Beiträge von JEV

    Hallo,


    vielen Dank für eure Antworten!


    Ich hatte gestern mit Denise telefoniert und war danach fest entschlossen mit gutem Gewissen trotz 20mg weiter zu stillen.

    Heute wollte ich den Kontakt zu meiner Endokrinologin suchen, um das mit ihr zu besprechen. Da kam sie mir zuvor - die Blutwerte (sie hatte am Montag auch nochmal Blut abgenommen) waren gar nicht soo dramatisch wie die letzten Donnerstag und somit reichen 10mg wohl und ich darf ganz offiziell und ohne Kontrolle des Kleinen stillen #banane


    Ich hoffe sehr dass es dabei bleibt.

    Hallo,


    ich hoffe ein paar Tipps für unsere aktuelle Situation zu bekommen.


    Unser Sohn ist jetzt 16 Wochen alt und wurde bisher vollgestillt. Das wollte ich auch so weiterführen bis 6 Monate und dann zur Beikost noch mindestens bis zum 1. Geburtstag.

    Nun ist es leider so dass meine Schilddrüsenüberfunktion (Morbus Basedow) durch die Schwangerschaft wieder voll ausgebrochen ist. Die Werte sind monströs, der fT4 so hoch dass er nicht mehr messbar ist ... Leider bin ich viel zu spät zum Arzt gegangen, mir geht es schon seit Wochen richtig schlecht. So wie die Werte jetzt sind wollen die Ärzte (und ich) eigentlich nicht erst mit einer niedrigen Dosis (mit der ich weiterstillen könnte?) anfangen sondern direkt mit 20mg Carbimazol. Ich könnte wohl trotzdem weiterstillen, aber nur wenn der Kleine engmaschig kontrolliert wird, dass er keine Unterfunktion bekommt.. und ich möchte ihm weder die Blutentnahmen antuen und schon gar nicht möchte ich ihm mit den Medikamenten schaden.

    Nun habe ich die Hoffnung, dass wir vielleicht schon in 3-4 Wochen so weit runterdosieren können, dass ich wieder stillen könnte. Vor ein paar Jahren ging das auch recht flott, da bin ich sogar mit 30mg gestartet wenn ich mich recht erinnere.


    Kann ich mit regelmäßigem Abpumpen die Milchproduktion so in Gang halten, dass wir wieder vollstillen können, sobald es die Medikamentendosierung zulässt? (und sind 10mg/Tag wirklich unschädlich für das Baby?)

    Verlernen Babys das Stillen wenn sie ein paar Wochen die Flasche bekommen? (Er hat Lansinoh Glasflaschen mit NaturalWave Saugern S, zum Glück hat er ein paar Mal abgepumpte Milch bekommen und hat damit jetzt kein Problem, 2x gab es jetzt schon Pre)

    Und wenn ich abpumpe : Kann ich seltener Abpumpen als ich bis jetzt gestillt habe und erst wieder "hochfahren" wenn es tatsächlich wieder Richtung Stillen geht? Ich habe sehr stark abgenommen und meinen Körper würde weniger Milchproduktion sicherlich gut tun, vorallem weil ich die Milch ja eh wegschütte..


    Ich möchte auf Dauer unbedingt weiter stillen und bin dankbar für jede Hilfe.. #crying

    Hallo Zusammen,


    ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps für unsere aktuelle Situation geben.


    Unser Sohn ist jetzt 16 Wochen alt und wurde bisher vollgestillt. Das wollte ich auch so weiterführen bis 6 Monate und dann zur Beikost noch mindestens bis zum 1. Geburtstag.

    Nun ist es leider so dass meine Schilddrüsenüberfunktion (Morbus Basedow) durch die Schwangerschaft wieder voll ausgebrochen ist. Die Werte sind monströs, der fT4 so hoch dass er nicht mehr messbar ist ... Leider bin ich viel zu spät zum Arzt gegangen, mir geht es schon seit Wochen richtig schlecht. So wie die Werte jetzt sind wollen die Ärzte (und ich) eigentlich nicht erst mit einer niedrigen Dosis (mit der ich weiterstillen könnte?) anfangen sondern direkt mit 20mg Carbimazol. Ich könnte wohl trotzdem weiterstillen, aber nur wenn der Kleine engmaschig kontrolliert wird, dass er keine Unterfunktion bekommt.. und ich möchte ihm weder die Blutentnahmen antuen und schon gar nicht möchte ich ihm mit den Medikamenten schaden.

    Nun habe ich die Hoffnung, dass wir vielleicht schon in 3-4 Wochen so weit runterdosieren können, dass ich wieder stillen könnte. Vor ein paar Jahren ging das auch recht flott, da bin ich sogar mit 30mg gestartet wenn ich mich recht erinnere.


    Kann ich mit regelmäßigem Abpumpen die Milchproduktion so in Gang halten, dass wir wieder vollstillen können, sobald es die Medikamentendosierung zulässt? (und sind 10mg/Tag wirklich unschädlich für das Baby?)

    Verlernen Babys das Stillen wenn sie ein paar Wochen die Flasche bekommen? (Er hat Lansinoh Glasflaschen mit NaturalWave Saugern S, zum Glück hat er ein paar Mal abgepumpte Milch bekommen und hat damit jetzt kein Problem, 2x gab es jetzt schon Pre)

    Und wenn ich abpumpe : Kann ich seltener Abpumpen als ich bis jetzt gestillt habe und erst wieder "hochfahren" wenn es tatsächlich wieder Richtung Stillen geht? Ich habe sehr stark abgenommen und meinen Körper würde weniger Milchproduktion sicherlich gut tun, vorallem weil ich die Milch ja eh wegschütte..


    Ich bin dankbar für jede Hilfe.. #crying

    Danke Mietzekatze GH wäre mir noch lieber gewesen, gibt´s hier leider nicht in der Nähe. Auch ein Anmeldungsgespräch wird es eigentlich nicht geben, die KHs sind hier im Moment so überlastet, dass sie nur vorher Anmeldungen/Planungsgespräche machen, wenn es Auffälligkeiten gibt..

    Meine Nachsorgehebamme weiß von meinen Plänen, wegen dem Test muss ich sie noch fragen. Vielleicht rufe ich einfach mal im Kreißsaal an und frage nach #tel

    Ich bin seit heute 36+0 und kann damit in unserem Wunschkrankenhaus (ohne Frühchenstation) entbinden #applaus

    Dass ich ambulant entbinden möchte stößt allerdings fast überall auf wenig Verständnis... ich hoffe es klappt. Für die U2 müssen wir dann leider zum KiA fahren, die machen hier alle keine Hausbesuche... muss meine Hebamme noch fragen wegen dem Neugeborenenscreening, ob sie das macht. Macht echt nicht viel Spaß das alles zu planen, wenn man bei allen die Skepsis merkt #flop Wann sagt man es eigentlich im KH dass man ambulant entbinden möchte? Vorne an der Anmeldung? Oder der Hebamme?

    Oh wie schön! Herzlichen Glückwunsch breaca  #blume


    Unser Bub hat sich zum Glück gedreht und liegt wieder in Schädellage #super Hoffe er bleibt jetzt so. Bin ab morgen in der 35. Woche.

    Habe bisher 15kg zugenommen. Erstaunlicherweise bin ich immer noch schlank, nur mit Bauch. Sehe einfach aus als hätte ich einen Basketball verschluckt #freu


    Mir geht es auch noch total gut. Hatte zeitweise ziemlich mit Beckenschmerzen zu kämpfen, aber das ist glücklicherweise wieder weg. Gehe immer noch jeden Tag 1,5 - 2 Stunden mit den Hunden spazieren und fühle mich auch sonst kaum eingeschränkt. Außer Sodbrennen habe ich eigentlich keine Beschwerden. So darfs bleiben.

    Aber der Kleine darf trotzdem gerne bald kommen #herzen


    Wie geht es euch so?

    Ich bin jetzt in der 33. Woche. Der Krümel lag quasi "von Anfang an" richtig. Vor zwei Wochen etwa hat er sich quer gelegt... und bleibt bisher so... ich hoffe er überlegt es sich nochmal. Da mach ich mir im Moment echt Gedanken :( Etwas Zeit haben wir ja noch, aber es stresst mich.


    Ansonsten sind wir eigentlich bereit :D Name steht fest, Ausstattung ist fast vollständig. KH wird nächste Woche angeschaut, ich freue mich auf die Geburt (wäre nur die aktuelle Querlage nicht.. )

    Mietzekatze Super danke das hilft mir denke ich weiter! Ich sichte nochmal den aktuellen Bestand. Weitere Langarmwickelbodys stehen ohnehin noch auf der Liste. #super

    Pumphosen näht mir mein Schwesterherz #love Bisher zwei in 50/56 (schätze ich - das Schnittmuster war für "Newborn") Haben jetzt noch neuen Stoff gekauft, die anderen machen wir dann größer.


    breaca Dass ich erst ab 62/68 kaufen soll wurde mir jetzt auch schon mehrfach gesagt. Ich hoffe aber auf kein allzu großes Baby #pfeif#schäm

    Mietzekatze Erledigt #top


    Die meisten hier haben ja schon Kinder, deshalb frage ich einfach mal. Was muss (darf #freu) ich Kleidungsmäßig kaufen. Was in welcher Größe und wieviel jeweils?

    Ich bin da etwas überfordert was sinnvoll ist #confused

    Herzlichen Glückwunsch Kerstin+4 !


    Da fällt mir ein ich sollte mich auch noch vorstellen stimmts? ^^ Bin schon seit Jahren angemeldet und habe nur hin und wieder etwas gelesen, aber an eine Vorstellung habe ich jetzt gar nicht mehr gedacht..


    Wir haben seit September letzten Jahres geübt, im Dezember geheiratet und im Januar hat sich der Krümel eingenistet. #super


    Vor zwei Wochen habe ich erfolgreich meine Ausbildung beendet, ist der Druck jetzt auch endlich weg. Im März sind wir in unser Haus gezogen, da ist genug zu tun. Langeweile habe ich selten, obwohl ich seit Februar nicht mehr arbeiten darf.



    Mit der Namenssuche tun wir uns etwas schwer. Es wird definitiv ein Junge, also brauchen wir nach einem Mädchennamen zum Glück nicht auch noch suchen. Wir haben eine kleine Liste und davon habe ich einen Favoriten, der sich auch sehr stimmig anfühlt, wenn ich den Krümel damit anspreche. Aber irgendwie bin ich doch unsicher..


    Die Hitze macht mir etwas zu schaffen. Aber das konnte ich auch vor der Schwangerschaft nie gut haben..

    Dem Kleinen geht's prima, turnt ganz fleißig #love

    @ Mietzekatze Ja von der Verdauung her. Teilweise Blähungen, aufstoßen muss(te) ich gefühlt den ganzen Tag, das ist schon richtig lästig. Übelkeit (wenn vorhanden) ist dann für einen kurzen Moment besser, aber nicht lange.

    Momentan ists aber besser, ich steige jetzt auf Sodbrennen um :wacko:


    Bei uns wird es ein kleiner Junge #herzen

    Das war auch von Anfang an mein Gefühl. Wir freuen uns seehr. Mädchen wäre auch schön gewesen, aber insgeheim haben wir beide auf einen Bub gehofft. #love


    Mein Mann hat ab Geburt 3 - 4 Wochen Urlaub. Also wirklich ab da wo es losgeht, das finde ich super dass das bei seiner Firma so geht.

    Ich habe schon ca 5kg zugenommen. Da ich aber vorher Untergewicht hatte bin ich damit gewichtsmäßig jetzt in etwa da wo ich ohnehin (also auch unschwanger) gerne wäre. Ist also noch Luft nach oben ^^ Aber Kugel lässt sich jetzt auch kaum mehr verstecken ♡


    Ich hab schon die ganze Schwangerschaft Probleme mit Luft im Bauch. Momentan wirds immer schlimmer und mir geht's deshalb teilweise echt schlecht *auuaa*

    Kann ich da irgendwas tun? Außer viel bewegen, das tue ich ohnehin.

    Ich war am Dienstag beim US. Unser Krümel wollte sich leider noch nicht outen. Naja vielleicht beim nächsten Mal, da ist der Papa auch wieder mit dabei.


    Eine Hebamme habe ich jetzt auch endlich. Vorsorge lassen sich die FÄ hier in der Gegend wohl leider nicht nehmen, also dann nur Geburtsvorbereitungskurs und Nachsorge bei ihr. Aber immerhin..

    Geburt wird dann wohl also doch im KH sein.. für alles andere fehlen mir hier die Möglichkeiten und auch das Verständnis der Familie. Vielleicht beim Nächsten, wenn ich dann hoffentlich mit etwas mehr Selbstbewusstsein an die Sache ran gehen kann.

    Dankeschön #blume


    Nana07 Wir wohnen im LK Vechta, nahe Wildeshausen. HG wäre ich grundsätzlich gar nicht abgeneigt, am Liebsten bin ich Zuhause ;) Weiß aber nicht ob ich mir das beim ersten Kind schon zutraue. Und Familie würde wahrscheinlich die Krise kriegen #rolleyes

    Eine GH Absage habe ich schon bekommen, Geburt wäre kein Problem, aber für sie die Entfernung für Vor- und Nachsorge zu weit. Verstehe ich. Hat mir einen anderem Tipp gegeben, da erreiche ich aber erst Montag jemanden.

    Wenn doch Krankenhaus, dann wäre das, das für mich in Frage käme, genauso weit weg wie die Geburtshäuser.. aber dann könnte ich mir für Vorsorge und Wochenbett eine Hebamme in der Nähe suchen. Hm.. bin ich froh wenn das alles geregelt ist #haare

    Hallo Zusammen,


    ich steige hier auch mal mit ein, angemeldet bin ich schon lange, Grund mitzuschreiben habe ich erst jetzt ;)


    ET ist bei mir ebenfalls der 19. Oktober :D

    Es ist unser erstes Kind.

    Von Beginn der Schwangerschaft bis jetzt hatte ich arg zu kämpfen mit Kreislauf und Übelkeit, aber so langsam wird es besser. Mir ist zumindest nur noch morgens übel..

    Der Bauch fängt auch an zu wachsen und es wird immer realer.


    Was mich sehr beschäftigt und belastet ist, dass ich nicht weiß wo ich entbinden soll... Krankenhaus widerstrebt mir total, aber die nächsten Geburtshäuser sind ~45km/45 Min. entfernt. Ich weiß nicht ob das zu weit ist. Mittlerweile bekomme ich auch Angst dass ich zu spät dran bin mich da zu melden wo ich vielleicht hin möchte #heul


    Liebe Grüße und ich freue mich auf den Austausch mit euch!