Eisenmangel Dreijähriger

  • Hallo,


    als Nebenbefund wurde bei unserem Dreijährigen ein Eisenmangel festgestellt. Hb ist mormal, aber Ferritin nur 4.


    Wir hatten jetzt noch keine (ärztliche) Beratung, aber ich wollte mich hier gerne schon mal umhören.
    Wie würdet ihr einen Eisenmangel bei einem Dreijährigen therapieren?


    Er ist insgesamt gesund und normal gewichtig.

    Sein Eßverhalten war für mich bisher kein Problem (für Außenstehende manchmal schon), er ißt manchmal ganz normal Portionen und auch nicht sonderlich wählerisch, aber oft lässt er auch ganze Mahlzeiten ausfallen oder nimmt nur einen Minibissen.

    Dafür trinkt er wirklich viel Milch (oder Kakao), wenn er könnte, würde er sich auch ausschließlich von Milch ernähren.

    Daß wir an der Milchmenge was ändern müssen ist klar, aber wieviel wäre denn okay? Er trinkt wirklich sehr sehr gerne Milch.


    Und v.a. was können wir sonst noch tun?

    Eisenreiche Nahrungsmittel wird er aufgrund des "schlechten" Eßverhaltens nur begrenzt akzeptieren.

    Gibt es empfehlenswerte Nahrungsergänzungsmittel?


    Vielen Dank, Seda

  • Ehrlichgesagt würde ich ihn mit Eisentabletten therapieren. Meine Vorbehalte sind da nicht soo riesig und der Mangel ja schon ausgeprägt. Allerdings: Die werden nicht von jedem vertragen.


    Falls Medikamente nicht in Frage kommen, gibt es verschiedene Säfte mit Eisenzugabe, oder eben Kräuterblut. Ich persönlich kann das allerdings nicht dauerhaft nehmen, da ich davon wirklich schlimme Magenbeschwerden bekomme.

    Ansonsten habe ich mit einer Kombination aus der "heißen sieben" (Schüßler-Salz Nr. 7 in heißem Wasser) und Physalis in meiner letzten Schwangerschaft gute Erfolge erzielt. Gut sind außerdem rotes Fleisch und Hülsenfrüchte. Hirse hat meines Wissens ebenfalls viel Eisen. Wichtig ist dann allerdings auf ausreichend Abstand zu Milch und calciumhaltigen Lebensmitteln zu achten. Und idealerweise die Eisenaufnahme durch gleichzeitig Vitamin C zu unterstützen.

  • Ich habe nicht prinzipiell ein Problem mit Medikamenten, wenn es am besten hilft.


    ich selber habe "Gentle Iron" sehr gut vertragen in der Schwangerschaft, müsste aber schauen, ob Kinder das bekommen dürfen.

  • Ich würde da ärztlichen Rat abwarten. Als Alltagszusatz gibts ja Brausetabletten zum auflösen, diesen einen Kindersaft mit viel Eisen...


    Aber ob das reicht? Vll ist das für ein halbes Jahr okay und dann schaut man, wie es aussieht.