Was macht ihr mit Büchern, die ihr nicht mehr haben wollt oder braucht ?

  • Hallo zusammen,


    ich habe ein großes Bücherregal und möchte gerne ausmisten. Es sind meistens so Sachbücher über Themen wie Partnerschaft, Spiritualiät, Ratgeber etc...teilweise aber bis zu 20 Jahre alt, die mich aber null interessieren mittlerweile.

    Wegwerfen ? Einstellen ins Netz lohnt meiner Meinung nach der Aufwand gar nicht - oder doch ?

    Tierliebe Grüße



    Man kann ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht. (Heinz Rühmann)

  • Hallo,


    Ich habe anfangs versucht, sie zu verkaufen. Aber weder Momox noch Booklooker haben etwas gebracht. Bei ersterem bekam ich mal angeblich vom Zustand her unverkäufliche Bücher seltsam zerkratzt zurück (das waren sie beim abschicken definitiv noch nicht) und durfte dafür auch noch das Rückporto zahlen, bei letzterem bleibt man auf den Büchern sitzen, bis sie eventuell vielleicht irgendwann doch mal jemand nimmt. Oder auch nicht, weil Großplattformen auch dort immer billiger anbieten können.


    Ich stelle die Bücher inzwischen gnadenlos in den hiesigen städtischen Bücherschrank und bin sicher, daß "das Leben" es mir auf irgend einem anderen Weg zukommen lässt, wenn mir dafür noch irgend etwas zusteht.

  • Ich mache ein paar Fotos und biete sie per WhatsApp als Geschenke für meine Freundinnen/Verwandtschaft an.


    Aktuellere Titel verkaufe ich über Momox.


    Der Rest wird entweder vor der Tür zum Mitnehmen hingestellt oder weggeworfen.

  • Ich stelle eine Kiste mit der Aufschrift "zum Mitnehmen" an den Straßenrand.
    Abends sind sie immer weg. ;-)

    entweder so, oder ins brockenhaus bringen oder Flohmarkt machen.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Ich stelle eine Kiste mit der Aufschrift "zum Mitnehmen" an den Straßenrand.
    Abends sind sie immer weg. ;-)

    Das muss ich das nächste Mal, wenn ich Bücher aussortieren, auch mal probieren. Ich mag nämlich auch keine Bücher wegwerfen. Allerdings bin ich da nicht mehr so streng wie früher. Es gibt da so ein paar Ratgebergenres, bei denen mir die Entsorgung auf die endgültige Art nicht mehr schwer fällt.

    LG von Lavender mit Tochter (2004) und Sohn (2007)

  • Bei uns in der Stadt gibt es s.g. "Bücherregale".

    Das sind frei zugängliche Bücher, die jederzeit ausgeliehen werden können.

    Dort kann man gut Bücher spenden, die man/frau nicht mehr braucht.

    Gekko mit zwei Kriechtierchen (2005 und 2010)

  • Richtig schlechte oder nicht mehr zeitgemäße Bücher: in die Tonne. (Also, sagen wir mal, Konsalik und ähnliches, oder ein Softwareprogrammierkurs von 1999).


    Bücher, bei denen noch jemand Interesse haben könnte: Bücherschrank oder, bei Sachen, die noch was wert sein könnten, Oxfam.


    Verkaufen oä ist mir zu viel Aufwand. Ich sehe es als Spende an die Gesellschaft.



  • Der Verkauf ist enorm aufwendig, Bücher sind in der Regel kaum noch was wert.

    Manches sind aber gesuchte Titel, dann freut sich jemand.

    das geht gut bei booklooker.

    V.a. Noten, die sind gefragt.

    ansonsten: vor die Tür stellen "zu verschenken".

    annalin mit Nr 1 M 9/2003 und Nr2 W 3/2006

  • ich bringe die Bücher zu Budni, die haben ein Regal, wo mensch die Bücher reinstellen kann und auch für einen Euro kaufen, das Geld geht dann an ein soziales Projekt. Aber manchmal ist es da auch zu voll, dann lasse ich das zu Hause stehen, bis das Regal wieder leerer ist.

    Ich habe aber wieder zwei Ikea-Taschen voll gehabt, eine der Taschen habe ich zur Sparkasse getragen, die haben dort eine Kiste zum rein werfen, diese Bücher werden dann Sozialkaufhäuser gebracht.

    Havanna + #male (*02.05) & #female (*02.03)
    ich bin ein früher Vogel, ein Granufink #rabe

  • Wir haben so "Stadt XY" verschenkt Gruppen bei Facebook und da stelle ich immer das ganze Paket rein. Wer es will muss alle nehmen. Ging immer super schnell weg.

    “Stelle Dich an den Abgrund der Hölle
    Und tanze zur Musik der Sterne!”
    (Walter Moers)


    Du darfst sein, wer du bist, du darfst dich äußern und wir nehmen das ernst. Da ist immer beides: Wurzeln und Flügel, Bindung und Freiheit.

    (Herbert Renz-Polster)

  • tauschticket.de könnte man noch versuchen.


    Allerdings würde ich 20 Jahre alte Ratgeber auch rigoros danach ausmisten, was heute noch up to date ist. Der erwähnte PC-Kurs oder Steuererklärung für 2000 oder so, das braucht keiner mehr.


    Ansonsten gibt es ja auch noch den Rabenflohmarkt und Sachbücher über Erziehung etc. gehen da meines Erachtens ganz gut. Romane eher schleppend, Comics auch wieder gut, ebenso Kinderbücher.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Rhododendron ()

  • Ganz vielen Dank für die zahlreichen interessanten Möglichkeiten #danke#fünfraben

    Tierliebe Grüße



    Man kann ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht. (Heinz Rühmann)