Schwarzer Tee und Cola - ab wann dürfen eure Kinder das trinken?

  • Peppersweet schrieb:

    habe es erst bemerkt als mich ein anderer Gast darauf aufmerksam gemacht hat, dass mein Kind da gerade Kaffee trinkt

    Das sind diese Momente, die man liebt.

    "Entschuldigen Sie, aber ihr Baby schlürft gerade Kaffe"

    oder "Entschuldigen Sie, aber ist das ihr Baby, das gerade nackig aus dem Hof gekrabbelt ist?"

    oder "Entschuldigen Sie, aber ist das ihr Kind, dass gerade dort auf diesem hohen, gefährlichen Mäuerchen balanciert?"


    #haare


    Das zerstört einem doch geleich allfällige Hoffnungen auf einen "Ich bin die Mutter das Jahres" Award...#zwinker

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • "ist das Euer Kind, dass da gerade im Kleid bis zum Oberschenkel im See steht?" (auf einer Hochzeit ;))


    Das Kind, damals 6 Jahre alt, hatte immerhin vorher gefragt, ob sie am Strand im Sand spielen darf. Durfte sie. Aber nur am Strand im Sand.

    Und sie kann schwimmen (Bronze), sonst hätten wir es gar nicht erlaubt bzw. wären dabei stehen geblieben.



    Zurück zum Thema:

    bisher gabs Kaffee und Cola nur mal zum probieren bzw. Cola bei Durchfall/Schwindel (je Kind nicht mehr als 1-2mal).

    Kaffee hat nicht geschmeckt, ich denke Cola im Restaurant darf die Große bei der nächsten Gelegenheit.

    Was macht ihr eigentlich, ihr flinken Sekundenhorter, mit all der Zeit, die ihr spart, wenn ihr "lg" tippt statt lieb zu grüßen?

    - aus einer Berliner S-Bahn-Station -

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Latie ()

  • meine töchter haben letzte woche cola-sirup für den sodastream für sich entdeckt. schmeckt erstaunlich authentisch.


    da kann man cola selber machen, auch wenn normalerweise nur leitungswasser im haushalt vorhanden ist. 8o#rolleyes

  • Mag sein, dass Saftschorle den gleichen Zuckergehalt hat, aber Cola ist komplett künstlich und hat null wertvolle Inhaltstoffe. Da habe ich beim Saftschorle wenigstens noch ein paar Vitamine und der Geschmack ist natürlich. Es geht mir gar nicht so sehr um den Zuckergehalt an sich, sondern WELCHEN Zucker mein Kind zu sich nimmt und ob es ein NATÜRLICHES oder ein KÜNSTLICHES Getränk ist. Grundsätzlich halte ich nix davon, den Zucker, egal welchen, gedankenlos in Kinder reinzuschütten, nur weil sie es halt mögen und es üblich ist. Viele Krankheiten könnten dadurch vermieden werden, sich bewusster zu ernähren.

    Als Kind durfte ich Süßigkeiten essen, Cola, Fanta, alles was ich wollte. Heute trage ich leider die Rechnung dafür. Ich hätte mir gewünscht, dass meine Eltern mehr darauf geachtet hätten. Bei meinem Mann ist es ähnlich und auch im Bekanntenkreis kenne ich einige, die dadurch gesundheitlich Probleme haben. Aber leider ist es nach wie vor üblich, dass Kinder Süßigkeiten essen und trinken....dazu zähle ich Cola, Fanta....und wenn man da dagegen steuert, wird man leider von vielen als Spaßverderber abgestempelt.

    Grundsätzlich ist es mir egal, wenn Eltern ihren Kindern Süßigkeiten zur Verfügung stellen, aber warum muss es dann bei jedem Kindergeburtstag und bei anderen Anlässen dieses Zuckerzeug in Massen geben, sodass mein Kind da gar nicht drum herum kommt und ich es auch gar nicht mehr steuern kann? DAS ärgert mich.

  • Soll ja auch nicht gegrn den Durchfall helfen sondern für Kreislauf und gegen das Aceton-Erbrechen was manche Kinder gern mal bei brechbedingtem Unterzucker kriegen. Und Salzstängchen dazu bringen das Salz. ;)

    I call a spade a spade.

    I don´t need to be everybodys darling.

    I just need to be compassionate and reliable and ready to help.



  • Grundsätzlich ist es mir egal, wenn Eltern ihren Kindern Süßigkeiten zur Verfügung stellen, aber warum muss es dann bei jedem Kindergeburtstag und bei anderen Anlässen dieses Zuckerzeug in Massen geben, sodass mein Kind da gar nicht drum herum kommt und ich es auch gar nicht mehr steuern kann? DAS ärgert mich.

    wie alt ist dein kind? irgendwann kannst du es gar nicht mehr steuern. ich halte nichts von verboten, meine erfahrung hat einfach gezeigt dass das nichts bringt, schon gar nicht bei meinen kindern, die beide ihre eigne meinung haben und die dann nur irgendwann extra viel von dem zuckerzeugs trinken. cola bestellen sie meist bei restaurant essen (auch mal 2). hier zu hause gibt es wie gesagt zu 90% Wasser. das merken sie nicht mal. also für sie ist es normal. beide kaufen sich aber auch mal von ihrem Taschengeld: energydrinks, cola, süssigkeiten oder chips. meine tochter ist 14, da kannst du nicht mehr viel verbieten. da kannst du nur noch im gespräch bleiben und hoffen dass die jahre zuvor irgendwas gebracht haben. gestern war sie zb. abends weg. da habe ich keine ahnung was sie so macht, da sie ein neugieriges kind ist rechne ich immer mit dem schlimmsten. sie kam also gestern um 22.30 nach hause und ich schaute sie so, also ob ich recht merke ob sie geraucht, gekifft, getrunken hat...sie zu mir: mama, musst dir keine sorgen machen, ich war nur im mc. ich muss morgen viel lernen, da brauche ich die volle konzentration. also damit meine ich...sie müssen es selber merken was ihnen gut tut und was nicht.

    ich fragte meinen sohn ob er auch immer in unserem dorfladen süssigkeiten kauft? auch bei ihm habe ich keine kontrolle mehr, denn er verbringt die nachmittage mit seinen freunden auf dem schulhausplatz. er meinte zu mir: nein, ich mag nicht immer soviel süsses essen und das kostet ja auch geld, das spar ich lieber. ihm sage ich einfach ab und zu: dass er auf seine zähne aufpassen muss. neigung zu karies.

    in der schule werden sie eh ständig von der zahnfee gebrieft wieviel zucker diese süssgetränke haben. ob das was nützt?

    lange rede kurzer sinn: die dosis macht das gift. einmal süssigkeiten auf einem kindergeburtstag machen dein kind nicht dick und krank wenn es ansonsten eine gesunde ernährung bekommt.

    sonja mit Eisprincess (03) + kleinronaldo (06)

  • Soll ja auch nicht gegrn den Durchfall helfen sondern für Kreislauf und gegen das Aceton-Erbrechen was manche Kinder gern mal bei brechbedingtem Unterzucker kriegen. Und Salzstängchen dazu bringen das Salz.

    bei übelkeit hilft es hier, ev. placebo-effekt. egal. aber wir haben das eh fast nie. wirklich magendarm, Bauchweh oder übelkeit gibts bei uns alle 10 jahre mal.

    sonja mit Eisprincess (03) + kleinronaldo (06)

  • Ich erlaube Cola nur zu bestimmten Anlässen im Restaurant oder auf Feiern, neulich hatten wir der Großen (12) im Restaurant öfter angeboten, sie dürfe sich gerne auch eine Cola bestellen - da geht sie vor und bestellt sich ein großes Wasser! #eek


    Das Mittelkind ebenso mal eine Spezi - mal eine Fanta und gut ist.


    Die Nachbarn lachen mich gerne wegen meiner Einstellung aus - dachten als der Mittlere mit auf dem Kindergeburtstag war, sie könnten ihm ENDLICH was Gutes tun, weil er das ja zu Hause nocht bekommt (son Schwachsinn) und was macht er : Packt seine Emilflasche aus und teinkt lieber Apfelschorle, weil das den Durst löscht! #eek Er hat dann eine Cola über den ganzen Tag getrunken und nach Wasser verlangt. #zwinker


    Kaffee liebt er -er darf immer den Milchschaum ablöffeln.


    Die Sodastream-Variante hat mir zu viele Zuckerersatzstoffe und der Sirup von TriTop enthält auch Koffein.


    Hier gibts Wasser und Saftschorle - sowoe Tee in allen Varianten. Es wird nichts dogmatisch gesehen - und das ist für uns der richtige Weg.

  • Ich seh das aber auch nicht so schlimm - wenn wir neue Zylinder kaufen, können sich die Kids das gerne machen - dann wird sas gerne getrunkrn und "ach wie lecker" . Nur - dann kaufe ich mal ne ganze Flasche dann schmeckts auf einmal nicht mehr #confused


    Dann wird beim Freund Limettensirup mit Sprudel en Masse getrunken - kaufe ich nach " das mag ich doch gar nicht" #rolleyes