• Hallo zusammen,


    ich fahre für ein verlängertes Wochenende mit zwei Freundinnen nach Riga.

    Von euch war doch bestimmt schon mal jemand da und hat ultimative Geheimtipps, oder?


    Liebe Grüße

    Sabine

    Sabine '69 mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Riga ist soooooo schön! Wir waren im Spätherbst 2014 da.


    Tipp fürs Essen: Terra Restorãni in der Blaumana iela... leckere Bowlgerichte zum individuellen Zusammenstellen und Suppen, inzwischen wohl auch Pizza und Wraps. Ich fands dort sehr nett und angenehm. Und es gibt freies Wlan.


    Geheim ist es nun gar nicht, aber ihr könnt ja mal Kwass probieren, russisches Brotbier. Ist leicht alkoholisch, hat einen sehr eigenen Geschmack (Tendenz zu Malzbier, aber nicht ganz so picksüß und halt etwas hefig-brotig)... ich konnte mir das Zeug gut gekühlt für den Sommer extrem gut vorstellen.

    Gibts für nen Appel und nen Ei in jedem Supermarkt und dazu kann man sich ein paar leckere Kekse aus dem Offenverkauf abgreifen (sofern man keinen Hygienetick hat... offen=da grabbelt sich halt jeder Zweite mit blanken Pfoten seine Kekse aus der Kiste, statt mit den Tütchen zuzugreifen)


    Der Zentralmarkt in und um die alten Zeppelinhangars ist beeindruckend... Zartbesaitete sollten die Fischhalle meiden (die ist da, wo es NICHT nach irgendwas riecht)


    Das Nationalmuseum ist seltsam und ein bisschen anstrengend.


    Ins Okkupationsmuseum sind wir nicht gekommen.


    Stura maja (“das Eckhaus“, ehemaliges Hauptquartier des russischen Geheimdienstes) war faszinierend und krass, die wussten aber noch nicht, ob sie das Geld für eine dauerhafte Öffnung zusammenkratzen können.


    Die russisch-orthodoxe Kirche ist sehr schön (Arme und Beine bedeckt und ein dünner Schal für Schultern und Kopf wäre angemessen. Obs verlangt wird, weiß ich nicht. Ich habe nur Frauen mit Kopftuch gesehen, habe meinen Schal über den Kopf gezogen und erfreutes Nicken geerntet)

    _._._._._._._._
    Prokrastinierer aller Länder: vereinigt Euch - morgen


    “Schatz, komm bitte ins Bett. Man braucht sieben Stunden Schlaf, um als Mensch zu funktionieren.“ “Ich bin Mutter, ich brauch vier.“


    Silence is golden... unless you have a toddler. Then silence is extremely suspicious.

  • Liebe InLa,


    vielen tausend Dank für deine Tipps!


    Das Kwass klingt interessant, das werde ich definitiv probieren. Und in das Lokal werden wir bestimmt auch gehen - wir haben in Dublin so gute Erfahrungen mit Restaurant-Empfehlungen von den Raben gemacht :).


    Das Stura Maja taucht in meinem Reiseführer nicht auf - schade, klingt interessant. Vielleicht sagt der meiner Freundinnen ja was darüber. Oder sie haben das Geld nicht zusammenbekommen.


    Der Zentralmarkt stand natürlich schon auf meiner Liste.


    Ich bin schon sehr gespannt!


    Liebe Grüße

    Sabine

    Sabine '69 mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • ich habe noch mal nach Stura Maja geschaut: das war tatsächlich nur eine Ausstellung in dem Jahr, in dem Riga Kulturhauptstadt war und es gab leider nicht genug Zulauf und Spenden, um das weiterzuführen. Das Gebäude war aber auch heftig marode.

    Was ja sicher auch im Reiseführer steht, sind diese anderthalb Jugendstilstraßen (Elisbath iela, glaube ich), die sind toll, aber fast zu viel auf einmal. Man sieht aber überall im Straßenbild der Altstadt sehr schöne Jugendstilfassaden... man sollte immer ein halbes Auge nach oben haben (und den Rest nach unten, damit man nicht andauernd lang hinschlägt. Der Straßenzustand ist teilweise derbe)


    Ich weiß nicht, ob ihr ausgehen wollt: es gibt im Altstadtkern Betrügereien, es gibt Kneipen, die nur als Tarnung für irgendwelche Nachtclubs dienen (und in unserem Fall haben wir auf Englisch Getränke bestellt und als die Dame beim Servieren mitbekam, dass wir untereinander Deutsch sprachen, kassierte sie sofort, segelte ab, ignorierte uns und irgendwann steckte ein Kerl den Kopf um die Ecke und machte den Hit.lergruß in Wort und Geste. #blink)

    Einfach eine Weile gucken, wer in den Lokalen sitzt. Wenns voll ist und lettisch und russisch klingt, dürfte es ok sein...aber das ist ja immer so.

    _._._._._._._._
    Prokrastinierer aller Länder: vereinigt Euch - morgen


    “Schatz, komm bitte ins Bett. Man braucht sieben Stunden Schlaf, um als Mensch zu funktionieren.“ “Ich bin Mutter, ich brauch vier.“


    Silence is golden... unless you have a toddler. Then silence is extremely suspicious.

  • steckte ein Kerl den Kopf um die Ecke und machte den Hit.lergruß in Wort und Geste.

    wow, das ist ja krass.


    Danke für die Warnung!


    Liebe Grüße

    Sabine

    Sabine '69 mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Liebe InLa,


    das Lokal hat leider geschlossen: Hier ist Nationalfeiertag, so dass praktisch alles geschlossen hat. Aber dafür war die Feier am Freitagabend toll.


    Das KGB-Museum soll angeblich heute wieder offen haben. Mal sehen.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Sabine '69 mit T. 10/02 und Q. 11/05