Unterschiedlich beliebt...

  • Mir macht im Moment schwer zu schaffen, dass meine Kinder anscheinend sehr unterschiedlich beliebt sind.
    Gerade kürzlich ist es wieder zweimal vorgekommen, dass bei eigentlich gemeinsamen Freunden nur M eingeladen wurde.
    Und am Wochenende haben sie eine Freundin besucht, die A dann irgendwann an den Kopf geknallt hat: dich wollte ich eh nicht hierhaben, nur M, aber ich musste euch beide fragen.


    A hat so bitterlich geweint und mir hat auch das Herz geblutet.


    Ich weiß nur nicht, was ich ihr da Tröstendes sagen kann. Ich kann es ja selber nicht verstehen, ich finde beide auf ihre Art einfach wundervoll.
    Aber es ist halt nicht ausgeglichen. Es ist anscheinend immer M, die bevorzugt wird.


    Kennt ihr das auch? Wie tröstet ihr?

    Wenn man mit der Mehrheit einer Meinung ist, wird es Zeit, innezuhalten und nachzudenken. - Mark Twain

  • Wie alt sind Deine Zwillinge?


    Bei uns ist es noch kein Thema. Denke aber, dass es mal ein Thema wird, da ein Zwilling sehr offen zu anderen Kindern ist, der andere eher nicht.


    Ich hab zumindest jetzt mal vor, dass ich Einzeleinladungen als ok und normal ansehen werde. Bei nicht-gleichalten Geschwistern wäre es das ja auch. Wie ich dann ggf tröste, weiß ich jetzt noch nicht.


    Den Satz "hab Dich eh nur eingeladen, weil ich Euch beide einladen mußte" würde ich aber mit meinen Kindern besprechen. 1. dass das Kind nicht beide einladen muss, wenn es nicht will, 2. dass es nicht schön ist, wenn man sowas sagt und 3. wie die Zwillinge in Zukunft reagieren wollen (z.B dass der abgelehnte Zwilling das Kind auch nicht mehr einläd.).

  • Meine Mädels sind im Mai 6 geworden.
    Sie haben Einzelverabredungen, das finde ich auch super. Aber sie haben auch gemeinsame Freunde und da ist es halt vorgefallen, dass auf einmal nur eine von Beiden eingeladen wird.


    Das Beide eingeladen werden *mussten* ging nicht von mir aus sondern anscheinend von der Mutter des Kindes. Weil eben immer alle drei verabredet waren, aber das anscheinend jetzt nicht erwünscht war.


    Ich finde es ja toll, wenn sie Exclusiv-Freunde haben. Es geht eben nur darum, dass gemeinsame Freunde sich anscheinend alle auf die Seite des einen Kindes schlagen.
    Offen sind sie beide. Daran kann es eigentlich nicht liegen.

    Wenn man mit der Mehrheit einer Meinung ist, wird es Zeit, innezuhalten und nachzudenken. - Mark Twain

  • Ist hier mittlerweile leider auch so... J. Ist einfach mutiger und aufgeschlossener und hat ein sehr vereinnahmendes Wesen... E. Steht dahinter oft zurück...


    Normal waren sie immer ein 3er Gespann mit ihrer besten Freundin, seit dem Kindergarten... Doch mittlerweile rutscht e. Immer mehr raus... Ist nicht erwünscht... Das finde ich schade... Das macht mich auch traurig...

  • Oh sowas nimmt mich auch immer total mit und ich kann es auch nie so verbergen. Dabei ist das bewerten der Situation oft bei uns viel dramatischer die Kinder stecken das glaub ich schneller weg

    Claudi mit Krawallmietze 8 und Rübe 3

  • Oh echt, bei euch auch.
    Ich weiß, das klingt fies, aber irgendwie tröstet es mich.


    Mich macht das gerade total fertig und ich versuche, es mir nicht anmerken zu lassen.


    Aber meine Tochter nimmt es auch nicht gerade leicht. Seufz...

    Wenn man mit der Mehrheit einer Meinung ist, wird es Zeit, innezuhalten und nachzudenken. - Mark Twain

  • Ich habe selbst keine Zwillinge und hier aus Interesse mal reingelesen, aber ich glaube, das ist ein Problem, was in Zukuft immer mehr kommen wird, je mehr sich die Kinder Unterscheiden und Individualisieren. Da solltet ihr also bald eine passende Reaktion drauf finden.

  • Leelo, wie läuft es mittlerweile bei euch?


    Bei uns hat sich die Situation sehr entspannt, seitdem die Zwillinge in unterschiedliche Klassen gehen