Beiträge von Manea

    Ich "befürchte" das die Gene von den Großeltern da sehr dominant sind. Ich weiß, es ist kein Beinbruch als Mann kleiner zu sein, aber fast 180m fände ich ganz gut.


    Ich habe gestern erst zur Kenntnis genommen, das nur nur noch ein winziges Stück fehlt, bis mein bald 14 jähriger seinen großen Bruder (16) erreicht/überholt hat, da ist nicht mal mehr 1cm.

    Woraufhin ich bemerkte, das er ihn als Kind schon mal fast erreicht hatte, der Große dann aber plötzlich nen ordentlichen Schub gemacht hat, vielleicht kommt da jetzt wieder einer? (da war der Große in der 5. Kl.)

    Darauf mein Großer "Nä! Der soll mich mal ruhig überholen. Ich will nur noch ein kleines Stück wachsen und bitte keine 1,80 werden. Ok, vielleicht noch genau 1,80 - aber dann is echt Schluß! Auf noch größer hab ich echt keinen Bock."

    :D

    Ich würde mal behaupten, dass die meisten hier in der rabenblase ihre Kleinkinder mehr oder minder gering gegendert durch die Kleinkindzeit begleiten oder?

    Dafür liest man hier aber doch sehr häufig „der kleine Mann“ oder „meine Männer“.

    Wer so was über seine/ihre Familie sagt, transportiert mit Sicherheit auch im RL zumindest unterschwellig gewisse Signale.

    Nicht bewusst oder gar böswillig!

    Vermutlich haben auch diese Frauen eine zumindest grundsätzlich emanzipierte Grundhaltung. Aber trotzdem zementieren solche Aussagen die Geschlechterrollen.


    #rolleyes


    Mein Sohn war als Mini langer unser "kleiner Mann".

    Mit langen Haaren, lackierten Fußnägeln, Blümchensonnenbrille, ...


    Aber hey, vermutlich hab ich zumindest grundsätzlich eine emanzipierte Grundhaltung #rolleyes

    Mein Sohn hat sich sehr auf den wechsel auf die weiterführende Schule gefreut, da gibt es nämlich eine Reit-AG und er wollte echt gern ... zja, und dann fing die Schule an und er wollte doch nicht mehr.

    Er druckste etwas rum weswegen das ja doch nicht sooo toll wäre, aber ich denke der Hauptgrund ist das er eh der einzige langhaar Junge war und auffiel, durch umzug noch niemanden kannte und wahrscheinlich Angst hatte, er findet dann bei den Jungs schwer anschluß. Die waren wohl recht einstimmig und abwertend der Meinung das ist nur für typische Pferdemädchen.
    Da half auch kein "vielleicht trauen sich dann ja auch andere Jungs und es muß nur mal einer den Anfang machen" oder so.

    Ich fand das soooo schade :(


    Jep #ja


    Ich lese viel. Mein Mann liest, er war auch der der gaaanz viel und toll vorgelesen hat, auch im Grundschulalter noch, der eine Sohn findets trotzdem bis heute nervig und blöd und will nicht.

    Aber neeeiiin, wenn das arme Kind nicht selber lesen mag, hat es in seinem Leben nie einen lesenden Menschen gesehen #rolleyes #flop Nerviges kackscheiße Vorurteil, das auch von der 5millionsten Wiederholung nicht wahrer wird, aber dafür so richtig schön abstempelt -.-


    Das einzige was der leseunbegeisterte Sohn gern gelesen hat waren und sind Comics. Immerhin. Und selbst wenn auch das nicht: Er könnte es wenn er wollen würde, das reicht :D

    Schlehe du perfektionsgeile, antifeministische Obertussi! #finger #zwinker :D *drück*


    Übt man mit männlichen Depressionspatienten in Tageskliniken eigentlich auch das Schminken und Stylen?

    Eigentlich wollt ich nur den da lassen #rolleyes aber das trifft es besser -> Falls nicht: schade für die Männer. Wäre schön wenn die genauso könnten wie sie wollen, ohne dadurch in irgendeine schwul, tunte oder sonstwas Schiene gepresst zu werden.


    Und ansonsten werd ich hier mal ne Weile entabonieren, ist mir aktuell zu :stupid: 

    Vermutlich denkt ihr eher an so'n schwarzen Khol-Strich?


    Nein.

    Das was du schreibst fällt unter "natürlich geschminkt" oder dezent, wenig, ...wat weiß ich. Aber ungeschminkt bedeutet nun mal gar nix.

    Geschminkt bedeutet nicht zwangsläufig 25 Produkte und 1 Stunde zeitaufwand. Das kann halt auch nur Maskara und ein nude-Lippenstift sein, fertig in 1 Minute #weissnicht

    Concealer und Kajal ist für mich schon Schminke, unter ungeschminkt stelle ich mir eher vor: etwas Feuchtigkeitscreme, einmal durch die Haare bürsten, fertig.

    Auf die Idee das Kajal als ungeschmink laufen könnte wär ich gar nicht gekommen. Ungeschminkt bedeutet das was du schreibst.

    ainu schreibt die ganze Zeit das sie schminken an sich scheiße findet ;)


    Und wenn ich ne getönte Tagescreme nutze, um meine rotfleckige Haut etwas abzumildern, dann wüßte ich absolut nichts was dagegen spricht.

    Stattdessen fühle ich mich wohler und sehe trotzdem zu 100% ungeschminkt aus (is halt nur ne leicht getönte Tagescreme, das deckt nix komplett ab, dafür müßte ich mehr investieren).

    Ich hab auch nicht den Hauch einer ahnung warum es toll wäre, wenn ein Nachrichtensprecher künftig ungeschminkt in die Kamera glänzen würde #weissnicht

    Jup, ich soll mir eine Welt vorstellen in der kein Mensch sich mehr schminkt.

    Öde.


    Ich hab dann von ungeschminkt, über natürlich geschminkt, zu geschminkt und extrem geschminkt lieber die wundervolle Welt der Möglichkeiten und der verschiedensten Menschen.

    Das steht da.

    Ich glaube eigentlich (im Gegensatz zu Manea ), dass "perfekt" langweiliger ist als ungeschminkt.


    Hä?

    Kein Plan was die Unterstellung soll #weissnicht


    edit:

    und woher du der Meinung bist zu wissen ich würde so denken -.-

    Oder braucht der Thread einfach gerad jemanden dem man sowas einfach mal unterstellen kann? Fühlst du dich dann besser? Wertet es deine Meinung auf wenns jemanden gäbe der gegenteiliges denkenm würde? Ich schnalls nicht, aber ...ok... wayne.

    und jetzt stellt euch mal eine Welt vor, in der keine/r sich schminken würde, um ungeschminkt auszusehen - auch nicht die Nachrichtensprecher*innen. Niemand.

    Ok, hab ich gerade -> langweilig.

    Ganz sterbens langweilig.


    Ich steh dann doch mehr auf vielfalt und jede(r) wie sie/er möchte. #luftballon

    Mein Mann mag mich ungeschminkt, aber leicht geschminkt findet er glaub ich schöner. Was er gar nicht mag ist "in den Schminktopf gefallen", also an keiner Frau.


    Ich hingegen mag alles. Also nicht an mir, aber es gibt Menschen an denn finde ich auch "in den Schminktopf gefallen" richtig schön #ja 

    Maskara + Kajal oder Maskara + Lippenstift und eine getönte Tagescreme. Das wars, und auch nicht täglich, aber ja, ich mag mich so.

    Und ja, ich finde das es total hübsche geschminkte Frauen gibt, genauso wie ungeschminkt.


    Warum hier neuerdings im Forum so ein angedeutetes bashen von schminken, färben usw an der Tagesodnung ist, versteh ich nicht so ganz...

    Marienkaefer Du kannst in die kacke natürlich reininterpretieren was du willst.

    Die Schreiberin hat diese Sicht auf Menschen ganz offensichtlich geschlechtsunabhängig und in allen Alters und Lebensphasen.

    Da stehen nix davon das Frau für ihren Mann schön und sexy kochen, putzen und die Beine breit machen soll, weil ihr Sinn und Zweck das Ehefrauen dasein ist, während er schwabbelig und faul sein darf. Und das sie sich an Mütter richtet und über die schreibt, joa, is halt ne Mütterseite #weissnicht

    Hm, seh ich anders #weissnicht

    oder ist das oberflächliche, sexistische Kackscheiße?

    Nö, find ich nicht.

    Ich lese da oberflächliche Kackscheiße.

    Die Trulla findet ja das Männer genauso gepflegt, dünn, sportlich und schicki sein sollen, richtet sich da aber halt nun mal speziell an Mütter, weils nun mal ne Muttiseite ist...

    vor Unterrichtsbeginn schnell eine mail mit einem kurzen "Moin, X aus der >klasse< geht es heute nicht gut, er bleibt daher zuhause" oder so ähnlich.


    Schriftliche Entschuldigung muss dann trotzdem noch vorgelegt werden. Da reicht ein "Hiermit entschuldige ich meinen Sohn X für den >Datum<. Mit freundlichen Grüßen >unterschrift<" völlig.