cola mag ich aber total gern (aber ich trinke es nur außer Haus, die Kinder trinken dann Safschorle oder neuerdings mal Limo).

  • Mein Sohn hat bereits mit 4 Jahren Cola getrunken. Jetzt ist er 17 und hilft mir beim Entrümpeln Werbelink entfernt. Rabeneltern.org-Team . Ich denke, dass Cola nicht so schädlich ist. Die Jungs werden immer schneller erwachsen und trinken mit 16 ja schon zum teil vodka oder nehmen drogen wie cannabis.


    Ich denke, dass cola besser als vodka ist. Nur die Kombination sollte man lassen.

    hallo jan! #sonne


    ______________________________________________________________


    "Ja, das Ziel des gebührenfreien Kitabesuches wird auch von uns geteilt. Dabei geht es nicht um eine Entlastung von Gering- und Normalverdienern, sondern um eine Entlastung von Familien mit gutem Einkommen. Deshalb ist das Ziel der Gebührenfreiheit der Kitas für uns auch eine Vision." Christian Lindner, FDP-Bundesvorsitzender