Beiträge von Seerose

    Mir ist das Gleichgewichtsorgan im Innenohr auf einer Seite ausgefallen, ich leide heute noch unter den Auswirkungen, das heilt sehr langsam.

    Das kann ich kaum lesen! Ich erahne ein bißchen was das heißen könnte.. #blink


    Das wäre für mich persönlich mein absoluter Albtraum. Ich kann mich nichtmal dreimal um die eigene Achse drehen, ohne daß mir schwindlig wird.


    Gute Besserung!

    Morbus Meniere ist u. a. eine ganz schreckliche Schwindelerkrankung. Und ich kenne nur Betroffene die haargenau ins Persönlichkeitsbild von MM Erkrankten passen.

    Also dass könnte man jetzt auch falsch verstehen. #angst

    Stimmt #schäm


    Oh Mann, ich wollt auch gar nichts erklären, weil ich mangels Wissen überhaupt nicht dazu in der Lage bin.


    Eigentlich wollt ich nur ausdrücken, daß ich in letzter Zeit so einige Menschen mit Morbus Meniere getroffen habe und das auch noch in psychosomatischen Kliniken. Und diese Menschen hatten innerhalb ihrer Gruppe schon sehr viel gemeinsam.


    Also sie paßten ganz fantastisch zu der Wiki-Beschreibung:

    Zitat

    Dies deckt sich mit dem häufig beobachteten Persönlichkeitsbild des Menière-Kranken, das oft durch eine Tendenz zu Ehrgeiz und Perfektionismus geprägt ist, also dem Risiko, sich selbst unter übermäßigen Druck zu setzen.


    Obige Beschreibung paßt nämlich auch wiederum häufig zu einer ganz bestimmten Sorte von depressiven Patienten..


    Na auf jeden Fall hat das Cortison meiner Freundin fantastisch geholfen , aber sie war unendlich aufgequollen dadurch.

    Übrigens müssen Katzen abends Cortison einnehmen und Hunde morgens. Hängt mit der Wirkung aufs vegetat. Nervensystem zusammen.

    Weiß man das schon länger?


    Mein Tierarzt hatte mir das nicht gesagt (Anfang 2000) und meine Katze bekam morgens täglich Prednisolon ins Futter. P. ist doch dem Cortison sehr ähnlich oder sogar vergleichbar?


    Grund der täglichen Verabreichung: Asthma



    Edit

    Nicht streiten! Ich hatte es ja wirklich nur in Klammern geschrieben und so hatte jeder freien Interpretationsspielraum. Nächstes Mal schreib ich genauer!

    Das Schreckgespenst hat sich aus den 70ern (?) gehalten, wo die Dosierungen anders waren, Patienten oft ganz stark aufgeschwollen.

    Stark aufgeschwollene Patienten kenne ich allerdings heute noch. Meine Freundin war im Krankenhaus auf dem Selfie kaum mehr wiederzuerkennen (Morbus meniere).

    Du meinst das Cushing-Syndrom. Morbus Meniere ist eine Krankheit des Innenohres.

    Cushing sagt mir nichts.


    Ich wollte nur sagen das es heute noch Situationen gibt wo Cortison ein Segen ist, trotzdem man Tage lang ein aufgequollenes Gesicht hat. Z. B. bei Morbus Meniere, wenn nichts anderes mehr hilft im Krankenhaus.


    Morbus Meniere ist u. a. eine ganz schreckliche Schwindelerkrankung. Und ich kenne nur Betroffene die haargenau ins Persönlichkeitsbild von MM Erkrankten passen.

    muss der drogenkonsum der eltern evtl. dem jugendamt mitgeteilt werden? ich denke, wer tagsüber in gegenwart des nachwuchses kifft, sollte vielleicht mal auf die erziehungstauglichkeit überprüft werden.

    Würdest Du auch darüber nachdenken das Jugendamt zu rufen, wenn die Eltern Alkohol trinken würden oder ne Schachtel Marlboro??

    Bei Rauchern die Erziehungstauglichkeit überprüfen?


    Und wie "man" nach Kiffen oder nem Glas Bier ist, kann doch von außen überhaupt niemand beurteilen. Ich war mit 20 absolut klar und kiffen hatte auf mich null Wirkung, egal wieviel. Das konnten auch andere bestätigen. Folglich war das absolut uninteressant für mich, zumal ich auch noch kein Raucher war.

    Alkohol hat auf mich immer ne Wirkung. Nur bevor ich betrunken werde, wird mir schlecht.


    Ich find immer lustig wie schnell der Ruf nach dem Jugendamt kommt. Als ob die nur rumsitzen und Däumchen drehen und sonst nichts zu tun haben.. Ich reiß mir seit Monaten ein Bein aus damit dort mal jemand Zeit für mich hat... #hammer


    Edit

    Davon abgesehen hat ja der Lärm augenscheinlich mit dem Kiffen nichts zu tun, oder?


    Verstehen kann ich Dich, mich nervt der über uns auch. Der macht immer einen auf Seniorendisco abends von 18 bis 23 Uhr und beschallt das gesamte Haus. Ich kann nichtmal die Nachrichten im TV verstehen...

    Das Schreckgespenst hat sich aus den 70ern (?) gehalten, wo die Dosierungen anders waren, Patienten oft ganz stark aufgeschwollen.

    Stark aufgeschwollene Patienten kenne ich allerdings heute noch. Meine Freundin war im Krankenhaus auf dem Selfie kaum mehr wiederzuerkennen (Morbus meniere).


    Ich hab keine Cortison-Erfahrung, aber für alle die ich kenne und die es brauchten war es ein wahrer Segen.


    Und ich kenne so einige Asthmatiker und Neurodermitiker.

    Ich bin in der Nähe aufgewachsen. Wir waren früher oft am Olchinger See und gelegentlich in Alpamare in Bad Tölz. Der See kostet halt nix, dafür hat man im Schwimmbad eine gewisse Sicherheit, falls es doch mal regnet oder ein kühler Tag ist.

    Alpamare ist dicht seit zwei Jahren, sehr schade...


    Ich bin keine Autofahrerin aber Olching ist in meiner Nähe und liegt nicht auf der Strecke.


    Ich kenn mich leider im Osten nicht so aus. Die moorigen Seen die ich kenne haben mir nie gefallen. Ich überleg mal..


    Edit

    Oh sorry, Peppersweet nicht rechtzeitig gesehen, hab kein WLAN, daher Verbindung extrem langsam.



    Ich fänd ja nen Abstecher zum Chiemsee reizvoll. Ich bin da nie und fand das so traumhaft schön letzten Sommer..

    Vielleicht ist es der falsche Thread um solche Fragen zu stellen, aber mir will nicht in den Kopf, warum er das getan hat (wenn es denn überhaupt stimmt). Wenn man dorthin reist, muss einem doch klar sein, dass man jegliches riskantes Verhalten sein lassen muss und auch der Reiseveranstalter wird doch Verhaltenshinweise gegeben haben?!

    Das hilft aber nichts. Eigentlich ist es Wurscht ob er ein Plakat abmachen wollte oder nicht. Vermutlich hat er gar nichts gemacht.


    Ich habe in Singapur einen Engländer kennengelernt, der hatte auch "gar nichts gemacht". Halt Trekking wie alle Backpackers in Nord-Thailand. Dumm gelaufen, der thailändische Guide hat angeblich die Grenze zu Myanmar überschritten und war angeblich in Drogengeschäfte verwickelt, es kam zu einer Schießerei und das Ende vom Lied war daß der Engländer zig Jahre in einem burmesischen Gefängnis verbracht hat. Ohne irgendwas gemacht zu haben. Westliche Regierungen hatten keine Chance sich einzumischen. Und das Bein des Engländers war steif, quasi zerschossen und mangels Versorgung im Gefängnis nicht richtig ausgeheilt.


    Ich bin ja selbst ins Gefängnis gekommen, weil ich mir in Beirut ein Wörterbuch kaufen wollte. Das gefiel den Syrern nicht. In meinen Augen hatte ich nichts gemacht. Der Vorwurf war illegaler Grenzübertritt. Ich war aber selbst bei den zuständigen Behörden wegen eines Visums und bin abgewimmelt worden, ich bräuchte keines weil das doch eh alles "Großsyrien" sei.


    Oder wie war das mit dem deutschen Schüler in der Türkei der von nem englischen Mädchen angemacht worden war? Der Deutsche kam ins Gefängnis, wie lange weiß ich nicht mehr. Käme er irgendwann wieder in die Türkei, würde er gleich wieder eingesperrt werden.


    Ich glaub nicht daß dem Deutschen in der Türkei klar war, daß er was Verbotenes tat als er sich auf die Anmache einließ?!



    Das Schicksal des jungen Amerikaners ist entsetzlich und schrecklich.


    Ich bitte aber darum nicht zu vergessen daß auch in syrischen Gefängnissen (und in vielen anderen Ländern) mit ähnlichen Folgen gefoltert wird.

    Ich kenne syrische Familien die ihren Sohn in einem ähnlichen Zustand wiederbekommen haben. Ohne daß derjenige irgendwas Illegales gemacht hatte. Es sind Warnmethoden von solchen Regimen, die damit irgendwas in der Familie des Opfers bezwecken wollen.


    In Syrien läuft das so:

    Wenn jemand nicht richtig spurt (also im Sinne des Regimes, d. h. womöglich irgendwelche Schweinereien nicht deckt oder jemanden nicht ausspionieren möchte) dann wird jemand aus seiner Familie zum Tode oder ins Koma gefoltert. Es ist ein Mittel um andere gefügig zu machen.


    Das Außergewöhnliche an der Geschichte ist eher, daß ein Amerikaner wegen gar nichts oder einer Nichtigkeit sterben mußte.


    Vielleicht wollte man ein Exempel statuieren aus reinen Machtspielchen oder jemand hat beim Foltern Mist gebaut/etwas übertrieben/oder nicht beachtet daß er einen Amerikaner vor sich hat.


    So tragisch sein Schicksal nun ist, wichtig ist daß wir wissen daß so etwas täglich auf der Welt passiert, wenn auch so gut wie nie mit Touristen sondern mit Einheimischen.

    Gäbe es da eine Möglichkeit?

    Eine sichere Möglichkeit ??

    Ich mache es auch seit 15 Jahren, wie Henrietta schreibt: Ich stecke das Schloss durch dieses Ding, wo man den Helm an den Kopf anpassen kann. Noch nie etwas passiert.

    Das ist schon mal schön zu lesen. Danke!


    Hier wird irgendwie ständig alles geklaut was nicht niet- und nagelfest ist. Zum Glück bin ich bis jetzt noch wenig betroffen von Diebstählen. Es sind eher die Leute die hier wohnen die ständig davon berichten.

    Deswegen lassen sich da mit nem Helm schwere Kopfverletzungen abmildern. Ich hab auf Arbeit einige Klienten, wo man den Unterschied Fahrradunfall mit und ohne Helm bei nahezu identischem Unfallhergang schön vergleichen kann. Soll ich weiterreden?

    Ja.




    Ich hab den Thread nicht weiter verfolgt.


    Ich finde Helm tragen mehr als sinnvoll, dringend notwendig.


    Ich fahre täglich Fahrrad, mehrmals, zum Bahnhof, zum Markt, ich erledige alles mit dem Fahrrad außer in der Stadt, weil ich mir die Radmitnahme in der S Bahn nicht leisten kann.


    Und ich trage keinen Helm #angst


    Weil ich nicht weiß wohin ich mit dem soll. Ich schleppe eh immer einen riesigen Rucksack mit mir rum. Und wenn ich einkaufen gehe, ist der überladen. D. h. ich kann nicht den Helm mit in die S Bahn, mit in die Stadt nehmen, ich habe schlichtweg keinen Platz für den Helm.


    Jetzt bliebe nur die Möglichkeit ihm am Rad zu lassen ohne daß er beschädigt und geklaut wird.


    Gäbe es da eine Möglichkeit?

    Eine sichere Möglichkeit ??

    Aber die Kronen sind schon 7 Jahre alt. Kann da jetzt noch Karies wachsen?

    Und würdet ihr in Kroatien zum Zahnarzt gehen?

    Ja, bei mir ist Karies nach weit über 7 Jahren unter ner Krone gewachsen.


    Kroatien ist für mich ein absolut vertrauenswürdiges Land was ZA Besuche angeht. Dennoch würd ich dort keine Behandlung "anfangen", sondern nur kurz mal nachschauen lassen und dann mit Schmerzmitteln überbrücken.


    Genau so wie ich in Flensburg keine Behandlung machen lassen würde, wenn ich in Garmisch wohne.


    Es könnte länger dauern, wenn Du so viel Pech hast wie ich. Bei mir ließ es sich nur mit ner Vollnarkose-OP lösen, auch weil ich so feige war.


    Alles Gute! Ich drück die Daumen daß Dir zumindest der Schmerz genommen werden kann.

    Wahrscheinlich gibt es gar keine Gruppen, in denen sich alle gleich gut aufgehoben und etabliert fühlen.

    Ja! Meine Vermutung..


    Gruppen können ganz praktisch sein; vor allem wenn man gleiche Interessen vertritt.


    Ich mag Gruppen, manchmal. Ich kann auch ein richtig guter Teamplayer sein.



    Aber eigentlich und uneigentlich fühle ich mich in Gruppen nicht wohl.


    So groß der Nutzen z. B. auf wissenschaftlicher oder politischer Ebene ist, ich ziehe es absolut vor mich intensiv nur mit einer Person zu beschäftigen. Mich mit meiner Zeit voll und ganz meinem Gegenüber zu widmen.

    Die Perspektive ist ein interessanter Aspekt. Ich spüre oft Anflüge von Neid, wenn ich an schönen Orten Gruppen von Menschen sehe, die scheinbar vertraut miteinander sitzen, reden, lachen. Wenn ich selbst in einer Gruppe abhänge, egal ob vertraute oder oberflächliche Bekanntschaften, nehme ich das nicht als coole und evtl. für Aussenstehnde beneidenswerte Truppe wahr. Ich bin da halt einfach.

    Kenn ich gut! ;-)

    Ist bei mir ähnlich mit nem Partner. Ich hatte die überwiegende Zeit meines Lebens immer einen Partner (die letzten 8 Jahre ausgenommen).


    MIT Partner war das selbstverständlich, die relativ kurze Zeit ohne fielen mir alle drei Meter Liebespaare auf und ich fühlte mich unendlich einsam.


    Edit

    Ach so, und zum Thema..

    Hatte ich hier schon was geschrieben?

    Wenn nein, lasse ich es lieber. Ich fühle mich zur Zeit eh nicht, kommt bestimmt Blödsinn raus, wenn ich was schreibe.