Beiträge von Silke1978

    Wir sind seitens des Kindergartens aufgefordert, die Telefonnummer einer Person anzugeben, die das Kind notfalls innerhalb von 30 Minuten abholen kann. Hier fährt auch im Notfall kein Erzieher als Begleitperson im Rettungswagen mit einem Kind ins Krankenhaus, da der Kindergarten dann unterbesetzt wäre.

    Und wenn man so jemanden nicht hat? Da frage ich mich auch tatsächlich ob der Kindergarten solche Vorgaben machen darf. Zumindest in meinem Umfeld in einer deutschen Großstadt sind Arbeitswege von ca. einer Stunde Alltag. Da kann man das einfach nicht unbedingt gewährleisten.


    Es würde ja auch bedeuten, dass man sich nie weiter als 30 Minuten vom KiGa entfernen darf.

    Auch wenn du keine Rückmeldung zum Schlafritual wolltest...ich habe beim

    Lesen dreimal ungläubig geguckt, wie alt dein Kind ist. Von dem, was von dem Kind erwartet wird, hätte ich gedacht, es ist fünf. Ab 19 Uhr nur noch alleine beschäftigen, selbstständig Bescheid geben, wann es ins Bett möchte, ruhig und zugedeckt liegen wenn seitenlange Geschichten vorgelesen werden? Das hätten meine Kinder nie gekonnt.


    Ich bin ganz bei lilu , möglicherweise möchte das Kind nicht schlafen und eine Geschichte, sondern schlicht, dass sich jemand mit ihm beschäftigt.


    Ansonsten würde ich vermutlich jeden Abend komplett ausrasten, wenn das hier so laufen würde. Aber ich glaube eben nicht, dass das nur an dem so willenstarken Kind liegt, sondern durchaus auch am System. Eine Zweijährige legt es auch nicht mit aller Macht darauf an, dir wehzutun #nein, die ist noch soooo klein. Was hat sie denn für eine Möglichkeit, wenn ruhig daliegen und seitenlangen Geschichten zu lauschen eine Überforderung ist möglicherweise? Alternativ wird sich nicht um sie gekümmert, wenn ich das richtig verstehe. Also sucht sie andere Wege, um Aufmerksamkeit zu bekommen.


    Selbstverständlich nur meine persönliche Sicht, ohne euch persönlich zu kennen, du kannst es auch einfach überlesen, wenn du es unpassend findest.

    Für die Kinder ist es halt nicht schön, wochenlang im Hort zu hängen in den Ferien, gerade wenn nur wenige da sind.

    Hast DU Kinder im Hort? Ich schätze, da gibt es auch große Unterschiede. In unserem Hort wird immer ein Ferienprogramm angeboten, sodass die Kinder Ausflüge wählen können oder besondere Angebote im Hort. Das hat mein Sohn immer gerne gemacht und meine Tochter auch. Und gerade Tage, an denen mal nicht so viele Kinder da sind, werden total genossen, weil man die Einrichtung und Erzieher für sich hat.

    Was bedeutet denn, dass er nicht nach einer Milchflasche verlangt?

    Mir ist nicht ganz klar, wie ein Baby von acht Monaten danach verlangen sollte.


    Und natürlich ist die Milchmenge so im Rahmen. Aber wenn er tagsüber mehr Milch bekommt, trinkt er mit Glück nachts nicht mehr so viel. Was ja für den Schlaf der Eltern netter wäre :).

    Gerade wenn die Windel nachts trocken bleibt würde ich sie morgens tatsächlich einfach auf's Töpfchen setzen. Habe ich bei meiner Tochter damals auch gemacht. Sie fand es lustig und es spart eine Windel. Tatsächlich trocken war sie dann mit zwei, ganz ohne weiteres "Training".

    Und ich hätte tatsächlich auch kein Bock drauf gehabt, den morgendlichen Badesee regelmäßig irgendwo wegzuputzen.

    Guten Morgen!


    Ich hoffe, ihr habt ein bißchen Schlaf gefunden! Und auch wenn es vermutlich neunmalklug klingt, aber warum dosierst du denn nur die Hälfte an Ibuprofen? Das kann ich nicht ganz nachvollziehen und damit würden die dich vermutlich auch beim Notdienst etwas verwundert angucken. Das Fieber geht auch bei geringerer Dosis runter, aber eigentlich ist es ein Schmerzmittel und da sollte man meines Wissens schon ausreichend dosieren.

    Und gerade bei Verdacht auf Ohrenschmerzen würde ich dazu auch abschwellende Nasentropfen geben, damit der Druck weg kann.


    Aber vielleicht geht es dem Zwerg heute morgen auch schon wieder prima, das wäre ja am Besten!

    Wobei es grundsätzlich Sinn macht, ein Medikament auch ausreichend zu dosieren. Und auch dann ist es keine Garantie, dass das Kind selig schläft. Kranke Kinder schlafen gerne unruhig und jaulig. Ich wüsste da jetzt nicht, was die im KH machen sollen.


    Gute Besserung!

    Hm, aber warum müssen Familien von einem Gehalt leben können? Und wenn ja, wie lange muss das gewährleistet sein?


    Ich finde ja, dass durchaus eine Menge finanziell geboten wird, damit einer nicht zu arbeiten braucht. Familienversicherung in der GKV, Ehegattensplitting, Elterngeld, Anrechnung der Elternzeit für die gesetzliche Rente. Ist das wirklich so schlecht?