Beiträge von mänty

    Wir haben den auch immer runtergezogen. Ab dem 3. Kind hatten wir im Sitz eine Fleecedecke wo Schlitze reingeschnitten waren um den Gurt durchzufädeln. Also Decke in den Sitz, Gurte gucken raus, Kind rein, Gurte zu und dann die Decke um das kind rumklappen.


    Kann man fertig mit Kaputze kaufen (Einschlagdecke für Babyschale) oder einfach selber machen. Das geht dann auch für größere Kinder.

    Bei mir ist ein Wert von 37 rausgekommen. Ich weiß aber nicht 37 was genau.

    Der Rheumatologe sagt, das ist im grünen Bereich, muß man aber im Auge behalten. Das wird jetzt alle 4 Wochen mit abgenommen. Ich muß das nicht selbst zaheln wegen Rheuma und Osteoporoserisiko.


    Und ich soll mal zur Knochendichtemessung.....das mache ich im januar.

    Vielleicht ist es sinnvoll schon mal nach einem gebrauchten Reha-Buggy zu gucken? Da kann dann später ein Kiddyboard ran.


    Da muß man Glück haben um günstig ne gebrauchte zu erwischen, da würde ich schon mal anfangen die Augen offen zu halten. Die Möglichkeit das Mädchen ab und zu in die Karre zu setzen werdet Ihr ja vermutlich auch in 2 Jahren noch brauchen?


    Ein Bollerwagen ist dann zwar praktsich, hat aber wahrscheinlich nicht die richtigen Gurte.

    Im ersten Posting hast Du was von Arcoxia geschrieben. Kannst Du die nicht für 2 Wochen druchnehmen damit Du in Bewegung kommst und sich das lockert?

    Mit 90ern solltest Du da deutlich was merken.


    Und der Magen verträgt das ja viel besser als Ibu. Novalgin haut mich um, das geht nicht. Arcoxia ist mein Mittel der Wahl bei schweren Rheuma-Schmerzen.

    Aber kein Ibu dazu. Entweder oder.

    Das Arcoxia braucht zwar ein paar Stunden bis es wirkt, aber dann 24 STd und wenn dann rechtzeitig die nächste Dosis eingenommen wird kann man einen guten, schmerzarmen Level halten.


    Das ist meine Erfahrung, keine allgemeine Medikamenten-Empfehlung.

    Später, wenn der Kleine auch stabil sitzt finde ich einen Doppe-Regenschirm-Buggy extremst praktisch fürs Auto. Also ganz leicht und handlich, aber mit getrennt verstellbaren Rückenlehnen.


    Das Ding war soooo wichtig wenn ich mit beiden Kindern beim Arzt oder so war und immer eins sicher angeschnallt sitzen lassen konnte und mich um das andere kümmern.

    Der Wagen war so klein und wendig daß sich auch gelohnt hat den für kurze Momente aus dem Kofferraum zu holen.

    Als erfahrene Waldorfmutter habe ich immer 2 Packungen Laugenkleingebäck in der TK. Wir müssen andauernd irgendwo irgendwas mitgeben......und die kann man mal eben aufbacken, bißchen Reibekäse drüber und gut.

    Das ist immer sofort alle, kann man nix mit verkehrt machen.



    Noch vergessen:

    Die Klasse unseres Fußballers (jetzt 5. ) braucht immer und zu jeder Gelegenehit einen ganzen Weißkohlkopf - seit Jahren. Davon stehen immer mehrere auf jedem Buffet in dieser Klasse, den gibts zu jedem Geburtstag....


    Ein Mädchen kommt von nem bio-Hof die die Sauerkrautfabrik hier mit Weißkohl beliefern. Die Kindern sind immer mal wieder zum ernten eingeladen und da darf man sich an rohem Weißkohl satt essen dabei. Das lieben alle - und so steht in dieser Klasse immer Weißkohl von dem jeder sich Blätter abmachen darf. Quereinsteiger die das nicht kennen finden das erstmal wunderlich, aber alle sind schnell überzeugt.....

    Unsere Kinder haben ab der 8. Klasse Bootbau als Schulfach. Der Lehrer ist ein alter Bootsbauer der sehr nett ist. Aber leider zu weit weg.


    Falls Deine Tochter mal gucken möchte, ein ehemaliger Schüler hat ein sehr schönes Potrait über ihn gedreht:

    https://www.freie-waldorfschule-cuxhaven.de/medien/videos/


    Auf der homepage der Schule ist auch die mail-Adresse des Lehrers, denn kann sie sonst vielleicht mal anschreiben wenn sie konrete Fragen hat.

    Zu dem Medikament kann ich nix sagen.


    Aber wir haben die Erfahrung gemacht, daß es sinnvoll ist mit niemandem über die medikation zu sprechen. Da hat jeder was zu zu sagen, jeder gibt Kommentare ab, jeder hat was negatives gehört und die allermeisten stempel das als Ruhigstellung ab. Auch die Leute, denen wir das nie zugetraut hätten.


    Ich würde das gar nicht thematisieren.

    Jupp, giftnotruf ist ne gute Idee. Die beraten freundlich und kompetent und sind sehr gelassen.


    Wir hatten das auch mal mit ner potentiellen Salzvergiftung. Unsere Mittlere hatte in dem Altern Deines Jüngsten auch an irgednwas geleckt. Pferdeleckstein oder so, ich weiß es nicht mehr genau.

    Wir sollten drauf achten daß sie viel trinkt und wenn sie erbricht ins KH fahren. Mussten wir aber nicht.

    Zum Thema Babysitter finden: Such Dir eine Familie die auch viele Kinder hat wo das äteste ca 14 oder älter ist. Die ältesten Geschwister in Großfamilien sind die besten Babysitter woanders.In der eigenen Familie oft auch, aber allermeistens kommen die auch gut mit fremden, kleineren Kindern klar. Und haben nochmal anders Geduld als eine Oma aus der Gemeinde oder so.


    Unsere Große ist 14 und springt seit einem Jahr hier bei uns zu hause als Verhinderungspflege für den jüngsten ein wenn der Pflegedienst nicht kann. Das bezahlen wir aber. Und sie ist jetzt auch schon öfter bei Nachbarn mit 3 Kindern eingesprungen, das krigt sie ziemlich entspannt hin.