Kompressionsstrumpfhose Anfängerfragen

  • Meine FA hat mir eine Kompressionsstrumpfhose verordnet... und ehrlich gesagt ist das mein absoluter Graus. Ich trage wirklich gar nicht gerne Strumpfhosen, ich muss viel im Sitzen arbeiten, zwischendurch flitze ich als Ausgleich meistens mit ziemlichen Tempo zu Fuß oder auf dem Fahrrad durch die Stadt - in beiden Situation nehme ich Strumpfhosen auf die Dauer als juckend und störend wahr. Und viel zu einengend.

    Am wohlsten fühle ich mich in meinen gut sitzenden Jeans, das geht dann mit so einer Strumpfhose drunter wohl gar nicht? Am Wochenende zu Hause gemütlich in Jogginghose rumhängen?

    Die Vorstellung jetzt die nächsten 7 Monate in einer Strumpfhose zu verbringen, egal ob jetzt im Winter mit den vielen Lagen Klamotten oder dann im Sommer bei warmen Temperaturen, finde ich wirklich alles ander als prickelnd. Habt Ihr Tips und Tricks zum Leben in Strumpfhose? Übertreibe ich mit meiner Panik?


    Eine weiter Frage, die ich habe, ist, ob es Qualitätsunterschiede gibt und man eventuell schon darauf achten sollte, ob zB ein Sanitätshaus oder eine Apotheke bestimmte Marken vertreibt?

  • Uh mein Beileid, ich musste das nach ner OP mal drei Monate ertragen. Aber man kann sich echt einigermaßen dran gewöhnen! Ich fand die Dinger tagsüber bald nicht mehr schlimm, erst gegen Abend dann. Jogginghose und so geht auch, bzw. ist das Ding ja eine Art Leggins. Nur Schneidersitz ist doof, ich hatte dann immer ein Fußbänkchen und Kissen zum gemütlichen ausstrecken. Es gibt auch farbige Strumpfhosen, die hatte ich dann im Frühling an mit nem Jeansrock oder so, das geht echt gut.

    ~~ Luxa


    "Puckel und der Edermeister" #herzen

  • Es ist nicht so schlimm. #zwinker


    Aber:

    Auf gute Beratung achten.

    Meist besser in der Apotheke.

    Messen auf jeden Fall direkt früh morgens.

    Materialien zeigen/anfassen lassen und Vor-und Nachteile erklären lassen.


    Blumenspritzflasche oder Thermalwasserspray gehen zu warm.

    Luxuriöser mit speziellen Gelen, die das Material verträgt.

    Abends gut eincremen gegen Juckreiz.


    Und wenn alles passt, 2. Strumpfhose verschreiben lassen.

  • Ich habe in der Schwangerschaft mit dem dritten Kind wegen Krampfadern eine verschrieben bekommen. Und es war nicht so schlimm befürchtet, wenn dich das beruhigt :). Bei "normalen" Strumpfhosen nerven mich auch manche Sorten und vor allem das ständige Rutschen, das fiel aber bei der Kompressionsstrumpfhose weg, weil die ja wirklich ausgemessen und angepasst wird und echt sehr eng sitzt. Doof ist An- und Ausziehen, da braucht man fast Hilfe. Und ich war dann ehrlich gesagt froh, dass das Kind Anfang Mai rauskam und ich das Ding los war, an ein paar warmen Apriltagen hab ich dann doch ordentlich geschwitzt. In den kälteren Monaten fand ich sie aber sogar meist angenehm.


    Was Marken angeht, kann ich leider nicht weiterhelfen, ich hatte nur die eine ärztlich verordnete, weil der Zeitraum bei mir absehbar war. Die hab ich dann abends mal schnell gewaschen und bis nächsten Tag ging sie wieder. Vielleicht können da andere helfen.

    Alles Gute!

  • Müssen es Strumpfhosen sein oder reichen Strümpfe?

    Die Apotheke vermisst Dich. Immer morgens. Und die werden passend geliefert. Farbe suchst Du aus.

    Man gewöhnt sich schnell dran. Lästig fand ich nur den Hochsommer, weil man keine nackten Füsse und Beine haben kann.

  • Ich habe bessere Erfahrung im Sanitätshaus gemacht, aber da kann man sowohl in der Apo als auch im Sanitätshaus Glück oder Pech haben.

    Es ist nicht angenehm, aber aushaltbar in Strümpfen.

    Ich hatte immer oberschenkellange, da ich Strumpfhosen nicht mag, ein Paar in schwarz und eins in meiner Hautfarbe für Dreiviertelhosen im Sommer, das fällt garnicht so auf.

    Bei mir wichtig ist die offene Fußspitze im Sommer, sonst geh ich ein. Für offene Fußspitze gibt es eine Anziehhilfe, die das anziehen sehr erleichtert.

    Falls Oberschenkelstrümpfe kam ich nur mit dem genoppten Haftrand klar, nicht mit den durchgehenden Streifen.

    Mit Gummihandschuhen lassen sie sich leichter anziehen, da gibts Kurzvideos zu, die das gut erklären.

    There is a crack in everything. That's how the light gets in.
    - Leonard Cohen

  • Ich hatte gegen Ende der Schwangerschaft auch Bedarf... Strumpfhose wollte ich auf keinen Fall und habe dann lange/halterlose Strümpfe bekommen. Den Vergleich mit einer Strumpfhose hab ich somit nicht, denke aber, dass ich mit den Strümpfen besser bedient war. Die gehen ja auch richtig hoch, nur dass halt das Höschen - zum Glück - fehlt. Ich war natürlich trotzdem froh, als ich die Teile wieder los, aber es war okay.

  • ich musste schon mehrmals Strümpfe tragen, nicht angenehme aber aushaltbar und man gewöhnt sich tatsächlich daran. Ich trage ansonsten nie Strümpfe, genau aus den Gründen die du beschreibst.


    Darf ich fragen warum du sie tragen musst, dauerhaft oder nur vorübergehend?


    Auf jeden Fall würde ich nur solche bis zum Oberschenkel wählen, die sind einiges angenehmer und mir persönlich waren die mit Zehen vorne offen lieber.

  • Ich bin seit meiner letzten Schwangerschaft auch Kompressionsstrumpfträgerin#warte und würde auch, falls bei dir möglich, zu Oberschenkelstrümpfen raten. Meistens muss man ja noch ständig aufs Klo zum Ende der Schwangerschaft und das ist mit Strumpfhose nicht soooo lustig!


    Ich mag auch die offene Spitze lieber und mit etwas Übung kommt man ganz gut rein. Ich persönlich komme mit einem "sensitiv Haftband" besser klar als mit den Noppen, letztere verdrehten sich immer bei mir und "rollten" dann die Oberschenkel runter#flop.

  • Verschrieben bekommen habe ich sie wegen meiner Schwangerschaft, so wie ich die Ärztin verstanden habe ist es weil es meine dritte Schwangerschaft ist (bin jetzt in der 10. SSW), ich 35 bin und über ziemliche Kreislaufprobleme während des ersten Trimesters geklagt habe. Außerdem stehen beruflich noch ein paar Dienstreisen mit Flugzeug an in den nächsten Monaten. Sie hat nicht genau gesagt, wie lange ich sie insgesamt tragen soll, aber auf jeden Fall ab sofort.


    Na gut, ihr macht mir ein bisschen Mut. Es hilft ja nichts, ich muss es wohl einfach mal ausprobieren.

  • Ich bin 37 und hatte ebenfalls meine 3. Schwangerschaft. Trotz Flugreise und Besenreiser musste ich keine Kompressionsstrümpfe tragen. Ich hatte keinerlei Beschwerde bzgl Wasser oder Krampfadern. Verstehe ich es richtig, dass du sie vorbeugend tragen sollst?

  • Ich bin 37 und hatte ebenfalls meine 3. Schwangerschaft. Trotz Flugreise und Besenreiser musste ich keine Kompressionsstrümpfe tragen. Ich hatte keinerlei Beschwerde bzgl Wasser oder Krampfadern. Verstehe ich es richtig, dass du sie vorbeugend tragen sollst?

    Ja, so habe ich es verstanden.

  • Mir hatten da knielange Strümpfe gereicht.

    Strumpfhose hatte ich nie, nur oberschenkellange. Bei Reisen oder langem Sitzen finde ich sie sehr angenehm.


    Mir sind sie mehr Hilfe als Last und ich fühle mich insgesamt wohler.

    Als Abschlussband habe ich die Noppen, durchgezogenes Band ist im Sommer unmöglich. Werde das nächste mal aber das Band mit Silikon-Waben-Struktur versuchen, das für empfindliche Personen noch besser sein soll.


    Sogar meine Große trägt - da sie zu Wassereinlagerungen neigt - die Strümpfe in der Uni.

  • Ich trag die eigentlich ganz gerne, außer es ist Sommerwetter, dann hasse ich sie. So sehr.

    Wobei ich sie aber an den Füssen am schlimmsten finde. Als Leggings wäre mir schon geholfen (und einfach abschneiden ist nicht die Lösung #rolleyes)

    mit geschlossenen fussspitzen geht für mich zB gar nicht, wenigstens das muss ganz unbedingt...


    Meine erste bekam ich damals mit 19 im Krankenhaus. Der Mann der dafür extra kam erwähnte farbmoglichkeiten mit keinem Wort, also wurde es eine übelst schreckliche, fleischfarbende Omastrumpfhose. DAS war schlimm für mich, richtig richtig schlimm.

    Danach ist man (ich) für die ganzen wahlmöglichkeiten, die es eigentlich gibt, echt super dankbar ...(und entwickelt leichte hassgefühle gegenüber dem Mann)


    Freu dich drüber das es kein lebenslanges Urteil ist #zwinker

  • Shangri-la, Du bist schwanger? 😀 Wie schön, herzlichen Glückwunsch

  • #herzlichen Glückwunsch auch von mir. Und unbedingt Strümpfe nehmen. Ich hatte welche die bis Oberschenkel gingen, alles andere hätte ich mir sehr qualvoll vorgestellt.

    es grüßt rosarot mit himmelblau (* april 09) und kunterbunt (*märz 11)

  • Danke #schäm


    Offene Fußspitzen hat sie aufgeschrieben. Da es in den nächsten 2-3 Monaten ja durchaus noch Strumpfhosenwetter ist, werde ich vielleicht tatsächlich erstmal die Strumpfhose ausprobieren und mir schweren Herzens meinen ersten Rock seit langem kaufen oder Sommerhosen drüber tragen. Und mir dann für den Frühling Strümpfe verschreiben lassen, dann kann ich beim nächsten Termin die Ärztin auch fragen, ob sie einen Unterschied Strümpfe oder Strumpfhose sieht.