Fahrradhelm - wielange? Oder für immer?

  • Hallo,

    mir war bewusst, dass es irgendwann passieren wird. Auch das er nicht fragen sondern es einfach tun würde. Trotzdem war ich gerade etwas geschockt, als unser Sohn (13 Jahre, 7.Klasse) ohne Helm die Straße hinunterfuhr, in einem Affenzahn damit ich ihn nicht sehe.

    Beim Verabschieden sagte er mir noch das sein Helm am Fahrrad im Keller hängt. #hmpf Da liegt er nun wahrscheinlich alleine...


    Noch zu Ostern hing er mir in den Ohren, weil er wollte, dass ich mir auch einen kaufe. Ich fahre täglich insgesamt 16km und er macht sich Sorgen. Hab ich auch getan und trage ihn zuverlässig. Selbst als ich zum Elterninfoabend zur Schule fuhr. Natürlich hab ich ihn am Fahrrad mit angeschlossen und nicht im Gebäude getragen. Alleine DAS fand er aber plötzlich voll peinlich. #confused Gut, ich werde meinen Helm trotzdem weiter tragen.


    Nur was ist mit ihm?

    Soll ich dankbar darüber sein, dass er ihn überhaupt solange getragen hat?

    Ihn zur Strafe laufen lassen?


    Wielange haben eure Kinder einen Fahrradhelm getragen? Und wie kam es dazu?


    (Ich selbst hatte nur in der Grundschule einen Helm, weil die Eltern ihn kaufen "mussten".Meine Mutter fand die "Dinger" albern. :wacko: )


    Mein Herz sagt, er sollte den Helm tragen, bis er selbst Vater ist. Ich weiß, ziemlich realitätsfern, aber er ist doch noch so klein. #crying;) Mir ist schon klar, dass die 9. und 10.Klassen kein Helm mehr tragen. ^^

    LG Mullemaus


    (mit m 08/03, w 11/05 und w 07/12)

  • mein sohn ist in der 9./nach den ferien 10. und trägt natürlich helm.


    jeder, der sein gehirn noch brauchen kann und trotzdem fahrrad fahren will, sollte das tun. wers nicht brauchen kann, braucht auch keinen helm.

  • Ein Freund meines damaligen Mitbewohners hatte einen schweren Fahrradunfall, da war er Mitte 30, der Vater einer Arbeitskollegin war gerade frisch pensioniert - bei beiden ist man sich sicher, dass der Helm ihnen das Leben gerettet hat. Beide mussten lange in die Reha, leben heute aber ohne Folgen.


    Daher: mein Grosser trägt Helm, ohne Diskussionen. Das ist wie Anschnallen im Auto oder Helm beim Schifahren. Das hört man ja auch nicht irgendwann auf, weils "jetzt nicht mehr schad' ist", wenn man verunfallt.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Wenn es nach mir geht: für immer, bzw. so bald wie möglich wieder!


    Einer meiner Schwäger hatte einen Fahrrad-gegen-Auto-Unfall vor Verbreitung der Fahrradhelme, hat knapp überlebt (mehrere Wochen Koma) und wird nie ganz gesund werden. Ein anderer Schwager hat schon mehrfach seinen Fahrradhelm zerbröselt und sich Rippen, Schlüsselbeine, Handgelenk gebrochen, der wird immer wieder komplett fit, denn der Kopf bleibt heile. Ich selbst habe auch schon einen Helm zerlegt und mag mir nicht ausmalen, wie es mir ohne ergangen wäre. Ein Bekannter von uns hat beim Fahrradunfall ohne Helm einen Teil seines Gedächtnisses verloren...


    Meine Erfahrung sagt, wer viel oder schnell radelt, braucht den Helm früher oder später!

    Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden.

  • Mein Herz sagt, er sollte den Helm tragen, bis er selbst Vater ist. Ich weiß, ziemlich realitätsfern, aber er ist doch noch so klein. #crying;) Mir ist schon klar, dass die 9. und 10.Klassen kein Helm mehr tragen. ^^

    Nicht?

    Meine Teenager (14 und 16 Jahre alt) tragen ihre Helme und sind damit wahrlich keine seltene Ausnahme.

    Ich kenne auch unzählige Erwachsene, die Helm tragen. (Umgekehrt müßte ich grübeln.)

    Das tragen eines Helms steht hier eigentlich gar nicht zu Debatte und gehört zum Fahrrad dazu wie ein Schloss.


    Also auch von mir ein: Für immer!

    Wer sein Hirn benutzt, der schützt es.


    Möglicherweise gibt es bei dem Thema ein Stadt/Land Unterschied, so ist es zumindest mein subjektiver Eindruck. Desto ländlicher, desto weniger Helme, desto (groß)städtischer, desto mehr Helme.

    (Wir wohnen in einer Großstadt.)

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bryn ()

  • Vorm Kind fand ich Helme immer doof und hatte viele Argumente dagegen. Seitdem wir gemeinsam Rad fahren (er im Sitz, mittlerweile auch er auf dem Laufrad, dann laufe ich aber daneben), trage ich einen. Wir wohnen seitdem auch mitten in Berlin, hier ist viel Verkehr und ich habe ohne Helm Angst um meine Sicherheit, gerade bei Rechtsabbiegern und am Straßenrand parkenden Autos, dass ich doch mal übersehen und angefahren werde.


    Inzwischen empfinde ich es als Scheinheiligkeit, wenn die Kinder zum Helm tragen angehalten werden und die Eltern selbst ohne fahren. Kinder müssen mit gutem Vorbild aufwachsen und dazu musste und muss ich meine eigenen schlechten Angewohnheiten überprüfen und in harter Arbeit abtrainieren.


    Solange die Mehrheit der Erwachsenen ohne herumfährt, werden Jugendliche das als cool und so erwachsen empfinden selbst ohne herumzufahren.

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Er weiß, warum man einen Helm trägt. Er hat da auch immer hintergestanden. Aktuell ist er aber extrem in der "meine Hormone denken für mich"-Phase. Mit Vernunft und Argumenten fruchtet man leider nicht. Und sein Aussehen ist ihm auch wichtiger als z.B. pünktlich in der Schule zu sein.


    Sprich wir haben nur die Möglichkeit es ohne Helm zu erlauben oder das Fahrrad wegzuschließen. #hmpf


    Edit: Wir wohnen in einem Dorf. ;)

    LG Mullemaus


    (mit m 08/03, w 11/05 und w 07/12)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Mullemaus83 ()

  • Ich wäre da nicht kompromissbereit. Im Auto stellt sich die Frage ja auch nicht, ob angeschnallt oder nicht. Also, ganz klar: kein Helm - kein Fahrrad.


    Wir tragen hier alle Helm, das finde ich genauso wichtig wie anschnallen.

    Happiness can be found even in the darkest of times, if one only remembers to turn on the light. -Albus Dumbledore-

  • Sprich wir haben nur die Möglichkeit es ohne Helm zu erlauben oder das Fahrrad wegzuschließen. #hmpf


    Wäre das machbar? (Also klar, man wird es festschließen können, aber was wären die Konsequenzen?)

    Ich würde das zumindest überdenken und in Betracht ziehen.

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

  • Unsere 12 und 13 jährigen Mädels sind in ihren Klassen die einzigen die mit Helm fahren.


    Für die Statistik: Ländlliche Stadt....

    Die langweiligsten Frauen haben die ordentlichsten Haushalte...

  • in unserer Stadt fahren auch die Oberstufenkinder mit Helm, ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen, dass das heute noch irgendwo diskutiert wird.

  • Bei uns sind es ganz viele, die zu Hausebrav ihren Fahrradhelm anziehen, dann bei der nächstbesten Strassenecke ihn wieder ausziehen, um dann mit lässig am Lenker baumelnden Helm zur Schule zu radeln...#yoga

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • Hier fährt die Mehrheit der Erwachsenen ohne Helm. Ich habe schon öfter mal drüber nachgedacht, aber habe keinen.

    Die Kinder benutzen meist ab der 7./8. Klasse keinen mehr.


    Wir leben in einer Kleinstadt. Ich arbeite in der nahen Landeshauptstadt, da fällt mir auf, dass viel mehr Teenies und Erwachsene Helme tragen.

  • Meine Tochter fährt ca. seit dem sie 14 Jahre ist ohne Helm . Ich bin darüber nicht erfreut, aber ich lasse sie. Sie kennt die Risiken und ist bereit sie einzugehen (auch wenn ich natürlich nicht glaube ,dass sie es wirklich abschätzen kann).

    Ich bezweifle auch, ob ein Fahrradfahrverbot ohne Helm tatsächlich etwas bringt, wenn er nicht will, will er nicht.Entweder fährt er kein Fahrrad mehr( was ist denn dann seine Alternative?) oder er lügt dich an.

    Das Anlügen empfinde ich als viel gefährlicher , alleine deswegen, weil ich mich in der Sicherheit wiege , dass mein Kind sich korrekt verhält und deswegen gehe ich nicht mehr in das Gespräch darüber, wieso auch es macht doch alles richtig.



    Mein Mann ist genauso wie mein Tochter VielfahrerIn. Im Gegensatz zu ihr trägt er immer Helm und das bereits seit Jahren .

  • Ich wäre da nicht kompromissbereit. Im Auto stellt sich die Frage ja auch nicht, ob angeschnallt oder nicht. Also, ganz klar: kein Helm - kein Fahrrad.


    Wir tragen hier alle Helm, das finde ich genauso wichtig wie anschnallen.

    hier auch. Allerdings hab ich auch noch kleine Kinder! Tagesordnungspunkt heute, schon lange geplant: fahrradhelm für Ludi kaufen. Sie rutscht mit dem wutsch draußen rum und braucht einen.


    Ich begreife nicht wieso man ohne fährt...? Für mich ist da dumm. Ich kann im Leben nicht jedes Risiko ausschließen, aber da wo ich Risiko minimieren kann, tu ich es doch. Oder hab ich einen Denkfehler?

    "Kannst du schon den Sommer riechen? Wie er duftet? Wie er schmeckt?" #sonne

  • Wir fahren alle mit Helm und bis jetzt ist das keine Diskussion. Hier wurde aber in der weiterführen Schule auch beim Info- und beim Elternabend Werbung für ne Aktion mit Radhelmen gemacht, konnte man dort dann auch vergünstigt kaufen. Da läuft also von der Schule aus was. Aber in wie weit da alle die mit dem Rad in die Schule fahren Helme tragen weiß ich nicht.

    Ich hätte auch echt Probleme damit wenn das Kind nun plötzlich keinen mehr tragen wollte.

  • Wir fahren auch alle mit Helm, ich schon seit 20 Jahren.

    Hier fährt die Mehrheit der Erwachsenen ohne Helm. Ich habe schon öfter mal drüber nachgedacht, aber habe keinen.

    Die Kinder benutzen meist ab der 7./8. Klasse keinen mehr.

    Ich habe das Gefühl das hier mehr Menschen mit Helm als ohne fahren, also mir fällt es auf wenn jemand ohne Helm fährt.

    Wie meine Tochter das dann als Teenager macht werden wir sehen, im Moment (10 Jahre) ist es absolut kein Thema, immer mit Helm.

  • hier fahren die kinder auch immer noch mit helm, ich nach wie vor nicht, obwohl ich mir auch einen kaufen möchte, schon lange und ich fahre nur rad und kein auto. total doof von mir, ich weiß das.


    nur, es kommt immer mehr vor, dass sie etwas unternehmen ohne uns dabei zu haben, einschl. eltern kommen heim und finden einen zettel, dass das kind xy tut und dann und wann heim kommt. wenn es dahin ohne helm gefahren wäre, hätte hier niemand etwas unternehmen können.


    ich wüßte nicht, wie ich es verbieten kann. aber schon morgen kaufe ich mir einen helm um mit gutem beispiel voranzugehen.

    Ein Freund meines damaligen Mitbewohners hatte einen schweren Fahrradunfall, da war er Mitte 30, der Vater einer Arbeitskollegin war gerade frisch pensioniert - bei beiden ist man sich sicher, dass der Helm ihnen das Leben gerettet hat. Beide mussten lange in die Reha, leben heute aber ohne Folgen.

    das war bei mir der prof aus der schweiz, der auch mal in der bibliothek mit dem ding auf dem kopf rumlief, wenn er vor der abfahrt etwas zurückstellen wollte, was oft vorkam. es war ein lustiger aber sehr bekannter anblick. ohne helm wäre er definitiv gestorben, da er mit dem vorderrad in bahnschienen geraten war und mit dem kopf gegen die kante der straßenbahnshaltestelle geknallt hatte.

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • Ich fahre schon sehr lange immer mit Helm (auch schon bevor ich Kinder hatte).

    Mein Sohn (12) trägt seinen Helm auch noch zuverlässig und ich hoffe, das bleibt auch so.

    Vor 2 Monaten ist mein Schwager ohne Helm mit dem Fahrrad gestürzt und hat sich einen Schädelbruch zugezogen ...

    Deswegen auch hier: keine Kompromisse und ja, ich würde das Fahrrad wegschließen, wenn ich ihn ohne Helm erwische.