Beiträge von Corvidae

    Bei uns gibt es zB einen Kinderpflegedienst, der ins Haus kommt, wenn das Kind krank ist und man arbeiten muss (man zahlt eine monatliche Mitgliedschaft). Meine Kollegin (alleinerziehend) nutzt diesen meist, wenn ihre Tochter krank bzw. wieder am Weg der Besserung ist, aber noch nicht schulfit ist.


    Ich habe damals dann oft von daheim gearbeitet, mittlerweile bleibt Kind bei Krankheit alleine daheim.

    Doch, ich würde festhalten und den Ibusaft mit einer Spritze in den Mund befördern. Ist eine Sache von ein paar Sekunden, da kann man auch das Baby mal ablegen. Und ohne Ohrenschmerzen lebt es sich sicher wieder leichter. Zäpfchen würde ich vermeiden, Nasentropfen sind sicher auch schwerer zu geben, aber vielleicht leichter, wenn die Ohren weniger schmerzen - also nach Schmerzmittelgabe

    Wenn nicht Flug, würde ich für eine Woche und den anderen Distanzen definitiv zur Normandie raten. Ich fand es dort wunderschön, klar, rauer als der Süden, aber extrem charmant. Kulturell, geschichtlich und vor allem kulinarisch unheimlich interessant. Auch Tochter (allerdings geschichtlich sehr interessiert) war begeistert. Wir waren damals in der Gegend von Aramanches, Rouen und Etretat. Als Quartier würde ich gites oder sonstige tourisme rural Quartiere vorschlagen.

    Hier sind 25 Arbeitstage Standard, 30 bekommst du erst nach zig Arbeitsjahren. Ich war immer schon überrascht, wie viel Urlaub man in Deutschland hat.


    Dank ZA und Urlaubsresttage aus den Vorjahren komme ich mit meinen Urlaubstagen super über die Runden und mache auch mal 3 - 4 Wochen Urlaub am Stück im Sommer. Dafür geht bei uns kein längerer Urlaub von Jänner bis Mai (arbeitstechnisch).


    Tochter ist inzwischen alt genug, um in den Ferien alleine zu bleiben, wenn wir arbeiten müssen, im Kiga und der VS haben wir uns mit Ferienbetreuung oder Versand zur Verwandtschaft/Freunden (sie war nach der 4. Klasse zB 6 Wochen in Norwegen) beholfen.

    Wie grausam! Das Auto kann übrigens nichts dafür, aber warum schaut die gute Frau nicht in ihre Rückfahrrundumkamera, so ein teures Vehikel wie ein Cayenne wird das ja wohl haben, hat selbst unser Billig-Qashqai (und hat mich mal davor bewahrt beim Rückwärtsfahren ein kleines Kind zu übersehen, das plötzlich ganz alleine am Parkplatz herumspaziert ist)


    Ich habe viele Eltern auch immer verflucht, die ihre Kinder mit dem Auto bis quasi ins Klassenzimmer bringen mussten.

    Ich hatte/habe auch plötzlich ein unangenehmes Ziehen in der Brust und bei meiner Untersuchung entdeckte ich einen recht großen Knoten, der sicher recht neu war - Mammographie bzw. US gaben dann Entwarnung - eine Zyste (wohl auch Wechsel bedingt - werde bald 50)

    Latein zähle ich nicht so wirklich zu den Sprachen, da besteht mehr Konnex zu Mathematik.

    Woher kommt eigentlich diese Theorie?

    Ich hab jetzt schon mit so vielen Leuten gesprochen, die sich durch Latein mit Müh und Not gequält haben und in Mathe sehr gut waren. Ging mir nicht anders....

    Ich glaube, das kommt vom logischen Aufbau der lateinischen Sprache. Ein gewisses Maß an Sprachgefühl ist natürlich zusätzlich von Vorteil, schließlich muss man ja beim Übersetzen auch noch was sprachlich Verständliches schreiben.

    Ich habe nicht in der 10., sondern in der 9. Schulstufe (5. Klasse Gym) mit Französisch begonnen und war nach diesen vier Jahren in Französisch besser (flüssiges Schreiben von komplexen Eröterungen und flüssiges Sprechen und Verstehen) als in Englisch, das ich seit der 1. Klasse Gymnasium hatte, aber nie wirklich mochte.


    Latein zähle ich nicht so wirklich zu den Sprachen, da besteht mehr Konnex zu Mathematik.

    Ja, Cybex war 3-Punkt. Hat aber dennoch gut gepasst, auch wenn sie die 15 kg nicht hatte. War auch eine Empfehlung im Fachgeschäft - jedenfalls um Klassen besser als ein Kopf der zu weit übersteht. Der Cybex war auch relativ schmal geschnitten und so hatte sie trotz 3-Punkt einen stabilen Sitz. Ist aber alles inzwischen ewig her - sie ist jetzt 1,64 und wiegt 44 kg :)

    Ich glaube, wir sind mit etwas über wir Jahren auf den Cybex Solution X gewechselt, weil Tochter definitiv für den Schalensitz zu lang geworden ist. Es war auf jeden Fall definitiv bevor sie 15 kg hatte, die hatte sie nämlich selbst in der 1. Klasse Volksschule noch nicht erreicht. Fangkörper waren mir immer suspekt (wir hatten mal einen in einem Mietwagen).

    Der Reisepass hat nicht gereicht, den hätten wir ja... und ein mein Sohn ist 14, des englischen mächtig, er hat dem Herren genau gesagt, dass ich seine Mutter bin. Es war dennoch sehr schwierig und wir hatten eine Stunde zeitverzögerung... seitdem nehme ich die Geburtsurkunde mit...

    Lg doris

    Das finde ich echt schräg, was machen sie denn, wenn das Kind alleine reist? Tochter war zB mit 12 schon alleine per Flieger unterwegs, hatte sie auch nur Reisepass dabei. Oder sie ist auch oft ohne uns, aber mit diversen Eishockeyteams im Ausland unterwegs (Bus, Flugzeug).


    Ich könnte es ja noch bei kleinen Kindern verstehen, die sich noch nicht artikulieren können, aber bei größeren ist es für mich einfach Schikane.

    dobe mein Kind hat den Personalausweis mit 10 bekommen.

    Das geht in Deutschland.

    hätte er am Skilift nicht dabei (muss er ja erst ab 16 haben), kann verloren gehen, für alles andere war der Reisepass dabei...

    deswegen meine ich ja, es hat sich was geändert, dass sie da anders kontrollieren bzw. hinterfragen...ich finde das für uns zwar absolut unnötig, aber möglicherweise ja für andere hilfreich...und ich finde es nun auch nicht so mühevoll ne Kopie dabei zu haben, die leute die da sitzen haben bestimmt nicht die Absicht uns zu ärgern...(die meisten zumindest nicht)

    lg doris

    Ausweis sollte beim Skifahren alleine schon wegen der Verletzungsgefahr (Unfall, Kind bewusstlos, ...) dabeihaben, in dem Alter fahren sie ja oftmals alleine irgendwo - erleichtert die Identifizierung. An den Kassen akzeptieren sie alle Arten von Lichtbildausweisen, die ein Geburtsdatum haben. Das kann zB ein normaler Schülerausweis sein - sofern er Angst davor hat den Personalausweis zu verlieren.