Beiträge von moose

    Hatte ich vor einigen Monaten auch.


    Ich war beim Arzt (wegen Krankmeldung, Autofahren ist blöd, wenn sich beim Schulterblick alles zu drehen anfängt...)


    Der Hausarzt hat dann das Manöver gemacht und den Schwindel ausgelöst (sieht man dann an den Augen).

    Das Manöver musste ich dann mehrmals am Tag zu Hause machen, man soll auf der Seite liegen bleiben, bis der Schwindel aufhört. Immer in die gleiche Richtung die Übung machen.

    Außerdem sollte ich viel trinken. Nach 3 oder 4 Tagen war es wieder weg.

    Am zweiten Tag hab ich Vomex genommen, weil das Manöver nach der x-ten Durchführung Übelkeit ausgelöst hat.


    Mein Arzt meinte, es sei nicht schlimm, nur eine Alterserscheinung 😖

    Spontan Hitzefrei geht hier nicht, Busse und Schulkantine brauchen 1-2 Tage Vorlauf um umzuorganisieren.

    Außerdem ist es immer schwierig, 2-3 Wochen vor Notenschluss Stunden in Fächern ausfallen zu lassen, die nur einmal pro Woche stattfinden, da stehen ja noch odt Referate oder Klassenarbeiten an, die dann nicht unbedingt flexibel verschoben werden können. Es kommt ja auch noch Entfall wegen Abitur, Landheimen, Bundesjugendspielen und was sonst noch so am Jahresende liegt, dazu.

    Tatsächlich war es aber in einigen Klassenräumen auf der Sonnenseite unerträglich. Draußen im Schulgarten war es aber noch wärmer 😓

    Wir haben dann eine Eispause gemacht...

    Vielleicht ein Cybex oder Kiddy mit Fangkörper? Damit müsste sie mit 13kg gut reinpassen, wenn sie die 15 oder 18kg hat, kann man den Fangkörper weglassen und den Sitz noch lange weiter verwenden.

    Die Sitze werden einfach reingestellt und mit dem Gurt festgemacht.

    Ich hatte eine sehr unschöne Narbe an der Brust. An der Stelle war mal ein Muttermal entfernt worden.

    Ich habe die Narbe einige Jahre später beim Schönheitschirurgen korrigieren lassen, der hat das Verwachsene und Knubbelige rausgeschnitten und wieder vernäht. Dann habe ich die Narbe gescheit gepflegt und die neue Narbe ist mittlerweile fast unsichtbar.

    Holzberghof bei Bischofsheim, Therme in Bad Kissingen, danach Torte essen im Kurpark, Wildpark Klaushof, Rotes Moor, Wildpark Gersfeld.


    Ausgangspunkt ist bei uns allerdings meist der Holzberghof, der liegt super idyllisch, hat urige Zimmer und Ferienwohnungen und leckerstes Essen.

    Salmonellen sind meldepflichtig und man wird vom Gesundheitsamt zwangsberaten.

    Man darf Gemeinschaftseinrichtungen erst wieder betreten, wenn man den Termin im Gesundheitsamt wahrgenommen hat, wo man mit Desinfektionsmittel und einer langen Liste von Auflagen ausgestattet ist. Man muss auch unterschreiben, dass man sich strafbar macht, wenn man sich nicht dran hält.

    Eigene Toilette ist eine dieser Auflagen.

    Ich bin nicht die Expertin, aber die wenigen Salmonellen, die das Kind ausscheidet, machen meines Wissens die anderen Kinder nicht primär krank.

    Die Salmonellen müssen erst mit einem Nährboden in Kontakt kommen und sich dort vermehren. Das geschieht meist über schlecht durchgegartes Fleisch, rohe Eier in Mayonnaise oder Mousse, wo dann aber auch die Kühlkette nicht stimmt.

    Wenn der Kindergarten eine eigene Toilette für das Kind bereit hält, auf gute Handhygiene (auch bei den gesunden Kindern achtet) und vielleicht vorerst darauf verzichtet, (alle) Kinder bei der Zubereitung von Speisen helfen zu lassen, würde ich das Risiko als gering einschätzen.

    Hab ich euch schon erzählt, dass mir meine Kollegin letzten Sommer mehrere Spinnenbisse an ihrem Bein vorgeführt hat?

    Nachts im Bett in ihrer Souterrainwohnung passiert... 😱

    Kommt auch ein bisschen auf die Organisation an der Schule an.

    An unserer Schule wird eine Vertretung für mehrere Klassen eingeteilt, wenn Bedarf ist, bei drei Klassen gleichzeitig kann ich dann eh nur auf dem Gang patrollieren und dafür sorgen, dass Ruhe herrscht und die Aufgabe gemacht werden.

    Würde alles 1:1 vertreten werden, wären wir ziemlich beschäftigt.

    An kleinen Schulen funktioniert das besser, da wird dann oft mit ne Randstunde drei Tage später getauscht. Kann aber auch doof sein, wenn man sich bei der privaten Terminplanung darauf verlassen hat, dass man um 11:30 fertig ist. Für die Schüler ist das aber fein.


    Ana : mein Chef ist froh, wenn er überhaupt jemanden für die Stunde findet, über die Fächer macht er sich da keine Gedanken. Hier geht das nach Liste - wer hat diesen Monat noch Luft, die Schulleitung muss ja auch schauen, dass nirgends Überstunden auflaufen, weil die Lehrkräfte ab einer gewissen Zahl Anspruch auf Vergütung haben, die Schulleitung aber von Regierungspräsidium eins auf den Deckel kriegt, wenn das mal passiert...

    grad das Brustseite wechseln fand ich einfach. Einfach Stillkissen mit Baby drauf 25cm nach rechts oder links und wieder andocken.

    Mit Stillwurst musste ich immer alles wieder neu aufbauen.

    Nach ein paar Wochen hat sich das Stillen so eingespielt, da konnte das Baby in jeder erdenklichen Position andocken und war nach ein paar Minuten fertig. Aber am Anfang, für stundenlange Clusterphasen auf dem Sofa, fand ich es praktisch.

    Ich fand es sehr praktisch, die normalen sind mir immer weggerutscht, sobald ich nur mal tiefer eingeatmet habe. Gefühlt war ich ständig am Kissen drunter stopfen, weil's kind immer tiefer abgesunken ist.

    Ich habe eher große, unhandliche Brüste, da fand ich die feste Unterlage sehr praktisch.

    Ich hatte glaube ich ein ganz normales.

    Ich finde Isofix schon sicherer, da ich die leeren Sitze nicht angurten muss.

    Allerdings müssen die Sitze bei uns recht oft raus und rein (Fahrgemeinschaft zur Arbeit, Abtransport von Grüngut etc...) . Da find ich das Isofix ziemlich fummelig, wenn ich ehrlich bin, zumal unser Fabia sehr steile Sitze hat und man schlecht rankommt.

    Ich habe mir mal ein Buch gekauft mit Kopiervorlagen für fertige Vertrtungsstunden (in meinen Fächern), das liegt in meinem Schrank in der Schule und kommt zum Einsatz, wenn die Klasse nichts mit sich anzufangen weiß.

    Ich sammle auch gutes Material von Kollegen, wenn ich es in die Finger kriege und setze es in der entsprechenden Klassenstufe ein.

    Für Englisch haben wir einen klassensatz Übungsgrammatiken vonCornelsen, damit können Schüler ab Klasse 8 gut selbstständig arbeiten.

    Fachfremd ohne Material vom Fachlehrer vertrete ich nicht, dazu hab ich meist schon ab klasse 7 oder 8 zu wenig Ahnung.

    Entweder ich beaufsichtigte Aufgaben des Fachlehrers oder bring meinen Kram mit.

    Ich bin auch ein Kollegenschwein.... wenn auf dem Vertrtungsplan steht "Aufgaben Kollege xy" und es sind keine da, hole ich auch mal den entsprechenden Kollegen aus dem Unterricht oder leg ihn/ihr einen "freundlichen" Zettel ins Fach, dass ich leider nix finden konnte.

    Ich persönlich wäre dafür, dass die Schüler in mindestens einem Fach Freiarbeit machen. Gerne in jeder Jahrgangsstufe ein anderes Fach.

    Wenn das gut eingeführt und eingeübt ist und alle notwendigen Materialien im Klassenzimmer vorhanden sind, dann kann die Klasse damit auch ohne den Fachlehrer arbeiten.

    Es ließen sich so auch Stunde nutzen, die schwierig zu vertreten sind, Sport, Kunst, Pkysik klasse 10... da würde ich spontan keine vernünftigen Aufgaben aus dem Ärmel schütteln können und die Stunden könnten sinnvoll (halt für ein anderes Fach) genutzt werden.

    Ich schlage das fast jedes Jahr meinem Kollegium vor, da wir nur ein leidlich funktionierendes System mit ständig bereit zu haltenden Vertretungsaufgaben haben und die meiste Zeit nix oder nix aktuelles in den Ordnern ist.

    Für geplante Abwesenheiten dürfen die Kollegen gerne weiterhin Aufgaben bereit legen.

    Wir waren Weihnachten/Neujahr in Florida.


    Fliegen mit kleinen Kindern ist anstrengend, aber die Airlines sind sehr kinderfreundlich gewesen, wir hatten für die Dreijährige einen Kindersitz im Flugzeug dabei, der Fünfjährige ist ohne geflogen.


    Gewohnt haben wir zuerst in einem Flughafenmotel (meist sind in einem Doppelzimmer zwei 140er Betten, das hat gut gereicht), dann haben wir einen Mietwagen und eine Ferienwohnung gehabt. Die haben wir über ein gängiges Portal gebucht, direkt am Strand, super ausgestattet, sauber.


    Wir waren mit den Kids am Strand (Selbstläufer), haben Ausflüge in Freizeitparks, State Parks, Museen und zu Freunden gemacht. Die 2 Wochen waren ratzfatz rum. Selbst Auto fahren war überhaupt kein Problem, aber ich hatte zwei Jahre dort gelebt und mich ausgekannt.


    Ich habe die USA als sehr kinderfreundlich erlebt, in Restaurants gibt es immer ein Kindermenü mit Stiften zum malen, Spielplätze, draußen und in Malls, Kindersachen in Museen und Kunstausstellungen,


    Billig wars nicht. Kinder zahlen im Flieger ab drei fast voll, je nach Ziel und Saison kann man bis zu 1000 Euro pro Ticket bezahlen.

    Wenn man flexibel ist und in der Nebensaison fliegt, auch deutlich weniger.


    Hotel/Ferienwohnung gut 100 Euro pro Nacht gekostet, aber wir wollten was am Strand.


    Essen/Essen gehen bewegt sich in etwa auf dem gleichen Preisniveau wie bei uns, Museen und Freizeitparks sind abartig teuer. Disneyworld hätte für uns vier fast $600 für eine Tageskarte gekostet, Bush Gardens waren dann "nur" knapp $400.


    Wir werden jetzt erstmal ein paar Jahre sparen müssen, bevor es wieder über den großen Teich geht.