Beiträge von Nachtkerze

    Meine Mutter ging gerne mit Absatzschuhe wandern, und konnte damit auch wirklich geschickt ueber die Steine klettern. Unbeschreiblich. Und natuerlich im Rock.


    patrick*star , ich finde, die sehen alle nett angezogen aus.

    Haarige Beine stoeren mich uebrigens gar nicht. Hauptsache sie Leute mueffeln bei der Hitze nicht *find*


    Mein Cousin erzaehlte mir vor einigen Jahren ganz stolz, dass sie ab einer gewissen Temperatur im Buero keine Krawatte mehr anziehen muessen... Irgendein Obertier ist da wohl kurzmal umgekippt, wegen der Hitze.

    cashew , das war mir nicht klar. Es haette ja auch einfach sein koennen, dass das Werte zum ersten Verdacht waren.

    Nachtkerze Danke für deinen Beitrag. Mein Kind hat Symptome die für mich auf eine Unterfunktion schließen lassen. Da mein Kinderarzt jedoch sagt, sie ist in der Norm, er passt die Dosis nicht an und der Endokrinologe erst in einem halben Jahr wieder einen Termin hat, fragte ich hier nach, wie auch schon früher und wie es auch andere Leute hier tun.

    Ich werde in diesem Thread nichts mehr schreiben/fragen und einfach jetzt zusehen wie wir das mit dem Kinderarzt geregelt bekommen. Gute Fachärzte sind hier leider Mangelware und um in andere Städte zu fahren fehlt mir leider die Kraft.


    Alles Liebe für alle und anhaltende und gute Gesundheit für Euch!

    NSG

    Du darfst und sollst hier schon weiter schreiben, nur beim naechsten Mal schreib doch einfach kurz dazu warum die Blutwerte abgenommen wurden. Routineuntersuchung, oder Verdacht wegen aktuellen Symptomen, oder ... Auch wenn das ein Hashimoto-Thread ist, kann man doch nicht davon ausgehen, dass alle immer bescheid wissen, wer nun was hat und wer welche Medikamente mit welchen Symptomen nimmt. Mehr wollte HeikeNorge bestimmt auch nicht ausdruecken. Und ich finde auch, dass du gerade etwas pampig reagierst. Alles klar bei dir?

    Nachtschattengewächs hat dein Kind denn noch andere Symptome oder ist das nur eine Bestandaufnahme der Schilddruesenwerte? Sorry, ich weiss nicht, ob du es vielleicht schon geschrieben hast. Wenn du dich unsicher fuehlst, dann rede doch mit den Kinderarzt. Schilddruesenwerte sind so individuell, ausser da faellt etwas krass aus dem Rahmen kann man das nur schwierig beurteilen.

    Was soll ich denn sonst auch tun?

    #knuddel Gar nichts haettest du aendern koennen. Du hast dich informiert, belesen, du hast nachgefragt und dich auf die Antworten verlassen nach Bestem Gewissen und Gedenken. Es ist so scheisse, wenn man sich so unverstanden und allein gelassen fuehlt, gerade von Menschen und Orten, wo man sich erhofft hat Hilfe zu bekommen.


    Das gute ist, dass ihr wisst, dass es deinem Kind koerperlich gut geht. Das ist abgeklaert, dann muss man jetzt gucken, was du jetzt machen kannst, und Optionen wurden dir ja doch noch einige aufgezaehlt.

    Ihr habt jetzt quasi ein "San-Kind", seid aber "deutsche Schläfer" - das anzugleichen braucht Zeit. Ich wollte also damit nicht Dir irgendeine Schuld zuweisen, sondern Dir Mut machen: es ist normal, dass es Zeit braucht. Ihr macht das sicher gut und habt Euer aller Bedürfnisse im Blick.

    Genau das ist meine Erfahrung auch. Und dann gibt es einfach Kinder, die schlecht schlafen, auch ungestillt. Wenn man aufmerksam liest gibt es da doch viel mehr als man denkt, nur wird da nicht drueber gesprochen. Ich denke, dass dadurch viele junge Eltern auch ganz verkehrte Erwartungen haben, was das Durchschlafen angeht. Aber es wird besser werden. Bei manchen Kindern dauert es aber nicht 3 Monaten, sondern 3 Jahre (oder auch 4 oder 5).


    Es gibt ja auch Erwachsene, die Durchschlafprobleme haben. Doof ist es halt, wenn der Elternschlaf auch darunter leidet. Als Erwachsener kann man sich selbst beschaeftigen, das Kind nicht. Ich finde es schoen, dass koerperlich soweit alles abgeklaert ist. Und vielleicht hat dein Mutterinstinkt recht, dass da doch mehr im Argen liegt, als wir Aussenstehende vermuten, und vielleicht ist dann auch die Annahme der Hilfe der Betreuung durchs SChlafzentrum gar nicht so verkehrt (auch wenn der Brief sich fuer dich nicht so nett liest, die Person mit der ihr zusammenarbeiten wuerdet, kann ja ganz anders sein). Aber so prinzipiell liest sich deine Geschichte in meinen Augen als nicht zu aussergewoehnlich.

    Ich habe ein essbares Knete/playdough rezept, falls interesse besteht.

    Ja, bitte! #applaus

    Also, man nehme:


    125ml (1/2c) fein zermatschte Banane

    125ml (1/2c) Wasser

    125ml (1/2c) Oel

    575ml (2 1/4c) Mehl

    200ml (3/4c) Speisestaerke


    Dann mischt mal Banane, Wasser und Oel in einer Schuessel, in der anderen Mehl und Staerke. Dann nasse und trockene Zutaten zusammengeben und kneten, bis der Teig weich ist und keine Bananenstuecke mehr fuehlbar. Der Teig muss im Kuehlschrank gelagert werden, sonst geht er kaputt.


    Ist wie Playdough, aber dehnbarer. Ist der Teig zu trocken, kann man Teeloeffelweise Wasser hinzugeben, ist er zu nass, gibt man Mehl Essloeffelweise hinzu.

    Und ich halte weiterhin jedes auswärts Essen für weitaus risikobehafteter als ein Kind in der Kita.

    :-) Das glaube ich. Ich war mal in einer Supermarktkueche aus Versehen, wo Fertigessen fuer mittags zubereitet wurden, und war doch sehr geschockt. Von Restaurants weiss ich war nichts. Und vielleicht war das auch nur eine extreme Ausnahme.

    Das kann sich auch wieder aendern, meine Schwester war als mal ein halbes Jahr lang Salmonellendauerausscheider, irgendwann war der Spuk vorbei und wir konnten "ihr" Klo wieder benutzen. Sonst hatte niemand in der Familie Salmonellen gehabt, und so schwer war die erste Erkrankung auch nicht gewesen.