Beiträge von kaonashi

    Hier auch der klassische Schub um den 8./9. Monat. Heute Nacht waren wir mal wieder von 3 bis 5.30 wach. Naja. Und dann musste ich eh aufstehen...


    Ich bringe den Mops gar nicht mehr ins Bett. Er schläft halt ein wo er gerade umfällt. Mal um 19 Uhr und ist dann ab 20 Uhr wurde wach bis Mitternacht. Mal erst um 22 Uhr und schläft dann bis 2 Uhr. Oder auch nicht. Oder länger. Also immer anders.

    Nachts muss er manchmal ständig, manchmal nur alle paar Stunden stillen.

    Schnuller ist aktuell auch eher nicht gewünscht.

    Was ich gut finde ist dass es einfach jeden Tag bzw Nacht komplett anders ist.

    Es gibt Nächte mit 2 Stunden Schlaf für mich. Aber dann eben auch wieder eine mit 6 Stunden und nur zwei Stillunterbrechungen.

    Das reißt einiges raus. Und ich schlafe tagsüber oft nochmal mit.


    Mein Tip also an euch: nehmt die Rituale und den Anspruch raus, da jetzt ein Schlafverhalten zu prägen.

    Dem ist nicht so. Die Babys haben gerade Entwicklung und das bedeutet alles ist anders und neu und Kapazitäten um nachhaltig irgendwas zu prägen oder sich zu gewöhnen haben sie eh nicht.

    Einfach von Tag zu Tag schauen!

    Ich gehe mit dem Mops manchmal nachts um 2 baden wenn wir beide einigermaßen fit sind. Oder wir setzen uns an den Tisch und essen was. Oder wir schauen eine Doku (klar, nur Arte ;)) zusammen weil ich zu müde für was anderes bin und da bleibt er tatsächlich einfach ruhig sitzen und schaut und ich muss nicht um 4 Uhr die ganze Zeit aufpassen wo er drauf klettert oder was er auseinander räumt :)


    Rituale, Gewohnheiten können dann anschließend wieder eingeführt und ausgebaut werden #ja

    Der Mops hat jetzt um die 9-10kg... Da setze ich den gerne mal ab :D


    Und die Frage ist auch was genau man vor hat. Ich bin ja immer alleine mit den Kindern und mache zb unseren Großfamilien Großeinkauf zu Fuß mit den Kleinen. Da brauche ich Stellfläche und Entlastungsfläche :)


    Das muss Gummibärchen überlegen was genau sie plant.

    Aber "den ganzen Tag unterwegs" klingt nach viele Windeln, Wechselklamotten und so mitschleppen...

    Edit

    Ich finde mit Minibaby geht die Variante Großkind im Buggy und Baby im Tuch noch sehr gut. Mit größerem, schwererem Baby, überandpruchtem Beckenboden, Rücken von durchgetragenen Nächten und schweren Einkaufstüten zb... ist ein Geschwisterwagen wirklich gold wert!

    Ich nutze aktuell einen Mountain Buggy Duo, den ich über eBay Kleinanzeiger erstanden habe. Sehr angenehm. Kleinkind schaut nach vorne und das Baby sitzt in der Wanne und schaut zu mir. Ich muss da gut nach ihm schauen, weil er da sehr leicht aussteigen kann aber ich möchte ihn noch nicht vorwärts gerichtet in den zweiten Buggysitze setzen.

    Alternative wäre der TFK.


    Anhänger haben wir auch für Baby und Kleinkind und nutze ich zum Fahrrad fahren. Zum Spazieren usw packe ich das Baby da nicht gerne rein, weil es eben nach vorne schaut.


    Ich trage das Baby auch viel. Bin dann aber immer sehr froh über seinen freien Platz im Kiwa für all den Krempel, den muttern so mitschleppt #ja


    Buggyboard hatte ich als meine Großen klein waren. Fand ich mit einem Zappelkind eher suboptimal.

    Wir sind immer im Süden auf einem Hof mit Tieren und anderen Kindern zwischen Mini und Teenie.

    Wir machen einen Tag Meer oder Auslfug in ein Städtchen oder auch eine größere Stadt. Und einen Tag Hof und Rumhängen.

    Da gibt es Räder zum Leihen für Sportfreaks (ist hügelig). Und einen See zum Schwimmen.

    Es gibt richtig Kultur wie Museen oder eben einfach Bummeln über einen Dorfmarkt. Fische durchprobieren. Oä

    Das klappt mit all meinen Kindern gut vom Alter her. Also Baby bis Volljährig. Da ist für alle was dabei.

    So richtig krank fühle ich mich immer zwischendurch. Mal einen Tag lang oder nur abends. Oder 2 Stunden nach dem Aufstehen.

    Und dann geht es wieder ganz gut zwischendurch.


    War sowieso depressiv zwischen den Feiertagen und dieser Druck im Kopf schränkt die Wahrnehmung noch mehr ein. Das finde ich am unangenehmsten und alltagsunkompatibelsten.


    Beruhigt mich, dass es mehrere hatten/haben. Eine Freundin sagte das heute auch.

    Dann ist es bestimmt bald vorbei #top

    Ähm entschuldige Aoide  #schäm

    Schnüppchen meinte ich natürlich #cool


    Mein Freund schrieb mir gerade, er haben rasende Kopfschmerzen, Druck in den Ohren, Müdigkeit und Übelkeit. Und Grippegefühl.

    Dann doch ein Infekt? #gruebel

    Hm. Schnüppchen hat aktuell eine Nebenhöhlenentzündung, eine Seitenstrangangina und beidseitig MOE. Und das fing an mit Übelkeit udn Kopfweh. Jetzt unter AB sind bis auf die Schwerhörgkeit alle Symoptome weg, aber morgendliche Übelkeit bleibt. Bei ihm ist es der Kreislauf, jetzt in Kombi mit den Nebenwirkungen des AB. Bei dir auch?

    Du meinst, ob es bei mir auch der Kreislauf ist?

    Hm. Keine Ahnung. Evtl. AB nehme ich allerdings keins. War auch nicht beim Arzt.

    Überlege aber zu gehen. Vielleicht hat der noch eine gute Idee was bessern würde.

    Im Ohr piekst es ab und zu aber nicht schlimm.


    Da hat es Schnäppchen aber richtig mitgenommen. Der arme! Gut, dass einige Symptome wieder weg sind! Gute Besserung weiterhin!

    Habe seit ca zwei Wochen immer wieder Druck im Kopf, Migräneähnliche Kopfschmerzen, dabei auch Übelkeit. Vor allem gerne nachdem ich geschlafen also gelegen habe.

    Schnupfen sowieso. Die Nasen und Stirnnebenhöhlen Schmerzen sobald ich drauf klopfe oder drücke.

    Beuge ich mich nach unten wird mir schlecht und der Druck steigt.

    Ich nehme jetzt Cortison Nasenspray und kann dadurch auch endlich das abschwellende weglassen.

    Frage mich ob das ein Infekt ist, die Nebenhöhlen sind oder evtl etwas ganz anderes?

    Der Druck und die Übelkeit sind ziemlich unangenehm und ich frage mich, ob ich etwas tun kann, damit es besser wird?

    Hoch die Tassen!!


    Auf dich Schlehe


    Du beeindruckt mich sehr. Wirklich! So authentisch und echt. Ich finde es faszinierend, wie du die richtigen Worte findest und wie du mit dir und der Welt umgehst. Oder zumindest den Teil, an dem du uns teilhaben lässt!

    Ich möchte dir meinen tiefen Respekt aussprechen!


    Ich bin traurig dass du gehst!

    Ich sitze hier und weine. Weil sich immer alles ändern muss und das bewegt mich gerade und macht mich traurig.

    Und weil du mich berührst hast!


    Ich wünsche dir und deiner Familie alles erdenklich gute!! #herz


    Und jetzt gehe ich Tanzen!

    Ja, Beikost anbieten und anschließend eine Flasche ist genau richtig!


    Und zum Vergleich: Mein 8 Monate altes Baby hat heute gegessen: 3 Löffel Hirsemilchobstbrei, 2 Stücke Birne, 3 Pommes, 1 Köttbullar (Ja, wir waren bei Ikea), 1 Stück Apfel.

    Satt geworden ist er dadurch nicht. Das ist er durch die Milch geworden. Da er stillt kann ich nicht sagen wie oft und viel er getrunken hat. Aber viel!


    Mit 8 Monaten müssen sie nichts essen. Aber Milch, die müssen sie #ja

    @Atherom

    Könnte natürlich gut sein.

    Und es werden nicht mehr. Sondern der Werdegang war andersum. Es kommen immer mal wieder so kleine Pickelchen, die gehen auch wieder. Und bei einem hat sich vielleicht eine Ansammlung gebildet?

    Kleinere Pickelchen wie das unter dem großen hat der Zwock auch, aktuell eines auf der Nase. Er hatte einige an den Armen, die mittlerweile verschwunden sind. Aber was das große betrifft, sowas hatte er nicht. Dafür hatte er mal eine Eiterblase in dem Format. Hebamme fragen?

    Wenn ich das richtig beobachtet habe, ist das Große aus so einem Kleinen entstanden.

    Genau, die Kleinen kenne ich von Babys. Die tauchen auf bei Hormon- oder sonstigen Umstellungen.

    Aber dass es so groß wird, kenne ich nicht.


    Hm. Warzen habe ich schon einige gesehen bei den Kindern und finde dieses sieht so gar nicht danach aus #gruebel