Das Krabbelgruppendilema

  • Ich muss mich jetzt mal auskotzen. Warum sin die angebotenen Krabbelgruppen und Pekip-Kurse so wenig bedürfnisorientiert. Hab vor Weihnachten einen Krabbelgruppe besucht und gerade machen wir einen Pekip-Kurs. In beiden wird erzählt „Kind zum Schlafen ins Bett legen und dann raus gehen, damit es lernt alleine einzuschlafen und es ruhig weinen lassen“. Und das ist nur ein Beispiel. In der Krabbelgruppe bin ich von der Kursleiterin regelrecht verurteilt worden wegen Windelfrei. Kommt es mir nur so vor, oder gibt es sie nicht, die bedürfnisorientierten Kurse. Das macht mich so wütend wenn man mit seiner Einstellung quasi allein auf weiter Flur steht.

    So! Ausgekotzt! Danke fürs zuhören

  • Poldibaer  #liebdrück

    Wir haben damals Babyschwimmen gemacht. Da liegt der Focus sehr auf dem Wasser :) das war sehr entspannend.

    Lieben Gruß!

    Zitat
    It is clear that the books owned the shop rather than the other way about. Everywhere they had run wild and taken possession of their habitat, breeding and multiplying, and clearly lacking any strong hand to keep them down.

    Agatha Christie, The Clocks 

  • Kommt es mir nur so vor, oder gibt es sie nicht, die bedürfnisorientierten Kurse.

    Hier auch wie bei sonnenlocke Babyschwimmen. Und davon wohl noch den bedürfnisorientiertesten aller Babyschwimmkurse.

    Leider hat die Leiterin bei uns in der Gegend kein Becken mehr bekommen :(

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul



    Lilypie Fourth Birthday tickers

  • Weitere Erfahrung hab ich bisher nicht, habe aber beim googeln "bedürfnisorientierter Pekip Kurs" direkt eine Seite gefunden. "Einfach Eltern" nennen die ihr Konzept.

    Könnte interessant sein.

    Zitat
    It is clear that the books owned the shop rather than the other way about. Everywhere they had run wild and taken possession of their habitat, breeding and multiplying, and clearly lacking any strong hand to keep them down.

    Agatha Christie, The Clocks 

  • Wir haben uns eben aus diesen Gründen bei einer Kis-El (Kinder spielen, Eltern beobachten) Krabbelgruppe nach Emmi Pikler sehr gut aufgehoben gefühlt.

  • Poldibaer danke für Deinen Thread! So habe ich überhaupt die Idee bekommen, dass es sowas geben könnte. Habe mich mal bei einer KursLeiterin in der Umgebung gemeldet. Sie macht auch Trageberatung :). Vielleicht lohnt es sich also sich nochmal umzusehen!

    Liebe Grüße!

    Zitat
    It is clear that the books owned the shop rather than the other way about. Everywhere they had run wild and taken possession of their habitat, breeding and multiplying, and clearly lacking any strong hand to keep them down.

    Agatha Christie, The Clocks 

  • Ich habe mal bei einem Spielraum nach Emmi Pikler sehr gute Erfahrungen gemacht. Ist aber sehr schwer zu finden u.a. glaub ich, da die Ausbildung der Leiterinnen sehr umfangreich ist. Beim dritten Kind war beispielsweise alles schon voll oder viel zu weit weg.

    Einen Pekip Kurs habe ich ähnlich in Erinnerung ich denke aber das ist teilweise auch schon im Konzept verankert.


    Das hat sich mit den Beiträgen vor mir überschnitten.

  • Ich könnte mir auch vorstellen, dass es in Piklerkursen tendenziell bedürfnissorientierter zugeht als beim PEKIP. Immerhin geht es bei PEKIP irgendwie schon auch ums optimieren/formen, Pikler ist da deutlich gelassener und kindorientierter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Anaho ()

  • Gibt es irgendwo ein Geburtshaus was für dich erreichbar wäre? Das sind bei uns mit Abstand die "bedürfnisorientiertesten" Kurse.

    Unser Geburtshaus bietet sogar Windelfrei Kurse ;)

    Lg
    Annanita


    "Schlaf ist billiger Ersatz für Kaffee" Fatoni

  • Ich hab damals meine eigene Krabbelgruppe im Geburtshaus gemacht. Die fand ich sehr bedürfnisorientiert :-)

    Do one thing everyday that scares you - Eleanor Roosevelt
    When you reach for the stars, you may not quite get one, but you won't come up with a handful of mud either - Leo Burnett

  • Kommt es mir nur so vor, oder gibt es sie nicht, die bedürfnisorientierten Kurse.

    Doch, die gibt es, man muß sie nur finden.


    Erkundige Dich doch am Gartenzaun mal bei den oberfränkische Rabinnen nach Tips

    Am Gartenzaun
    Fraenkische Rabenkinder, Dreckspatzen und Wuehlmaeusla/le/li :)

    Viel Glück!

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

  • Liegt vielleicht an Wohnort, aber so etwas ist mir bislang noch nicht passiert. War aber auch nicht in Pekip.

    Unsere derzeitige Krabbelgruppe ist sehr angenehm. Und beim großen damals habe ich meine eigene Krabbelgruppe aufgemacht ;)

    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_bird2&T=t_b14&D=2014-07-06&M1=&D1=&T2=&T1=Der%20Kleine%20Zwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green
    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_chick&T=t_b14&D=2017-06-07&M1=&D1=&T2=&T1=Minizwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jono ()

  • Ich habe beides erlebt, und manchmal war ich allein und der bunte Vogel, manchmal habe ich mich mit einer anderen Mutter und deren Kind in den Randbereichen des Geschehens aufgehalten um dort mit den Kindern unser Ding zu machen.


    Babyschwimmen fand ich nicht sehr bedürfnisorientiert, da bin ich viel mit meiner Tochter allein rumgekahnt.


    Geburtshaus gab mehr Spielraum, aber auch da war viel mainstream und JKKSL stand auch dort tatsächlich rum.


    Manchmal hilft es auch einfach sich zu äußern und die eigene Art darzustellen, dann finden sich interessierte oder gleichgesinnte Eltern, wo man es vielleicht nicht erwartet hätte.


    Ich finde es auch immer wichtig klar zu haben, dass die Leiterinnen sich zwar manchmal als der Hort der Wahrheit betrachten und als Expertinnen, aber Expertin für mein Kind bin erstmal ICH.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    Die Krähen schrein und ziehen schwirren Flugs zur Stadt.

    Bald wird es schnein. Weh dem, der keine Heimat hat.


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Poldibaer , ich schließe mich den Tips an, mal nach Pikler-Kursen zu schauen, die könnten dir gut gefallen und gehen auch über das erste Lbensjahr hinaus. Bei Pekip steht und fällt alles mit der Leiterin und mit der Gruppenzusammenstellung. Da könntest du tatsächlich in einem Gebursthaus fündig werden. Ich hatte bei meiner ersten Tochter großes Glück, dass in meinem Pekip-Kurs gleich mehrere Mütter mit ähnlicher Einstellung waren und das war gerade beim ersten Kind so schön, sich auszutauschen und unser Kurs ist im Laufe des Jahres auf acht Mütter geschrumpft, von denen vier noch gestillt haben. Da erinnere ich mich besonders dran, einfach da in der Runde zu sitzen, ein Kind kommt angekrabbelt oder gar schon angelaufen, wird gestillt und geht wieder seiner Wege, ohne dass es irgendjemanden interessiert, einfach ganz normal und alle Gespräche laufen weiter #love

    Das Glück hatte ich leider nicht wieder und gestern erst war ich in einem Stillcafe zu Gast, wo sich die Gespräche nur um Abstillen, Schlaftraining und "endlich wieder frei sein/Zeit für mich haben" drehten. Die Kinder waren drei bis sechs Monate alt und ich fürchte das ist eher der Normalzustand.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Julisa ()

  • Wir hatten eine ganz ganz tolle Pekip-Gruppe!! Die Leiterin war sehr bedürfnisorientiert! Ich war mit allen drei Kindern dort und habe viel gelernt. Das letzte Kind war quasi windelfrei und darüber wurde voller Neugier und Interesse gesprochen.


    Pikler hatte uns dafür gar nicht gefallen. Das war merkwürdig. Kinder in der Mitte, Eltern außen und man solle die Kinder quasi ignorieren. #gruebel

  • Wir hatten Glück mit einem recht guten Pekipkurs und einem Pikler Bewegungsraum. Beides recht Kind orientiert, aber mit sehr offene Leiterinnen, so dass sich die verschiedensten Eltern wohl gefühlt haben.


    Mein Tipp wären sonst Stilltreffen, zumindest bei den Eltern, die nicht nur in den ersten Monaten, sondern auch mit Krabbelkindern vorbei kommen, habe ich bisher nur Bedürfnis orientierte Eltern kennen gelernt. (Es wird übrigens nicht kontrolliert, ob man stillt. Man kann sich auch mit Fläschchen wunderbar über Schlafen, Beikosteinführung etc. austauschen.)

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Das Geburtshaus in dem die Kleine geboren wurde musste leider im September schließen. Die Hebammen machen zwar noch mit Hausgeburten weiter, aber Kurse sind hauptsächlich Sportkurse.

    Stillgruppe wäre vielleicht noch ne Idee.#gruebel