Beiträge von Leslie Winkle

    Geteilte Dienste sind hier unpraktikabel


    Ich habe eben nicht Pause zwischen 8 und 11


    Ich arbeite an einem Tag ab 8 und an vier Tagen ab neun.... Während die Kinder Unterricht haben, drehe ich ja nicht Däumchen

    Dienstbesprechungen

    Unterrichtsbegleitung

    VHG - also Betreuung von Kindern, die Freistunden oder Ausfall haben

    Absprachestunden

    Vorbereitungszeit


    Also beim frühdienst komme ich dann nicht auf mehr als zehn Stunden (ich muss noch mal in die dienstvereinbarung schauen, da ist irgendwas auch von acht Stunden)

    Zur Zeit läuft die Vergabe des frühdienst so:

    Wir sitzen auf der Dienstbesprechung am Montag

    "XY ist nicht da, wer kann den frühdienst am Donnerstag übernehmen?"

    Die Meldungen kommen nun immer zögerlicher.... Und ich habe Angst, dass es zu Auslosungen kommt, weil das nicht förderlich für die Motivation ist....

    Ich habe im Falle des frühdienstes einfach mal drei Überstunden. bei anderen Kollegen sieht es ähnlich aus.... Es sind nicht so viele, die um acht Uhr anfangen....



    Was mich aber nun massiv ärgert ist die kommende Konferenz der Schule

    Sie beginnt um 16:30 Uhr.... Bis 16:15 Uhr habe ich die Kinder

    Angesetzt ist sie bis 18:00 Uhr.... Bislang bin ich noch nie vor 19:00 Uhr von einer solchen Konferenz gegangen....

    Ich habe Dienstbeginn 8:00 Uhr

    Auf meine Frage, wie das nun ist mit der Arbeitszeit... Ob ich wirklich so lange bleiben muss....

    Ja klar, das wird von uns erwartet, wir Erzieherinnen wollen und müssen doch bei den Entscheidungen miteinbezogen werden....

    Ja richtig! Und für die Lehrer ist es ja auch beschissen, sie haben ja geteilten Dienst.... Und dass diese Konferenzen so spät sind, ist ja der Kooperation mit dem hort geschuldet, die Lehrer könnten ja schon früher terminieren....


    Ich bin jetzt einfach persönlich betroffen.... Muss auch noch das protokollschreiben.... Die Entscheidung, wer wann schreibt, ist auch total intransparent....


    Und bitte hier keine Diskussion über Konzept der Nachmittagsbetreuung, das kann man ja nicht so schnell verändern (zumal ich finde, dass pädagogische Konzepte nicht aus dienstorganisatorischen Gründen verändert werden sollten)

    Ich wünsche mir, eine feste frühdienstkraft, die nur für den frühdienst eingestellt wird, das praktiziert der Träger auch an anderen Schulen...

    Jeder!!! Der Den Frühdienst üBernimmt, macht dann zehn Stunden oder länger.... So manche Kollegen stört das nicht, mich aber schon....

    Wenn wir Kollegen (ich bin ja nicht die einzige) wüssten, dass wir uns weigern können, dann muss die Leitung Eine andere Lösung finden (andere Einrichtungen des Trägers, haben andere dienstmodelle) ich habe den Eindruck, dass die Leitung die Notwendigkeit einer anderen Lösung nicht erkennt, wenn wir uns nicht weigern...

    Ich habe eine Gruppe, die ich bis 16:00 Uhr betreuen muss... Wenn ich früher gehe, muss die Gruppe übernommen werden, was mit dünner Personaldecke schwierig ist....


    Ich mag weder um sechs Uhr mit dem Dienst beginnen, noch einen zehnstundentag haben.... Für das erstere würde ich ne Anweisung hinnehmen, beim letzteren würde ich mich weigern wollen...

    In der dienstlicher Vereinbarung zur Arbeitszeit steht, dass die Arbeitszeit nur in Ausnahmefällen 8 h (nur bei unvorhergesehen Notsituationen 10h) überschreiten darf.....

    Die kernarbeitszeit ist zwischen 11 und 16 Uhr.... Ich fange an vier Tagen um 9 Uhr an an einem um 8 uhr.

    Die Einrichtung braucht an jedem Tag einen frühdienst, der um 6 Uhr anfängt. Wer den frühdienst übernimmt, kann nicht früher gehen... Dienstende ist frühestens 16:15 Uhr


    Desweiteren gibt es mehrmals im Jahr eine abendsitzung, die zwar bis 18:00 Uhr angesetzt ist, in der Realität aber bis nach 19:00 Uhr geht.


    Darf ich zu solchen langen Diensten verpflichtet werden?


    Das Problem ist nämlich, dass aktuell die Frühdienste schlecht besetzt werden können, weil sich niemand freiwillig meldet. Jetzt wurde angekündigt, in Zukunft zu losen.... Ich will und kann keinen frühdienst übernehmen, weil ich dann zu viele Überstunden Aufbaus und ich einen zehn Stunden Tag nicht packe....

    Mit welcher Begründung wUrde er denn freigelassen?


    Versteht mich nicht falsch!!!! Klar hat er freigelassen zu werden.... Aber die türkische Regierung hat ja für sich die Inhaftierung begründet, wenn sie ihn jetzt freilassen, müssen sie das doch Erklären, warum nun die haftgründe nicht mehr vorliegen....


    Oder doch Deals????

    Eine ZweitklässlerIn kommentiert wohlwollend die Diversität ihrer Mitschülerinnen


    "Susi ist wie aus einem Conni-Buch und Erna eher aus einem Pippi-Langstrumpf-Buch"


    So kann man das auch sehen, ich empfinde Susi als das Mega-Organisierte Kind und Erna das perSonifizierte Chaos (und beide absolut liebenswert)

    So jetzt ist's aktuell.....

    Duracellmädchen will mitmachen....

    Und auch wenn die Einrichtung des girlsday fragwürdig ist... Für duracellmädchen passt's. Weil sie sich jetzt schon auf nen Beruf festgelegt hat, und das schon zu großem Teil gendergesteuert ist..... Sie will Grundschullehrerin werden...


    Die Vorstellung, sich nun andere Berufe Mal anzuschauen, findet sie gut.

    Jetzt weiß ich gar nicht, wie das alles geht... Die Internetsuche hat nicht viel gegeben.. .


    Sie ist ja erst zehn Jahre alt.... Steht sie da nicht im Weg Rum, wenn sie sich da was einen Tag lang anschauen will....


    Folgende Bereiche findet sie spannend:

    Architektur

    Museum (sowohl führungen machen als auch Ausstellung planen)

    Journalismus

    Schulhausmeister

    Medizin

    Jura



    Einiges fällt ja raus, weil es nicht Männerdominant ist...



    Wie ist denn das? Darf Mädchen jedes Jahr am girlsday mitmachen?

    Ich finde es ja noch ganz schön früh.... Sie will ja eh Abitur machen.....

    die GenderKacke hinter dem Fleisch ist ne Mischung aus Erfahrung und Festsetzung der stereotype....


    1. die meisten vegetarischen Menschen sind weiblich

    2. die meisten Menschen, die für einen mehrpersonenhaushalt kochen! Sind die weiblichen (groß)Elternteile


    Ergo - genderkackenschleife

    Isst ein mehrpersonenhaushalt vegetarisch, dann hängt das vom (weiblichen) Koch ab

    Ergo - noch mehr Genderkacke

    Lebt ein Mann allein, isst er Fleisch

    Was denkt ihr erstmal?



    Weil mein Mann sagte, dass Nutella ne neue Rezeptur hat.... (Was für ein Glück, dass Nutella mich nur geringfügig tangiert)

    Da kam mir ein ganz schrecklicher Gedanke.....


    Sollte jemals Coca Cola die Classic Coke verändern...... Ich würde ne Krise bekommen....



    Bislang habe ich bei der "verbesserte Rezeptur"Lotterie nur verloren

    Sprite in den frühen Neunzigerin und schweppes Ginger alé wenige Jahre später.....


    Habt ihr auch so Produkte, wo die veränderte Rezeptur euch dann nicht mehr schmeckt?

    Ich antworte erst, dann lese ich nach.....


    Meine Option ist gar nicht bei....


    Ich würde das Wasser in den thermosbecher gießen, restwasser für meinen eigenen Kaffee verwenden bzw. neu aufkochen.


    Meist erkenne ich ja anhand der Tasse, wem das gehört, dem würde ich auch Bescheid sagen bzw. die Chance ist ja hoch, dass derjenige kommt, bevor ich mit meinem Kaffee fertig bin

    Wenn du im Bus den wirklich heruntergekommenen Obdachlosen im Bus erst wahrnimmst, weil du die verschmutzte KKlKleidung siehst. dann überlegst du, warum du ihn nicht riechst.... Und merkst..... Im Bus atmest du immer durch den Mund. Ein kurzer mutiger Atemzug durch die nase..... Ja bestätigt...


    Also du merkst, dass du in der Großstadt lebst, wenn du in Bus und Bahn durch den Mund atmest