ET Juni/Juli 2018

  • cooler Traum! Hattest du bei deinen anderen Kindern ähnliche Träume gehabt?

    Fand ich auch. :-) So deutlich wars bei den anderen nicht. In der einen Schwangerschaft (die mit Fehlgeburt endete) hab ich mal den Namen des Babys geträumt. Aber so konkrete Details wie diesmal hatte ich noch nicht. (Und der Traum war noch gravierend detailreicher, als ich ihn jetzt geschildert hab. Hier fürs Forum hab ich mich auf die "technischen" Details beschränkt und euch den minutiösen Geburtsvorgang erspart.) Drum fand ich den Traum auch so bemerkens- und erwähnenswert. ;-)

    auch Dir herzlich Willkommen! Wir hatten ja 2015 schon mal das Vergnügen im gleichen Strang zu sein, ich war allerdings etwas schreibfaul.

    Oh, sorry, das hatte ich nicht mehr in Erinnerung. Wobei ich in jenem Strang ohnehin Mühe hatte, den Überblick zu behalten. Da hab ich immer gerade so noch das Aktuellste von denen gewusst, die viel geschrieben haben.

    wo bekommt Ihr denn Eure Umstandssachen her?

    Viel hab ich von meiner besten Freundin geliehen, später geerbt. Manches hab ich von der Frau meines Klarinettenlehrers geerbt (da deren Familienplanung durch war und meine Schwangerschaft ein willkommener Anlass, sich von den Sachen zu trennen). Ich selbst verleihe meine Umstandssachen auch, wenn ich sie grad nicht brauche. Die verstopfen ja bloß die Schränke.

    Stillshirts, die zugleich auch Platz für den Bauch lassen (was auch nach der Geburt noch rund 6-9 Monate lang nötig ist) hab ich in bio-fairtrade beim Avocadostore bekommen. Umstandsröcke hab ich auf ebay und Dawanda gekauft. Umstandshosen würde man dort überall auch kriegen. Wenn man mit H&M oder C&A leben kann, dann haben die auch eine gute Hosen- und Shirtauswahl. Am Anfang tun es evtl. auch einfach diese Hoseneinsätze, die man reinknöpfen kann. (Ich glaube, die gibts auch bei H&M.) Stillshirts z.B. hab ich mir hauptsächlich erst zur Geburt schenken lassen.


    Was ich mich grad frage: Wieso fragst du das? Wie hast du das denn in der vorherigen Schwangerschaft gemacht?

    #post#post#post #post #post #post #post 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

  • ich hatte in jeder schwangerschaft eine umstandshose. #schäm 2011 gabs sowas noch bei h ess n atur. 2015 kam von h und m. uch musste 2 groessen ueber meiner normalen grösse kaufen um reinzupassen. die hatte aber immerhin noch ein ausgestelltes bein.... aber die aktuellen schnitte... :wacko: ich hötte es gern ein bisschen weniger eng....


    mit etwas glueck kommt meine favorierte hose bei bo ob in den nächste wochen wieder rein...

  • Umstandshosen sind bislang nicht mein Thema, sorry. In meiner ersten Schwangerschaft habe ich eine Bootcut-Jeans von H & M gekauft, das war aber schon 2011/2012. Ansonsten war alles zusammen geliehen. Ich hoffe aktuell auch sehr, dass das noch ein bisschen Zeit hat, alle Umstandssachen sind noch bei meiner Schwester, die braucht die auch noch für die nächsten drei Wochen!


    Mein Termin heute war bestens und ereignislos. Das Spannendste daran war, dass ich den Mutterpass bekommen habe.


    Dafür hat mich gerade die Hebamme, die bei den beiden letzten Schwangerschaften die Nachsorge gemacht hat, zurückgerufen. Leider ist sie umgezogen und macht ab nächstem Jahr keine Hausbesuche in meiner Stadt mehr. Sehr schade, aber dafür hat sie mir netterweise gleich eine Kollegin vermittelt, die auch Anfang Juli Zeit hat und sich in den nächsten Tagen bei mir melden wird. Habt Ihr alle schon Hebammen?

  • Ich hab eine Umstandshose von Bellybutton, hätte ich irgendwie gebraucht gekauft. Die sitzt auch eher so Boot cut mäßig. Diese Skinny Mode ist so gar nicht meins weder schwanger nicht schwanger #freu


    Ich hab Mittwoch Termin mit der Hausgeburtshebamme. Meine großen beiden kamen im KKH, wenn auch der mittlere im Hebammenkreissaal. Ich hoffe, dass diesmal eine Hausgeburt möglich ist. Nach beiden Geburten hat sich Blut in meinem Unterleib gesammelt und ich musste an de Oxytocin Tropf. Aber das war nie heikel oder gefährlich oder so. Mal abwarten... beide Geburten waren rasant (die letzte 2 Stunden von der ersten Wehe bis er da war) und ich habe Angst, ich schaff es nicht in mein Wunschkrankenhaus, falls eine HG nicht möglich ist:(

  • Umstandsmode ist bei mir auch so ein Thema. Ich habe einige Hosen gebraucht online gekauft und entweder sie passen und sind hässlich oder sie sind schön aber passen dafür nicht richtig. So habe ich mich in den Schwangerschaften nie so richtig schön gefühlt. Ich wollte dieses Mal mehr Kleider tragen. Mal sehen, ob ich das Vorhaben umsetze.


    Ich habe leider erst am 11.12. einen Termin zum Ultraschall, weil ich nächste Woche im Urlaub bin.

    Ich bin aber selber Ärztin und habe am Montag schon mal ganz heimlich selber geschallt. Aber in der Angst entdeckt zu werden und nur mit dem schlechten Gerät in der Ambulanz und natürlich durch die Bauchdecke. Also nicht die besten Bedingungen. Aber eine Fruchthöhle habe ich gesehen und das ist ja schon mal das wichtigste.


    Ich habe so einen Bammel davor, es meinem Chef zu sagen. Ich habe ihm zwar damals beim Vorstellungsgespräch gesagt, dass die Familienplanung ansteht, aber dass sich das Ganze so darstellt, damit hat er bestimmt nicht gerechnet.

    Als ich dort angefangen habe, war ich schon schwanger, war dann zwei Jahre in Elternzeit und als ich wieder kam war ich auch nach einem halben Jahr schon wieder schwanger. Jetzt arbeite ich gerade seit vier Monaten wieder und bin eben schon wieder schwanger.

    Aber da ich nächstes Jahr 40 werde und ich meine Kinder auch nicht mit einem Jahr schon in die Betreuung schicken wollte, gab es aus meiner Sicht keine andere Möglichkeit.

    Habt ihr es bei der Arbeit schon gesagt?

    Ich werde es im neuen Jahr sagen. Ich habe am 1. Januar noch einen 24-Stunden-Dienst, den ich nicht meinen Kollegen aufs Auge drücken will und danach gebe ich dann meine Schwangerschaft bekannt. Dann bin ich aber auch schon fast 13. Woche.

  • meine eine kollegin weiss es schon ein paar wochen, weil ich sie als backup fuer dienste gebraucht hab. chefin weiss es seit letzter woche u der rest der kollegen seit heute.
    das mit den diensten in der schwangerschaft, ist hier nicht so eng.


    cool, dass du selber geschallt hast mimma! ich bin immer mal versucht nach dem doppler zu greifen, aber bilde mir ein, den kruemel schon zu spueren. #love

  • Hallo Zusammen!


    Ich lese schon von Anfang an mit, habe mich aber bis heute noch nicht getraut, nachdem bei 6+ 6 im US nur ein Schatten in der Fruchtblase zu sehen war und mir schon Schlimmes schwante. Jetzt freue ich mich aber beitreten zu dürfen.

    Heute bei 9+ 3 war aber alles fein, der schüchterne Eckenhocker konnte sich nicht länger verbergen und nun bin ich das erste Mal in dieser Schwangerschaft guten Mutes.


    Ich (38) habe schon zwei Kinder (Mädchen 10 und Knabe 8) und war früher hier unter einem anderen Nick recht aktiv. Vielleicht oute ich mich ja auch demnächst diesbezüglich. Lange war ich weg hier, hatte privat einige Veränderungen und Stürme zu bestehen und dachte meine Zeit bei den Raben sei vorbei, aber manchmal kommt es anders. Geplant war das Kindelein nicht, aber freuen tun wir uns dennoch sehr.

    Bisschen blöd ist mein viel zu hoher Blutdruck, der jetzt erst bei der Feststellung der Schwangerschaft bemerkt wurde, deswegen muss ich nun morgen für 24 Stunden eine Maschine mit mir rumschleppen.



    Mein ET ist der 30. Juni.:)


    Liebe Grüsse vom Ixchen

  • Hi, ich freue mich dass wir jetzt so viele sind :)


    Willkommen!!! :)


    Ich hab eine Schwangerschaftshose aus der letzten Schwangerschaft, die Chino-Hosen gehen bisher noch ganz gut :)

    Ich hab die Hebamme angerufen, sie macht auch Hausgeburten, wir treffen uns am 11.12. das erste mal, ich bin soooo gespannt :)


    Ich hab meinem Boss schon Bescheid gesagt und meine liebsten Kollegen wissen es auch, aber alle anderen kriegen nächste Woche erst Bescheid. :)

  • Unsere Hebamme rufe ich an, wenn ich die 30 Hochlagentage zusammen hab. Das ist in ungefähr einer Woche der Fall. Dann ist die Schwangerschaft auch ohne Test amtlich bewiesen und sie kann mir ganz entspannt einen Mutterpass ausstellen. Sie ist auch schon vorgewarnt, weil ich sie kürzlich getroffen hab und ihr erzählt hab, dass wir grad basteln und ich sie dann ggf. anrufen werde. :-)


    Da ich grad auf Kur bin, kam ich noch nicht in die Verlegenheit, es auf Arbeit zu sagen. Und nach der Kur gehe ich ohnehin nahtlos in Resturlaub und Vertragsende. Sprich: Erzählen müsste ich es eigentlich meinem Arbeitsvermittler beim Arbeitsamt. Aber wegen der Kur hab ich den noch nicht kennen gelernt. Und wenn ich den dann im Januar kennen lerne, dann werde ich dazu nicht mehr viele Worte machen brauchen, so kugelig, wie ich jetzt schon bin. Die Frage wird dann eher, ob die überhaupt noch helfen, mich zu vermitteln, oder ob die mich direkt als hoffnungslosen Fall einstufen mit meinem Bauch.


    Ixchen Willkommen im Monatsthread der Drittgebährenden. Lustigerweise erwarten die meisten von uns ihr drittes Kind. Das hatte ich bislang auch noch in keinem Monats-Thread. (Dieser hier ist schon mein vierter.) Scheint ein neuer Trend zu sein. ;-)

    #post#post#post #post #post #post #post 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

  • Herzlich Willkommen, Ixchen!


    Meine letzten 24 Stunden waren ganz schön aufregend... Gestern nachmittag erzählt mir meine Schwester, es könne sein, dass die Geburt langsam losgehe. Abends ruft mich mein Schwager an, meine Schwester sei im KH mit heftigen Wehen, er müsse natürlich hin, erreiche aber die Oma nicht, die eigentlich als Betreuung für die Große eingeplant war. Also habe ich mich ins Auto gesetzt, 60 km gefahren, die schlafende kleine Große übernommen und die Nacht dort verbracht. Mein Schwager hat es noch so gerade eben geschafft... Heute morgen habe ich die stolze große Schwester ins Krankenhaus gebracht und meinen zuckersüßen Neffen kennengelernt! :love: Den beiden geht es gut. Soviel dazu, dass ich in meinem letzten Post geschrieben habe, dass meine Schwester die Umstandssachen noch drei Wochen lang braucht... Dafür ist der Geburtstag vom Kleinen jetzt schön weit weg von Weihnachten.


    Auf der Arbeit weiß es meine Lieblingskollegin, alle anderen erfahren es im neuen Jahr, da sind die ersten 12 Wochen um.

  • So, gestern hatte ich mein Gespräch mit meiner HG-Hebamme und es war total toll und angenehm (ich kannte sie aber auch noch von der Rückbildung meines Sohns). Wir haben uns darauf geeinigt, dass ich die Vorsorgen bei ihr mache und nur die US-Untersuchungen beim Arzt. So ist es auch für mich am angenehmsten, weil ich meinen Sohn mitnehmen kann.


    Nun telefoniere ich gerade mit meinem Arzt, sagt er, das macht er nicht. Wenn ich die US-Untersuchungen machen möchte, muss ich auch die Vorsorgen da machen. Ich bin ehrlich gesagt gerade total vor den Kopf geschlagen (so hätte ich ihn nie eingeschätzt). Erpressen lassen möchte ich mich aber nicht wirklich. Kann ich die US-Untersuchungen auch woanders machen lassen? Oder muss ich jetzt alle Gyns abtelefonieren?

  • Ihr Lieben,



    durch einen Zufall hab ich jetzt hier rein gelesen und bin gleich durch den ganzen Thread gesurft.



    Ich war bis zum 25. Juli im Februarthread. An dem Tag habe ich mein winziges Baby in der 12. Woche in einer harmonischen Alleingeburt zur Welt gebracht. So, wie ich es mir gewünscht hatte... nur einach viel zu früh.

    Ich habe aber damit Frieden gefunden und nser kleiner Wolf liegt in unserem Garten begraben.



    Ich bin nun wieder in der 12. Woche... vorraussichtlicher Termin ist der 23. Juni.

    Mit etwas flauem Magen hatte ich kurz zu tun.... Der Müdigkeit trete ich ganz bewusst von Anfang an mit Mittagschlaf entgegen... und ich bin ganz schön leicht reizbar....



    Die Schwangerschaft hat sich durch einen Apfel bemerkbar gemacht, den ich mir auf dem Markt kaufte ... der hatte einen winzigen Apfel huckepack #love

    Ich mach allerdings NFP und hab einen Zyklus wie ein Uhrwerk.... so wäre es nicht lange verborgen geblieben.



    Meine ersten beiden Kinder an meiner Seite kamen zu Hause auf die Welt und die Vorsorge habe ich von meiner Hebamme machen lasen.

    Diesmal wie auch bei meinem Kind in meinem Herzen werde ich keine Vorsorge oder ähnliches machen lassen.

    Da ich wegen Umzug auch keine neue Hebamme an mih lassen will, werde ich unser Baby allein auf die Welt bringen.




    Ich bin gespannt, was wir uns hier noch alles berichten werden.


    Umstandsmode ist für mich noch kein Thema... wobei die Brüste schon ordentlich gewachsen sind

    viele Grüße aus der Heide








    Es ist kein Zeichen seelischer Gesundheit, gut angepaßt an eine kranke Gesellschaft zu leben!

  • Herzlich Willkommen, greeneyed! Es tut mir leid, dass du dein Kleines im Sommer so früh gehen lassen musstest.


    Julie, mit deiner Hebammen-/Arztthematik kenne ich mich leider nicht aus, drücke aber die Daumen, dass sich eine gute Lösung finden lässt.


    Wie geht es euch allen? Ich bin sooo müde! #schnarchDiese Woche habe ich Urlaub und heute habe ich allen Ernstes sowohl vormittags als auch mittags eine Stunde geschlafen. Ohne Mittagsschlaf geht gar nichts! Ich überlege tatsächlich, mich nächste Woche krankschreiben zu lassen. Meint Ihr, das geht? Ich glaube, bei den beiden Großen war ich in der Schwangerschaft nie krank.


    Ansonsten warte ich auf den Rückruf der empfohlenen Hebamme.

  • Nena904 Müde bin ich auch ohne Ende....mache auch fast jeden Tag einen Mittagsschlaf und schlafe trotzdem abends um 21.00Uhr auf der Couch ein, wenn die beiden anderen Kids schlafen.


    Die letzten Tage war meine Übelkeit endlich etwas besser, ich hoffe, das bleibt so...wobei ich dann direkt denke, es ist etwas nicht in Ordnung #blink


    Ich habe eine Arztpraxis gefunden, bei der ich nur den Ultraschall machen kann....da ist mir echt ein Stein vom Herzen gefallen.

  • Julie, es freut mich, dass du einen passenden Arzt gefunden hast!


    Ich warte immer noch auf den Rückruf der Hebamme. Außerdem bekomme ich langsam ein schlechtes Gewissen, dass ich meiner Mutter noch nichts von der Schwangerschaft erzählt habe. Eigentlich will ich bis nach dem Ersttrimesterscreening warten, aber das ist erst am 28.12. und wir sehen uns vorher noch dreimal, einmal davon an Weihnachten. Irgendwie blöd! Wie macht Ihr das?

  • Nena, warum erst ein bestimmtes Screening abwarten?


    Ich möchte soetwas immer gleich erzählen, wenn es aus mir heraus kommt... und das tue ich, solange es im Gespräch raum findet.

    Ein Screening verändert ja nichts an den eigenen Gefühlen oder dem Zustand der Schwangerschaft.


    Um sich ganzheitlich damit auseinanderzusetzen ist es vor allem schon wichtig, in meinen Augen, es auch auszusprechen und so fest ins eigene Bewusstsein zu pflanzen. Auch bekommt das ungeborene eine ganz andere Aufmerksamkeit dadurch, als wenn man es noch "versteckt".

    viele Grüße aus der Heide








    Es ist kein Zeichen seelischer Gesundheit, gut angepaßt an eine kranke Gesellschaft zu leben!

  • Ich habe es auch den meisten schon erzählt, allerdings so wirklich erst seit einer guten Woche (bin jetzt 11. Woche). Aber ich musste auch irgendwie meine Situation erklären, da es mir ja so elendig ging und sich alle Sorgen gemacht haben bzw. sich gewundert haben, dass ich so lange flach liege.


    Auf der Arbeit werde ich allerdings noch mindestens ne Woche warten. Das ist einfach so ein Gefühlsding :-)

  • Mir gehts bis auf Müdigkeit prima, ich hab’s auf Arbeit trotzdem schon in der achten Woche gesagt, weil ich zeitig aus den Not- und Nachtdiensten rauswollte. Damit wussten es meine Kolleg*innen auch früher als Eltern und Schwiegereltern, die wissen es seit ein paar Tagen, also Beginn der elften Woche.


    Ich bin immer ein kleines bisschen skeptisch, weil ich echt quasi keinerlei Beschwerden hab - andererseits halt auch kein Blutungen und nix, Hebamme und Gyn sind auch tiefenentspannt, also warte ich in Ruhe weiter ab, wie sich alles entwickelt.

  • So, die Hebamme hat sich gemeldet. Wir kennen uns schon, weil sie beim Großen mal meine eigentliche Hebamme vertreten hat. Anfang Januar setzen wir uns zusammen. Das passt, ich freue mich!


    Ich habe nochmal nachgedacht und bin mit meiner Entscheidung, bis nach dem Ersttrimesterscreening zu warten, wieder im Reinen :). Es ist nämlich so, dass ich es vor dem Rest der Familie auf jeden Fall erst den Kindern erzählen will. Das ist diesmal anders als in der Schwangerschaft mit der Kleinen, da war der Große noch so klein. Jetzt ist er 5,5 und versteht schon so viel, da finde ich es unfair, wenn es alle wissen, nur die beiden nicht. Das wiederum will ich auf keinen Fall vor dem Screening tun. Sollte irgendwas nicht in Ordnung sein, will ich das mit mir und meinem Mann abmachen können und den Kindern, vor allem dem Großen, nichts erklären müssen.