Beiträge von Fusselviech

    urmada vielen Dank. Ja, sieht schon sehr spektakulär aus auf dem Video. Zum Glück kann ich mich bei sowas sehr schnell wieder über mich selber amüsieren


    Rune danke für den Artikel! Das muss man sich tatsächlich öfter ins Gedächtnis rufen. Zumal einem Kindergartenkumpel vor einem guten Jahr genau das passiert ist, als er mit seiner Schwester gerutscht ist.

    Hallöle, ich hab eine Frage für die Rabenrunde

    An wen kann man sich denn wenden bei Fragen bzw. Mängeln bzgl. der Sicherheit auf Spielplätzen?

    Wir waren heute unterwegs auf einem mit einer langen Rutsche mit S-Kurve. Ich bin zusammen mit Klein-M. (20 Monate) gerutscht und mich hat es in der Kurve so auf die Seite geschmissen, dass ich keinen Halt mehr gefunden hab. Unten am Ende der Rutsche stehen links und rechts Betonpoller, die in der Höhe über den Rutschenrand hinausragen. Den einen habe ich mit dem Schienbein komplett erwischt, dickes fettes Hämatom und aufgeschrammte Haut sind das Ergebnis. Dem Kleinen ist Dank Mama-Airbag-Reflex bis auf einen Riesenschreck nichts passiert.

    Mein Mann hat die gesamte Aktion zufällig gefilmt und wir haben uns das grad mal angesehen. Gruselig!! Ein Wunder, dass nur mein Bein (und der eine Arm) was abbekommen haben. Und das war „nur“ ein Bein. Wenn da mal ein Kind bescheuert unten ankommt und mit dem Kopf einer der Poller mitnimmt... ich will gar nicht drüber nachdenken.

    Ich würde das gerne der Stadt melden, dass sich das mal jemand ansieht, aber ich hab keine Ahnung an wen man sich da wenden kann.

    Wisst ihr Rat?

    Ich wollte noch eine kurze Rückmeldung geben. Also, der CRP ist nicht erhöht, aber man hört wohl ein ganz leichtes Rascheln auf der linken Seite. Leichte Bronchitis meint sie, keine Anzeichen für Lungenentzündung. Wir sollen mit Salbutamol inhalieren, dann geht’s ihm bald wieder gut.

    Vielen Dank nochmal euch allen!!

    Ich danke euch für den Schubs in Richtung Arzt. Ich hab in der Praxis angerufen, wir sollen heute Nachmittag kommen, da ist es nicht mehr so voll und wir bekommen dann auch ein separates Wartezimmer.

    Husten eher nachts, ja. Ich habe manchmal das Gefühl das ist der Schleim aus der Nase, der im Liegen dann nach hinten läuft. Und er hat ohne Schnupfen nachts keinen Husten, das würde ja gegen Keuchhusten sprechen, oder?

    Die Ärzte haben zum großen Bruder gestern nach dem Röntgenbild gesagt, da wäre schon was zu sehen, aber eben noch nicht sehr ausgeprägt. Also schon Lungenentzündung, aber eben in den Anfängen vermute ich.

    Gut gut, also wir machen jetzt ein Mittagsschläfchen, danach zuckeln wir zum Arzt.

    Ich bräuchte bitte mal ein wenig Entscheidungshilfe heute

    Klein-M. (20 Monate) hat furchtbar schlecht geschlafen, er hat seit ein paar Tage mal wieder Schnupfen und heute Nacht doll gehustet, trocken und ganz ungewohnt irgendwie. Die Nase war auch total verstopft, wenn mal was rauskommt ist es dick und gelb, eindeutig bakteriell sagt mein Mann.

    Seit er wach ist ist die Laune prima, er rennt rum, spielt, tobt, hat kein Fieber und nix.

    Der große Bruder sitzt hier mit diagnostizierter beginnender Lungenentzündung, der bekommt seit gestern zwei Antibiotika. Er hat aber auch zwei nachgewiesene Viren im Nasalwash gehabt. Ach so, und der ist auch fieberfrei.

    So, nu Rätselraten fürs Wochenende. Hat der Kleine sich angesteckt? Geht Lungenentzündung ohne Fieber oder hat er einfach nur eine fiese Erkältung und wir Inhalieren heute fleißig? Oder sollten wir mit ihm zum Bereitschaftsarzt? Der hat nur heute auf, morgen müssten wir zur Notaufnahme.

    Ich hadere echt, weil ich überflüssige Arztbesuche vermeiden will, aus Angst, was neues anzuschleppen...

    Wir sind beide unsicher... was tun? #hilfe

    Derzeitige Hauptlektüre ist Asterix (zum Vorlesen #haare). Mit der Folge, dass ein schlechgelaunter J heute früh am Tisch saß und zeterte: Du machst mir jetzt so-fort auf der Stelle ein Brot! Beim Teutates!

    #super hier auch!! Auf Fragen antwortet er jetzt nicht mehr mit „ja“ sondern mit „gewiss“

    Danke für eure Erfahrungen!

    Wir hatten einen ganz entspannten Nachmittag im Garten, er war schaukeln, ist gerutscht und BobbyCar gefahren und hat auch gut Abendbrot gegessen. Also alles wie immer. Aber irgendwie war heute Stolpertag, abends hat er sich dann die Stirn (wieder im Bad... #blink) am

    Waschbecken gedonnert. Und den Zeh gestoßen, und das Bein geratscht... also alles in allem irgendwie ein verquerer Tag. Und beim Zähne putzen hat er nochmal „Aua“ gesagt. Aber es sieht alles gut aus


    Da kann man den Zahn sehen. Das Lippenbändchen sieht schon wieder vollkommen normal aus...


    Das mit dem sofort weinen wusste ich noch, danke. Das ist auch immer das, was mich ziemlich fix beruhigt bei so halsbrecherischen Aktionen.

    Klein-M. (19 Monate) ist grad im Bad von einer Bank gefallen und an die Wanne gekracht. Ich stand zu weit weg, hab zwar gesehen, wie er gefallen ist, aber mein Gehirn hat irgendwie alles gelöscht. Ich weiß, dass er zweimal angeschlagen ist, kann aber keine Beule finden. Er hat gebrüllt, sich aber schnell beruhigt und es scheint ihm soweit auch gut zu gehen. Die Unterlippe hat was abgekriegt und das obere Lippenbändchen scheint angerissen zu sein. Macht mir beides nicht so arg Sorgen. Der eine obere Schneidezahn hat allerdings am Zahnfleisch einen kleinen blutigen Saum gehabt, sieht aber ansonsten gut aus, nicht schief oder abgeschlagen oder so. Ob er locker ist weiß ich nicht, er lässt mich nicht ran. Muss/kann/sollte man da was machen? Mein Mann ist entspannt, das ist eigentlich ein gutes Zeichen.

    Der Mini schläft jetzt, vielleicht kann ich da mal unauffällig in den Mund gucken...

    Ich konnte im Virchow den Mini als „Begleitung“ von L. mit auf die Onko nehmen, da war er etwas über ein Jahr alt. Ich weiß allerdings nicht wie entspannt die da auf den anderen Stationen so sind. Ich drück euch die Daumen für eine ruhige Nacht, morgen wenig Verkehr und ganz schnelle Besserung!

    ich hatte heute wieder mal eine feine Handwerkersituation und ärgere mich, dass ich den Schnabel nicht aufgekriegt habe...

    unsere neue Waschmaschine kam heute an, ich war alleine zu Hause. Die alte habe ich gestern Kraft meiner Wassersuppe selber aus ihrer Ecke gezerrt, alle angerosteten Schellen selber aufgeschraubt und das Wasser abgelassen. Ja, auch das eklige muffige, das geht ja tatsächlich auch als Frau. Nur beim Zulauf hatte ich dann Blasen und hab das daher meinen Mann machen lassen.

    So, heute kam also die Neue, die war aber etwas breiter und wollte nicht durch die Badezimmertür. „Na dann lassen wir die jetzt draußen und Ihr Mann muss die Tür ausbauen und die dann rein räumen.“ Ok, also ne Tür kann ich tatsächlich nicht alleine anheben, aber auch mein Mann holt sich dafür immer gerne Hilfe. Von mir ;) ich kam dann auf die schlaue Idee die Schläuche hinten auszufädeln und dann ging die Maschine doch durch die Tür. In ihre Ecke eingefädelt stand sie dann noch zwanzig Zentimeter von der Wände entfernt. „Wir lassen die mal hier vorne, da muss Ihr Mann dann noch die Anschlüsse ranschrauben und die Transportsicherungen rausdrehen.“ Gedacht hab ich „ob man dafür männliche Geschlechtsteile benötigt, oder ob das wohl auch mit einem Schraubenschlüssel geht?!“ gesagt hab ich „ok“ #blink#flop man ey, einfach nicht genug Arsch in der Hose


    Ach so, ich hab sie dann natürlich auch selber angeschlossen und auch die Transportsicherungen abgebaut und bisher sieht unten rum alles aus wie immer, ist nichts gewachsen...

    Ich hatte ein etwas klammeriges Bärchen (2;6) auf dem Arm, wollte gern Kuchen backen und ging zum Papa, um den Zwerg weiterzureichen. Dieser (Bärchen) ahnte schon, dass ich ihn loswerden wollte und erklärte in einem ruhigen Ton "Die Mama kümmert sich um mich und der Papa kümmert sich um sich." schmiegte sich an mich und somit war das Thema für ihn geklärt. Jeder hatte also jemanden zum kümmern und er kann bei der geliebten Mama bleiben. #freu

    das ist soooo #love#herzen Hach

    ja, vor der Frage stehe ich auch immer mal wieder. Bei mir ist es die Tochter der neuen Frau von meinem Papa. Eigentlich eine ganz liebe, aber irgendwie teilweise nicht so ganz helle hab ich das Gefühl. Die teilt auch mitunter so ganz besonders schlaue Dinge, vor ein paar Tagen war es sowas in der Art wie „Mama ich hab Hunger.“ „ich weiß, aber erst bekommen die Fremden was“ „warum?“ „weil wir sonst Nazis sind“. Oder so in der Art. Entfreunden ist für mich keine Option. Ich will lieber auf dem neusten Stand bleiben was ihre Ansichten angeht, weil unsere Jungs da auch manchmal zu Besuch sind.

    Bisher kommentiere ich bspw. mit „Licht an aber keiner zu Hause?“ oder frage schlicht, ob das ernsthaft ihre Ansicht ist. Da kommt allerdings niemals eine Antwort drauf. Aber ich vermute sie liest es, vielleicht bewirkt es ja irgendwas, ich geb die Hoffnung nicht auf  

    Wow, hier ist ja richtig was los.

    Der Wicht ist hat seit Wochen nachts ne verstopfte Nase. Es still sich so sch*** mit verstopfter Nase #motz ich hasse das! Jetzt ist er so munter das er neben mir liegt und mich im Dunkeln angrinst und hoppereiter singt und „huiiii“ und andere niedliche Geräusche macht. Aber ich bin müde, ich will jetzt ein niedliches schlafendes Kind!