Sohn knickt ständig um

  • Ich habe noch eine Frage:)

    Mein Elfjähriger Sohn knickt in letzter Zeit ständig mit dem Fuss um. Er ist schon genervt.

    Hat jemand eine Idee was das für eine Ursache haben Kann? Liegt es eventuell am Wachstum?

    Susanne mit Kasperle 08/04 , Seppel 01/07 und Gretel 10/10 :) und Überraschungsstar April/2014


    Pippi Langstrumpf:" Es ist unbedingt wichtig für kleine Kinder ein
    geordnetes Leben zu haben. Besonders, wenn sie es selbst ordnen dürfen." :D

  • Fachlich kann ich dir da auch nicht helfen, hatte aber in der Jugend auch eine zeitlang das Problem :-/ Muskulatur stärken?

    Mal bist du die Taube, mal bist du das Denkmal.

  • Da gibt es verschiedene Ansätze, ich würde eine Physiotherapie in Anspruch nehmen. Der Orthopäde hatte mir einen Stützverband verordnet, die Physiotherapeutin riet davon ab und hat mit mir Muskelstärkungsübungen gemacht. Schlussendlich habe ich aber recht lange Bänder/sehnen und knicke schneller um. Das ist dann nicht sooo dramatisch. Ich habe oft ein kürzeren Verband dabei, den ich dann nach ihrer Anleitung als Stütze drumwickel.

  • muskulatur aufbauen ist immer gut. Zumal das erste mal eben ungeschickt gewesen sein kann und aber die nerven so beschädigt hat, dass die stabilität nun nicht mehr da ist und zudem die Verbindung zum hirn sich verändert hat.

    Grad das fusgelenk ist ein heisser Kandidatfür sowas.

    Manches fängt klein an, manches beginnt groß. Aber manchmal ist das Kleinste das Größte #herz


    ...warum die Worte See und Seele sich so ähnlich sind...#herz

  • Wie kann man denn die Muskeln in dem Bereich am besten aufbauen?

    Er spielt Handball. Sollte er da besser ne Pause machen oder lieber erst recht trainieren?

    Susanne mit Kasperle 08/04 , Seppel 01/07 und Gretel 10/10 :) und Überraschungsstar April/2014


    Pippi Langstrumpf:" Es ist unbedingt wichtig für kleine Kinder ein
    geordnetes Leben zu haben. Besonders, wenn sie es selbst ordnen dürfen." :D

  • Wie RUna wollte ich jetzt auch grade schreiben. Ich hatte das letztes Jahr nachdem ich eigentlich "nur" an nem Gitter hängengeblieben war und immer wenns wieder besser wurde bin ich wieder umgeknickt und es war wieder extrem. Erst beim MRT kam raus: die Fußwurzelknochen hatten sich etwas verschoben und durch die Schmerzen und versuchte Entlastung hatte ich nen leichten Beckenschiefstand. Die Bänder im Fuß waren also überdehnt, standen eh nicht mehr in der richtigen Position und noch dazu war ein Bein etwas länger geworden. Ging mit Bandage (um die Angst vorm Umknicken zu nehmen ), Physio und dem bewussten Versuch auf Schonhaltung zu verzichten (was leichter war nachdem klar war dass nix angerissen ist) wieder weg. Hat aber etwa genauso lange gedauert um komplett wieder zu verschwinden wies vom ersten Unfall bis zum MRT-Termin gedauert hatte.

    Man muss immer den Einzelfall betrachten ...

  • Danke für Eure Antworten.

    Am besten ist wohl, wir spazieren mal zum Orthopäden.

    Susanne mit Kasperle 08/04 , Seppel 01/07 und Gretel 10/10 :) und Überraschungsstar April/2014


    Pippi Langstrumpf:" Es ist unbedingt wichtig für kleine Kinder ein
    geordnetes Leben zu haben. Besonders, wenn sie es selbst ordnen dürfen." :D

  • Egtl brauchst du vor alle die Überweisung zur physio.

    Und dann am besten einen sportphysio.

    Für jugendliche oder sportler sind die irgendwie fitter, gehen mehr auf Bewegung und so.

    Manches fängt klein an, manches beginnt groß. Aber manchmal ist das Kleinste das Größte #herz


    ...warum die Worte See und Seele sich so ähnlich sind...#herz

  • Mein Sohn, der auch Handball spielt, hatte das auch schon. Überdehnte Bänder im Fußgelenk. Er musste deswegen auch schon mal aussetzen und hatte eine Weile eine Bandage drum. Wie intensiv macht er denn den Sport? Wenn er es leistungssportmäßig macht, würde ich auf jeden Fall einen Sportmediziner draufschauen lassen und möglichst auch eine entsprechende Physiotherapie empfehlen lassen.

  • meine Große (13) hatte das auch vor 1-2 Jahren. Eine Zeitlang gefühlt ständig, nach ein paarMonaten war der Spuk vorbei.

    Und kam auch seitdem nicht wieder.


    Ich hab mir - fachlich unwissend ! - gedacht, dass sie wohl wächst und die Bänder da ja mitwachsen müssen und die ev. zuerst gewachsen sind und somit in dem Moment nichtvmehr ausreichend gestütztz haben. Ob meine Theorie richtig war, weiß ich nicht, aufgehört hats trotzdem.

    Was macht ihr eigentlich, ihr flinken Sekundenhorter, mit all der Zeit, die ihr spart, wenn ihr "lg" tippt statt lieb zu grüßen?

    - aus einer Berliner S-Bahn-Station -

  • Nee, die Theorie war falsch, Latie umgekehrt wird ein Schuh draus ;)


    Das Problem ist aber eben, dass man nicht weiß, ob es nur normale Wachtumsunsicherheiten sind oder eben nicht.

    Die Nerven senden quasi irgendwann falsch. Was weiß ich, man knickt um, dann ist vielleicht ein Muskel ein minibisschen angerissen, nix, was groß stört und die Nerven senden dann "Muskel kaputt" aber eben andere auch "Muskel heile" und das Hirn weiß nicht, was es ansteuern soll und wie und beginnt, Kappes zu machen. Es wird instabil und unsicher.

    Zudem können (müssen aber nicht) Bänder überdehnt sein, denen dann die spannkraft fehlt. Das aber ist oftmals tatsächlich gat nicht das Problem, sondern die Signale ans und vom Hirn.


    Ich empfehle für Kinder immer Sportärzte und Physios, da ich leider die Erfahrung gemacht habe, dass viele normale Fachmenschen irgendwie nicht auf dem Schirm haben, WIE belastung wirklich bei Kindergelenken ist. Also die gehen da irgendwie von Erwachsenen aus. Aber die Gesamte Kindheit ist ja total viel BEwegung und Co und muss zudem wachstum aushalten etc. Die belasten ganz ohne viel tatsächlichen Sport ihre Gelenke schon wie Sportler, da sie einfach viel aktiver sind.

    Viele "normale" Fachmenschen vergessen das irgendwie und gehen viel zu viel auf Schonung als auf Wiederaufbau.

    Manches fängt klein an, manches beginnt groß. Aber manchmal ist das Kleinste das Größte #herz


    ...warum die Worte See und Seele sich so ähnlich sind...#herz