Ist Ohnmacht harmlos?

  • Gerade eben wachte ich verblüfft und wohlbehalten in meinem Kräuterbeet auf. Ich fühle mich wohl, bin nur ein wenig krümelig von der Erde und rieche nach frischer Kresse.


    In letzter Zeit wird mir, wenn ich aus der Hocke aufstehe, oft schwarz vor Augen. Normalerweise bleibe ich dann stehen, halte mich evtl. irgendwo fest, und nach zwei Atemzügen sehe ich wieder klar und mache weiter mit was-auch-immer. Dieses mal muss ich dabei ohnmächtig geworden sein.


    Früher hatte ich das oft wegen niedrigen Blutdrucks bei PMS und Periodenanfang, aber davon bin ich aktuell zwei Wochen entfernt. Zu wenig getrunken habe ich auch nicht, keinen bekannten Mangel (Eisenmangel wurde behoben, Schilddrüse ist in Behandlung und gut eingestellt), genügend Schlaf, und ich fühle mich fit.


    Die tiefe Hocke weg zu lassen ist nicht praktikabel, denn ich bin Mutter und habe einen Garten, in dem auch anderes als Giersch, Efeu, Hopfen und Löwenzahn wachsen sollen. Mein Mann kann wegen seines Rückens die bodennahen Arbeiten nicht übernehmen, die Kinder sind zu klein und eigenwillig #taetschel dazu.


    Die Hausarztpraxis ist chronisch überlastet, dort muss ich schon die richtigen Fragen stellen, damit die passenden Untersuchungen statt finden. Ein Wechsel ist nicht möglich wegen Ärztemangel im Landkreis.


    Ich möchte gern vermeiden, auf der Straße umzukippen, wenn ich dem Vierjährigen die Schnürsenkel gebunden habe. Auch wenn die Ohnmacht an sich harmlos wäre, gäbe so etwas mindestens eine Beule und ein tief erschrockenes Kind. Was lasse ich also am besten untersuchen, und welche Maßnahmen ergreife ich vorbeugend, damit ich in Zukunft klar bleibe?


    Liebe Grüße - Silbermöwe

    Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden.

  • Hi,


    hast du evtl. ein Blutdruckmessgerät irgendwo greifbar, das würde ja erstmal einen ersten Anhaltspunkt liefern können. Kannst du dich noch erinnern, dass du aufgestanden bist und es dir schwarz vor Augen wurde?


    Ich würde das schon abklären lassen, auch wenn es wahrscheinlich kreislaufabhängig ist - von den Wechseljahren bist du noch entfernt? (Ich kann dein Alter nicht sehen, daher verzeih die Frage - aber so hormonelle Veränderungen können ja durchaus auch solche Begleiterscheinungen haben...)

  • Ja, ich erinnere mich an Aufstehen und den üblichen Nebel.


    Ich bin mitte 40. Wenn ich nach meiner Mutter komme, sind es noch 5 Jahre bis zur Menopause. Das wäre ein Ansatzpunkt, da mal genauer hin zusehen. Blutdruck messen kann ich auch, gute Idee!

    Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Silbermöwe ()

  • Ich kenne das seit meiner Pubertät. Mein Blutdruck ist niedrig. Ich vermeide schnelles Aufstehen und langes Stehen. Meine Ärztin rät seit langem zu Kompressionsstrümpfen, dazu habe ich mich noch nicht durchgerungen . Es gibt auch pflanzliche Kreislauftropfen mir Weißdorn. Die helfen , nur: ich bin undiszipliniert und nehme sie nie...

    Alles Gute,

    omega .

  • Ich hätte jetzt auch mal regelmäßiges Blutdruckmessen gesagt. Je nachdem wie das ausschaut, kannst Du dann mit Konkreten Werten/Profilen zum Arzt gehen.

    Lg,
    Almarna


    57mDp2.pngFBjRp2.png


    1-2-3-4-5-6-7-8-9-10-11-12-13-14-15-16-17-18-19-20-21-22-23-24

  • Ist bei Euch auch grad so ein Wetterwechsel gewesen? Das belastet den Kreislauf schon sehr. Wenns sonst nie ist sondern nur beim Aufstehen aus der Hocke UND wenns in Verbindung mit dem starken Temperaturwechsel stand würd ich wohl als erstes

    - regelmäßig Blutdruck messen und aufschreiben

    - noch mehr trinken als sonst (entweder Mineralwasser oder zum Leitungswasser/Tee noch bisschen salzhaltige Sachen essen)

    - mir in der Apotheke was fürn KReislauf holen.


    Ansonsten zum Arzt, klar. Am besten gleich zum Kardiologen und da neben Blutbild auch mal Belastungs-EKG usw. machen lassen. KOmplett Herz abchecken halt. Sicher ist sicher.

    Lass Dich nicht unterkriegen. Sei frech und wild und wunderbar.

    Pipi Langstrumpf

  • Wenn ich beim Aufstehen aus der tiefen Hocke den Kopf erst noch nach unten hängen lasse, wird mir nicht schwarz vor Augen. Das muss man ziemlich bewusst machen, weil es ja gegen die aufsteh-Richtung geht, aber dann schwindet das Blut nicht so schnell aus dem Kopf.


    Ohnmächtig allein zuhause wäre mir unheimlich, mir reicht schon starker Schwindel/schwarz vor Augen. Deswegen: stufenweise aufrichten üben :)

  • Cashew, das stufenweise Aufstehen funktioniert besser, danke für den Tipp!


    Tja, es war wohl der Blutdruck. Als ich gestern Abend maß, lag er bei 87:53, das ist ein bisschen sparsam. Da werde ich ansetzen.


    Danke an alle fürs Mitdenken!

    Liebe Grüße - Silbermöwe

    Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden.

  • Als ich gestern Abend maß, lag er bei 87:53, das ist ein bisschen sparsam.

    Ich würd mal sagen: es wundert mich, dass Du nicht noch öfter umfallst. Pass auf dich auf!

    Lg,
    Almarna


    57mDp2.pngFBjRp2.png


    1-2-3-4-5-6-7-8-9-10-11-12-13-14-15-16-17-18-19-20-21-22-23-24

  • Silbermöwe, ich habe das auch öfter mal und hab auch schon einige Male auf dem Flur gelegen, wo mein Mann mich dann wieder aufgesammelt hat. Bei mir ist es eine Kombination aus Zyklus, Blutdruck (niedrig) und Wetter. Wenn ich dann zu schnell aufstehe, sehe ich Sterne. Meistens halte ich mich dann auch irgendwo fest (möglichst noch nicht ganz aufgestanden), wenn die Muskeln so komisch flattern.


    Das stufenweise Aufstehen wäre auch mein Tipp, erst einmal gerade aufrichten und etwas abwarten.

    Außerdem viel trinken. Ein Patentrezept habe ich aber noch nicht gefunden.

  • jupp, das ist sparsam. Meine Frauenärztin hat mir bei einem ähnlichen Wert in der Schwasch. Rosmarinöl (zum Abwaschen und Riechen) empfohlen.

    #rose Sohn (2/92), Sohn (2/97), Tochter (8/01)


    "Das Vorhandensein eigener Kinder, unabhängig von ihrer Zahl, stört die Reinheit des theoretisch-pädagogischen Denkens erheblich"
    G. Laub

  • Es gibt die Möglichkeit beim Hausarzt ein Gerät für eine 24-h-Blutdruck-Messung zu kriegen. Das misst dann alle paar Minuten und zeichnet auf, dann kann der Hausarzt die Messung auswerten und du musst nicht dran denken. Mach das doch mal, das ist zumindest ganz unterhaltsam.


    Wenn allerdings dann zu niedriger Blutdruck bei rauskommt, wird man dir wahrscheinlich sagen, dass es leider die beiden wirksamen und harmlosen Medikamente dagegen (Effortil und noch besser war Carnigen) in Deutschland nicht mehr zu kaufen gibt.


    Niedriger Blutdruck ist nämlich ein Problem, das nur dünne oder normalgewichtige Frauen haben, und deshalb muss man das nicht ernst nehmen. Eine andere Erklärung, wieso diese Medikamente einfach ersatzlos verschwinden, wüsste ich nicht.

    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Na ja. Ich habe schon immer gut 10-15 -20 -25 (das schwankt im Laufe de Jahre in alle Richtungen) kg Übergewicht und dabei immer Blutdruck um 90:60. Bin also keine dünne Frau ;)

    Kalt duschen morgens oder ein Gläschen Sekt wurden mir auch schon von Ärzten empfohlen . Mag ich beides nicht so richtig , also schlurfe ich weiter rum. Besser als Hochdruck .

    Gruß omega.

  • Na ja. Ich habe schon immer gut 10-15 -20 -25 (das schwankt im Laufe de Jahre in alle Richtungen) kg Übergewicht und dabei immer Blutdruck um 90:60. Bin also keine dünne Frau ;)

    Kalt duschen morgens oder ein Gläschen Sekt wurden mir auch schon von Ärzten empfohlen . Mag ich beides nicht so richtig , also schlurfe ich weiter rum. Besser als Hochdruck .

    Gruß omega.

    OK, also das mit dem "dünn" nehme ich zurück.

    Dünne Frauen oder welche, die omega heißen. :D


    Aber sind wir uns einig, dass es trotzdem doof ist, dass es keine vernünftigen Medikamente mehr gegen niedrigen Blutdruck gibt?

    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Xenia ()

  • ;)

    Ja , definitiv. Als Teenie in der DDR hatte ich immer Tropfen aus der Apotheke ...k.A. was das war...fing mit P an, schmeckte schlecht , nahm ich daher selten:(

    Gruß omega.

  • Ich muss mich kurz nochmal weiter aufregen.


    Das Argument, wieso diese Medikamente verzichtbar sind und überhaupt nicht mehr in Deutschland vertrieben werden, ist ja, dass es nur ums Wohlfühlen geht und niedriger Blutdruck an sich nicht gefährlich ist. Jedenfalls hat meine Hausärztin das so behauptet.


    Äh. OK. Aber Viagra gibt's in Deutschland?

    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Äh. OK. Aber Viagra gibt's in Deutschland?

    Ja, das is aber auch für Männer. Die haben ein Recht drauf sich wohl zu fühlen.


    /sarkasmus off


    Entschuldige das OT Silbermöwe !

    Lg,
    Almarna


    57mDp2.pngFBjRp2.png


    1-2-3-4-5-6-7-8-9-10-11-12-13-14-15-16-17-18-19-20-21-22-23-24

  • Wenn allerdings dann zu niedriger Blutdruck bei rauskommt, wird man dir wahrscheinlich sagen, dass es leider die beiden wirksamen und harmlosen Medikamente dagegen (Effortil und noch besser war Carnigen) in Deutschland nicht mehr zu kaufen gibt.

    Soweit ich weiß, gibt es Effortil in Deutschland noch, zumindest wird es bei uns in der Klinik so weit ich weiß, oft eingesetzt, bei Patienten, die mobilisiert werden und Kreislaufprobleme haben. Vielleicht weiß die.lumme was dazu?

    Nona mit großer (03) und und kleiner (05) Tochter und kleinem Sohn (2008 )

  • Meine Hausärztin hatte dafür keine Möglichkeit. Sie hatte mir empfohlen, mal eine ausländische Apotheke zu dem Thema anzusteuern.


    Außerdem ist Effortil doof und ich hätte gerne Carnigen wieder #heul

    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Am sinnvollsten bei Beschwerden durch niedrigen Blutdruck sind klassische Hausmittel zum Gefäästraining wie Wechselduschen ,Sauna, Sport. Und halt wie oben schon bemerkt "akut" das langsamere Aufstehen. Oft lernt man ja au feinere Signale vor dem Kollabieren zu reagieren. Ansonsten freu ich mich immer, dass ich mit meine 90/60 sicher nie einen Herzinfarkt oder Hirninfarkt bekomme, die Gefäße freuen sich über die niedrigen Drücke:)

    In den Schwangerschaften hab ich viel Cola aus medizinischen Gründen getrunken.

    Gute Besserung!