Beiträge von Kontextfrei

    Wenn ERsatzmilch, dann sinnvoller Weise tatsächlich Pre Milch.

    Es gibt diese wohl auch fertig angemixt in 'ner Flasche zu kaufen - da braucht man keine große Packung.


    ABER:

    Es ist zweifelhaft, ob dein Kind diese auch wirklich animmt, wenn es nichts anderes kennt bisher.

    Es kann natürlich sein, dass es problemlos trinkt.


    Aber selbst bei abgepumpter Milch haben meine Kinder ein riesen Terz gemacht ab einem gewissen Alter.


    Zusätzlich besteht für dich das Problem, dass du evt. einen Milchstau bekommst, wenn du mehrere Stunden nicht stillst.

    Gegen die Gefahr der Saugverwirrung könnte man Stillfreundlich (mit Becher oder Löffel) füttern. Aber erstmal müsste das Baby es überhaupt akzeptieren.


    Zum Abpumpen:

    Praktisch ist es, zu pumpen _während_ das Baby an der einen Brust stillt.

    Denn das Baby löst dann den Milchspendereflex aus - und dies geschieht immer an beiden Brüsten!

    Somit musst du nur noch bequem die andere Seite mitpumpen.



    Ich persönlich würde wohl eine der folgenden Möglichkeiten wählen:

    1. Nochmal in Ruhe mit deiner Tochter reden.

    Sie wird Angst haben davor. Vielleicht muss sie "nur" nochmal genauer gehört werden und genauer selber darüber reden. Und hinterher ist es dann doch ok, wenn sie mit Papa fährt?


    2. Überlegen, ob Papa und Baby mitkommen - auch wenn die Fahrt nicht schön ist - evt. gibt es Zeitfenster, in denen Baby schläft?


    3. noch Milch abpumpen und Papa mit Baby im Tuch zu Hause lassen.

    Viel rumtragen, viel rausgehen und spazieren gehen.

    Die abgepumpte Milch mit BEcher oder Löffel füttern.

    Falls diese doch zu schnell weg geht, noch Pre Milch kaufen und auch versuchen zu füttern.



    Wie auch immer wünsche ich deiner Tochter eine problemlose OP und dir gute Nerven für den anstehenden Spagat.

    Geh zum Hautarzt.

    Meine Warzen bin ich mit Salicylsäurepflaster + Vereisen gut losgeworden.


    Das Salicylsäure-Pflaster habe ich vom Arzt verschrieben bekommen. Wurde 3-4 Tage lang geklebt. Anschließend hin. Die weiße, abgestorbene Haut abgekratzt, vereist. Nächte Runde Pflaster. Nach 2-3 mal vereisen wars jeweils weg.


    Salicylsäure kann kleinflächig auch in der Schwangerschaft angewendet werden.


    Grundsätzlich zu Arzneimitteln in Schwangerschaft und Stillzeit:

    -> embryotox.de

    (Gib auch eine App fürs Handy von denen!)


    Bitte immer dort nachschauen und/oder den Arzt/Hebamme dort anrufen lassen.

    Denn in den Packungsbeilagen wird grundsätzlich alles augeschlossen. Es gibt aber fast immer Mittel, die auch Schwanger und erst recht später dann stillende nehmen dürfen!

    1. Soll die Schule froh sein, dass deinem Sohn nichts passiert ist.


    2. Ist dein Sohn offensichtlich dazu aufgefordert wurden, den Fernseher zu holen. Also hat die Lehrkraft ihre Aufgabe und Verantwortung versucht weiterzu geben.

    Es war also nicht unerlaubt, dass er am TV war .


    3. Ist die Frage, ob der Transport des TVs auf dem Wagen überhaupt zulässig ist (auch wenn er Räder hat heißt es nicht, dass er zum überwinden von längeren Strecken gedacht ist - Stichwort Transportsicherung).


    4. Wäredie Lehrerin bei sowas über AGHaftpflicht abgesichert.

    Dein Sohn, der die Aufgabe der Lehrerin übertragen bekommen hat, muss somit auch versichert sein.


    Also kurz: nicht zahlen.

    Schriftlich darlegen warum nicht.

    Wir haben das Problem in leichterer Form hier auch.

    Hier gib es jeden Tag eine Dattel oder getrocknete Aprikose. Wenn die mal vergessen wird, merkt man das gleich am nächsten Tag.


    Und zusätzlich abhalten/auf den Topf.

    Seit einigen Monaten schon wenn man merkt, er müsste mal müssen, ihn auf den Topf setzen und dann in Ruhe mit ihm Bücher anschauen. Er muss wirklich erstmal ruhig sitzen und entspannen.


    Ich drücke die Daumen, dass es jetzt besser wird.

    Praktisch der Thread.


    Ich bin auch gerade am hin und her überlegen.

    Letzte Woche haben wir uns welche Ausgeliehen und eine Radtour gemacht.

    Nur 35km. Die ersten 25 davon bin ich mit geringst möglicher Unterstützung gefahren.

    Das ging super.


    Dann fings an zu schütten und die Strecke wurde sehr hügelig. Also mal auf höchste Stufe weil wir schnell wieder zurück wollten. Und *wooooah!* da kann man Berge hochflitzen. Sitzend! Ohne Anstrenung. Geile Sache das!


    Ab Sommer hätte ich 15 km zur Arbeit. Wäre zu 80% durch Waldwege machbar. und ich überlege ....

    Ich habs immer mal wieder am Handy auch. Häufig ist es so, dass es beim ersten SChreiben funktioniert und dann nicht mehr. Neu laden hilft ab und zu, aber bei weitem nicht immer.

    Dito


    Ich hab jetzt mehrfach neu geladen.

    Hier konnte ich jetzt antworten mit dem Firefox.


    Einen anderen Thread habe ich im Vivaldi jetzt beantworten können.


    Aber mit dem Handy gibts die gleichen Probleme.

    Laut meiner Hebamme kann es helfen, einen Schal eng um den Bauch zu wickeln oder eine am Bauch sehr enge Hose anzuziehen. Denn durch den plötzlichen Platz im Bauch bewegen sich die Organe plötzlich mehr, als normal und dies kann eine Reizung bestimmter Nervem verursachen, wodurch einem schwindlig oder schummrig werden kann.


    Zumindest bei mir hat die Schalmethode tatsächlich geholfen.

    Es gibt einfach Menschen, bei denen die "Schwachstelle" Magen-Darm ist.( Andere bekommen ständig vereiterte Mandeln.)

    War bei meiner Tochter auch so - bei JEDER Erkältung hat sie mindestens ein mal erbrochen.


    Was sehr gut wirkt ist übrigens Morosuppe!

    http://www.aerztezeitung.de/me…ennte-ehec-lahmlegen.html


    (Und hier gibts noch viele hintergrundinfos dazu - ist aber eine Hund-seite:
    http://www.erste-hilfe-beim-hu…hp/morosche-karottensuppe )

    danke, das hatte ich schon gefunden.

    Aber ich bräuchte die Therapieempfehlung mit Fluconazol.

    Ich hätte da einen genauen Plan. Müsste es ja leider selbst auch anwenden...

    ???


    Du musst bitte ganz runter scrollen. Da steht unter Theapie:

    "

    Die Behandlung der Soorinfektion in der Brust erfolgt systemisch und entlang der Empfehlungen aus Arzneimittel in Schwangerschaft und Stillzeit (Spielmann/Schaefer, 8. Auflage 2012, Elsevier GmbH, Urban & Fischer Verlag):


    Manchmal
    ist bei sehr kurzer Beschwerdedauer eine Einmalgabe von Fluconazol (200
    mg) ausreichend, meist ist jedoch eine länger andauernde Therapie
    notwendig. Dazu wird empfohlen, einer Initialdosis von 200 - 400 mg
    Fluconazol eine mehrtägige bis mehrwöchige Einnahme von 100 - 200 mg
    Fluconazol täglich folgen zu lassen, auch einige Tage über die
    Beschwerdefreiheit hinaus.


    Alle oben genannten therapiebegleitenden Maßnahmen bezüglich Hygiene, Ernährung etc., sind auch hier sinnvoll und zu empfehlen."

    Quelle: http://www.stillen-institut.com/de/soor-stillzeit.html

    Das, was Ebura schreibt hätte ich jetzt auch spontan gesagt.


    Oder zumindest schauen, ob du ein zweites Standbein auftun kannst?


    Mit deiner Lebens- und Berufserfahrung könnte ich mir Weiterbildungen oder sogar Coaching gut vorstellen.

    (Ich will jetzt nicht zu viele Schlagworte schreiben, da ich nicht weiß, wie offen du das hier haben willst.)

    Die Ostereier sind so gut versteckt....die finde ich sogar selber nicht mehr #pfeif #nägel

    Haben meine Eltern auch mal geschafft.

    Zu Deiner Beruhigung: Ewig bleiben sie nicht verschwunden. So nach 6 Wochen kannst Du sie dann mit der Nase suchen. Wenn sie neben der Heizung liegen auch schon früher. :D

    Ja, bei meinen Eltern kamen uns früher mal nach dem Sommerurlaub kleine Maden entgegengekrochen, ausgehend vom vergessenen Osterei<X.

    Meine Eltern haben einen Baunerhof.

    Dort verbringen wir zumeist die Osterfeiertage und verstecken auch die Ostereier.


    Irgendwann im November (!) rief mein Vater an.

    Er hatte mir gerade ein Bild (per EMail) geschickt.

    Als Nach-/Be-weis.

    Die letzten Reste von Ostern.


    Es war tatsächlich in der nun verwelkten Vegetation ein Osterei gefunden worden.

    Sechs, nein, ehr sieben Monate vorher ist den Osterhasenvertretern nicht aufgefallen, dass dies noch fehlte.


    Es war ein Blechei - nicht mehr rostfrei.

    In diesem befand sich etwas Schokolade - schade.

    Und ein neuer Geldbeutel mit etwas (Taschen-)Geld fürs Enkelkind - noch tadellos.


    In sofern - Glück gehabt.




    Auto offen und Schlüssel steckt. Die ganze Nacht. Gut wohnen wir hier im Kaff

    Mehr als nur einmal.

    Ich biete, innerhalb von wenigen Tagen:

    - einmal Beifahrerfenster übers Wochenende offen stehen lassen

    - einmal komme ich mit Kind aus dem Supermarkt, suche den Autoschlüssel...finde ihn nicht... Kind öffent das Auto. Schlüssel steckt noch!

    Kommentar meiner Tochter: "Mama, du wirst alt!" (Na danke auch...)


    Vor ca. 9 Jahren wurde meine Tochter an einem Freitag Abend mal wieder vom Vater abgeholt. Direkt vorm Haus. Sachen mitgeben, Kindersitz ins andere Auto bauen, ...

    Eine Weile später klingt eine Nachbarin. Ich habe das Auto offen stehen lassen!

    Schaue aus dem Fenster.

    Tatsache. Die hintere Tür, wo der Kindersitz eingebaut war, steht sperrangelweit auf.


    Schnell runter gerannt, Autotür schließen, Auto absperren.

    Nach oben flitzen.

    Feststellen: ich habe zwar an den Auto- nicht aber an den Wohnungsschlüssel gedacht!


    An diesem Abend habe ich gelernt, wie man einbricht. ;)

    (Hat aber fast eine Stunde gedauert und einer Bibliothektskarte das Leben gekostet.)

    Ich hab neulich einem Kind in den Teller mit Abendessen statt ins Glas eingeschenkt. Die Kinder waren leicht irritiert, ich hab einen hysterischen Lachanfall bekommen (war natürlich so eine Situation, wo vorher schon alles zu spät gewesen war).


    Da fällt mir auch etwas ein:


    Meine Tochter war ca. 3-4 Jahre.

    Vor dem Aufbrechen noch schnell ins Bad.


    Mit Waschlappen Gesicht und Hände säubern.

    Toilettendeckel auf, Waschlappen rein, Toilettendeckel zu.

    Ins verwirrte Gesicht meiner Tochter schauen.


    ... rekapitulieren, was ich in den letzten 10 Sekunden getan habe

    ...

    ... Groschen fällt ...


    Ich hab dann auch erstmal einen Lachanfall bekommen ...


    (Und beschlossen, dass ich mehr Schlaf und weniger Stress brauche. )

    wenn das eine richtige "Organisation" also Firma ist, müssen die dringend ordentliche Überwachungsgeräte anschaffen!

    Ein Babyphone hat gar nicht die Gewährleistung/Ausfallsischerheit dafür, einen kranken Menschen sicher zu überwachen!


    Die Firma und ggf. auch die Pfleger begeben sich da auf juristisches Glatteis, wenn nicht professionelle Geräte eingesetzt werden. Denn wenn etwas passiert (z.B. Todesfall infolge von unbemerktem schwerem Anfall), dann sind auch die drann, die den Einsatz billigend in kauf genommen haben.


    Diese Überwachungsgeräte müssen ganz sicher entsprechene medizintechnische Anforderungen einhalten. Das kann kein Babyfon aus dem Babymarkt.
    Am ehesten sollte dein AG prüfen, ob nicht eine Art Schwesternruf eingebaut wird.