Morgens aufs Töpfchen (oder ins Bad) mit 16 Monaten

  • Hallo zusammen,


    ich habe hier schon das eine oder andere zum Thema Windelfrei gelesen, aber ich habe überhaupt keine Ahnung. Ihr kennt euch umso besser aus, deshalb frage ich euch:


    Meine Tochter, 16 Monate, immer gewickelt mit Wegwerfwindeln

    Sie liebt es ohne Kleider herumzurennen und hat dabei auch schon Bekanntschaft mit dem Pipi gemacht. Vor allem morgens, wenn die Blase ganz voll ist. Ich habe sie bisher immer gelassen, wenn es sich gerade ergeben hat. Manchmal war sie im Bad und dann lief es los, während ich auf der Toilette war, oder auch mal im Kinderzimmer oder irgendwo. Sie meldet sich dann immer und ich putze es weg. Mit so wenig Aufhebens wie möglich (wobei ich natürlich versuche sie aus der Pfütze fernzuhalten). #wisch


    Nun habe ich mir überlegt, ob es möglich ist, ihr zu erklären, dass sie das im Bad (in der Dusche, auf dem Töpfchen, andere Vorschläge(?)) machen soll. Sie findet es sehr spannend. Ich finde es super, dass sie die Erfahrung macht und möchte es eigentlich fördern, dass sie den Zusammenhang zwischen dem Gefühl und dem Pipi kennen lernt.


    Beim grossen Geschäft möchte sie nach Möglichkeit, dass wir es aus der Windel in die Toilette werfen. Da freut sie sich, wenn es weg gespült wird.


    Also keine Ahnung ob das jetzt in Richtung Windelfrei oder Töpfchentraining geht. Das wollte ich eigentlich nicht so früh anfangen. Sie interessiert sich im Moment einfach dafür und ich habe das Gefühl, dass wir ihr hier etwas mitgeben können.


    Versteht ihr, wie ich meine? Habt ihr Tipps, wie ich ihr den Zusammenhang zwischen Pipi und Badezimmer erklären kann, Ich nehme ja an, dass sie es bereits spürt. Halten kann sie die ganze Nacht. Es geht erst morgens los, nachdem sie aufgewacht ist.


    Danke fürs Lesen und euren Input.

    Julchen86

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Gerade wenn die Windel nachts trocken bleibt würde ich sie morgens tatsächlich einfach auf's Töpfchen setzen. Habe ich bei meiner Tochter damals auch gemacht. Sie fand es lustig und es spart eine Windel. Tatsächlich trocken war sie dann mit zwei, ganz ohne weiteres "Training".

    Und ich hätte tatsächlich auch kein Bock drauf gehabt, den morgendlichen Badesee regelmäßig irgendwo wegzuputzen.

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • Sie sitzt gerne mal aufs Töpfchen. Aber nie lange genug damit es los läuft. Ich würde ihr gerne den Zusammenhang zeigen. Dann fände sie es bestimmt super

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • ich würde sie direkt nach dem aufstehen/ essen/ Mittagsschlaf aufs töpfcehn setzen

    und dann dort mit ihr zusammen ein tolles buch anschauen,

    eien stapelturm bauen, ...


    so machen wir das mit unseren kleinen.

    oder sie kriegen auch essen auf dem töpfchen :)