Beiträge von Obstsalat

    Liebe Tobin, was mir noch eingefallen ist: vielleicht schaffst du es, wenn es dir wieder besser geht, deine Erfahrungen deinem Gyn und der Patientenanwaltsstelle (oder so) des KHs mitzuteilen. Es ist nicht gesagt, dass das die Haltung des KHs ist, vielleicht wissen die nur nicht, wie einschüchternd der Drache auftritt. Mach das aber wirklich erst, wenn es dir besser geht, falls da nämlich noch so ein unempathischer Mensch sitzt kannst du das grad gar nicht brauchen.

    Phu, die war ja ein Drachen! Wenn sich sonst niemand so anstellt, wieso wirken dann alle Männer so verstört, wenn sie gehen müssen? Und was soll das mit "brav aufgewacht sein" - sucht man sich das aus, wie der Körper reagiert? Sind Patienten, die danach erbrechen müssen nicht "brav"? Warum wurdest du nicht aufgeklärt, dass Blasensprung und Blut kommen werden und sollen? (Soll nur zeigen, wie unsinnig das Verhalten der Schwester in vielen Punkten war. ich will nicht wissen, was sie dazu gebracht hat so zu sein, aber sie scheint komplett die körperliche von der psychischen Seite abkoppeln zu wollen und das kann nicht gehen, erstens sind ja die Hormone die Schnittstelle und die sind in so einer Situation massiv beteiligt, und zweitens sind wir nun mal emotionsgesteuert Lebewesen, wenn das evolutionär gesehen nicht erfolgreich gewesen wäre, würde sich unser Hirn nicht erwiesenermaßen die Dinge, die mit Emotion zu tun haben am besten merken, unsere Spiegelneuronen wären nicht so leistungsfähig, etc.)

    Das war jetzt auch eher technisch, was ich damit meine: deine Reaktion ist ganz natürlich und gar nicht falsch. Wir Menschen haben uns ein nicht artgerechtes Umfeld geschaffen und versuchen uns selbst und unserem Umfeld deshalb einzureden, unsere natürlichen Reaktionen seien falsch und "steinzeitlich". Sind sie nicht. Sie sind mit ein Grund, warum unsere Gehirn so leistungsfähig sind, also dafür, dass wir überhaupt in der Lage waren, unsere heute Lebenswelt zu schaffen.

    Unsere Emotionen sind völlig okay! Und immerhin wird der Umgang mit ihnen langsam wieder etwas besser, leider hat sich das noch nicht zu allen Krankenschwester-Drachen durchgesprochen.


    Ich weiß, dass dir das nicht hilft, mit dem Verlust umzugehen. Aber sag das bitte deiner kleinen Stimme im Kopf - du hast genug zu tun, du brauchst dich nicht um ihre Aussagen zu kümmern!

    Sechstes Pünktchen, quietschfideles Kind. Ich muss immer sehr genau suchen, um sie zu finden. Wenn wir nicht durch den Aushang im Kindergarten sensibilisiert gewesen wären und die ersten zwei Punkte im Gesicht gewesen wären wüsste ich immer noch nichts, die Punkte werfen nämlich auch nur mikroskopisch-kleine Blasen und scheinen bisher nicht zu jucken. Vielleicht lass ich am Mo nochmal die Ärztin drauf schauen.


    Ich habe heute ein Labor gefunden, dass am Sa offen hat - aber die machen keine Antikörper-Suchtests, das schicken sie ein, also dauert es dann mind. 1 Woche bis ich die Ergebnisse hätte... irgendwie hab ich das Gefühl, es soll nicht sein.


    Ja, da habt ihr wirklich öfter Termine. Bei uns wird es gegen Ende auch etwas mehr, aber die Hebamme ist als Kassenleistung nur 1x dran (und nur als Vorschlag) - in der 18.-22. SSW, wenn auch die interne Untersuchung und die 2. Gyn-Untersuchung dran ist.

    Kassenleistung (und für den Bezug von Kindergeld Voraussetzung) und daher üblich ist ca. 8., 17., 25., 30., 35. SSW (wobei das jeweils die erste Woche eines mehrwöchigen Zeitfensters ist), davon 3 mal mit Ultraschall. Combined Test in der 12.-14. SSW und Organscreening in der 20.-22. SSW zahlt je nach Bundesland das KH, in dem frau entbindet oder auch nicht. Apropos, sobald ich wieder Stimme habe sollte ich mir einen Termin für zweiteres ausmachen.


    Insgesamt weiß ich nicht, ob ich doch merke, dass mein Körper eine Entzündung bekämpft oder ob es nur so zermürbend ist, nicht normal kommunizieren zu können - jedenfalls bin ich antriebslos und k.o. und froh über den Krankenstand. (Und ein kleines gemeines Stimmchen überlegt, ob ich grad Feuchtblattern bekomme... #angst )

    Kommt mir das nur so vor, oder habt ihr viel häufiger Termine? Ich hatte einen Ende Jänner und hab den nächsten Anfang April. Dazwischen nichts geplant. War bei Zwetschke auch schon so.


    Heute bin ich doch kurz nervös geworden wegen der Variazellen... War sogar im Labor, aber ohne Stimme hatte ich keine Chance dagegen, mich abwimmeln zu lassen (und nach Stress in der Arbeit auch keine Kraft). Jetzt bin ich wieder bei "Wird schon passen"... aber wenn nicht? Dann hat da jemand sein Leben lang ein Problem deshalb? Oder ist es eh schon zu spät? Es sind zwei neue Pünktchen auf Zwetschke aufgetaucht...


    Für Mo und Di bin ich jedenfalls krank geschrieben, das war auch ein Aufwand weil am Mo ein Projekt aus der Kategorie "darf nicht verschoben/abgesagt werden" dran wäre - aber es ist auch niemand da, der es übernehmen könnte. Die zuständige Chefin ist in Krankenstand, ihr Vertreter wollte das nicht entscheiden. Ich hab mich schon im Klo eingesperrt und geheult deshalb, aber ich KANN das Projekt am Mo nicht machen. Ich hab der Chefin dann geschrieben und sie hat eh ganz lieb geantwortet, dass man sich Krankenstand ja nicht aussuchen kann (ist das erste Mal seit 1 Jahr, dass im Krankenstand bin) und dass es dann halt verschoben wird. Sie regelt das schon. Da hab ich schon wieder Tränen in den Augen gehabt, diesmal aus Erleichterung.

    Und all diese lieben Kollegen und Vorgesetzten rechnen für nächstes Jahr mit mir und ich krieg schon wieder ein schlechtes Gewissen... Ich glaub, heut bin ich zu nah am Wasser gebaut.


    Meine Gyn meinte, das Ziehen seien die Mutterbänder und die dürfen das. Weh tun darf es nicht.


    Rattenkind ist das Foto was geworden?


    Faith die Müdigkeit kenne ich auch, das wurde bei mir (phasenweise) besser.

    Bei mir ists heute etwas unangenehm gewesen - bei dem ganzen Stress den ich sonst grad hab mit Stimme weg und Variazellen (nicht gefährlich oder doch?! Und ich kann ja nirgends anrufen um zu fragen! Aber Hausärztin meinte heute, nicht gefährlich da ich sie als Kind hatte) hat es mich auch nervös gemacht, also hab ich Magnesium eingeworfen. Es ist jetzt wieder weg. Ich red nächstes Mal, wenn ich wieder reden kann, mit der Hausärztin wegen dem Magnesium. Diesmal hab ich es einfach genommen.


    Haha BeautyOfMars , mich hat heute in der Früh eine Kollegin angesprochen, dass sie geträumt hat ich sei schwanger. Ohne Stimme musste ich zum Glück nicht dazu Stellung nehmen, hab nur gelacht und dann das Thema auf die fehlende Stimme gelenkt #zwinker

    Mein Bauch beginnt erst über dem Hosenbund 8o sieht sehr seltsam aus, wenn man es im ganzen sieht, aber bei den Hosen merk ich dafür noch nichts.


    Verdacht auf Feuchtblattern bleibt Aufrecht.Nicht bestätigt, nicht verworfen... (Ich hatte es als Kind, bin also nicht in Gefahr.)

    Kind bleibt also zu Hause bei einer Mama ohne Stimme #kreischenAch so, ich kann ja nicht mal kreischend davonlaufen. Ich kann nicht mal laut lachen!!!

    Ach ja, ich bin ja schwanger #stirn War heute wegen absoluter Heiserkeit bei der Hausärztin, sie wollte mir eine Liste von Medikamenten verordnen, da hab ich ihr den Mutter-Kind-Pass hingelegt - daraufhin hat sie die Hälfte wieder gestrichen. Unter anderem den Hustensaft, den ich seit 2 Tagen nehme, der aber fast aus ist. Der hat nämlich Alkohol drin und ich bin echt nicht auf die Idee gekommen, dass das jetzt der falsche Zeitpunkt ist #pfeif

    Naja, ich werd mir jetzt nicht deshalb Sorgen machen, es ist wirklich nur eine kleine Menge gewesen - die produziere ich bei meinem Obstkonsum wahrscheinlich eh dauernd...

    Damit hat sich auch die Frage, ob ich kontrollieren lasse ob mit dem Bauchzwerg alles okay ist, erledigt - ich kann nirgends anrufen um was auszumachen, ich kann schlicht nur flüstern und das geht am Telefon nicht.


    Gestern in meinem Faschingskostüm habe ich schon ordentlich Bauch gesehen, aber ich glaube es hat niemand gemerkt.


    Zwetschke hat eine Hautveränderung auf der Stirn - im Kindergarten hätten wir gerade Feuchtblattern (Windpocken) im Angebot. Das wäre der Tod für meine Stimme, mit ihr zu Hause kann ich nicht nichts reden! Also hoffen, dass sie gesund bleibt.


    Reeza ja, lad die Schwiegermutter ein! Die meisten freuen sich doch eh mit und dann haben sie wenigstens die Möglichkeit, etwas beizutragen. Außer sie ist der Typ Mensch, der dir das ewig vorhält und unendliche Dankbarkeit erwartet, dann würde ich es auch überlegen.

    #lool Meine Mutter hat auch mit "Jetzt werde ich alt" geantwortet - Rattenkind , deinen Vater finde ich cool!


    Reeza pfeif auf das schlechte Gewissen, es ist halt jetzt so! Und es geht vorbei :-)


    Oh, ihr bekommt gar keinen neuen Mutter-Kind-Pass? Meine Gyn hätte den alten auch haben wollen, aber nur um nachzusehen ob sie damals irgendwas eingetragen hat, was diesmal auch relevant sein könnte...

    Ich bin etwas ruhiger, ich habe es meiner Personalvertreterin gesagt und sie meint, ich muss es außer dem Chef vorerst mal niemandem sagen und könne von ihm Stillschweigen verlangen.

    Bei uns zum Glück keine Prinzessinnen-Invasion (und auch keine Einhorn-Invasion).


    Meine Vierjährige war ein weißer Tiger. Sonst habe ich eine Hexe, eine Königin, einen Ritter, Robin Hood, eine Schildkröte, einen Lokführer und ein Lego-Maxerl mitbekommen.

    Die 10jährigen waren:

    Gut&Böse, zwei Katzen, Einhorn, Goth, Schauspielerin, die sich als Einhorn verkleidet, Mario, Luigi, Tussi, Hermine Granger, Puppe, Elefant (bisher alles Mädchen)

    dauerplappernder Pantomime, 2x Helden aus Computerspiel, Harry Potter, Guter Zauberer, Böser Zauberer, Cowboy, Minecraft-Figur, moderner Gandalf, SWAT-Ninja, Mario


    Einen 15-jährigEN im Einhorn-Einteiler hab ich auch gesehen - das fand ich sehr cool, dass er so in die Schule gegangen ist!


    Ich hab auch eine Weintrauben-Traube gesehen: lauter grüne Luftballons aufgeklebt und oben Hut mit Stängel - das war echt genial!

    Meine Gyn hat nur bis 11 Uhr Ordination und ich hab nächste Woche keinen freien Vormittag, müsste also noch kurzfristig frei nehmen, deshalb fällt das leider aus.

    Ich werd Anfang der Woche mal mit unserer Personalvertreterin reden, ob sie weiß wann genau die interne Planung nach oben weitergeleitet wird. Vielleicht ist mein Gyn-Termin ja eh noch davor (oder ich spür bis dahin schon was? #love)

    Und das mit dem CTG werde ich m Mo erfragen.

    Bin gerade wieder ruhiger, vielleicht auch weil ich was erledigt hab und nicht mehr so viel nachgedacht hab ^^

    Ich könnte noch versuchen, für kommende Woche irgendwo einen Termin für die Nackenfaltenmesseung zu bekommen. Das wäre das richtige Zeitfenster, wenn auch sehr kurzfristig, ob ich da noch einen Termin bekomme? Außerdem wollten wir das eigentlich nicht machen, was machen wir dann mit dem Ergebnis? Das Kind darf bleiben, wenn es bleibt, es kann also nur sein dass Sorgen dazukommen...

    Geht CTG schon so früh? Da gäbe es eventuell ein Angebot der Familienzentren, da könnte ich mal nachfragen. 2 Minuten CTG, einfach das Herzchen schlagen hören ("sehen"), würden mir schon ausreichen.

    Oder mach ich mich nur den Rest der Schwangerschaft auch verrückt, wenn ich nicht jetzt gleich damit aufhöre?

    Ich bin auch krank #flop

    Also heute nicht mehr so, eher mehr das k.o.- und krankheitsverkaterte Gefühl (kennt ihr das? Dieses Kopfweh, das sich nicht mehr akut anfühlt sondern eben wie "aja, ich war krank". Ein bisschen als ob die ganzen besiegten Krankheitserreger und draufgegangenen Zellen noch nicht weggeräumt wären...)

    Aber zum Glück hatte ich gestern frei und mein Kind hat tolle Großeltern, sodass sie viel Spaß hatte und mein halbkranker Mann trotzdem nicht über die Maßen abfangen musste #love

    Zwischendurch macht sich Unruhe breit... nächste Woche sage ich noch nichts, aber dann bin ich bei 12+0 und MUSS es meinem Arbeitgeber sagen... und dann ist die Katze aus dem Sack und dann weiß er, dass ich bastel und ich werde für nächstes Jahr nicht eingeplant... also selbst wenn die SSW zu diesem Zeitpunkt nicht mehr intakt ist (und ich das noch nicht weiß) oder später abbricht bin ich dann nicht mehr eingeplant...

    Vor diesem Hintergrund macht es mich echt nervös, dass der nächste Gyn-Termin erst Anfang April ist, wenn die ganze Personslplanung fürs kommende Jahr nicht nur intern fest steht sondern auch zur nächsthöheren, bewilligenden Stelle weitergetragen wird...

    Ich sollte mich entspannen, ich weiß...

    Danke schon mal für eure ersten Erfahrungen!

    Ja, die Argumente pro Anhänger klingen einleuchtend. Bei Zwetschke wäre Anhänger nicht gegangen. Ohne Blickkontakt-Möglichkeit ging gar nichts bis sie fast 2,5 Jahre war (auf dem Rücken trahen ging schon, aber Wagerl nur in meine Richtung und Radsitz beim Papa nur mit mir daneben). Wenn alle meine Kinder so sind steht der Anhänger viel rum...

    Außerdem krieg ich bei einem Anhänger die Angst nicht aus dem Kopf, dass der von Autos (vor allem Rechtsabbiegern) übersehen wird... das ist wahrscheinlich Blödsinn, oder?


    Platz gäbe es theoretisch - ich muss aber erst mit der Hausverwaltung reden, ob ich dort einen Haken in der Wand befestigen darf, damit ich es anhängen kann (ist eh Indoor, aber bei uns haben bei allen Fahrradräumen 17 Stiegen à 26 Wohnungen Zugang...)


    Probefahren ist sicher eine gute Idee...

    Hallo ihr lieben mobilen Raben,


    ich liebäugele schon seit Jahren mit einem Lastenrad. Mit Kindersitz am Rad trau ich mich nicht, auch wenn ich keine Bedenken habe wenn mein Mann das macht. Sonst fahre ich alles mit dem Rad, wir haben auch kein Auto (Großstadt). Schwerer Einkäufe (> 20kg) bisher mit dem unteren Teil vom Kinderwagerl, ganz großes mit der Unterstützung der Familie. Ich mit Kind unterwegs nutze die (wirklich guten!) Öffis.


    Hat jemand von euch ein Lastenrad? Welches?

    Was waren die Gründe dafür? Gab es bisher Probleme?

    Was würdet ihr wieder gleich/anders wollen?

    Wofür nutzt ihr es?

    Wie intensiv ist die Wartung?

    Was fällt euch sonst noch ein?


    #danke

    *reinhüpf*

    #knuddel

    Ich lese hier still mit und drücke regelmäßig Daumen... heute habe ich alle halben Stunden geschaut, in der Hoffnung dass es ein Fehlalarm war...

    Es tut mir so leid!

    Machs gut kleines Sternchen, du allein weißt warum deine Zeit noch nicht reif war, für alle anderen bleibt es unverständlich und du fehlst #kerze

    Ich kann wieder vom Handy posten! (SLP)

    Ich konnte seit der Forenumstellung nicht mehr am Handy posten und weil ich einmal meine Browserdaten gelöscht habe mich seit 3 Wochen nicht mal mehr einloggen. (Pop-Up ging nicht auf.) Jetzt hab ich mit Müh und Not genug Platz auf meinem (uralten) Handy freigeschaufelt um mir einen anderen Browser runterzuladen, unf damit geht es wieder #applaus

    Naja, aber die Schwangerschaft selbst ist keine Krankheit. Permanente Übelkeit ist eine Krankheit - egal ob sie von Magen-Darm kommt oder ob man "nur" etwas gegessen hat was man nicht verträgt. Der Arzt wird nicht sagen "sie haben ja nur was falsches gegessen, sie haben keine Krankheit" sondern er schreibt einen eben krank, bis man vom Klo wieder weg kann.

    Auch bei völliger Erschöpfung wird man von den meisten Ärzten auch krank geschrieben, wenn sie nicht auf Grippe sondern auf Überlastung zurückzuführen ist. Trotzdem ist die Belastung an sich keine Krankheit, selbst wenn sie zu denselben Symptomen führt. Schwangerschaft ist auch eine zusätzliche Belastung und Anpassungsschwierigkeiten des Körpers können zu Krankheitssymptomen führen. Dann gehört Frau eben krank geschrieben bis es wieder geht. Ist ja sonst keinen geholfen.

    Meine Meinung.


    Karantez oh nein! Anderen Virenstamm erwischt? Hoffentlich geht's bald wieder!