Beiträge von thumbelina

    Wow, das klingt wirklich anstrengend!


    Bei mir wuerde es erst 10:30 Uhr beginnen (eine Gruppe beginnt 9:00 und die andere spaeter...ich hab gesagt, dass ich erst das Kind in die Kita bringen muss und dann fast eine Stunde Fahrzeit habe) und dann glaube ich 5 oder 6 Stunden. Multimodale Schmerztherapie mit viel Muskelaufbau, Gymnastik, Physio, Infos zur Krankheit/Zusammenhaengen mit der Psyche/Schmerzbewaeltigung etc, Progressive Muskelentspannung. Habe noch nichts gehoert und hoffe bald die Zusage zu bekommen.


    War heute endlich bei der Neurologin, es wurde gleich ein SSEP (Elektroden am Kopf und dann Stromstoesse an den Fuessen) gemacht und kein EMG, alles normal. :):):) Sie hat mir deutlich von OP abgeraten und will mich lieber einmal im Jahr durchchecken, ob sich was verschlimmert.

    Schulgeld? Die Royals zahlen viel für die Bildung ihrer Kinder, ist bekannt, aber... MUSS das für jeden sein? Oder ist in GB vernünftige Bildung auch für weniger/ gar kein Schulgeld möglich?

    Zahlen tut das ja im Grunde die Allgemeinheit. Privatschulen muessen natuerlich nicht sein, die britische Gesellschaft ist aber noch immer viel mehr eine Klassengesellschaft als die deutsche und Schueler, die Privatschulen besucht haben, haben auf jeden Fall immens hoehere Chancen an gutbezahlte und angesehene Jobs zu kommen. Oxford und Cambridge nehmen auch immer noch ueberproportional ehemalige Privatschueler an. Wirtschaft, Politik, Medien...ueberall ist die an Privatschulen ausgebildete Elite an der Macht.

    Tax credit sind m.W. zusätzliche Steuerfreibeträge, die Geringverdienern ausgezahlt werden. Universal credit, also Arbeitslosengeld, ist aber auch betroffen. Ich finde es auch asozial.


    Wer wohlhabend ist, hat auf jeden Fall mehr Legitimation eine große Kinderschar zu bekommen!

    dobe , wie liefen die ersten Tage Reha?


    Ich war heute im Rückenzentrum zum Vorgespräch...3 Stunden, je eine mit Psycho- und Physiotherapeutin und einer Ärztin. Wären 3 Wochen im Mai, eigentlich 4, aber die Techniker Krankenkasse zahlt wohl standardmäßig nur 3 und nur auf ausdrückliche ärztliche Bitte um Verlängerung noch eine.


    Die Ärztin hat mir nochmal ganz ausführlich anhand der MRT-Bilder erklärt und gezeigt wie ungut die Stenose und die Vorfälle zusammenspielen. Ich hab jetzt auch selbst deutlich gesehen wie ausgeprägt die Fehlhaltung ist und wieviel Knochenmaterial die Wirbel in dem Bereich kompensatorisch "angebaut" haben. Die konsultierte Neurochirurgin sei sehr gut und sie könne auch keine Prognose abgeben, ob die Rückbildung der BSV und Muskelaufbau und andere konventionelle Therapie ausreichen werden um die Symptomatik langfristig unter Kontrolle zu halten. Es könne sich sogar während der Reha wieder verschlechtern (weil da halt intensiv gearbeitet wird), das wäre dann eine OP-Indikation. #hmpf


    Ich will das natürlich trotzdem machen, einmal um alles versucht zu haben und zum zweiten werde ich zumindest in besserer Verfassung sein für eine OP, wenn diese denn sein muss.


    Wenn es so bleibt wie es momentan ist, ist es zwar nicht gut, aber ok. Abgesehen von den sporadisch bei Belastung immer noch auftretenden, zum Glück sehr dumpfen, Schmerzen. ist der Nerv im Arm immer noch irritiert, merke ich im Alltag nicht, aber war bei der Untersuchung deutlich. Bin mal auf das EMG gespannt.


    Ich rufe nochmal HeikeNorge her wegen dobes Frage. Ich weiß zwar ungefähr was bei den Tests gemacht wird und warum, kanns aber nicht gut erklären.

    Ich war nur zu den Ultraschalls und einmal, weil meine Hebamme keine Zeit hatte, beim Frauenarzt. Die Hebamme hat sich immer viel mehr Zeit genommen und mir fiel es in dem Rahmen auch leichter andere Fragen rund um die Schwangerschaft zu besprechen, also abseits vom Medizinischen. Aber mir ging es auch darum die Hebamme möglichst gut kennenzulernen, da ich eine Hausgeburt mit ihr plante.

    meine Mutter war zu Besuch und hat tagelang x-fach L. ermuntert, er möge doch mal Oma zu ihr sagen oder "wer bin ich?".

    Keine Chance, auf Aufforderung sagt unser eh recht ungesprächiges Kind gar nix.

    Irgendwann wollte meine Mutter dann eines seiner Spielzeuge wegräumen und L. stellte sich mit wackelndem Zeigefinger vor sie: "Nein, Oma, DU nis!"

    Hehe wie alt ist L.?


    Oma (meine Schwiegermutter) wurde beim letzten Besuch von unserem gerade 3jährigen erst als "this" bezeichnet: "This come, too!". Oma war etwas traurig.

    Eine Weile später kam dann "uuuma" dazu ("Oma" mit englischem Akzent #freu). Die Oma ist Engländerin und versteht kein deutsch, aber akzeptierte das als adäquate Ansprache. Meistens nennt er sie aber "Tante Emma/Umma". Die echte Tante Emma ist seine Lieblingstante und Omas Tochter und wird selbst nie von ihm mit Namen benannt. Irgendwas hat er da falsch verstanden. :)

    Waaah, hab ein Video gesehen wie Royalisten mit Zelten vor dem KH ausharren um die Royals zu "unterstützen". Also ich könnte so nicht in Ruhe gebären. #kreischenVielleicht isses auch ein Ablenkungsmanöver und in Wahrheit hockt sie bei Mami zuhause. Hausgeburt wäre doch ok, letztes Mal hats auch nur 6 h gedauert bis sie nach Ankunft draußen schick gestylt und frisiert schon das Baby präsentiert hat (ich war gar nicht neidisch auf so eine unproblematische Blitzgeburt! 8o).

    Kennst du Auslöser? Hast du ein Kopfschmerztagebuch geführt?


    Ich spüre als einzige Nebenwirkung bei Einsetzen der Wirkung ein Ziehen im Kiefer, wenn ich etwas esse. Ich vermeide also nach Möglichkeit zu essen bis die Wirkung sich richtig entfaltet hat. Oft fühle ich mich auch etwas "bedröhnt" wie auf Droge, aber ich schreibe das eher der postdromen Phase der Migräne zu, so fühle ich mich nämlich durchaus auch, wenn ich nichts genommen habe und die Migränekopfschmerzen abklingen (passiert mittlerweile aber nur noch, wenn ich nicht rechtzeitig für Medikamentennachschub gesorgt habe, weil ich mir fast nie zumute das ohne Medis zu durchleiden, das verlängert nämlich meine Anfälle auf mehrere Tage). Ich beachte die maximale Anzahl (10x Triptane innerhalb von 30 Tagen), aber ich wäre ohne Triptane noch weniger belastbar und gesellschafts- und arbeitsfähig als ich eh schon bin, also sehe ich sie für mich als Segen an und mache mir über evt. NW keine Gedanken. Das muss natürlich jede für sich selbst entscheiden in Absprache mit ihrem Arzt/ihrer Ärztin. Bestimmt hat dir deine Ärztin auch alternative Behandlungsmethoden genannt und was du sonst noch tun kannst? Sport, Entspannungstechniken, Akupunktur, bekannte Auslöser meiden o.a.?

    Ich bin so genervt...5 Wochen ohne Krankheit dieses Jahr kann hinkommen, weiß gar nicht wie ich das geregelt bekommen sollte als Angestellte. Wobei, wenn ich meinen BSV mitzähle, sind es sogar nur 2 Wochen. #eek


    Migräneanfälle häufen sich grad mal wieder.


    Kind war jetzt wieder 4 Tage in der Kita und zack, hustet es wieder die ganze Nacht durch. Hoffe das hat sich bis Montag erledigt und der Scheiß ist jetzt mit den höheren Temperaturen endlich durch.

    Hueftsling oder einfacher Rucksack auf dem Ruecken mit Tragetuch (dafuer braucht an eher ein kurzes Tuch, Gr. 4 oder 5). Es gibt verschiedene Moeglichkeiten das Kind auf den Ruecken zu kriegen. Ich kam am besten klar supermanmaessig auf den Ruecken schwingen mit Tuch und mit der Trage Kind vorne reinsetzen, Schultergurte lockern, (meine) Arme rausfaedeln, Kind nach hinten schieben und Arme wieder einfaedeln. Auf youtube gibts jede Menge Tutorials.


    Unser Kind hat frueh gesessen, aber so richtig gerne auf dem Boden war er auch erst ab Robbalter so mit 8/9 Monaten.

    Mir war nicht bewusst, dass Kinderschokolade und Überraschungseier nicht so gängig sind, wie hier.

    Hm, die gibts eigentlich genauso zu kaufen wie hier. Mein Ueberraschungseisuechtiges Kind bekommt auch zu jeder Gelegenheit von der englischen Oma und der Tante welche geschickt.


    Ich find die Zeitschriftenidee gut! Fremdsprachige Zeitschriften sind ja immer so teuer.

    Und wenn Kuhmilch, dann auf jeden Fall Vollmilch und nicht fettreduziert, Kindergehirne brauchen reichlich Fett für ihre Entwicklung.


    Unser Sohn bekam nur Muttermilch und wenig Vollmilch in dem Alter. Ich habe das also nie so genau ausgerechnet oder ausrechnen können. Aber wenn ich Pulvermilch gegeben hätte, dann so lange wie möglich Pre, weil das der Muttermilch am nächsten kommt.

    Ja, die App nutze ich auch seit einem Jahr um mal wieder einen Überblick zu bekommen über die Häufigkeit. Man kann damit auch gut kontrollieren, dass man nicht über die monatliche Maximaldosis Triptane kommt, wenn man häufig Migräne hat. Ich habe seit mindestens 17 Jahren Migräne und auch sehr häufig, da führt man ja nicht durchgehend Schmerztagebuch. Auch die Checklist zur Triptanschwelle finde ich nützlich (ab wann ist es sinnvoll ein Triptan einzunehmen).

    ich bin mal wg. starker einseiter kopfschmerzen nachts in die notaufnahme und da wurde umgehend ein MRT gemacht.


    alles gute!

    Gut, sowas kann nämlich auch auf eine Subarachnoidalblutung hinweisen (Gehirnblutung), haben wir ja leider auch zwei Frauen im Forum, die davon betroffen waren und sind. Da ist schnelles Handeln lebensrettend. Ich will aber niemandem Angst machen, entweder kippt man bei sowas sofort ohne Vorwarnung um oder hat wirklich in ungekanntem Ausmaß extreme Kopfschmerzen.


    "Niedriger Blutdruck und Migräne, damit werden sie 100 Jahre alt. Das waren früher die alten Hexen!". Diese zwei Sätze haben mich so entlastet und aufgebaut! (Und bitte nicht zerpflücken)

    danke. genau das wollte ich hören! :-)

    Ach schön, niedrigen Blutdruck habe ich auch. Ich vermeide aber sicherheitshalber auch sonstige Risikofaktoren, insbesondere Rauchen und Pille. Und über Risikofaktoren und den adäquaten Umgang mit Migräne sollte man schon aufgeklärt werden als Betroffene finde ich.


    Ich lasse mal noch den direkten Link zur Schmerzklinik Kiel da: http://www.schmerzklinik.de/se…atienten/migraene-wissen/


    Alles Gute FrauCarlina !

    Heute in der Buecherei Bilderbuch in der Kleinkindecke gesichtet "Das will ich mal werden"....Berufe. Auf dem Cover ein Maedchen, im Buch werden folgende Berufe vorgestellt: Friseurin, Lehrerin, Floristin u.a. "typische Frauenberufe" und ausschliesslich die.