Beiträge von Kännchen85

    Alternative zur Mullwindel: es gibt von priebes Sonnensegel (Daisy), mit denen kann man den Buggy fast verschließen. Ich denke, dass es sogar luftiger als ein Tuch sein könnte, weil der Raum größer ist. Und es ist definitiv einfacher zu befestigen, zumindest ich musste bei der Mullwindel immer nachschauen, ob der Abstand zum Baby noch passt.

    weil es heiß war, habe ich ein Sommerkleid angezogen, schlicht blau mit weißen Blümchen. Sohn: "Mama, warum hast du so ein komisches Unterhemd an?"


    8o#heul 

    ist das auch etwas ernsthaftes, wenn das Kribbeln nicht durchgängig da ist, sondern nach viel Belastung? Und wenn der Rücken dazu nicht akut weh tut, aber komplett und übelst verspannt ist?


    Gute Besserung, molly , ich hänge mich mal dran, weil ich seit Wochen tageweise kribbelnde Mittel- und Zeigefinger habe

    ich habe mir zu Kind zwei eine große Wickeltasche gegönnt. Da passt alles rein, was du geschrieben hast und eine Minidecke zum Sitzen hätte auch noch Platz. Oder man nimmt die Wickelunterlage, die bei der Tasche dabei ist. Kind und ich trinken aus der gleichen Flasche.

    Außerdem unbedingt der Kinderwagen. Der trägt mindestens ein Kind und die Tasche (mein Großer fährt gerne wie ein Baby mit).

    Bei mir hat jedes Pumpen zu so viel mehr Milch geführt, für die kein Bedarf war, dass es mir wirklich nicht gepasst hat. Wenn ich regelmäßig pumpen müsste, würde ich es wohl schon versuchen, mehr zu pumpen. Aber extra für den Notfall vorzusorgen hat mein System so durcheinander gebracht, dass ich es dann gelassen habe. Mit dem unregelmäßigen Stillen nach Babywunsch besteht das Problem interessanterweise nicht.

    Wir hatten auch die fertige Pre im Tetrapack da. Es gibt da welche, auf die normale Sauger geschraubt werden können, das funktioniert aber nicht mit jedem System (z.B. Avent naturnah geht nicht). Und weil nie ein Päckchen leer wurde, habe ich den Rest eingefroren und nochmal gegeben #tuppern

    sie hat die zwei Stunden zum Aufwachen gebraucht und wurde zehn Minuten, nachdem meinem Vater gesagt wurde, dass sie noch eine Stunde weg wäre, wach aufs Zimmer gebracht. Die Op war normal lang. Irgendwo stockte anscheinend der Informationsfluss.

    Danke euch, es hat geholfen #blume


    Hier rein zu schauen ist schon gute Ablenkung. Sie ist jetzt im Aufwachraum, wo sie eine Stunde bleiben muss. Anscheinend lief es aber gut. Mein Papa ist dort, ich bin mit den Kindern zu Hause.


    Es waren jetzt aber schon 2 Stunden, die es länger ging. Bin gespannt, weshalb.

    Meine Mama ist jetzt schon fast 1,5 Stunden länger im Op, als geplant.


    Sie lässt sich beide Füße operieren, weil sie an beiden einen wahnsinnig schmerzhaften Hallux hat. Außerdem ist der Knochen in den Zehen nach oben verdreht, das wird auch gerichtet.


    Eigentlich nichts wirklich schlimmes, aber wenn es länger dauert, macht man sich einfach Gedanken. Außerdem ist gestern völlig unerwartet der Schwiegervater meiner Schwester gestorben, wodurch noch mehr Gedanken kreisen.


    Darf ich um ein bisschen Rabenmagie und eure guten Gedanken bitten?


    Danke #crying

    vielleicht kannst du nach dem Programm vom nächsten Tag fragen und sie schon darauf vorbereiten und damit locken. Oder mit einer Erzieherin ausmachen, dass sie mit ihr sofort etwas macht, was sie sehr mag, Kneten, ein Puzzle oder so. Dann ist zumindest der Einstieg geschafft und der Rest ergibt sich dann.

    Die Vertretungskinderärztin hat dem Baby an zwei Tagen den Schnodder abgesaugt und ich muss sagen, das hat es gebracht. Die Kinder waren über Ostern gesund, Mann und ich angeschlagen, aber auszuhalten.


    Seit gestern hat der Große wieder Fieber, ohne weitere Symptome. Gestern war er richtig platt, heute mit bester Laune unterwegs. Jetzt im Schlaf geht die Temperatur aber wieder richtig hoch, er glüht. Mal schauen, was es diesmal wird.

    Vater und Sohn (3 Jahre alt) putzen das Fenster, der Kleine darf die Sprühflasche mit dem Reiniger bedienen.

    Papa " halt, stopp, die Pflanzen mögen es gar nicht, wenn sie mit Putzmittel eingesprüht werden "


    Sohn in gönnerhaftem Ton "Wenn du meinst, Papa"

    Generell sind die skandinavischen Kinderwagen mit großen Wannen ausgestattet. Wir haben einen Emmaljunga, auch wegen der großen Wanne. Aber wenn du den Kiwa nicht in den Aufzug bekommst, hilft das nichts. Und der Kofferraum unseres Autos ist auch einfach voll mit dem Kiwa.


    Für den Wechsel in den Sportaufsatz mit Baby, das noch nicht sitzen kann wäre es wichtig, dass der Aufsatz komplett gerade flach gelegt werden kann.

    Ich habe in unseren Sportaufsatz ein Lammfell und einen dicken Fußsack gelegt, bei unter fünf Grad kommt noch eine dicke Decke drüber. Dafür trägt Kind einen Overall, der relativ dünn ist, aber einen Wechsel zwischen Kiwa und unter der Jacke bei Kälte tragen zulässt.


    Abhängig davon, wann das Baby kommt, müssen zusätzlich ja noch Lammfell und warme Decke in die Wanne, da wird es dann bei manchen wagen schon bei einem Halbjährigen eng.

    noch eine Anmerkung zu meiner weiteren Erfahrung: ich habe mit 10h/Woche angefangen zu arbeiten, als der Kleine drei Monate alt war. Ohne andere Betreuung daheim. Definitiv motiviert aus dem schlechten Gewissen heraus. Ich habe ungefähr doppelt so lange gebraucht, um mein Stundensoll zu erfüllen. Das würde ich niemals wieder machen und bin jetzt tatsächlich zumindest ein Jahr komplett raus mit Kind 2. Sollte dir so etwas ähnliches vorschweben, dann nur, wenn du mit gutem Gewissen wieder aufhören kannst bzw. nicht allein für die Betreuung zuständig bist. Und auch dann wieder aufhören könntest. Mir hat es echt viel Qualitätszeit mit meinem Sohn genommen, darum schreib ich das hauptsächlich.

    wegen Wecken und schlechte Laune: mein Sohn schläft seit Januar mit Kiga Start dort, vorher war ein Dreiviertel Jahr kein Mittagsschlaf mehr drin. Und er möchte lieber später abgeholt werden, damit er von allein aufwachen kann und nicht geweckt werden muss.


    Ich würde auch schauen, wie sich der Tagesablauf verändert, wenn sie früher schlafen geht.


    Wegen raus gehen mit Knatschlaune: in dem Winter, als mein Sohn zwei wurde, wäre ich mit ihm niemals raus gekommen, wenn ich ihn nicht gegen seinen Willen angezogen hätte. Aber ich wollte raus. Musste sein. Draußen fand er es dann fast immer gut. Auch jetzt mag er manchmal das Anziehen nicht, weint sogar, aber wirklich immer ist es draußen gut. Und inzwischen kann er auch sagen, dass es gut ist, dass wir gegangen sind und nur das Anziehen doof ist.