Erster Arbeitstag nach Babypause - bitte Daumendrücken

  • schön, daß es so gut geklappt hat.


    Ich fühle mich dir gerade sehr verbunden, ich hatte heute meinen zweiten Arbeitstag, Krümel ist auch fünfzehn Monate.


    Weiter viel Erfolg bei diesem sanften Einstieg.


    LG, Marie

  • Morgen bin ich zu Hause. Im Oktoberarbeite ich nur mittwochs. Ab November mehr.

    Echt toll zur Eingewöhnung

    Das ist ja super, dann muss Deine Maus ja gar nicht oft auf Dich verzichten #top

    War sie denn heute irgendwie anders drauf, oder habt Ihr besonder viel gekuschelt heute?


    LG,

    Anne

    "Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben" ~ Johann Wolfgang von Goethe

  • gestern haben wir viel gestillt.

    Heute ist auch nicht so ganz normal. Sie konnte nicht so gut schlafen tagsüber und auch jetzt konnte sie trotz Stillen lange nicht einschlafen.

    Aber ob das daran liegt, dass ich gestern nicht da war ider am Fön-Wind oder an was anderem kann ich natürlich nicht so genau sagen.

    Sie war jedenfalls nicht besonders anhänglich, hatte keine schlechte Laune, ist vergnügt aufgewacht und heut Nachmittag freudestrahlend mit der Oma und dem Puppenwagen abgedüst.

    Das finde ich schon mal gut.


    Das lange Stillen werte ich schon als Mama-Bedürfnis, weilich gestern nicht da war. Aber da hab ich mich drauf eingestellt.


    Ach genau: als ich gestern heim kam, da hatte sie große Sorge, dass ich wieder gehe und hat öaut gerufen und geweint, als ich kurz das Zimmer verlassen hab.


    Ich bin stolz auf die Kleine#taetschel

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Das klingt sehr stimmig bei Euch und Du nimmst ihre Bedürfnisse wahr - eine super Voraussetzung für einen Berufserfolg bei Dir und Deiner Familie.


    Alles Gute weiterhin,

    Anne

    "Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben" ~ Johann Wolfgang von Goethe

  • So, heute ist Tag 2. Ich bin deitluch entspannter als letzte Woche. Das hat super funktioniert mit Papa und Opa.


    Heute hab ich dann auch gleich mal verschlafen, weil ich beim Stillen wieder eingeschlafen bin.

    Aber passt. Ich bin pünktlich.


    Nur eine Sache beschäftigt mich etwas :

    Die Maus konnte in der letzten Woche übermäßig oft abends nicht einschlafen bzw. es hat ewig gedauert, obwohlsie eigentlich müde war. Das kann doch auch an so vielen anderen Faktoren liegen, oder meint ihr, dass das etwas mit meiner Abwesenheit zu tun hat? Das fände ich schon eine recht heftige Reaktion...

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Beim Großen waren mit 15 Monaten die Backenzähne dran - ich erinnere mich mit Grausen an das Weihnachtsfest damals. Am Anfang dachten wir, ihn brächte das Feiern und die Verwandtschaft so durcheinander. Irgendwann war dann klar, dass es wohl die Zähne sind.

    Damit will ich sagen, warte ein bisschen ab. Vielleicht bemerkt ihr auch irgendeine andere Baustelle (Entwicklungsschub, Zähne, Erkältung o. ä.) oder es ist tatsächlich ihre Art sich an die neue Situation zu gewöhnen. Dann wäre es aber auch bald überstanden.

    In dem Alter würde mich das allerdings etwas wundern - sie war ja bei vertrauten Bezugspersonen, nur etwas länger als sonst ohne dich. Ich würde vermuten, dass sie das nicht für eine ganze Woche aus der Bahn wirft.

  • Danke regenbogenstraße

    Ich denke auch, dass da was anderes dahinter steckt. Sie lernt grad laufen. Die Zähne drücken wahrscheinlich auch. Und irgendwie ändert sich auch grad der Schlaf über den Tag. Dann ist vielleicht der 2. Mittagsschlaf auch zu spät. Ich schaue, wie es weiter geht.

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Stimmt, die Umstellung auf nur einen Schlaf war auch bei beiden so ungefähr in dem Alter (eher schon 13/14 Monate, meine ich).

    Ich drücke euch die Daumen, dass ihr euch alle bald sortiert habt und, falls es die Zähne sind, dass sie problemlos kommen.