Beiträge von Grinsekatze

    Soooo, wir sind wieder da und es war sehr sehr schön. Die Hinfahrt war super entspannt, da hat er einfach auf meinem Schoß gesessen und alles um sich rum bewundert und ist irgendwann einfach auf dem Sitz neben mir beim Spielen eingeschlafen. Auf der Rückfahrt war dann so nach der Hälfte die Luft raus, da wurde dann viel gemeckert und wir sind ein wenig durch den Zug marschiert, war zwar etwas anstrengender, aber auch noch im Rahmen. Insgesamt war ich auch sehr positiv überrascht wie freundlich und hilfsbereit Personal und Mitreisende waren.

    Alles in allem also super Reise, vielen Dank noch mal für eure Tipps und Erfahrungen!

    Also bei mir in der Schule, da war ich glaub ich aber schon in der 11. Klasse oder so. hieß es mal, wenn der Arzt Geld verlangt, sollen wir stattdessen eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellen lassen, dafür dürfen die kein Geld nehmen und die Schule hat das dann akzeptiert. Ob die Ärzte das auch wirklich machen, weiß ich nicht, meine Ärztin hat nie Geld für ein Atest verlangt...

    Als mein Freund gestern nach Hause kam, hab ich ihm freudestrahlend von der Idee mit der Garage erzählt und er meinte darauf: „Ich wunder mich schon die ganze Zeit, warum du das Ding unbedingt in den Keller stellen willst, wo doch die Garage um die Ecke ist.“ Öhm, hätt er ja mal eher was sagen können, dann hätt ich mir nicht ewig den Kopf über den Keller zerbrochen #hammer Er meint aber, dass wir den Anhänger da auf jeden Fall unterkriegen müssten.


    Hier wirds auf jeden Fall einen Helm geben, das erscheint mir doch sonst ziemlich gefährlich. Aber wenn ich dich kirmesbunt richtig verstehe, kann man in der Babyhängematte keinen nutzen? Wie lange nutzt man die denn? Der Kleine ist ziemlich groß, kann aber halt noch nicht sitzen...

    Mondblume Man sieht echt manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht. Wir haben 5 Minuten entfernt ne Garage, da steht das Auto drin #stirn Vllt würden da Fahrrad und Anhänger reinpassen. Dann könnte ich mit Baby im Tuch hingehen und von dort losradeln.


    Ansonsten war ich heute nochmal zu einem anderen Fahrradladen und da wurde mir deutlich davon abgeraten, dass Ding in den Keller zu stellen, das wär einfach zu umständlich. Ich hab mir auch zeigen lassen, wie man die Dinger zusammenklappt, das geht ja wirklich fix, aber dann ist es dennoch so sperrig, dass ich damit wohl die Kellertreppe runterfallen würde. Wenn das mit der Garage nicht geht, bleibt bloß ein Sitz fürs Fahrrad, die sind wohl ab 9 Monaten, das erscheint mit aber arg früh, zumal es nicht so aussieht, als ob der Kleine zeitnah frei sitzen kann.

    Bisher bin ich mit Straßenbahn unterwegs, meist hab ich den kleinen dann in der Trage, weil den Kinderwagen runterzubringen ähnlich anstrengend ist, wie die Sache mit dem Fahrrad. Erst bring ich das Radgestell runter, dann den Buggyaufsatz und dann hol ich das Baby... Wenn ich länger unterwegs bin, würde ich ja sowieso eher den KiWa nehmen und da ist halt die Frage ob es so viel stressiger ist, den Anhänger aus dem Keller zu holen als den Wagen runterzutragen #gruebel


    Ich war jetzt mal im Fahrradladen, aber die Verkäuferin dort war nicht besonders hilfreich, ich werd wohl mal noch in ein anderes Geschäft gehen.


    Wie ist das eigentlich mit Fahrradhelmen für so kleine Kinder? Kauf ich da alle halbe Jahr einen neuen oder wachsen die irgendwie mit?


    Danke für den Link, mira, da schau ich mal rein.

    Vielen Dank für eure Antworten!

    Anhänger mit in die Wohnung nehmen ist keine Option. Ich müsste ihn auch tatsächlich nicht sofort wegräumen, sondern könnte alles draußen stehen lassen bis mein Freund kommt und dann alles runter bringen. Wenn ich weiß, dass ich loswill, könnte ich das ganze auch schon morgens rausholen, wenn er noch da ist. Ich neige aber dazu, sehr spontan aufzubrechen, wenn mich gerade die Lust überkommt, sodass ich wohl eher selten schon morgens alles rausholen würde.


    Ich hab mich jetzt mal ein wenig umgeschaut, die Einsitzer sind ja wirklich sehr leicht, aber ob sie unsere Kellertreppe hinunter passen? Ob ich mir im Fahrradgeschäft so ein Ding ausleihen und das ganze zu Hause testen kann?


    Was die Sicherheit angeht, hab ich keine Ahnung. Ich hab einfach Angst, dass mir beim Auf- und Absteigen das Rad samt Kind umkippt und wenn man einen Unfall hat, ist er im Sitz ja nicht wirklich geschützt. Eins meiner Kindergartenkinder hatte aber tatsächlich auch schon einen schlimmen Unfall mit Fahrradanhänger, also vllt ist das ein Trugschluss... Wir wohnen zwar in der Stadt, aber auf den Strecken, die ich so fahre, sind nahezu überall Radwege, ich würde kaum im Stadtverkehr unterwegs sein.


    Ich bin mir auch nicht ganz sicher, ob ich dann nicht ein neues Fahrrad bräuchte. Meins hat mein Freund aus alten Räder zusammengebastelt. Es fährt und bremst, aber Gangschaltung gibts zum Beispiel nicht...


    Ich werd wohl die Woche mal ins Geschäft gehen und mich mal beraten lassen.

    Liebe Raben,

    da es ja jetzt wieder wärmer wird, würde ich gern wieder vermehrt das Fahrrad nutzen. Jetzt überleg ich, wie ich das Baby (7Monate) da so transportiere.

    Am liebsten wär mir ja so ein Fahrradanhänger, so weit ich weiß ist das am sichersten und komfortabelsten fürs Kind? Geld dafür wär auch da aaaaaaber ich hab ein Abstell-Problem...


    Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus, in der 3. Etage, Hinterhof gibts auch. Tagsüber könnten Fahrrad und Anhänger dort für ein paar Stunden stehen, aber definitiv nicht über Nacht, mir und einem Nachbarn sind schon die Reifen zerstochen worden, der Hof ist von der Hauptstraße aus zugänglich. Hausflur ist zu eng, also muss der Anhänger in den Keller, das sind so 15 Stufen eine enge Treppe hinab, groß rangieren kann man da unten dann auch nicht. Ist das zu schaffen? Ich hab keine Vorstellung, wie schwer so ein Wagen ist. Den müsste ich dann sicher jedes Mal zusammenklappen, oder? Geht das fix oder ist das sehr umständlich?


    Und ich weiß auch nicht, wie ich das letztendlich mit Kind praktisch umsetzen soll. Baby oben lassen, runter in den Keller, Fahrrad hoch, wieder runter, Anhänger hoch, alles zusammenbauen, hoch zur Wohnung, (kreischendes) Baby einsammeln, nach unten, kurz kollabieren und dann los? Oder Baby gleich mit runter nehmen, aber dann wo lassen? Noch ist er nicht mobil, aber sicher bald, dann wirds ja noch schwieriger #haare


    Also doch ein Kindersitz fürs Fahrrad? Dann muss ich bloß einmal in den Keller. Die Dinger sind ja sicher nicht babygeeignet, sondern eher für Kleinkinder? Stell ich mir auch total blöd zum Fahren vor und Platz für Kram, den man bei Ausflügen so mit sich rumschleppt, gibts dann ja auch nicht...


    Wie habt ihr das so gelöst?

    Das Baby hat um halb fünf die Nacht beendet. Jetzt liegt er hier, erzählt Geschichten und ärgert sich zwischendurch, weil er eigentlich noch müde ist #haare

    Hilft es deiner Tochter vllt, wenn du den Text liest und ihr einfach nochmal bestätigst, dass der Text nicht zu schwer für sie ist? Dann hat sie nicht betrogen, ist aber doch beruhigt, dass sie es schaffen wird?

    Oder geht es gar nicht um die Unsicherheit vor der Arbeit, sondern rein um die Ungerechtigkeit, dass einige Schüler den Text vorher kennen werden und die, die ehrlich sind, dann die „doofen“, die es dann während der Arbeit schwerer haben?

    Nicht mein Kind, sondern aus dem Kiga, aber passt grad so schön:

    Kind 1: Mein Papa heißt Otto.

    Kind 2: Mein Papa heißt Martin.

    Kind 3, schulterzuckend: Mein Papa heißt einfach nur Papa.

    Kind 4, total überrascht, zu Kind 3: Mein Papa heißt auch Papa, unsere Papas heißen genau gleich!!!!

    Steht er auf Autos/Züge/Flugzeuge oder so? Dann erzähl doch zum Bettfertig machen eine Geschichte. Das Bad ist die Waschanlage, da gibts nen Reifenwechsel (Schlafzeug an), die Felgen werden geschrubbt (Zähne putzen), die Scheiben gewischt (Gesicht waschen), altes Öl abgelassen (Toilette), poliert (eincremen oder abtrocknen) und anschließend gehts ab in die Garage.

    Oder eine Handpuppe übernimmt das Komando und macht dann alles falsch, will mit der Zahnbürste die Ohren schrubben, bringt ihm das Schlafzeug vom kleinen Bruder, usw.

    Unser Zeitungsausträger stellt seit kurzem einfach einen Beutel mit Zeitungen vor die Tür, weil nahezu alle im Haus so einen Sticker haben. Der wird dann so wie er ist in die Altpapiertonne gestellt, totaler Irrsinn. Wir haben jetzt mehrfach an die Zeitung geschrieben, ohne Erfolg...