Wie wird frau Stillberaterin?

  • Hallo liebe versammelte Rabelligenz,


    ich frage mal gerade raus: Wie wird frau Stillberaterin? Hier gibt es weit und breit keine und das finde ich ziemlich frustrierend. Viele finden das. Aber wie soll man das ändern?


    Weiß jemand, wie eine Ausbildung läuft? Oder Kurse? Ich finde irgendwie nirgends griffige Infos.


    Bitte nicht tuppern, vielleicht habe ich auch nur einen Denkfehler. Wäre dankbar für ne Info.

    Krötenmann 2014 und Schneckenfräulein 2016

  • LaLeche-Liga und ASF (glaube ich, dass das das Kürzel war...)

    Das sind in Berlin die etablierten Vereinigungen, die stilltreffs Und stillgruppen initiieren.

    Dort gibt's bestimmt Infos zu Ausbildungen oder Kursen

    Auf jeden Fall findest du stillgruppen und sTillberaterinnen in deiner Nähe, so es welche gibt

    Irgendwann wird Alles gut, weiß der Teufel
    wann, aber es wird Alles gut!"
    Leslie ist ne tiefblaue Quotenberlinerin
    bei Instagram

  • Bei der AFS findest Du die Infos, die Du suchst, unter: http://afs-stillen.de/2011-11-…-04/grundsaetzliches.html


    Was willst Du denn wissen? Ich hab die Ausbildung bei der afs gemacht. Sind halt verschiedene Kurse, die Du besuchen musst und dann die schriftliche Prüfung.


    Außerdem gibt es inzwischen noch das DAIS - das Deutsche Ausbildungsinstitut für Stillbegleitung, hier: http://ausbildung-stillbegleitung.de/index.php

    Viele Grüße aus der Tonne!  diogenes

  • Oh, danke für alle Hinweise. Ja, ich hab mir das bei AFS durchgelesen und es ist zumindest für mich machbar. IBCLC geht nicht, weil ich keinen entsprechenden Hintergrund habe. Kurse werde ich mit Baby und Kleinkind aber auf absehbare Zeit kaum stemmen können. Eine Mitgliedschaft müsste ich finanziell überlegen...


    Mich würde es reizen, das etwas professioneller zu machen und ordentlich beraten zu können, einfach, um eine gute Hilfestellung und Anlaufstelle geben zu können.

    Krötenmann 2014 und Schneckenfräulein 2016

  • Vielleicht funktioniert dann die LLL Ausbildung besser für dich, das geht von daheim aus. Stillgruppe wäre gut, wenn für dich erreichbar wäre, geht aber auch anders

    Statusbericht:
     #hammer#haare#tuppern#kreischen:stupid: Ich hätte gerne wieder mehr #baden und #yoga

  • Will nur kurz drauf hinweisen, dass LLL und auch AFS rein ehrenamtlich arbeiten. Wenn man irgendeinen Gegenwert (außer liebe Kolleginnen, dankbare Mütter und glückliche Kinder) erwartet, wäre DAIS eher geeignet.

  • Vielleicht funktioniert dann die LLL Ausbildung besser für dich, das geht von daheim aus. Stillgruppe wäre gut, wenn für dich erreichbar wäre, geht aber auch anders

    Ja, so war es bei mir damals auch, ich musste nur 2 x im Jahr zu gewissen Konferenzen erscheinen, regelmäßig einer Stillgruppe beiwohnen und alles andere ging von daheim aus.


    LG,

    Anne

    "Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben" ~ Johann Wolfgang von Goethe

  • Puh, das wär natürlich optimal. Ich war selbst in Stillgruppen und würde dann hier gerne eine leiten. Und mir ist sehr wichtig, dass ich fachlichen Hintergrund und ein Netzwerk habe. Alles andere ist zwar nett, aber irgendwie nur so halbgut.


    Ich habe mit der LLL schon Kontakt gehabt und da immer eher...ein, naja, nicht so ein total gutes Gefühl gehabt. Meine Assoziation ist (leider): extreme Langzeitstillerinnen. Und in die Ecke gehöre ich nicht. Klar, viele hier würden mich mit über zwei Jahre gestilltem Kind schon da sehen, aber ich sehe da eher die Frauen, die bis ins Grundschulalter stillen. Und da passe ich nicht rein.

    Krötenmann 2014 und Schneckenfräulein 2016

  • Klar, viele hier würden mich mit über zwei Jahre gestilltem Kind schon da sehen, aber ich sehe da eher die Frauen, die bis ins Grundschulalter stillen. Und da passe ich nicht rein.

    Dein Bauchgefühl mag ich Dir nich wegreden, aber ich weiß von einigen Beraterinnen, die wesentlich kürzer als bis zum Grundschulalter gestillt haben (aber natürlich gibt es auch welche, bei denen das so war).

    Töchterlein hab ich fast 2 Jahre gestillt und den Junior kanpp 3 Jahre. Da gab es nie das Gefühl "Ach, als Langszeitstillende giltst Du aber nicht". Meine Stillzeiten waren für die Ausbildung völlig okay (da gab es eher andere Themen).


    LG,

    Anne

    "Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben" ~ Johann Wolfgang von Goethe

  • Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass LLL - Frauen keine Kampf-Langzeitstillerinn sind :)

    Sollte LLL dich interessieren, schick mir mal eine PN, wenn du magst.

  • Ich bin hier von LLL Beraterinnen umgeben und viele von ihnen kennen Abstillen aus eigener Erfahrung besser wie ich und mein Großer ist 4. :D Also, da scheinst Du wohl an ein sehr seltsames Trüppchen LLLerinnen geraten zu sein, wenn Du dieses Bild hast.


    Ich bin selber am Überlegen im Zuge einer eventuellen dritten Schwangerschaft die Ausbildung bei der LLL zu machen, weil es eben echt sehr gut nebenher geht, online Arbeit mittlerweile anerkannt wird und ich schon recht konkrete Schwerpunkte hab, die ich hier nicht so 100% abgedeckt sehe, obwohl es hier echt viele Stillberaterinnen gibt.