Paris für günstig ?

  • Ah, okidoki. Nee, draußen rumlaufen ist natürlich ein muss. Ich dachte ihr wolltet da rein. Für tolle oder sagen wir interessante Architektur ist la defense und die Louis vitton stiftung (recht neu, das Museum) sehenswert

  • Ich schließe mich nur dem Hinweis an, dass das meiste essen rings um den Louvre teuer ist. Die Idee mit dem Picknick finde ich super. Wir waren faul mit Aufzug auf dem Turm - und hatten im November abends keinerlei Wartezeit ...

    Überlegt mal, ob ihr im Palais Royal direkt gegenüber vom Louvre picknicken wollt - ich finde den sehr nett.

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

  • danke euch allen für die tipps bis hierher, mittlerweile habe ich die wichtigen eckdaten alle soweit klar, disney tickets gibt es übrigens günstiger bei 365tickets.com als auf der offiziellen disney-seite, die ersparnis hat uns dann gleich den eiffelturm finanziert :D

  • Picknicken bei denn colonnr de Buren könnte dir und Kindern gefallen. Ist nah am Louvre und alte Architektur wird mit Moderner Kunst verbunden und es gibt 10000 photoops

    One step at a time.
    Nachtkerze mit #banane , 8-) , #huepf und #herzen

  • Ja Tobalenta , über die offizielle Eiffelturmseite, gut, dass wir noch so früh dran sind mit unseren Planungen, kurzfristig hat man da keine Chance. Die Preise sind wesentlich niedriger als ich befürchtet hatte. Wir waren vor zwei Jahren in London, da blättert man in den großen Sehenswürdigkeiten locker 2-3x so viel hin. #angst


    Nachtkerze danke, das merk ich mir auf jeden Fall für unser Picknick :)

  • Ich will auch noch mitsenfen :D


    Wir kommen ja um kurz nach 12:00 am Gare de l'Est an und werden dort das Gepäck deponieren und Metro-Tickets besorgen.

    Danach würden wir zum Louvre fahren, die Pyramide bestaunen und dann dort in der Gegend irgendwo was essen - vielleicht an der Seine? Da gibt es doch sicher unzählige Möglichkeiten?


    Picknick schon am Bahnhof besorgen ist eine gute Idee und damit würde ich mich direkt nach Bestaunen der Louvre Pyramide IN die Tuilerien setzen. Das machen viele, es stehen viele Stühle rum, es ist traumhaft schön und man geht ja direkt vom Lovre-Vorplatz in die Tuilerien rein. (Falls man was vergessen hat fürs Essen oder die getränke nicht reichen: es gibt ein Café/ Kiosk, auf die Hand gibts die Sachen günstiger, Crèpes, Baguettes, Kaffee....


    Dann würde ICH noch was einschieben, nämlich das Riesenrad am Ende der Tuilerien. Das sind nur ein paar Meter und ist schon auch irgendwie ein Highlight.


    Gelaufen seid ihr bis dahin noch kaum und müsste auch für den weiteren Plan kaum laufen!


    Ich würde vom Gare de l´Est die 4 in Richtung Porte d´Orléans nehmen, Chatelet umsteigen in die 1 Richtung La Défense bis Musée du Louvre, nach den Tuilerien am Riesenrad ist direkt eine Metrostation auch Linie 1 - ich glaube das ist Concorde - ihr könnt da also direkt weiter zum Arc de Triomphe (Station Charles de Gaulle Étoile) von genau dieser Station aus nehmt ihr dann die 6 Richtung Nation und steigt Trocadero aus - von dort habt ihr einen kurzen aber wunderschönen Spazierweg zum Eifelturm, das ist echt um Nummern besser als von der anderen Seite, von der Metrostation Trocadero bis zum Check-in Eiffelturm sind es Fußweg ca. 10 Minuten - wenn man nicht andauernd stehen bleiben muss um ah und oh zu sagen und zu fotografieren ;) :D. Trocadero fährt auch die 9, Richtung Mairie de Montreull bis "Strasbourg St. Denis", dann umsteiegen in die 4 Richtung Porte de Clignancourt und noch zwei Stationen, dann seid ihr wieder am Gare de l`Est.



    Anschließend hatte ich mir vorgestellt, dass man sich von dort aus durch dieTuilerien und an der Seine entlang Richtung Eiffelturm treiben lassen könnte, zur Not teilweise mit öffentliche Verkehrsmittel, falls es zu Fuß doch zu anstrengend wird.


    Das würde ich eher nicht machen, die Lauferei ist echt laaaaaang und eher ungemütlich auch von der Strecke her.


    Für den späten Nachmittag würde ich Tickets für den Eiffelturm bestellen, dann sollte auch die Wartezeit nicht zu nervig sein.


    Du musst unbedingt beachten, dass ihr ZWEIMAL anstehen müsst, einmal zur Sicherheitskontrolle und ein zweites Mal für die Tickets. Ich hab jetzt nicht im Blick, wann ihr fahrt aber wir haben eine Woche vor Abfahrt keine Lift-Tickets mehr bekommen, Alternative ist die Treppe, da ist die Schlange bei den Tickets moderat und , ist trotzdem schnell oben und ich finde den Auftieg auch schon ziemlich beeindruckend.


    Danach eventuell noch kurz mit der Metro zum Triumphbogen (nur kucken, nicht hochsteigen) und dann über Gare de l'Est Richtung Hotel,


    s.o. Arc de Triomphe würde ich wegen besserer Wegplanung Metro zwischen Tuilerien und Eiffelturm packen.


    Den Abreisetag wollte ich nicht zu weit vom Gare de l'Est verbringen, weil ich sonst ständig Stress hätte, dass wir den TGV um kurz vor 18:00 verpassen.. Daher würden wir uns für den Tag "nur"Notre Dame (und Umgebung) und einen Spaziergang mit Mittagessen im Marais vornehmen, eventuell noch Pompidou, das soll ja auch von außen sehr sehenswert sein.

    Wenn ihr ein bisschen mehr laufen wollt (ist aber auch alles nicht furchtbar weit) würde ich mit der 5 zur Bastille, von dort aus über den Place de Vosges und quer durch den Marais zum Centre Pompidou, dort bekommt man leckere Crepes auf die Hand oder man setzt sich direkt dort ins Café.


    Dann weiter am Hotel de Ville vorbei auf die Ile de St. Louis, das ist alles mini, die zwei Straßen ist man gleich abgelaufen, nur fürs Schlage stehen bei Berthillion (Eis!) braucht man Geduld, falls das sein muss, und von dort aus sind es nur ein paar Meter bis Notre Dame.


    Ich würde sagen Bastille bis Centre Pomidou sind reine Laufstrecke im Spaziermodus 1 h und Centre Pompidou bis Notre Dame nochmal soviel.


    Egal wie ihr es macht: ich wünsche Euch eine WUNDERSCHÖNE ZEIT!!!! #sonne

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • elena - wow, das sind ja mal detaillierte laufpläne, die drucke ich mir aus, DANKE dir! #blume vieles werden wir sicher auch vor ort nach lust, laune und wetter spontan entscheiden, aber die idee mit dem spaziergang bastille - le marais gefällt mir, hätte es aber von der entfernung als zu weit eingeschätzt. eure erfahrungswerte helfen mir da echt weiter :)


    wir haben für den eiffelturm karten für ein time-slot am späten nachmittag bestellt, damit ist es dann anscheinend so, dass man nur noch wartezeit bei der sicherheitskontrolle und nicht an den aufzügen hat. ohne vorbestellung dauert es wohl je nach saison schon mal mehrere stunden bis man hoch kommt (und wir sind ja mitten in der ferienzeit dort #angst)

  • wg. Eiffelturm und vorbestellten Lift Tickets habe ich keine Infos. Wir waren gleich in der früh in den Osterferien und haben für den Check in 30 Min gebraucht, die Treppen Tickets kann man nicht vorbestellen, da sind wir 15 Min angestanden. Am Vortag waren wir nachmittags zum gucken da und die Schlangen waren beeindruckend lang, ich würde da nochmal nachfragen, wieviel Zeit ihr einplanen müsst.

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Wir sind Ende Juli ganz kurz auf der Durchfahrt in Paris - wir brauchen was von den Behoerden dort. Es gibt doch viele gute Pariskenner hier. Habt ihr Tips fuer ein Eis oder leichtes Mittagessen fuer uns mit 3 kleinen Kinder in der Naehe des Arc de Triumphs?

    One step at a time.
    Nachtkerze mit #banane , 8-) , #huepf und #herzen

  • Seit gestern spät sind wir wieder zurück zu Hause, unsere Parisreise war letzte Woche das große Mega-Event unseres diesjährigen Sommerurlaubs in good old Europe :)


    Am Ende ist alles ein bisschen anders gelaufen, als geplant, weil wir nämlich just zwei eher verregnete Tage erwischt hatten (Disneyland voller Ponchozombies! #lol) , aber alles in allem sind wir sehr erlebnissatt und glücklich nach knapp drei Tagen wieder in den TGV gestiegen. Etwas ausführlicher schreibe ich gerne die Tage, wenn ich die ersten Bürotage hinter mir und Wäsche und Co. wieder auf der Reihe habe.

  • was lange währt und so... ich habe jetzt angefangen, im Blog die Parisreise aufzubereiten, das wird in Abschnitten passieren, aber wenn ihr Interesse habt, könnt ihr ja mal reinlesen :)


    elena der Tipp, in den Tuilerien mit Kaffee ein bisschen zu chillen war Gold wert, ebenso der Vorschlag, nicht zum Eiffelturm zu laufen, sondern die Metro zu nehmen und Trocadero auszusteigen :) Danke noch mal ! #danke Den Triumphbogen haben wir am ersten Tag nicht mehr geschafft und sind dann am letzten Tag extra hingefahren.

  • Super, da werde ich mal reinlesen, denn hier steht auch demnächst ein Trip nach Paris auf dem Plan. Habe mich außer Fahrt und Unterkunft eigentlich noch kaum informiert#pfeif. Ich war vor gefühlten 100 Jahren mal dort, aber natürlich ohne Kinder. Mit denen besucht man eher nicht das Grab von Jim Morrison....Ich fürchte, die wollen unbedingt auf den Turm#eek.

    Grüße von Aylani mit #blume 2006 + #sonne 2009

  • Eiffelturm habe ich als wahnsinnig toll für Kinder empfunden, das war wie ein großer Abenteuerspielplatz ♡ wir waren insgesamt sicher zwei Stunden auf dem Areal :)

  • der Tipp, in den Tuilerien mit Kaffee ein bisschen zu chillen war Gold wert, ebenso der Vorschlag, nicht zum Eiffelturm zu laufen, sondern die Metro zu nehmen und Trocadero auszusteigen

    Das freut mich sehr!! :)

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)