Beiträge von mänty

    Es gibt auch Physiotherapeuten die sich damit auskennen. Ich würde mal die Praxen im Umkreis durchtelefonieren und anfragen ob die jemande haben der sich damit auskennt. Die wissen auch was dann auf dem Rezept stehen muß.


    Dann ein Rezept vom Hausarzt oder auch vom Gyn besorgen.


    Das ist erstmal die unaufwändigste Variante. Wenn das nicht hilft kann man immernoch weitersehen. Aber meistens kann man da ganz gut was machen.

    Es hilft sehr wenn man bei der Buchung "handicapped child " mit angibt. Ist das so richtig geschrieben?


    Dann wird man soweit möglich vorgezogen beim einchecken und bekommt einen Platz im Flieger mit mehr Beinfreiheit und oft auch Freigepäck und im Hotel wird das auch oft berücksichtigt.... Das kann sehr praktisch sein wenn man dann einen Tisch direkt am Buffet bekommt z.B. und das Kind am Tisch im Blick behalten kann wenn man sich mal eben schnell Kaffee nachschenkt.


    Wir geben das immer bei den Fähr-Buchungen an und werden dann auf den Fähren so eingewunken daß Platz genug zum aussteigen ist, direkt vor dem Fahrstuhl usw. Wir bekommen automatisch einen Rausfallschutz fürs Bett usw. Und wir werden immer wieder gefragt welchen Service wir brauchen, das wird dann an die Behinderung angepasst. Wir brauchen ja keine Rollstuhlrangierfläche oder so, aber es hilft sehr wenn man mit dem Kniprs nicht übers ganze Autodeck zum Fahrstuhl laufen muß......


    Das erleichtert viele Kleinigkeiten.

    Ich würde mich im String nicht mal in den Garten legen. Hier kommt ständig ein Nachbar und will die große Leiter ausborgen oder der Postbote will ne Unterschrift und die Nacharskinder springen hier sowieso immer rum.


    Nee, Ich kanns mir nicht vorstellen. Aber wir wohnen auch nur 1,5 KM vom Strand weg und im Bikini trifft man ständig seinen Zahnarzt, Mathelerer der Kinder oder so.

    Auch am Strand nur so, daß ich habwegs angezogen fühle.


    Für die STatistik - hier habe ich noch nie jemanden oben ohne oder im String gesehen. Das würde hier definitiv auffallen (Nordseeküste)

    Und es wird ausgerufen wenn jemand ohne blauen Parkausweis auf einem Behindertenparkplatz steht. Das gibts sonst nirgendwo.

    Passend zum Thema:

    Wusstet Ihr, daß bei IKEA an den Treppenhandläufen in Punktschrift Beschreibungen angebracht sind wo man sich grade befindet?

    Haben wir neulich zufällig rausgefunden, bzw unser blinder Knirps.

    Arzt ist sicher nicht verkehrt, der piekt da rein und lässt den Eiter abfließen. Wir haben das öfter mal.......


    ICH würde bevor ich zum Arzt gehe mal ein laaaaanges Fußbad machen, so warm wie möglich und mit Seife (Schmierseife wenn Ihr habt, sonst geht auch normale Handseife, aber ruhig großzügig) . Wenn dann alles schön weich ist kommt der Eiter vielleicht schon so raus. Solange alles noch weich ist den nagel einmal richtig grade schneiden - meistens kommt spätestens dann der Eiter raus.


    Dann desinfizieren und beobachten. Meistens reicht das.

    Wir haben uns zum3. und 4. Kind sehr über GEschenke gefreut die explizit nur fürs baby waren - es gab nämlich fast keine. Eigentlich nur Familiengeschenke weil wir ja schon alles hatten.


    Aber sowas wie ein Püppchen nur fürs Baby oder auch ein Teller/Besteckset oder sowas hätte und sehr gefreut. Ab dem 3. kind hat das Baby dann hauptsächlich geerbte Sachen und kaum was eigenes was man später in die Erinnerungskiste legen kann.

    Verstehst Du wie ich das meine?

    Gibt es bei Euch sowas wie eine Sehschuhle? Also Orthorptisten die an eine Augenambulanz oder -Praxis angeschlossen sind?


    Hier in D wäre das der richtige Ansprechpartner für Eure Fragestellung. Die sind auf so kleine Kinder ausgerichtet und arbeiten mit dem Augenarzt Hand in Hand.

    Und wann ist dann die Untersuchung? Am Ende der Woche oder jeden Tag?

    Diese Tropfen weiten die Pupille ja nur eine begrenzte Zeit. Das hat also keinen nachhaltigen Effekt.


    Ich würde das nochmal besprechen, ich kenn je nun echt ne Menge Augenuntersuchungen - aber das klingt fragwürdig. Viele Kinder werden ja auch müde und quakig von den Tropfen, das geht ja nicht ne Woche lang.

    Wenn sie Dir erklären können warum das von Vorteil ist gegenüber 1-2 mal direkt vor der Untersuchung tropfen dann kann man ja immernoch überlegen. Aber ich würde in der Praxis nochmal anrufen.

    Wir hatten auch eine ungewöhnliche und komplizierte Zahnspangenentscheidung zu treffen.


    Unsere Krankenkasse bietet einen Service bei dem man mit einem Experten zum Thema verbunden wird. (TKK).

    Da hatte ich einen Telefontermin, bestimmt eine Stunde lang, mit einem Kieferorthopädieprofessor. Das war super. Der durfte zwar keine konkrete Empfehlung geben, aber der konnte mir alle Möglichkeiten so verständlich erklären daß klar war welches er für die beste Methode hält. So haben wir das dann auch gemacht.

    vor Jahren hat der (blinde) Knirps mal so nebenbei bemerkt, die neue Zahnpasta wäre echt nicht lecker. Die brauche ich nicht wieder kaufen.


    Bis wir dann dahinter kamen, daß er sich mit meinem Haargel die Zähne geputzt hat - die Tube hatte ne ähnliche Form wie die Zahnpasta. Seitdem wissen wir, daß Blinde ihre Zahnpasta mit nem Gummiband drumrum kennzeichen......haben wir jetzt auch.




    Letztes Jahr waren wir auf einem Weihnachts-mitsing-Konzert bei einem blinden Musiker. In der Pause haben der Musiker und der Knirps sich am Geräusch der Blindenstöcke erkannt und wollten sich hallo sagen: Beide standen sich gegenüber, die rechte Hand ausgestreckt und warteten daß der andere die Hand zum schütteln ergreift (macht man völlig selbstverständlich, der sehende ergreift die Hand automatisch und schüttelt).

    Hat bestimmt 2 Min gedauert in denen die beiden sich gegenüberstandend - und irgendwann beide anfingen zu lachen....

    Würde sie denn ne kieferorthopädische Behandlung mitmachen? Mit Abdrücken und so?


    Wir haben hier auch so einen Kanidaten der sich nach vielen Jahren vorsichtiger Gewöhnung inzwischen beim Zahnarzt in den Mund gucken lässt, aber mehr nicht.
    Wir haben jetzt alle Behandlungen (Zahnabbrüche wegen Sturz) in der Kieferchirurgie in Vollnarkose machen müssen (erst Tablette, dann Saft, dann - wenn er schon ruhiger war - Zugang in die Vene, dann Narkose).


    Eine kieferorthopädische Behandlung geht auf keinen Fall, da muß er dann ran wenn er erwachsen ist und das selbst einschätzen kann ob es ihm die Narkosen wert ist.


    Er hat keine Karies, wir achten aber auch sehr auf die Ernährung und putzen mind. 2 mal täglich komplett nach. mitttags putzt er alleine, wir kontrollieren aber unregelmäßig mit Färbe-Mundspülung.
    Solange er sich nicht behandeln lässt gehen wir da kein Risiko ein.

    Wir hatten ja immer 2 Jungs im Zwillingswagen und je ein Mädchen rechts und links dran laufen. Und wurden immer wieder angesprochen "Oh wie süß, 2 mal Zwillinge....." und ich habe immer erklärt, nee , keine Zwillinge, nur kurze Alterabstände.


    Bis mir dann mal jemand empört gesagt hat "na örn se mal, das sind doch Zwillnge! Das sieht man doch!!!!"

    Das steht und fällt mit der Schulleitung. Wenn die nicht will dann wird das nie was.


    wir haben genau so an der ersten Grundschule beim Knirps erlebt und sind jetzt an einer Grundschule wo es sehr viel besser läuft.