Beiträge von Nachtkerze

    Uns ging es den ganzen Winter gut. Und dann letzte Woche war ich die erste mit 41C Fieber, Gliederschmerzen, Kopfweh und schlapp - Grippe. Mittlerweile geht es wieder. Die Kinder brachten einen norovirus, Bindehautentzündung und eitrige Mandeln mit in seine Haus. Jetzt machen hier alle alles in unterschiedlicher Reihenfolge durch.

    Der TGV fährt auch in die Bretagne nach Quimper, Brest, Nantes, Rennes. Von dort koennte man umsteigen auf andere Züge oder Bus. Küstenlandschaftsmaessig finde ich die Bretagne 1000mal schöner als die Cote d'Azure; das erste ist wild, das zweite zugebaut. Aber ich habe vor 20 Jahren mal einen schönen Sommer an der Cote d'Azur verbracht, ohne Auto, nur mit Bus, bahn und Füssen. Und das war gar kein Problem. mit Fahrradleihe konnte ich auch die Provence ein wenig erkunden; aber dazu muss man schon sehr gut strampeln koennen, die Berge rauf ;-) Mit kleinen Kinder ist das nix.


    Die Wassertemperaturen sind im März am kaeltesten im Jahr, aber es wird wärmer. Das Wasser in der Bretagne ist halt immer kalt - 11Grad bis 17Grad, der Unterschied ist nicht so gewaltig. Und im März kann es hier schoen sein, aber die Bretagne ist wettermäßig halt einfach nicht stabil, da kann es mal viel regnen, aber zwischendurch guckt die Sonne immer mal durch. Aber fuer den Sonnenschein nach dem langen grauem Winter, wuerde ich eher Südfrankreich vorziehen. ;-)


    Und Anja tip mit Airbnb gucken und danach entscheiden, kann ich mich auch anschliessen.

    Du musst auch nach Koerpergroesse gucken, bzw Beinlänge, meine sind eher kurz und hätten dann erst mit 2 auf den Wunsch gepasst. Ab 1.5 liefen meine uebrigens schon Laufrad, das koennte ja auch noch eine Alternative sein :-)

    Ich kann dir Versailles ans Herz legen. Wir haben mit dem Wohnmobil ungefähr ne halbe Stunde vor Versailles übernachtet auf einen total entzückenden Campingplatz mitten im Wald (Nähe Houdan ). Ins Schloss selbst solltest du dir eine Tragehilfe mitnehmen, Kinderwagen muß man abgeben. (und ich kann dir aus Erfahrung sagen das 10 kg ganz schön schwer werden können, wenn man sie während der kompletten Schlossbesichtigung auf dem Arm hat )

    Versailles betrachte ich mit sehr gemischten Gefühlen und wuerde es eher nicht empfehlen. Es ist imposant von aussen, die Gärten sind beeindruckend gross. Aber sonst? Es ist total überlaufen, die Wartezeiten irrlang, es ist unheimlich mies dokumentiert, die wenigen geschmückten Räume sind so voll, dass man nix sieht... Ich weiss nicht, das Geld ist es mir nicht wert. Der kleine Teil von Marie Antoinette war dann viel besser und auch kindertauglicher, mit Bauernhof und Tieren und weniger Besuchern, verspielter, aber eben auch total künstlich und man konnte in ihre "FakeBauernhof" nicht rein.

    Und dann sehe ich im Zug diesen Typ... Baströckchen, Knochenkette, Afroperücke. Ich hätte spucken können.

    dass das niemanden von der Truppe vorher aufgefallen ist...


    Ich würde mich ja sehr freuen, wenn es irgendwann genausolche Reaktionen wie deine auf die ganzen Indianern Kostüme geben würde. Oder sagen wir 99%davon.

    Es gibt ja auch noch wienerle und Frankfurter und Nürnberger. Oder german chocolate cake, schillerlocken und Madeleines. Das sind aber doch erstmal Dinge, die nach ihrem Herkunftsort oder dem Macher benannt wurden. Ebenso wie Berliner. Mohrenköpfe und amerikaner sind hingegen wegen des Aussehens benannt. Und Mohrenkopf ist außerdem rassistisch.

    Kann mir aber gut vorstellen, dass das mit vielen Kindern nicht geht.


    Baden ist hier auch was besonderes, zweimal die Woche im schnitt.

    Baden ist hier ähnlich wie bei Tobalenta und fuer mich immer eine kleine Auszeit. Sie spielen mit Lego und Dupla in der Wanne oder mit Schleichtieren. Gebadet wird 1mal die Woche höchstens. Und es geht auch mit 3 Kindern.


    Allerdings habe ich rumspritzen immer von Anfang an untersagt, und bei 3 Kindern kann man auch nicht gross in der Wanne rumlaufen.

    National Geographic hat einen sehr guten world Atlas - allerdings ist der sehr teuer. Oxford auch, kostet die Hälfte und ist nicht ganz so super aber auch gut.


    Beide Firmen bieten auch Concise Version dann, die sehr preiswert sind, aber auch viel weniger Infos haben.


    Und dann gibt es diverse Atlanten für Kinder und Jugendliche.


    Wir wohnten mal neben einem total tollen Karten und Atlanten laden. ;-)

    Havanna Ich verstehe, dass die Zeitunstellung belastend ist. Ich verstehe die erklärenden Argumente dazu nicht. Wann es dunkel wird ändert sich das ganze Jahr über von 16-22h ist alles möglich. Aber ich kann akzeptieren, dass es schwierig und doof und nervig ist. Wahrscheinlich hat dein Arzt recht und manche sind mehr betroffen als andere ohne dass es da großartige Begründungen für gibt.


    Und Trin , es ist nett dass du das deiner bekannten nicht vorwirfst. Mir ist das schon haeufig vorgeworfen worden, wenn ich abends eher müde bin und keine Termine wahrnehmen möchte oder kann aber dennoch manchmal muss. Und als bekennender Frühaufsteher wird man auch oft komisch angeguckt und kriegt dumme Kommentare deswegen - Vielleicht kennst du das halt nicht so, weil du halt bekennende Langschläferin bist.


    Und ich merke auch, dass es mir deutlich leichter fiel um 4h aufzustehen, als wir am Ostende einer Zeitzone lebten, als jetzt wo wir am westlichen Ende wohnen. Zum ck kann hat sich aber der Alltag mit verschoben und Schule beginnt hier einfach später.