Beiträge von Kissix

    Unser Sohn hat vorletzte Woche seinen Schnupperunterricht gehabt. Da er an die Schule seiner Schwester kommen soll, ist ihm der Platz als Geschwisterkind wohl sicher, trotzdem atme ich auf, wenn die Zusage da ist. Immerhin ersparen sie uns dieses Jahr das Elterninterview.


    Ranzen weiß ich noch nicht. Die Schultasche seiner Schwester passt ihm gut, da werde ich mal in den Kleinanzeigen stöbern. Aber wahrscheinlich wird es da erst kurz vor knapp mehr Angebote geben.

    Nö. Meiner Meinung nach nicht. Gürtelrose entsteht aus persistierenden Erregern in den Ganglien. Daher ja auch die auf Dermatome begrenzte Ausbreitung.

    Eine Gürtelrose ist eine Reaktivierung eines Virus, der im Körper nach der (häufig im Kindesalter) durchgemachten Varizellen (Windpocken)-Infektion. Häufig bei Immunsuppression, Stress etc. Ein neuer Kontakt zum Erreger ist dazu überhaupt nicht nötig. Jemand der Windpocken hatte, wird sich also bei einer Gürtelrose nicht anstecken. Allerdings kann der Bläscheninhalt jemanden, der noch keine Windpocken hatte, mit damit infizieren. Der kriegt aber Windpocken, keine Gürtelrose.

    Wisst Ihr, wie viele Beiträge von ihr hinter den Kulissen gemeldet wurden? Wie viele User*innen ihretwegen nicht mehr mitgeschrieben haben? Dem Team hier jetzt Machtgeilheit oder Mobbing zu unterstellen ohne die ganze Geschichte zu kennen, finde ich unfair.

    Weißt Du das oder vermutest Du das?


    Juana , das stimmt. Aber das Forum ist so diskussionsfreudig, da wäre die Debatte sonst einfach später gekommen. Mit der Anmerkung, dass es nett gewesen wäre, die Userinnen zu informieren. Genau deshalb mag ich das Forum, es gibt lebhafte Kontroversen und trotzdem bleibt es überwiegend konstruktiv. Für mich passt Irene da prima rein. Schade, aber ich denke auch, dass es hinter den Kulissen Gründe gab.

    Huch. Ich habe Irene in letzter Zeit eher sehr freundlich und hilfreich wahrgenommen. Sie ist ehrlich und das tut auch schon mal weh. Aber mir ist das ganz lieb weil jeder weiß woran er ist.

    Jaelle sag einen Gruß und dass es mir leid tut, ja?

    Solche paradoxen Reaktionen unter Midazolam (=Dormicum) hab ich auch (selten) mal erlebt, das kommt bei Benzos schon mal vor. Total doof, dass es nicht geklappt hat, aber ihr wisst es jetzt und sagt es immer dazu, damit er keine Benzodiazepine mehr bekommt.


    Mein Freund sagte, dass er mit Etomidate bei Kindern wenig Erfahrung hat, es aber prinzipiell möglich wäre. Die sonst üblichen Medis (Thiopental, Propofal) gehen halt nicht, weil sie die Diagnostik verfälschen. Er hat noch Sevofluran inhalativ in den Raum geworfen, wenn der Anäösthesist damit Erfahrung hat, würde es das präferieren.

    Aus dem echten Leben. Ich komme auch auf 16 Monate. Die Betroffene argumentiert aber, dass Jemand, der 50% arbeitet 24 Monate arbeitet, sie mit 75% also 18 Monate braucht. Und seitdem bin ich verwirrt.


    Edit: es geht um die Gesamtarbeitszeit, nicht um einzelne Fortbildungen innerhalb der Zeit.

    Ich hab eine mathematische Frage:


    Wenn Jemand 100% arbeitet und mit 100% 12 Monate eine Weiterbildung Vollzeit macht, muss eine andere Person, die 75% arbeitet und die Weiterbildung einen genauso langen Zeitraum machen muss 16 oder 18 Monate dort arbeiten?

    Danke Euch.

    Ich bin noch bis morgen Mittag in Regensburg auf Fortbildung und vorhin hatten wir ne kurze Stadtführung, da hat der Nachtwächter gesagt, dass es im Spitalbiergarten in der Stadt am Hof das beste Bier gibt. Ich würde meinem Mann gern eine Flasche mitbringen, weiß jetzt aber gar nicht, wo man das kaufen kann. Gibt es hier Ortskundige, Dir mir das bis morgen Mittag sagen können? Danke!


    Und wichtig natürlich auch: ist das echt das beste Bier :)?

    HeikeNorge für die Elternstunden gibt es verschiedene Möglichkeiten: regelmäßig an einem Samstag im Monat ist die Gartengruppe unterwegs und pflegt den Garten, Dann werden, ebenfalls regelmäßig an einem Samstag im Monat die Klassenzimmer geputzt (also nicht Böden und Oberflächen sondern das Material poliert (oder so, ich war noch nicht dabei)). Kuchen backen für Feste kann man sich genauso aufschreiben wie Mithilfe beim Kinderkleiderbasar 2x/Jahr. Dann gibt es die Miniphänomenta, wo Material ergänzt, ersetzt und repariert werden kann. Auch Getränke für die Mensa muss geholt werden. Mann könnte auch bei der Essensausgabe helfen. Es gibt bestimmt noch mehr, das war das, was mir sponatn eingefallen ist. Elternbeirat zählt natürlich auch.

    Hört sich bis jetzt eigentlich alles top an, und weiterhin sehr interessant. wieviele Arbeitstunden sind denn im Jahr ca. zu leisten?

    Ich war vor kurzem beim Monte-Infoabend für unsere Tochter, dort haben sie wohl gesagt, dass Kinder dort gar keinen Ranzen brauchen, sondern eher einen Rucksack. Finde ich auch super. Was mich eher verunsichert ist die Tatsache, dass gerade die Fächer deutsch und Mathe nur in Freiarbeit geübt werden, das stelle ich mir gerade in der 1. klasse irgendwie schwierig vor. Wie lernen sie denn z.B lesen, schreiben, freiwillig und selbstständig, wie klappt es bei euch?

    Bei uns sind es 30 Arbeitsstunden pro Jahr. Ich hab ja zuerst gezweifelt, ob wir das hinbekommen, aber inzwischen gab es neue Angebote, mitzuhelfen und es wird wohl doch kein Problem.


    Hier ist Deutsch und Mathe auch in der Freiarbeit, aber oft nimmt die Lehrerin ein paar Kinder zusammen und erklärt ihnen was in der Kleingruppe. Das ist wohl ziemlich effektiv. Meine Tochter hat inzwischen allerdings fast zu viele Hefte, die sie bearbeitet. Mehrere Deutscharbeitshefte für freies Schreiben und Rechtschreibung und eines, wo sie die Geburtstagsgeschichten für die anderen Kinder reinschreibt und dann noch einen Block, auf den sie die Geburtstagsgeschichten abschreibt und verziert, die kommen dann in das Geburtstagsheft des Geburtstagskindes. Ich blicke da nicht mehr durch. Meine Tochter scheint aber zu wissen, was sie tut. Mathe ist es das Rechenheft und das Geometrieheft. Und aktuell ein selbst gemachtes Heft zum Wald und Waldtieren. Ihre Freundin hat genau die gleichen Hefte, der Sohn von Freunden, der in der gleichen Klasse ist, aber ganz andere. Ich hab den Eindruck, dass die Lehrerin das sinnvoll an die Kinder anpasst.