Einschulung 2014

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Wir sind das erste Mal dabei. Mein Großer wird bereits im September sechs und wäre somit für dieses Jahr ein Kann-Kind.

    Wo wohnt ihr denn? In NRW sind die Kinder, die bis 30. September geboren sind, Muss-Kinder (außer man schafft es eben, eine der seltenen Rückstellungen zu erwirken...). Mir gruselt es da bei der Kurzen schon vor.


    Don Blech kommt auch 2014 in die Schule, aber hier geht's erst im Herbst los mit dem ganzen Kram.

    Das Sams (05/2005) + Don Blech (01/2008 )



    mit dabei seit 6.9.2004

  • Fritz kommt auch 2014 in die Schule. Witzig, dass es hier schon einen Thread gibt. Habe ich grd erst entdeckt. #super



    (Mein Kind wäre total scharf drauf, schon dieses Jahr in die Schule zu gehen. Er könnte auch, wird ja mit fast sieben erst eingeschult. Ich finde es aber grad gut, dass er noch ein Jahr an seinen Wutanfällen arbeiten kann... #yoga #stumm )

    Trillian grüßt






    “Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?“ (Douglas Adams)

  • Meine Tochter würde auch gern dieses Jahr schon gehen, gemeinsam mit dem Bruder, der dieses Jahr eingeschult wird. Und sie möchte unbedingt zum Geburtstag schon ihren Ranzen haben. #augen


    Nene, die soll mal schön noch 1 Jahr in den Waldkiga gehen ;) Und in diesem Jahr mal schauen, wie sie sich so alleine ohne Bruder da zurechtfindet. Das tut glaube ich beiden mal ganz gut.


    An und für sich wäre sie sicher auch schon schulreif, sie interessiert sich mehr für Zahlen und Buchstaben als mein Großer, der ist einfach mehr Praktiker. Aber sie wäre dann immer mit Abstand die Jüngste und... neee!

    Mal bist du die Taube, mal bist du das Denkmal.

  • (Mein Kind wäre total scharf drauf, schon dieses Jahr in die Schule zu gehen.

    *lol* meiner auch. Aber der wird ja Ende September erst 5 und es steht somit noch gar nicht zur Diskussion.
    Ranzen hat er sich trotzdem schon am Flohmarkt ausgesucht und spielt nun damit immer Schule.
    Und ich mach ihm halt jetzt die Vorschulaktionen die nächstes Jahr im KiGa stattfinden schmackhaft und lass ihn daheim Rätselblöcke und Co machen.
    Auch wenn er im Kopf sehr weit ist, fehlt definitiv noch der grosse Sprung in der Feinmotorik. Und selbstsicherer muss er auch noch werden.

    Nr. 1 Sommer 06 - Nr. 2 Herbst 08 - Nr.3 Frühling 11 und Nr. 4 Herbst 13 #herzen

  • unser großer hat sich auf die schule gefreut, seit er 3 war... (wir hatten damals einen zweitklässler als tageskind, der hat immer hausaufgaben gemacht bei uns ;-))

    k. (*1979) mit p. (*02/2006), k. (*09/2008), h. (*12/2010) und f. (*09/2015)

  • Im KiGa liegt gerade alles mögliche an Werbung und Infos für Ranzen aus. Und ich habe mir so mal überlegt, was man da nächstes Jahr gebrauchen könnte.


    Timon ist ein sehr leichtes und kleines Kind (zeitweise außerhalb der Kurve) und deswegen ist das mit dem Ranzen so eine Sache. Bei den meißten würde er wohl nach hinten umkippen. Und mein Gott gibt es da ein riesiges Angebot 8I


    Wisst ihr, auf was man alles schauen muss? Von dem ersten Anschauen her, hätte ich gedacht, dass ein Ergobag für ihn wohl am ehesten in Frage kommt, weil der nicht so gigantisch ist. Aber ich habe so gar keine Ahnung. Bei mir damals, war Scout gut und ddas wurde gekauft. Aber mittlerweile gibt es da so viele und scheinbar gute Alternativen #weissnicht

    Liebe Grüße
    Sinsiria mit Timon 03/08 + Pumbaa 07/11 + Simba 06/13
    ___________________________________________________________________________________________________________________

    Be calm, be a unicorn



    Mitglied im Reboarder-Verein

  • Anprobieren ist klar, ohne wird nichts gekauft.


    Aber gibt es da so ganz wichtige Aspekte, die gerne vergessen werden, aber auf die man achten sollte? Klar ist, dass der Schwerpunkt so nah wie möglich am Rücken sein muss, weil se sonst nach hinten unten zieht. Aber es gibt sicherlich so ein paar Sachen, die gerne vergessen werden oder die als nicht so wichtig eingestuft werden, obwohl sie es im Alltag dann doch sind.

    Liebe Grüße
    Sinsiria mit Timon 03/08 + Pumbaa 07/11 + Simba 06/13
    ___________________________________________________________________________________________________________________

    Be calm, be a unicorn



    Mitglied im Reboarder-Verein

  • Nachdem ich ja schon einmal die Erfaahrung mit Ranzen kaufen gemacht habe muß ich sagen, dass wird alles sehr überbewertet. Entscheidend ist vor allem, wie lange das Kind zur Schule unterwegs ist und den Ranzen alleine trägt und vor allem, was alles in den Ranzen rein kommt. Hier waren es am Anfang Brotdose, Trinkflasche, HA-Heft und 2 kleine Hefte.


    Bei uns wird es kein Ranzen mehr werden. Denn dieser Hartschalenboden ist sehr hinderlich. Unsere Große ist ja wirlch groß und deshalb mußten wir jetzt schon umstellen, da der Ranzen überall gedrückt hat. Wir haben damals auch alles auprobiert und gedacaht, je teurer je besser #pfeif #augen .... Fazit: Entscheidend ist, was muß das Kind wirklich mitnehmen und wie weit muß es mit dem Ranze laufen.


    Wofür wir uns dann entscheiden wird das Angebot nächstes Jahr zeigen, aber es wir ein Rucksack werden.


    LG BEate

    Beate mit Frau Maus (05/04) , Fritzi (10/07) und Zwerg (05/14)

  • Tja und bei meinem Großen hab ich gesehen, dass ein Rucksack gar nicht gegangen wäre. Er benutzt seine Heftmappe nicht, und lässt gern lose Blätter zwischen den Heften hängen. Für ihn ist die Hartschale echt besser, sonst sähen die Schulsachen schlimm aus... Die Mittlere ist ähnlich chaotisch, hat aber noch nicht so viel mitzunehmen.


    Ansonsten finde ich es wichtig, außen noch Taschen für Brotdose und Trinkflasche zu haben. Aber das ist ja bei den meisten Schulranzen so.


    Ich finde auch, dass es sehr auf die Länge des Schulwegs ankommt. Unsere gehen 5 Minuten. Da finde ich es nun nicht so tragisch, wenn es nicht das leichteste Modell ist. Allerdings sind meine Kinder auch sehr groß und recht stabil für ihr Alter.

  • Wir haben beim Großen eine Ranzenberatung gemacht und das werden wir auch wieder machen. Dieses Vorgehen finde ich dann wichtig, wenn das Kind langfristig mit dem Ranzen zu Fuß in die Schule gehen muss.
    In einem Geschäft, dass eine riesige Auswahl an Ranzen hat, wurden dem Kind ca. 15 verschiedene Modelle aufgesetzt, ohne, dass es den Ranzen (v.a. das Motiv) sehen konnte. Dann ist er damit herumgelaufen und die Fachverkäuferin hat geschaut, wie der Ranzen sitzt und wie er damit läuft. Er selbst hat gesagt, wie sich der Ranzen anfühlt.
    Dann hat die Verkäuferin uns die drei Modelle vorgeschlagen, die ihrer Meinung nach am besten zum Kind passen. Wir haben dann geschaut, inwieweit diese auch unsere anderen Kriterien erfüllen (z.B. Standsicherheit, Brotdosenfach, leichtes Öffnen und Schließen) und dann hat unser Sohn das Design ausgewählt, dass ihm am besten gefiel.
    Es ist übrigens ein Lego-Ranzen geworden. Nie im Leben hätte ich gedacht "sowas" für meinen Sohn zu kaufen. Aber er ist bis jetzt zufrieden damit.


    Ein Kriterium, was z.B. den Lego-Ranzen bei Stiftung Warentest schlecht abschneiden ließ, waren die fehlenden großen Reflektorenflächen. Die haben wir nachgerüstet mit sowas: http://www.lilthings.de/lil-shiny-things/kleckse.php. Das war also kein so wichtiges Entscheidungskriterium bei der Auswahl des Ranzens.

  • Wir hatten beim Großen damals auch den Ergobag angeschaut. Er ist aber auch eher klein gewesen für sein Alter, und das neue Modell (mit der einen Schließe) ist doch ein gutes Stück größer als das alte (zumindest kam es mir so vor). Und jetzt im Rückblick wäre es für ihn auch keine gute Wahl gewesen, er schludert nämlich gerne und ich mag mir gar nicht vorstellen, wie die Hefte in so einem Rucksack aussehen würden... #pfeif Für ihn ist es dann der Dino-Ranzen von Spiegelburg geworden, damit sind wir ganz zufrieden.


    Der Mittlere ist ja eher ein Stabilbaukasten, da müssen wir glaube ich eh nicht so auf's Gewicht achten. Er hat aber schon den Cowboy-Ranzen von DerDieDas ins Auge gefasst. Mal sehen, wie das nächstes Jahr dann aussieht.
    Und hier will die Kleine unbedingt schon in die Schule... Erst mal KiGa, Süße. ;)

    Das Sams (05/2005) + Don Blech (01/2008 )



    mit dabei seit 6.9.2004

  • Und hier will die Kleine unbedingt schon in die Schule... Erst mal KiGa, Süße. ;)


    hihi, ja, fridolin möchte auch sofort mit seinem bruder in die schule gehen. und auch bei fritz gab es deshalb schon tränen. der will nämlich auch gern mit dem kleinen bruder. #herzen


    Über Ranzen haben wir uns noch gar keine Gedanken gemacht. Er wird ja in eine Montessori-Ganztagsschule gehen, da habe ich an den Kindern schon alles gesehen. Einen klassischen Ranzen würde er sicherlich nicht brauchen. #weissnicht

    Trillian grüßt






    “Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?“ (Douglas Adams)

  • Wo wohnt ihr denn? In NRW sind die Kinder, die bis 30. September geboren sind, Muss-Kinder (außer man schafft es eben, eine der seltenen Rückstellungen zu erwirken...). Mir gruselt es da bei der Kurzen schon vor.


    Don Blech kommt auch 2014 in die Schule, aber hier geht's erst im Herbst los mit dem ganzen Kram.

    Wir leben im nördlichsten Bundesland, in S-H. Hier ist die Muss-Kind-Grenze der 30. Juni. Wir finden das super und werden für unseren Großen - wie ich schon schrieb - Gebrauch davon machen. Unser Mittlerer ist im Februar geboren, da ist Schule mit 6,5 im Sommer in Ordnung. Und unsere Lütte hat alles richtig gemacht und sich mit ihrer Geburt ein paar Extratage Zeit gelassen, so dass sie gerade über die Grenze gerutscht ist. Da entscheiden wir dann nach Entwicklungsstand.
    Ich finde es sehr gut, dass hier den Eltern ein längerer Entscheidungsraum zugestanden wird #ja


    Über einen Ranzen hab ich mir bisher nur am Rande Gedanken gemacht. Spontan würde ich sagen, unsere Kriterien sind: Sitzt gut, ist stabil, alle Schulsachen passen gut hinein ohne zu quetschen, vernünftige Fächer für Verpflegung. Wir werden uns dann irgendwann nächstes Jahr mal in einem Fachgeschäft umsehen.

  • Ohje, wir haben auch ein Muss-Kind und ich finde das viel zu früh. Er ist sozial und feinmotorisch noch so hinterher. Da kommt demnächst noch ein Elterngespräch im KiGa und ich denke wir werden wohl Ergo machen.
    Im Herbst müssen wir uns aber auch für eine Schule entscheiden, bei uns vor Ort gibt es keine mehr und so haben wir so ca. 4 Schulen zur Auswahl, die alle nur mit dem Bus erreichbar sind. Mir graut es vor der Entscheidung.
    Mein Sohn freut sich aber schon auf die Schule, kognitiv ist er schon weit aber das soziale....oh je, ich hoffe dass sich da noch was tut im Laufe der nächsten Monate. Das k und g kann er auch noch nicht....aber dafür zählt er und findet rechnen spannend (kanns aber nicht ;) ) und erkennt schon einzelne Buchstaben.
    Na mal, sehen , denke aber die erste Info werden wir auch erst im Herbst bekommen, jetzt ist es doch noch arg früh.

  • Hier bei uns wird das mit den Rückstellungen nicht so rigide gehandhabt.
    Wir haben zwei Bekannte mit September Kindern (eines davon am 30. September um 23.48 Uhr geboren :wacko: ), die ewig lange gemault haben, dass ihre Kinder schon in die Schule müssen. Es hieß immer, dass es hier fast unmöglich sei eine Rückstellung zu bekommen.
    Bei der Einschulungsuntersuchung wurde den Eltern jeweils signalisiert, dass die Kinder wenn sie möchten gerne zurückgestellt werden. Letztendlich waren dann aber alle schon so auf den Schulstart eingestellt, dass die Kinder doch eingeschult wurden.

  • Bei uns ist heute die Einladung zur Anmeldung angekommen. Nach Ostern dürfen wir sie in der Schule anmelden.
    Sonst hatte ich heute das Gespräch bei der Erziehungsberatung, viel konnte der Herr mir natürlich noch nicht helfen, aber sein Eindruck ist, dass sie ein unsicheres Kind ist, gepaart mit Willenstärke und wahrscheinlich emotional etwas hinterher. Daher würde er von der früheren Einschulung abraten.


    LG

  • Meine Kleine ist auch jemand mit enormer Willensstärke, aber gleichzeitig sehr, sehr sensibel. Momentan hat sie wieder Einschlafängste...


    Steht nicht dann auch demnächst eine U an? Ich muss mal in das Untersuchungsheft schauen. Kann mir noch gar nicht vorstellen, dass sie inzwischen den Hörtest machen würde (hat sie letztes Mal verweigert).


    Anmeldung ist bei uns erst Ende 2013.

  • Wir sind auch 2014 dran, ich habe Pauls Anmeldung für 2013 gestern zurückgezogen. Er soll noch ein Jahr spielen.
    Im November melde ich ihn wieder an.

  • Ich habe heute ein Schreiben von der Schule bekommen. Wir können unser Kind ohne bürokratische Hürden schon dieses Jahr einschulen. Das gilt für alle Kinder, die bis zum 30.6. fünf Jahre alt werden. 8I 8I 8I


    Ausserdem waren wir heute in der Pädaudiologischen Ambulanz und haben endlich eine Diagnose bekommen. AVWS, Hörwahrnehmungsstörungen. Eigentlich haben wirs ja schon gewusst, aber trotzdem....


    Logopädie wollten wir eh weiter machen, nun halt mit anderem Schwerpunkt. Ausserdem riet der Arzt dringend zur Einschulung an einer Sprachheilschule. Ich werde da erstmal einige Gespräche führen, übers Knie brechen werde ich nichts.


    Aber das meine Kleine in anderthalb Jahren den ganzen Tag ausser Haus sein soll, kann ich mir nicht vorstellen, soweit ich weiß, kommen die Kinder da erst um vier heim. #confused