Einschulung 2014

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Ich finde es ganz angenehm, dass ich viel entspannter bin. Es gibt einen ersten Elternabend in der Schule übernächste Woche. Und ich gehe nicht hin #prost weil ich es mir schon zweimal angehört habe und weiß, dass immer nur dasselbe erzählt wird.


    Und die Bedeutung der ganzen Sache für mein Vorschulkind wird ja nicht kleiner, weil ich nicht mehr jede Minute daran denke ;) .
    Also: Einfach auf die Einschulung freuen und alles ist gut.

  • Ist bei euch allen schon klar, auf welche Schule eure Vorschüler gehen werden?


    Wir haben eine öffentliche und zwei freie Schulen im Blick. Fahren müssen wir so oder so, wir wohnen in einem Mini-Dorf. Am liebsten wäre mir eine der freien mit Monte-Schwerpunkt.


    Simtur, ich habe kein schlechtes Gewissen. Eigentlich freue ich mich sogar darüber/darauf, dass sich bei den nachfolgenden Kindern alles "normalisiert" und man als Mutter entspannter ist. Allerdings ist es ja unsere erste Einschulung, die macht sicher ordentlich Wind. :D

    »Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet.«


    Christian Morgenstern

    Einmal editiert, zuletzt von Cosel ()

  • Ich darf mich wohl schweren herzens hier einreihen, vorläufig zumindest.


    Wir haben ja hier so einen absolut besch... Stichtag. 31.12. :stupid:


    Heißt, mein Kind soll mit 5,5 in die Schule gehen, weil sie 17 Tage vor Stichtag georen ist.


    Sie will aber gar nicht. Ich auch nicht. Anmelden muß ich sie aer trotzdem udn stelle gleichzeitig einen Rückstellungsantrag.


    Für unsere Wunschschule ist die Anmeldefrist viel früher zu Ende als für die staatl. Schulen. Wir haben in 2 Wochen dort "Tag der offenen Tür". Dort gebe ich dann den Aufnahmeantrag ab. ich bin schon sehr gespannt.


    Die Sprengelschule steht außer Frage. Um die 550 Kinder von Klasse 1-6 und selbst die Kitaerzieher sagen, das die Schule total vollgestopft ist.


    Wunschschule hat 120 Kinder auf 6 Klassen. (wir können alle Daumedrücker brauchen ;) )


    Anmeldezeit für die Regelschule ist irgendwann Okt./ Nov. der Elternabend dazu findet in der Kita Ende September statt. Die Schuluntersuchung ist irgendwann im April oder Mai. Erst dann entscheidet sich auch ob die Rückstellung durchgeht #motz

  • Hier immer noch nichts. Das nördlichste Bundesland ist scheinbar tiefenentspannt, was Schulanmeldung angeht...


    Hier im nördlichsten Bundesland das zwischen zwei Meeren liegt, findet die Anmeldung im November statt. Schuluntersuchung ist wahrscheinlich im Januar.


    Ich gehöre auch dazu, mein Sohn muss 2014 auch!

  • Die Untersuchung wird hier im Okt/Nov sein, Anmeldung im April. Wir fangen ja auch erst im September an mit Schule ;)


    Ich bin mir noch unsicher, auf welche Schule meine Tochter gehen soll. Die hiesige Dorfgrundschule hat eine 1. und eine 1./2. Klasse (flexilble Kombiklasse) gemischt. Eine Einschulung in die reine 1. kann ich mir nicht vorstellen auf Grund der Lehrerin. Ich würde sie dann also für die Kombiklasse anmelden, in der auch dieses Jahr ihr Bruder eingeschult wird.


    Und da beginnt mein Gedankenkarussell: Mein Sohn ist der Praktiker, dieser ganze theoretische Kram interessiert ihn (bisher) einfach nicht. Er will lieber TUN. Meine Tochter ist das Gegenteil, interessiert sich jetzt schon für Buchstaben und Wörter, rechnet im Zehnerraum flott umher und würde gerne schon in die Schule gehen. Die Kombiklasse kann in 1-3 Jahren durchlaufen werden. Und je nachdem, wieviel meine Tochter dieses Jahr schon bei den Hausaufgaben mitkriegt, traue ich ihr durchaus zu, die 1. und 2. Klasse dann in einem Jahr zu machen. Nur - wie mag das für den Großen sein??? Wenn die eigentlich doch kleine Schwester plötzlich in der gleichen Jahrgangsstufe ist? Das muss doch für ihn ungeheuer frustrierend sein.


    Im Nachbarort gäbe es noch eine (echt tolle) private Mädchengrundschule. Die ist aber gebunden Ganztag und kostet natürlich. Bieten aber auch tolle AGs an. Wäre also eigentlich eine tolle Alternative, um der o.g. Problematik aus dem Weg zu gehen. Andererseits finde ich es unfair, wenn meine Tochter auf eine tolle, besondere Schule gehen darf und mein Sohn in die "normale" Grundschule geht.


    Ich weiß einfach nicht, was "richtig" ist. Bisher habe ich das immer elegant vor mir hergeschoben, aber so langsam ist es wohl an der Zeit, ernsthaft darüber nachzudenken, welchen Weg wir gehen wollen. Ob es finanziell machbar ist. Wie es auch den Kindern damit gehen wird. Und und und.
    Ich fühle mich bei dem Gedanken daran direkt überfordert *seufz*.

    Mal bist du die Taube, mal bist du das Denkmal.

  • Meine Tochter wird genau wie der Große auf die normale Sprengelschule gehen.
    Nichts besonderes, aber ganz in Ordnung. Ich denke, da lernen sie alles, was sie brauchen, haben einen kurzen Schulweg und können so auch gut selbständig werden.


    Einen Zeitplan habe ich noch nicht. Kann mich schon gar nicht mehr so richtig erinnern, wie das beim Großen war. Ich glaube im September müssen wir sie anmelden. Mal sehen, wie es dann weitergeht. Ich bin da sehr entspannt.


    Ab Montag ist sie ein Vorschulkind. Erste Maßnahme wird sein, dass sie ab dann auch Taschengeld bekommt - 50 ct pro Woche. Da freut sie sich schon drauf.



  • Das ist ja wirklich heftig!
    Ich drücke euch wirklich die Daumen, dass es mit der Rückstellung klappt oder dann aber mit der Wunschschule!


    Hm, Simtur.
    Es kann sein, dass dein Sohn sich in der Schule auch flott entwickelt und er dann einen Vorsprung zu seiner Schwester behalten würde.
    Ich habe das bei Kindern mit geringem Abstand schon öfter erlebt, dass sich das jüngere Kind in ein paar Dingen schneller entwickelt als sein Geschwister. Es ist somit ein Lernprozess als Familie. Darüber kann man im Gespräch mit dem Kind bleiben und die Stärken aller Kinder in den Vorgrund stellen.
    Er würde ja nicht nur in der gleichen Stufe sehen, dass seine Schwester weiter ist als er in dem Alter bzw. in manchen Bereichen besser, er erlebt es ja trotzdem, wenn sie zuhause vielleicht schneller besser liest beispielsweise. Ich würde sie also nicht auf die andere Schule schicken, damit deinem Sohn verborgen bleibt, dass sie schulisch stark ist.


    Ich würde den Weg mit einer gemeinsamen Schule gehen und erstmal sehen, wie es sich entwickelt und eventuelle Konflikte, die sich ergeben könnten, begleiten. Vielleicht macht deinem Sohn die Schule Spaß und er kommt gut voran? Da ist doch noch alles möglich bei euch.

    »Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet.«


    Christian Morgenstern

  • Hier im nördlichsten Bundesland das zwischen zwei Meeren liegt, findet die Anmeldung im November statt. Schuluntersuchung ist wahrscheinlich im Januar.


    Danke für die Info, dann kann ich mich ja noch ganz entspannt zurücklehnen und abwarten :)


    Zur Schule: Unser Sohn wird auf die Schule gehen in deren Einzugsgebiet wir wohnen. Die ist zwar nichts besonderes aber - was ich bisher in Erfahrung gebracht habe - hat einen guten Ruf und scheint gut zu sein. Außerdem wird sie eine Ganztagsschule, was für uns wichtig ist. Denn wir brauchen von den Betreuungszeiten entweder Ganztagsschule oder Hort. Da die Schule so weit in Ordnung ist, überwiegen für mich die anderen Vorteile einer Schule vor Ort: Mein Sohn kann recht bald allein gehen, einige Freunde aus Kigazeiten werden auch dorthin gehen, neue Freundschaften entstehen mit Kindern in der näheren Umgebung und wir brauchen nicht noch längere Betreuungszeiten, die durch längere Fahrzeiten entstehen würden.
    Außerdem halte ich meinen Sohn für normal begabt und für fähig mit dem normalen Schulsystem gut klar zu kommen. Andernfalls hätte ich sicherlich nach Alternativen gesucht.

  • Ich habe gehört das kann auch bei uns unterschiedlich sein, frag doch am besten in der Schule nach. Das Land schreibt folgendes:


    Anmeldung zur Schule
    Die Termine für die Anmeldungen der Schulanfänger erfahren die Eltern aus der Presse, per Post oder durch die für sie zuständige Grundschule in ihrem Wohnbezirk.

  • Hier geht die Vorschule im September los.
    Wir haben eine städische Schule in der Nähe und eine freie etwas weiter weg. Unsere Tochter wird auf die städtische gehen, mein Mann hat sie auch schon besucht.....falls es nicht klappt kann sie immer noch auf die freie Schule gehen. Wir haben über beide Schulen schon sehr verschiedene Meinungen gehört und ich finde es auch wichtig ob die Schulform zum Kind paßt, würde also immer individuell beurteilen.
    Die städische Schule bietet einen freiwilligen Eignungstest an, was ich sehr gut finde und an dem unsere Tochter auch teilnehmen wird. Ich kann jetzt noch nicht beurteilen ob sie nächstes Jahr schulreif ist und lasse es auf uns zukommen.

  • Mein Kind ist tief traurig. nachdem sie sich am So eine wirklich tiefe Schnittverletzung im Fuß zugezogen hat und die ganze Woche zu Hause bleiben muß. Am Montag waren wir in der neuen Vorschulgruppe mal gucken wo ihr Hacken ist und so. Hoffentlich darf sie nächste Woche wieder gehen. Zur Zeit darf sie nicht laufen, ist sehr gut umsetzbar mit einem kleinen Wirbelwind....


    Gestern kamen die Unterlagen zur Schulanmeldung, am 26.9. dürfen wir sie anmelden. Da war mir irgendwie ganz sentimental zu Mute.


    Lg
    Beate

    Beate mit Frau Maus (05/04) , Fritzi (10/07) und Zwerg (05/14)

  • #was wird denn bei euch in der Vorschule gemacht? Sowas gibt es hier nicht.... Pippo ist zwar jetzt Vorschulkind im Kiga, aber das heißt nur, dass er nun zu den Großen gehört. sie machen ein paar besondere Ausflüge mit den Kindern... Feuerwehr, Polizei, Zahnarzt, Flughafen, eine Waldwoche und es gibt eine Ringen und Raufen AG. Aber keine Vorschulübungen oder sowas. Also im Prinzip ändert sich eigentlich gar nichts....

  • Bei uns gibt es zweimal die Woche in einer Kleingruppe so eine Art Sprachförderung für alle. Ganz spielerisch, da wird nichts geschrieben oder so. Aber eben Spaß an der Sprache vermittelt mittels Reimen, Bilder, Spielzeug, Kreisspielen etc. Ich kenne das schon von den beiden Großen.
    Ansonsten gibt es Verkehrserziehung mit einer Polizistin, einen Besuch bei der Polizei, Kooperationsaktionen mit der Schule (sie bekommen dort Paten, machen eine Schulrallye, einen Ausflug mit den Großen etc.).

  • Huhu ihr,


    ich habe hier mal bei den Schulen geschaut, wann der Unterrichtsbeginn ist, weil irgendwo bei den Raben war eine Frage danach. Dabei bin ich auf die Anmeldung gestoßen und da steht, dass für das Schuljahr 2013/2014 die Kinder bis zum 15. November des Vorjahres angemeldet werden mussten.


    Das würde ja bedeuten, dass für das Schuljahr 2014/2015 die Kinder bis zum 15.11.2013 angemeldet werden müssen, oder? Das wäre aber DIESES Jahr!!! Und wir kennen die Schulen ja gar nicht, wie sollen wir denn entscheiden, welche Schule für nächstest Jahr die Richtige ist?


    Müsst ihr auch dieses Jahr für nächstes Jahr anmelden? Irgendwie bin ich da etwas verwirrt. #gruebel

    Liebe Grüße
    Sinsiria mit Timon 03/08 + Pumbaa 07/11 + Simba 06/13
    ___________________________________________________________________________________________________________________

    Be calm, be a unicorn



    Mitglied im Reboarder-Verein

  • Ich dachte eigentlich, dass man das erst macht, wenn die Schuleingangsuntersuchungen gemacht wurde und man diese Gespräche und alles hatte #weissnicht

    Liebe Grüße
    Sinsiria mit Timon 03/08 + Pumbaa 07/11 + Simba 06/13
    ___________________________________________________________________________________________________________________

    Be calm, be a unicorn



    Mitglied im Reboarder-Verein

  • Sinsiria
    Bei uns haben die Schulen jetzt Tage der offenen Tür und Infoabende. Ansonsten lohnt es sich, sich einfach mal umzuhören, was andere über die Infrage kommenden Schulen sagen, oder mal während einer Hofpause schauen, wie die Stimmung auf dem Schulhof ist.


    Ich kann auch noch gar nicht glauben, dass meine Kleine bald schon angemeldet wird. Das geht mir alles viel zu schnell.

  • Bei uns ist es so, dass es eine zuständige Sprengelschule gibt und an der müssen alle Kinder, die im Einzugsbereich wohnen, angemeldet werden. Die Termine dafür sind jetzt Mitte September. Das ist ganz unabhängig davon, in welche Schule das Kind später gehen soll. Da wir aber eh diese Schule nehmen, melden wir sie an und es ist erledigt.


    Vorschulprogramm gibt es bei uns im KiGa. Bei meinem Großen war es so, dass sie im Herbst Zahlenland gemacht haben und im Winter/Frühjahr "Hören, Lauschen, Lernen". Außerdem halt die schon genannten Ausflüge: Polizei, Stadtrundfahrt, ...
    Außerdem gibt es Kooperationen von Schulen und Kindergärten in den Stadtteilen. Es wird aber sicher bald einen Elternabend dazu geben, wo erzählt wird, was sie für das letzte Jahr mit den Kindern geplant haben. Ich finde es schön, dass die Kinder hier schon in vertrauter Umgebung spielerisch auf die Schule vorbereitet werden. Hier wird dafür ja recht spät eingeschult (Stichtag 30.06.).


    Und wenn man sein Kind in eine andere Schule gibt, als die, die mit dem Kindergarten kooperiert, bieten die Schulen meist ab dem Winter Vorschule an, wo die Kinder 1 x in der Woche in der Schule was gemeinsam mit einer Lehrerin machen können, einfach um schon mal andere Kinder, Lehrer und die neue Umgebung kennenzulernen. Das fand ich für meinen Großen z.B. sehr wichtig, weil er sich doch mit neuen Umgebungen sehr schwer getan hat.

    Freda mit dem Jan-Feb-Mär-Trio (01/05 + 02/08 + 03/12) #love


    Ich kaufe und verkaufe im Rabenflohmarkt

    Einmal editiert, zuletzt von Freda ()

  • Hier auf dem Land wäre eine andere als die Dorfschule einfach viel zu aufwändig. Es gibt eine Schule, die ich interessant fände, ist eine, die unter den Schulpreis-Preisträgern war. Aber da müssten meine Kinder ganztags hingehen und ich müsste die Anfahrt organisieren. Und es wäre wohl ganz aus mit dem Anschluss hier im Dorf. Wobei das wohl eh schon so sein wird, da die beste Freundin ein Ganztagskind wird und somit nicht in ihre Klasse kommt. ;(

  • Wir haben heute die Anmeldung für das kommende Jahr bekommen. Am 12.09 ist der Anmeldetag, da werden wir dann mal schauen.


    Bin noch immer nicht sicher ob evtl eine Schule im Nachbardorf besser wäre. Haben ja noch Zeit bis kommendes Jahr um Final zu entscheiden.

    Liebe Grüsse


    Pauliine mit Pauliinchen und Mini-Paulineline #herz