Schlehes Abschiedsparty

  • Und deswegen streue ich nochmal eine Menge Glitzer und Verstehen in Richtung Schlehe


    Komm in meinem Pool auf die Dachterrasse, da ist es warm, man sieht die Sterne, es gibt leckere Getränke, am Waldrand sieht man Rehe und sogar der Mond macht einen Regenbogen über den Himmel für uns.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    Die Krähen schrein und ziehen schwirren Flugs zur Stadt.

    Bald wird es schnein. Weh dem, der keine Heimat hat.


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • genau aus dem grund habe ich auch nichts dazu geschrieben.



    ABER wie schlehe auch erkennt, ist das ein gewisses grundproblem, dem man im forum eh nicht ausweichen kann - es ergeben sich immer diskussionen, die einen irgendwie mitnehmen und bei denen man die wahl hat, sich relativ alleine hinzustellen und immer wieder das gleiche durchzukauen, oder halt mit zusammengebissenen zähnen nur mitzulesen.


    geht mir auch immer wieder so. hier gab es neulich einen fürchterlichen thread, da habe ich gedanklich 1.000 mal die virtuelle AK47 durchgeladen, und es aber dann doch sein lassen. da taten mir die einsamen herzen mit der von mir vertretenen position schon leid. aber ich wollte einfach nicht und konnte nicht und da hab ich das halt auch einfach durchgehalten, bin jetzt noch froh. eigentlich wollte ich mich danach still und heimlich abmelden, aber der nutzen bzgl. anderer themen ist nach wie vor höher.


    das muss man immer wieder abwägen. grundsätzlich läuft es besser, wenn man sich überlegt, wo man was bewirken kann oder zumindest sinnvollerweise eine duftmarke da lassen, um hinterher sagen zu können "ich habs euch ja gesagt". ist unsympathisch, aber sinnvoll.



    lg patrick

  • Ich habe mich vorhin aus einem Thread ausgeklinkt, den ich unerträglich finde. Ich halte mich zunehmend dort auf, wo es mir gut tut.


    Auch versuche ich zu ertragen, das ich manchmal missverstanden werde, auch nach der 10 Erklärung, dass man mich in irgendwelche Töpfe schmeißt, in die ich nicht gehöre usw. Und versuche, mit anderen nicht so umzugehen, und ich hoffe, es klappt zunehmend besser.

    Aber ich finde es auch oft schwer zu ertragen, es macht mich oft traurig. Dabei geht es oft um die Art und Weise, und gar nicht mal unbedingt um den Inhalt, aber manchmal halt auch.


    Besonders gerne in einem Topf halte ich mich aber mit Schlehe auf.#ja

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    Die Krähen schrein und ziehen schwirren Flugs zur Stadt.

    Bald wird es schnein. Weh dem, der keine Heimat hat.


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Für mich steht beides nebeneinander. Das es nicht okay ist, einen Menschen zu töten. Das es aber auch bestimmte Umstände gibt. Und ich empfinde das als nicht wirklich auflösbar.

    danke, da kann ich unterschreiben!



    Ich bin nicht religiös. Für mich ist es eine ethische Frage, die sich nicht auflösen lässt. Keine religiöse.

    und nochmals.


    Ich bin dankbar, dass ich selbst noch nie vor dieser Entscheidung stand. Und ich habe einen sehr lieben Menschen in meinem Leben, der diese Entscheidung getroffen hat, das hat mir nochmals viele vorher nicht bedachte Facetten gezeigt. Und einen Menschen neben mir, den dieses Thema zeitweise ebenso umtreibt, wie Dich Schlehe  

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Ach Schlehe Ich fand Deinen Vergleich gestern so gut. Und wollte noch was dazu schreiben. Hab heute früh beim Aufwachen noch dran rum überlegt wie ichs formulier. Aber dann keine Zeit gehabt zu schreiben (also de Facto keine Zeit weil neben eine Action nach der anderen war ohne Verschnaufpause).

    Aber gestern muss ich gestehen, wollt ich nach Xenias Post noch was dazu schreiben und hab mich dann nicht getraut. Weils so sinnlos erscheint. Deutungshoheit und Tupperdosen und so (also jetzt nicht von Xenia, nicht dass das falsch verstanden wird, sondern von der Dynamik in solchen Threads). Ist mir heute erst in nem anderen Thread auch wieder aufgefallen (andere Personen, selbe Dynamik). Meine Wunden der letzten Wochen sind noch nicht ganz verheilt und so bin ich momentan noch sehr schnell dabei, zu denken "Da ist jedes Wort zu viel, die hören doch eh nur was sie hören wollen und der Rest wird runtergemacht bis er schweigt. " #hmpf Wenn ich geahnt hätte, dass Du deshalb jetzt gehst hätt ich doch noch was dazu geschrieben. Es tut mir so leid, dass ich so feige war. #crying

    Man muss immer den Einzelfall betrachten ...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Preschoolmum ()

  • Bitte an die die diskutieren wollen, macht doch was eigenes auf

    wenn mir oder einem anderen teammitlied die betreffenden beiträge mit links oder nummern mitgeteilt werden würden, wäre es kein problem die diskussion hier von abzutrennen

    Ganz ehrlich wollt ihr von euren Kindern nicht auch mal, dass sie einfach die Klappe halten und eine Stunde später ist es dann wieder OK?

    doch natürlich. nur hier sind wir erwachsene menschen und ich gehe davon aus, dass wir mit solchen problemen anders umgehen können. alternativen gäbe es ja genug, s.o.


    das ist ein forum, lebt davon, dass themen (immer wieder) diskutiert werden, manchmal auch an stellen, die nicht so angebracht zu sein scheinen. das empfindet jedeR anders.


    schleche, ich verstehe dich, auch wenn ich eher wie fia über dieses thema denke. weiß ich gerad auch nicht, was ich dir wünschen soll außer zu hoffen, dass du dich dafür entscheidest, was dir gut tut. #knuddel

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • Ich verstehe das nicht. Für mich ist das eine ähnliche Frage, wie die, ob ein Sandhaufen noch ein Sandhaufen ist, wenn man ein Sandkorn wegnimmt. ... Und wenn dann nur noch ein Sandkorn übrig ist? Man kann nicht festlegen, wann ein Sandhaufen kein Haufen mehr ist - und wann ein Zellhaufen ein Kind ist. Dass ich finde, man kann das nicht festlegen, heißt aber nicht, dass ich Abtreibungen unproblematisch finde auch wenn ich das Recht darauf befürworte.


    Warum ein Austausch darüber, der hier nach dem, was ich gelesen, habe sehr sorgsam und zugewandt geschehen ist, dazu führt, dass Du meinst, nicht hierbleiben zu können - das verstehe ich nicht. Ich verstehe einfach nicht, wo genau das Problem liegt. Denn ich glaube zu wissen, dass Du keine bist, die nicht auch kontroverse Diskussionen schätzt. Worum also geht es?


    So geht es mir auch.


    Liese Kräme dich nicht, ich finde, du hast nichts falsch gemacht. Ich glaube, das ist gerade Schlehes Baustelle und hat mit dir gar nichts zu tun.


    Ich habe manchmal das Gefühl, dass es einige nur schwer ertragen können, wenn ihre Argumente andere nicht überzeugen. Als würde das die eigene Position herabsetzen. Als wäre sie nur wahr/wertvoll, wenn andere (alle?) sie teilen. Oder als wäre es Boshaftigkeit oder zumindest irgendeine Antipathie, die andere dazu bringt, der eigenen Argumentation zu widersprechen.

    Ich denke, das ist eine sehr ungesunde Herangehensweise und sie ist auch falsch. Man macht sein Selbstwertgefühl davon abhängig, ob andere gleicher Meinung sind. Sinnvoll ist es meines Erachten, anzuerkennen, dass es verschiedene Sichtweisen gibt, die man auch mal stehen lassen kann. Manchmal sind sie alle oder einige mehr oder weniger wahr, an anderen Stellen gibt es womöglich richtig und falsch, aber man kann nicht erzwingen, dass andere das Richtige (an)erkennen. Hier und da wird man auch selbst falsch liegen und mit etwas Glück erkennt man den ein oder anderen Irrglauben im Laufe seines Lebens.


    Ich selbst schreibe in Diskussionen oft nur einmal eine Antwort, selten mal eine zweite oder dritte. Wiederholungen machen ein Argument nicht wichtiger. Wenn es auf fruchtbaren Boden fällt, wird es seine Wirkung tun, wenn jemand sich aber nicht überzeugen lässt, dann wird das auch nicht anders aussehen, wenn man es noch 5 Mal schreibt. Für mich lohnt es sich nur, nochmal zu schreiben, wenn ich tatsächlich da Gefühl habe, mein Post wurde falsch verstanden oder es gibt noch Aspekte, die ich ergänzen möchte. In den allermeisten Fällen habe ich aber das Gefühl, dass Kritiker einfach nur nicht meiner Meinung sind und mein Argument sie einfach nicht überzeugt. Tja, dann ist das so. Niemand muss sich von irgendetwas überzeugen lassen, nur weil andere heiß daran glauben (zum Glück).

  • Nebelung ich finde deinen letzten Post unangebracht.....


    Schlehe du hast mich übrigens überzeugt, mit deiner Argumentation, als Verständnis zeigen, wenn jemand keine andere Möglichkeit sieht, es aber nicht als grundsätzlich gut finden.....

    Und das ist genau das Gegenteil, was ich noch vor wenigen Wochen geschrieben habe!

    Irgendwann wird Alles gut, weiß der Teufel
    wann, aber es wird Alles gut!"
    Leslie ist ne tiefblaue Quotenberlinerin
    bei Instagram

  • Nebelung , ich glaube eher, dass es bestimmte Themen gibt, die einem besonders nahe gehen. Da stecken dann, aus welchen Gründen auch immer, viele Emotionen drin.

    Und dieses Thema ist nunmal sehr emotional und scheidet die Geister extrem (und nicht nur hier im Forum ist das zu beobachten).


    Schlehe , ich finde Deine Argumentation bezüglich Abtreibung sehr gut und bereichernd, obwohl ich nicht ganz Deine Ansicht teile. Ich muss jetzt aber auch nicht dagegen argumentieren, ich lasse sie einfach so stehen, das reicht mir persönlich.

  • Och ne Schlehe, mach mal nicht so schnell.

    Schlehe ich teile deine Einstellung bezüglich Abtreibungen. Für mich beginnt das Leben als Mensch auch bei der befruchteten Eizelle. Ab da entwickelt sich der Mensch. Klar fehlt vieles aber das nötige Potential ist vorhanden, man muß nichts mehr hinzufügen.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11),


    Lilypie Fifth Birthday tickers


    Lilypie Third Birthday tickers

  • Du bist nicht allein. Ich denke dir macht das Diskutieren doch iwie Spaß. Es kann nicht sein, dass es dir keinen Spaß macht wenn du dich doch immer wieder darin verwickeln lässt.

    Komm bleib hier und trink einen Glitzertee während wir über das Leben Philosophieren.

    Das ist für uns alle bereichernd.

  • Es kann nicht sein, dass es dir keinen Spaß macht wenn du dich doch immer wieder darin verwickeln lässt.

    Gewagte These. Aber es ist vielleicht ein guter Denkanstoss.


    Wenn ich etwas für richtig und notwendig halte, und ich halte es für wiichtig und fühle mich gerade dafür verantwortlich und außer mir tut's keiner, dann mach ich oft Sachen, die keinen Spaß machen. Täglich.


    Aber nicht täglich hier. Hier kann ich mich recht oft darauf besinnen, dass die Welt nicht zusammen bricht, wenn jetzt diese 200 Leute, die den Thread vielleicht noch angeschaut hätten, meine Argumente nicht gelesen haben.

    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Ach herrje, ich dachte Schlehe möchte, dass man sich dazu äußert.

    Ich dachte das auch. daher kam ich gar nicht auf die Idee, einen Thread zu "missbrauchen".

    Aber nicht täglich hier. Hier kann ich mich recht oft darauf besinnen, dass die Welt nicht zusammen bricht, wenn jetzt diese 200 Leute, die den Thread vielleicht noch angeschaut hätten, meine Argumente nicht gelesen haben.

    Ja, da kann ich mir eine dicke Scheibe von abschneiden. Oft nehme ich Diskussionsverläufe persönlich und fühle mich dafür verantwortlich, die Richtung, in die es geht, zu beeinflussen. Aber das ist einerseits Selbstüberschätzung und anderseits wird es den anderen nicht gerecht, die ja auch alle Gründe für ihre Meinungen und die Art, diese kundzutun haben. Öfter mal die Schultern zu zucken und dorthin zu gehen, wo ich mich wohlfühle - das täte sicher nicht nur mir sondern auch Schlehe gut.