Beiträge von ainu

    eigentlich nur in den Aliasforen und in der eine oder anderen Beratung. Wo ist dir das denn untergekommen?

    im Elternpaar-alias. Ich hab da was unter Nick eröffnet. Habs dort gemacht, damit die, die wollen, auch anonym antworten können.

    das war da schon immer so. Da können nur die Aliasse neue Threads eröffnen. Allerdings weiß ich nicht mehr, welche Gründe das hatte.

    ach so... ja, ich hab noch nie dort einen Thread unter meinem Nick eröffnet, daher hätt ich das bis anhin nicht gewusst.

    eigentlich nur in den Aliasforen und in der eine oder anderen Beratung. Wo ist dir das denn untergekommen?

    im Elternpaar-alias. Ich hab da was unter Nick eröffnet. Habs dort gemacht, damit die, die wollen, auch anonym antworten können.

    Liebe Mods Admins und Leute, die es wissen...

    seit wann müssen denn neue Threads von Mods freigeschaltet werden? Was hab ich verpasst?

    Danke für die Aufklärung #blume

    lieb grüsst ainu

    Wobei ich denke, dass ein Gymnasiallehrer, wenn er einem Kind vom Gymnasium abrät, durchaus Gründe dafür hat. Er hat sicher Erfahrung, welche Kinder sich leichter und welche sich schwerer tun mit dem Gymnasium. Wenn er abrät, wird er wohl den Eindruck haben, dass das Kind sich eher schwer damit tun wird.

    naja, bei mir hätte man auch sagen können: zu wenig zielstrebig, zu verpeilt, hat ihr zeug nicht zusammen etc. glücklicherweise hat mein Grundschullehrer das nicht getan. ich hab ohne gross einen Finger zu rühren Abi gemacht.

    Messen ist sicher schwierig. Beobachten kann man das schon. Will das Kind bei Wettbewerben gewinnen? interessiert es sich für seine Noten? ist es bereit etwas zu üben, zusätzlich zu normalen Hausaufgaben? Ist es bereit einen Nachmittag für ein Referat zu opfern? Beteiligt es sich im Unterricht?


    Es ist natürlich nicht bei jedem Thema gleich ausgeprägt und man kann auch nicht immer sagen, warum ein Kind bereit ist sich anzustrengen. Aber ich kenne da sehr unterschiedliche Typen von Menschen. Manche wollen einfach immer Erster sein, anderen ist das egal.

    aber immer erster sein wollen ist doch kein gymnasiums-kriterium, echt jetzt.

    Na ja, aber eine Schule, die vorankommen will, der aber die passenden Eltern und Schüler weiterhin wegbleiben, kommt nicht sonderlich weit... Ich würde in dem Fall wirklich mehr auf den persönlichen Eindruck geben, mir die Lehrer und die Leitung angucken und dann entscheiden, als nach Kennzahlen. Sonst bleiben alle weg, weil die Kennzahlen nicht besser werden, und damit werden die Kennzahlen erst recht nicht besser.

    ergo kommt die Schule nur voran (wohin?), wenn die "passenden" Eltern und Schülerinnen dahin gehen? Wie passend sollen sie denn sein? was sind Kennzahlen? Und wie werden diese gewonnen?

    blargh,

    das frag ich mich aber eh bei ganz vielen Sachen. Leute werden bezahlt für so einen kack?

    ich arbeite ums eck. aber ich garantiere null, dass ich das Telefon höre. kann also durchaus sein, dass ich erst 30min später überhaupt sehe, dass jemand angerufen hat - den letzthin um 9h morgens getätigte Anruf der Lehrerin wegen vergessener Schwimmsachen des grossen Kindes sah ich um 12h15 . Daher - das muss eine Einrichtung mitmachen können.

    du weisst ja in welcher Stadt ich lebe...

    wir leben schon immer ohne auto, hatten nie eins. im Alltag brauchen wir keins, öv ist hier aber auch spitzenmässig - sowohl ausgebaut, als auch teuer ;-) Du kommst in jedes Kaff mit den öffentlichen. Die Stadt selbst ist eine super Fahrradstadt, man kann echt alles mit dem Rad machen, als die Kinder klein waren, war das super, weil alles mit Rad und Anhänger, jetzt fahren sie selbst.

    Carsharing hatten wir lange Jahre. Carsharing Station ca. 300/400m die Strasse runter. Vorteil am Carsharing fand ich auch, dass man sich das passende Auto holen konnte - Transporter für Umzug und Ikea, Kombi für Familienausflüge, smart für schnell in der Umgebung was tun, wozu man ein Auto bräuchte... ich fand es super. Mittlerweile haben wir kein Carsharing mehr, weil wir familiär ein Auto haben, auf das wir zur Not zurückgreifen können (dafür muss ich aber 10km mit öv und zu fuss fahren, um es zu holen, das ist tatsächlich mühsam, da bin ich dann 30min-45min unterwegs). Ich bin also grundsätzlich eher pro Carsharing.

    Brauchen tun wir das Auto nur für mal einen längeren Ausflug irgendwohin in die Pampa (wobei auch das mit mehr Planung problemlos mit den öffis zu machen ist), und für Urlaube - wir sind Camper. Dafür aber eins anschaffen lohnt nicht. Vielleicht irgendwann mal einen Campingbus, aber dazu müssten die finanziellen Verhältnisse deurtlich andere sein.

    Burgund. Ich mag die Landschaft unheimlich gerne, es gibt Seen oder auch Ferienhäuser mit Pool. Klar, ist nicht dasselbe wie das Meer, aber trotzdem schön. Und es gibt ansonsten viel anzuschauen und zu machen. Dort wird u.a. eine mittelalterliche Burg mit den damaligen Bautechniken gebaut, man kann auf der Loire Kanu fahren...

    #love Bourgogne.... da ists auch so schön. Vergess ich immer, weil das hier sozusagen ums eck ist und man da schon für ein verlängertes Wochenende locker hinkann.

    dordogne #love und das perigord #love ich hab mich vor mehr als einem Jahrzehnt in die Gegend verliebt und seither, hach...

    cevennen... Camargue ist toll, Ende Juni noch nicht so überlaufen, da kann man auch ans Meer. Bretagne auch schön - das ist aber nicht besonders wetterfest, also da kann es sein, dass es die ganze Woche regnet.

    kommt halt drauf an, was ihr wollt.

    oder ihr fliegt und geht nach Korsika. Das ist auch schön.