Beiträge von FrauMahlzahn

    Das was alle haben...? (Meine Kinder haben was ähnliches und das war die Diagnose vom Kinderarzt). Fieber, Abgeschlagenheit, meine auch Gliederschmerzen, manche wohl auch Durchfall... Das Fieber kann wohl eine Woche lustig rauf und runter gehen, die Kinder sollen nach dem Entfiebern noch zwei Tage zu Hause bleiben. Abwarten und viel trinken.

    Herkunftsbezeichnungen von Lebensmitteln sind sicher nicht rassistisch. Die sind ja teilweise sogar geschützt wie "Emmentaler" (oder war es grade nicht Emmentaler?) Aber ich vermute, dass sich die Emmentaler nicht diskriminiert fühlen. "Du Emmentaler" ist ja jetzt auch nicht weiträumig als Beschimpfung bekannt. "Du N." ja schon.

    Genau, aufschreiben wann er wie lange schläft und schreit.

    Ich hab damals (bei meinem zugegebenermaßen einfachen) Erstbaby z.B. rausgefunden, dass Sir spätestens nach zwei Stunden wieder schlafen sollte, sonst überreizt sie und kann nicht einschlafen.


    Eine zeitlang war es so, dass sie abends vorm schlafen gebrüllt hat, es sei denn wir sind für das letzte Tagschläfchen spazieren gegangen und sie hat in der Trage geschlafen. Irgendwie brauchte sie das Tragen um gut zu schlafen und damit den Tag schon mal vorzuverarbeiten.


    Grundsätzlich ist es wohl aber bei vielen Babys so: Je besser der Tagschlafe desto besser der Nachtschlaf.

    Mein Bruder musste sogar mal als Teenie morgens Koffeintabletten nehmen WG. Dem Kreislauf. Ich bin auch häufiger umgekippt. Finde ich jetzt nicht tragisch, Karneval, Infekt, vielleicht vorher noch zu wenig getrunken. Kommt vor.

    Meine Familie muss mich hassen. Dir zweijährige erkältet und im Babyschlafrhythmus, die vierjährige hat mich grade mit dem Kopf gehauen und liegt mehr auf als neben mir und mein Mann klingt wie eine Motorsäge.


    Bin jetzt aufs Sofa ausgewandert und hab zwei Türen fest zu gemacht. Sollen sie sehen wie sie klar kommen.

    Gabriel tut mir auch nicht leid.

    Ich fand ihn als Wirtschaftsminister schon mies. "TTip - hab ich keine Ahnung von, ist aber toll." Sein "He. Guckt mal wie toll ich bin, ich hole meine Tochter Mittwochs von der KiTa ab"- Show. Und jetzt, " he wenn ich nicht Außenminister bleiben darf, dann stell ich das arbeiten ein - auch wenn ich noch im Amt bin" - Arbeits- bzw. nIcht-Arbeitshaltung finde ich furchtbar.

    Also nein, ich mag den Kerl nicht.

    Trotzdem, wenn er jetzt schlau den Mund gehalten hätte und einfach weiter gearbeitet hätte, dann hätte er wohl gute Karten gehabt Außenminister zu bleiben. Wenn er es jetzt nicht bleibt, ist er selbst schuld.

    Wenn sie 15kg hat, dann würde ich auf einen Sitz mit Dreipunktgurt wechseln.

    wieso denn, ist das sicherer?

    Nein, aber einfacher und billiger. Wenn das Kind schon vier ist finde ich das echt vertretbar. Die Dreipunktgurte sind auch nicht so schlimm in der Nackenbelastung wie die Fünfpunktgurte.

    Aber klar, Rückwärts ist immer sicherer.

    Was ich so gelesen habe ist "der Größenchamp" wohl der Axkid in jeglicher Ausführung.

    Ich finde ehrlich gesagt nicht, dass sich in den letzten GroKo-Jahren nichts getan hat. Sicher hat sich nicht immer das getan was ich mir wünsche, sicher hätte man anderes machen können oder auch sollen. Aber nichts finde ich jetzt nicht.

    Wie kommt Ihr denn zu Eurem Eindruck, dass es vier Jahre Stillstand gab?

    @Monschein Ja, richtig. Ich wollte nur zu bedenken geben, dass Posten nicht nur Selbstzweck ist, ebensowenig wie Macht. Man sollte nicht unterschätzten welche Einflussmöglichkeiten man als Minister hat. Die Personalie Schulz ist eine andere Sache

    Finde ich auch nicht gut, obwohl er sicher sehr erfahren ist und viele Kompetenzen mitbringt für das Amt. Aber mir persönliche ist das auch zu viel Hüh und hott.

    Ich bin auch kein Fan von Seehofer als Innenminister, aber es wird auch nicht der Untergang des Abendlandes sein.


    Und ehrlich gesagt, glaube ich, dass es nicht so wesentlich sein wird was die SPD umsetzen wird. Sie hat auch in der letzten Legislaturperiode wesentliche Erfolge umgesetzt, z.B. den Mindestlohn.


    Sie hat einfach ein Glaubwürdigkeitsproblem und das sieht man recht gut an der sachgrundlosen Befristung: Im Juli im.Bundestag dagegen gestimmt, im öffentlichen Dienst in den Spd-regierten Ländern hätte sie die schon lange abschaffen können und jetzt ist es plötzlich wichtig? Das was die letzten 17 Jahre egal war?

    Ich möchte zu bedenken geben, dass Posten nicht nur schöne Titel sind, sondern auch ganz tatsächlich und real ein Ministerposten ganz schön viel Gestaltungsmöglichkeiten bietet. Damit kann man sehr viel auch tatsächlich und real verändern. Insofern geht es nicht nur darum, dass Herr und Frau XY jetzt einen netten Titel und eine hübsche Pension haben.

    Also im ersten Semester musste ich das mal ausrechnen um wieviel länger der Rückweg von der Kneipe ist als der Hinweg. Vereinfacht wurde angenommen, dass der Rückweg eine Sinusbewegung ist. Ergebnis hab ich vergessen.


    Lass das doch mal Deinen Spezialisten versuchen auszurechnen :P

    War das nicht auch Heinz Becker, der den Sketch mit MeiLing hatte?

    Da kommt ein Fernsehteam (oder so) zu Besuch zu einem älteren Mann, der eine junge thailändische Frau hat und schickt diese in ein anderes Zimmer einen Katalog holen "MeiLing, den Katalog, den Katalog wos drin warst"

    Ich mag ja als Alternative zu Conny ja auch die Maxserie. Also abgesehen davon, dass da drauf steht "Endlich was für Jungs". Aber da repariert Mama Fahrräder, geht zum Kinderarzt, geht schwimmen, kümmert sich ums kranke Kind und Papa kümmert sich ums kranke Kind, bringt Max in den Kindergarten, übernachtet mit im Krankenhaus u.s.w. Da macht eben jedes Elternteil alles, klischee-Dinge und nicht Klischeedinge.