Linkin Parks Sänger Chester Bennington ist gestorben :((((

  • Ich hatte das auch als deine Sichtweise aufgefasst. Schliesslich sprachst du davon, dass du wuetend seist.


    Natuerlich darf ein Hinterbliebener wuetend sein. Aber hoffentlich nicht wuetend auf den Menschen, der sich umgebracht hat. Sondern auf die Krankheit, die diesen Menschen so hat leiden lassen, dass er/sie keinen anderen Ausweg mehr gesehen hat. Das IST nichts anderes als Krebs oder sonst eine Krankheit. Es ist nicht der Mensch, der sich umbringt und damit gar aggressiv gegenueber anderen handelt. Im Grunde ist das doch noch nicht mal Selbstaggression. Es ist die Krankheit, die diesen Mensch umbringt und die vermutlich nicht nur durch den Suizid, sondern schon lange vorher bei dessen Angehoerigen viel Mitleiden verursacht. Wut gegenueber dem Menschen ist mM immer fehl am Platze. Auch wenn es mit Sicherheit Teil des Trauerprozesses von Angehoerigen ist. Und Kinder fuehlen sich leider sehr oft fuer Dinge verantwortlich, die nichts mit ihnen zu tun haben. Und gerade indem viele es so hinstellen, als ob derjenige eine Wahl gehabt haette und sich mehr oder weniger frei fuer diesen Weg entschieden hat, wird dieses Schuldgefuehl noch legitimiert.


    Und es hilft auch nichts zu sagen, er/sie haette sich doch nur helfen lassen muessen. Ja, es gibt Hilfe, aber leider funktioniert die auch nicht immer. So einfach ist das eben nicht. Auch nicht anders als bei Krebs .. klar kann man das behandeln, aber funktioniert leider nicht immer.


    Ich kann nur allen wuenschen, die so denken, dass sie niemals die Erfahrung einer schwerwiegenden Depression machen.