Töpfchen mit 16 Monaten ?

  • Hallo ihr Lieben,:)


    Mein Sohn wird in ein paar Tagen 16 Monate alt. Am Anfang haben wir ihn immer bei den Standard Situationen wie z.b. aufwachen , abgehalten. Als er ca. 7 Monate alt war, waren wir in Urlaub und seit dem hat es eonfach nicht mehr richtig klappen wollen. Wir wickeln mut stoffwindeln und im sommer war er viel ohne Windel.

    Immer wenn er pipi macht und ich bekomme es mit Sage ich auch ' du machst gerade pipi'.

    Generell findet er Windeln doof und möchte lieber nackig sein. Daher haben wir ein Töpfchen und auch einen WC Kindersitz gekauft. Er versteht die Verbindung mit dem Töpfchen, also wenn er pipi muss holt er sein töpfchen vor und zeigt rein. Jedoch setzt er sich einfach nicht drauf und wenn wir ihn drauf setzen möchten fängt er an zu weinen.

    Heute hat er sich mit Kleidung das erste Mal drauf gesetzt, allerdings hatte er kurz vorher pipi gemacht.


    Habt ihr Tipps oder Ideen für uns?:)

    Muss ja nicht zwingend klappen aber ab und zu wäre ja toll. Nicht das es jetzt ein toller Zeitpunkt wäre und wir den verpassen :D

  • Ich persönlich finde das zu früh. Ich würde damit warten, bis das Kind d e u t l i c h e s Interesse zeigt. Bei meinen Kindern war das mit etwas über 2 Jahren der Fall.

  • Probieren geht über Studieren. Unser 2. Sohn hat das auch zu meinem großen Erstaunen mit 17Monaten hinbekommen. Trotz 4 Wochen später Kiga Eingewöhnung. Jedes Kind ist anders. Klappt es noch nicht, versucht ihr es einfach später noch einmal.

  • Wir hatten so eine Phase auch mit ca 18 Monaten. Ging aber ergebnislos wieder vorbei. Auf den Frühling will ich einen neuen Versuch machen, wenn weniger Kleidung im Spiel ist - dann ist meine Tochter gut über zwei.

    Was spricht denn dagegen, es völlig entspannt und spielerisch anzugehen? z.B. das Töpfchen im Wohnzimmer / dem Raum, in dem ihr euch am meisten aufhaltet, sichtbar hinzustellen, und das Kind immer mal wieder, wenn es passt, ohne Windel laufen zu lassen (Babylegs oder so)? Pinkeln ohne Windel ist nochmal ein völlig anderes Erlebnis als mit - vielleicht fällt Deinem Kind der nächste Schritt dann leichter. Und wenn nicht, habt ihr immernoch ganz viel Zeit.

  • Danke für eure Antworten. :D


    Ich möchte bei ihm wirklich nichts erzwingen. Nur wenn er mir beim Windelwechsel jedesmal abhaut sich hinsetzt mich angrinst und pipi macht oder sogar das Töpfchen holt und sich daneben setzt und pipi macht und sich dann wie Bolle freut, dachte ich ich könnte es noch anders probieren.


    Vielleicht lasse ich ihn einfach wie luxa-rosenburg auch im Frühjahr öfters mal unten ohne rumlaufen. :)

  • Ich finde, das klingt, als ob Dein Kleiner deutliches Interesse zeigt. Bei uns war das auch in einem ähnlichem Alter. Wir haben ganz viel unten ohne gelassen, solange es die Nerven zulassen, und das Töpfchen dann oft in Sichtweite gestellt. Es hat ein paar Wochen gedauert bis ich mich getraut habe, die Windeln ganz weg zu lassen, aber es war alles recht entspannt.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • ich hatte da kürzlich auch mal einen Thread gestartet.


    Meine liebt es ohne Windel. Und wenn sie Pipi macht, schaut sie ganz interessiert und ruft mich dann und zeigt auf den Boden. Weil ich eben nicht immer putzen wollte, habe ich nach Tipps gefragt, wie sie diese Erfahrung auch auf dem Töpfchen machen könnte.

    Aber so richtig umsetzen konnte ich nichts.

    Und so warte ich auf den Tag, an dem es mal ins Töpfchen geht, statt auf den Boden.

    Wenn es nach ihr ginge, wäre sie am liebsten immer ohne Windel

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Julchen86

    Also seit einer knappen Woche setzt er sich nun auf das Töpfchen. Davor hatte er sich einfach nicht drauf setzen wollen oder gequengelt wenn man ihn drauf gesetzt hat. Zwei mal hat er jetzt von alleine Pipi rein gemacht... er wollte ohne Windeln sein und holte direkt wie so oft sein Töpfchen#freu . Er hat diesmal im stehen pipi gemacht und dabei ging ( ich glaube zufälligerweise) pipi in das Töpfchen rein und das fand er ganz toll und seitdem versucht er es immer wieder das Pipi ins Töpfchen zu bekommen.:D...allerdings wandern dann sofort die Hände rein und planschen drin herum ???8|#haare


    Weiß gar nicht wie ich ihm das beibringen soll dass das kein Wasser zum planschen ist#hmpf

  • Mein Tipp wäre eine Schüssel gewesen :)


    und vielleicht merkst du aber gleichzeitig am planschen, dass dein Kind gar kein Verständnis hat, was Pipi ist? Ich denke immer, wenn Kinder erst mit ca. 2 Jahren wissen, wer sie sind (Ich sagen ect) wie sollen sie sowas komplexes verstehen?


    Mein Kind 1 hat das auch mit 1 1/2 gemacht, dann kam der Winter und mit 2 2/12 hat es sich die Windel ausgezogen und gesagt, es braucht diese nicht mehr. (ja es war sprachlich soweit) Lass es einfach äehm laufen ;)