Beiträge von Polarlicht

    Hast du mal versucht aufzugeben? Also ganz ernsthaft die Kontrolle komplett an sie abzugeben?

    Ich kenne diese Situationen und weiß oft nicht, ob es eine Suche nach einer klaren Ansage oder nach Selbstkontrolle ist.


    Hier würde in so einem Fall sicher helfen, wenn ein Kuscheltier dazu ein bisschen was sagen würde. Irgendeine Geschichte aus dem eignen Leben, bei der Haare waschen hilfreich war. Und dann die Nachfrage, ob Kind das nicht auch mal versuchen mag. Die "anderen" haben da einfach mehr zu sagen.

    Oh wie schön, oh wie schön, oh wie schön! Ich freu mich ja so für euch! Toll gemacht! Und genau wie ich sagte: die Wehen der letzten Tage und Wochen haste dir schon gespart (3 Stunden, wow!).


    Alles, alles Liebe euch! Kuschelt euch hoheitlich ein! Und: Herzlich willkommen kleiner Mensch!

    Könntest du dich evtl. akupunktieren lassen?


    Ich wünsche dir von Herzen, dass du es schaffst irgendwie bei dir zu bleiben. Also zu fühlen was du willst (z.B. Einleitung oder nicht) und das auch irgendwie durchzuziehen. Ist natürlich nicht einfacher, wenn ständig jemand (so wie ich jetzt...) Tipps auf Lager hat.

    Genau deshalb wurde auch bei mir eingeleitet damals. Am Ende hatte ich PDA (auf eigenen Wunsch), aber um den Kaiserschnitt bin ich herum gekommen.


    Vielleicht fällt deiner Hebamme was zum Anstupsen ein in dieser Situation. Bei mir hat damals nichts recht geholfen, die eher "aggressiven" Methoden (Rhizinuscocktail, Eipollösung o.ä.) sind aber auch nicht genutzt worden.


    Ich drücke die Daumen!

    Oh ja, bei der Kloetersrunde bin ich auch dabei. Bei der letzten hab ich zeitlich nicht mithalten können, aber inzwischen alle für mich durchgearbeitet. Wollte schon lange mal in die alten Threads schauen deswegen. Aber neue Runde mit neuem Austausch ist natürlich noch besser.


    ich flüstere mal ganz leise, dass ich festgestellt habe,

    Dass möpp manchmal etwas vom entscheiden überfordert ist.

    Alle paar tage entscheiden wir dann möglichst viel für ihn, ich bilde mir ein, dass er das (wenn ich den richtigen tag erwische) als Verantwortung abgeben und Erleichterung empfindet.

    (Der richtige Zeitpunkt ist dann der, an dem er anfängt, komplett für uns entscheiden zu wollen. Ich möchte mir nicht vorschreiben lassen, was ich esse, welche Socke ich zuerst anziehe oder mit welchem Handtuch ich mich abtrockne........)

    Danke für diese wirklich geniale Beobachtung! Ich weiß nicht, ob das hier auch zutrifft, aber ich kenne den Punkt, an dem Kindelein entscheiden will ob ich trinken darf oder nicht. Und ich kann mir supergut vorstellen, dass sich darin die von dir beobachtete Entscheidungsüberforderung ausdrückt. Ich werde das im Blick behalten!

    Noch jemand?

    Oh ja, hier! Da ist man mal paar Tage nicht online und verpasst gleich fast alles! Ich kanns ohnehin kaum fassen, die Verkündung deiner Schwangerschaft liegt meinem Gefühl nach maximal 3 oder 4 Monate zurück.


    Dienstag war gebucht, ja? Dann wünsch ich fröhliche Ostern - mit ein paar Wehen (die du dir dann selbstverständlich alle unter der Geburt sparst) und dann gehts los. Wunschgemäß eben!

    Wenn du mit Listen und Zahlen klarkommst, rate ich dir ganz klar zum Kalorienzählen. Ich bin heute in meinen Kalorien und esse gerade ein Eis.


    Ich komme am besten damit klar, dass ich alles essen darf, mich nur manchmal entscheiden muss. ^^ Und die Waage ist für bestimmte Lebensmittel mein Begleiter geworden.

    Hier schließe ich mich vollumfänglich an. Kalorienzählen ist klar etwas aufwändig, aber ich finde auch, dass der absolut gigantische Vorteil darin liegt, im Prinzip eben alles essen zu können. Klar, das zieht dann nicht die dramatische Ernährungsumstellung nach sich, wenn man ein Drittel seines Budgets in Süßigkeiten steckt. Aber mir hat die "du darfst alles, auch Süßes / Kuchen etc" sehr geholfen, das Ganze nicht als totale Entbehrung aller Leckereien zu sehen. Und ich fahre ganz gut damit. Hab jetzt etwa 7 Kilo so abgenommen und bin nochmal so weit von meinem Vorschwangerschaftsgewicht entfernt.

    Aufkleberbuch ist hier auch wahnsinnig beliebt.

    Außerdem:
    - Fotobücher (irgendein gemeinsamer Ausflug, Familienmitglieder etc. Bei euch bieten sich vielleicht Fotos vom Zoo- oder Heimatbesuch an?)

    - "Werkzeug" zum Kneten - Nudelholz, Ausstecher, Spaghettipresser, kleines Messer etc.

    - Badespielsachen, gerne auch Küchenutensilien (Becherchen, Fläschchen, Tupperdosen in verschiedenen Formen und Größen, Nudelsieb, Schöpfkelle, Schaumlöffel), dazu Badefarben

    - eigene Aufnahmen anhören

    - Kleinkram zum Schütten (Linsen oder Bohnen oder so)

    Ja, das finde ich in der Tat sehr süß!

    Macht allerdings auch wehmütig. Denn in einigen Jahren (angesichts des bisherigen Wachstums dauert es wohl keine ganzen 10 Jahre mehr..), ist es hier auch soweit.

    ;)

    Wir hatten eine Schale mit Wasser (beim Möbelschweden gibts die auch praktischerweise zum seitlichen anhängen) und das wurde jeweils gewechselt / aufgefüllt. Viele haben eigens hierfür eine kleine Thermoskanne mit warmem Wasser bereitstehen, damit sie nicht jedes Mal extra springen müssen. Dazu hatten wir Waschlappen, wer das nicht möchte nehme Einmalwaschlappen.

    Kleinmensch betritt das Bad, in dem Papa soeben in der Badewanne geduscht hatte und sich gerade abtrocknet: "Babba, hast du debadet?" Papa: "Nein, ich hab nur kurz geduscht." Kind: "Hast du auch deine Haare dewaschen?" Papa: "Jaa, die Haare hab ich auch gewaschen, die waren schmutzig." Kind: "Auch die kleinen Haare?" Papa: #confused Kind: "Die auf den Füßen!"


    Sehr gründlich gesinnt das Kind, muss man sagen #top

    Achtung Laienwissen!


    Wurde das EKG in Ruhe gemacht? Oder auch ein Belastungs-EKG? Soweit ich weiß, kann Angina Pectoris trotz unaufälliger Ruhe-EKGs einen bevorstehenden Herzinfarkt ankündigen. Ich würde auf jeden Fall das Herz nochmal unter Belastung beobachtet haben wollen von einem Fachmenschen. Aber vielleicht äußern sich hier auch noch Medizinerinnen dazu, die es (anders als ich) wirklich genau wissen.