Gender-Kacke in Schule und Alltag

  • Tochter/Mama: Modenschau im Kiga (Schminken und Aufbrezeln) / letztes Jahr: Fotoshooting (Schminken und Aufbrezeln)


    #kreischen da krieg' ich schon aus der Entfernung spontan Masern (und das ohne Tochter)! Echt, bei sowas zweifle ich echt an der Welt (und bin gleichzeitig ebenfalls dankbar, dass das mit einem Sohn keiner von mir erwartet #flehan )

  • mein Großer wurde als Baby und Kleinkind fast immer für ein Mädchen gehalten, die Lütte fast immer für einen Jungen #hammer dabei sahen sie in dem Alter fast gleich aus, hatten auch gleich wenig Haare, nur eins blond/blauäugig, das andere dunkel/braunäugig


    ziemlich bekloppt fand ich die Kindergartenleiterin des Großen, als es um frühere Einschulung ging (3 Jahre später wäre er dank verschobenem Stichtag kein Kannkind gewesen, sondern ganz regulär dran): "ja, fit wäre er eigentlich schon, aber den Jungs tut es doch immer gut, wenn sie noch ein bisschen länger Zeit haben zum spielen, das mit der Schule fällt denen doch schwerer als den Mädchen"
    da kannte sie ihn schon 3 Jahre und hätte evtl. bemerken können, dass er einer der 3 cleversten in dem Trupp war und sich ein weiteres Jahr im Kindergarten totgelangweilt hätte...
    und ja, das war ein wichtiger Grund, warum die Lütte in einem anderen Kindergarten war ...

    Liebe Grüße,
    Tine und die Muckelmäuse (7/98 und 9/02)


    ...ich flog in dein Licht...

  • Bei uns müsste es heissen: "Danke Papa fües Waschen, danke Mama fürs kochen und danke Frau X (Putzfrau) fürs Putzen" #lol



    Eine meiner Töchter brachte mal so ein nettes Muttertagsgeschenk aus der Schule mit nach Hause, in dem es sinngemäss hiess, "danke liebe Mama, dass du während ich in der Schule bin putzt, wäscht, kochst und mein Zimmer aufräumst". *schluck*

    LG, Suse


    Denn leise kann ja niemand hören... #blume

  • Mein kleiner ist schon mit recht vielen Haaren auf die Welt gekommen und hatte als einjähriger wirklich ungewönlich viele richtig lange auch noch hellblonde Haare. Und er war selbstverständlich immer ein Mädchen :) . Heute mit 2 3/4 hat er einen absoluten Rosafimmel und wird seltsamer Weise praktisch nicht mehr für ein Mädchen gehalten. Ich frage mich, warum.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Oha, ja. Kindergarten. Verdrängte Erinnerungen.


    Vatertag-Geschenke: Ein Notebook (Notizbuch), ein Kissen mit Spruch (sinngemäß: Wenn du dich drauf setzt sause ich schnell weg und bin ruhig, dann hast du Ruhe) #augen , Schlüsselband


    Muttertag-Geschenke: Massagerolle, selbstgepantschtes Badeöl...


    Und das "wie toll dass ich so super Eltern habe" Lied am Sommerfest: Sinngemäß: Papa ist so toll, der repariert alles. Mama ist so toll, das Essen schmeckt so gut und überhaupt, die deckt mich immer zu und so


    Klaaaar


    Wenn hier einer repariert, dann bin ich das. Und wenn einer Gutnacht-Geschichten bis zum Abwinken ließt und die Kinder in den Schlaf begleitet, dann ist das zu 95% mein Mann.

  • unsere Tochter und seine Freundin damals 2,5 alt, spielen mit dem Inhalt vom Arztkoffer
    Vater von der Freundin zu seiner Tochter "du wirst mal eine gute Krankenschwester" 8I


    oder Ärztin fühlte mich gezwungen zu erwidern, ... und er voll verdattert, "ah...."

  • Kürzlich auf dem Spielplatz:


    Sepp steht auf dem Karussell und hat zwei Kuscheltiere im Arm und schmust mit ihnen, kommt ein Junge mit Opa und der Junge springt aufs Karussell und möchte vom Opa angeschubst werden. Der Opa sagt: Aber nur langsam, das Mädchen ist noch kleiner als du. Ich antworte: der kleine Junge. Opa: Oh ich hätte nicht gedacht das Jungs so zärtlich zu ihren Kuscheltieren sein können. #hammer

    Grüsse von Bergsee mit Alois (2007), Sepp (2010) und Peter (2014)

  • nee jungs zerreißen die immer :D


    zu den stillen malenden mädchen: ich habe ja so ein exemplar. und ein anderes exemplar, das bestimmt mal kräftig austeilen wird :D und auch mein sohn hat ne menge abbekommen von einem mädchen aus seiner klasse, die echt austeilt :D die kloppen und "lieben" sich ....

  • Ich hatte vor Kurzem ein Gespräch mit meiner Freundin über lange Haare bei Jungen.


    Sie: Geht GAR nicht! Jungen haben kurze Haare zu haben.
    Ich: Und wenn dein Sohn lange Haare wollen würde?
    Sie: Ich verbiete ihm das!
    Ich: 8I Aber wenn er selbst entscheiden will?
    Sie: Braucht er gar nicht mit anzukommen, ansonsten kann er ausziehen.


    :stupid:

    Wir mit dem großen M #female (08/09), dem kleinen M #female (02/12), dem Fell-F #female (14.11.12) und noch einem Fell-Klein-F #female (~11/2015)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von froeschle ()

  • der große als baby im tragetuch. kleidung weiß ich nicht mehr. von fremden angesprochen. "oh das ist ja ein hübsches mädchen, irgendwas über seine Augen... ." "es ist ein junge". "oh, sind sie sicher?" "Ja, ich habe nachgeschaut, wissen sie?".


    ansonsten mein mann *seufz*. ein junge trägt keine langen haare. aber der kleine große will sie nicht abschneiden. ein dauerbrenner zur zeit.

  • Ich schwanke hier zwischen 8I und #lol


    Und der Thread erinnert mich an die Tage in der Schule, wenn das Fernsehgerät und der Videorekorder nicht funktionierten und dann immer entweder ein Junge aus der Klasse zum Helfen aufgefordert wurde oder gleich der Hausmeister kommen musste.
    Meistens lag es daran, dass eines der Geräte nicht richtig angeschlossen war. #hammer


    Ich habe nur ein Schmankerl:
    "Oh, ein Junge! Die machen ja viel Ärger und bekommen alle ADHS!" :huh:

  • ansonsten mein mann *seufz*. ein junge trägt keine langen haare. aber der kleine große will sie nicht abschneiden. ein dauerbrenner zur zeit.


    Ist das nicht bekloppt? Ich meine, es gibt so viele erwachsene Männer mit langen Haaren, die rosa und fliederfarbene Hemden targen, warum sollte das für Kinder nicht gehen?


    Der Mann meiner Freundin musste sich allerdings auch wegen seiner langen Haare dumme Sprüche drücken lassen. Dabei stand ihm das viel besser als die kurzen. Ihr Sohn hat ebenfalls lange Haare, aber das fiel dann unter "die Mutter ist ja eh komisch" (man stelle sich vor, die kauft keine Gläschen...). Muss ich noch sagen, dass sie am Hintern der Welt leben?

  • Ich hab' mal in einer Einrichtung erlebt, wie eine Mutter bei irgendeinem Eltern-Frühstück mit ihren beiden Kindern umging, die im Toberaum herumwuselten.


    Ihr Sohn, knapp vier Jahre alt, düste darin herum, schubste und trat nach allem, was bei drei nicht auf den Matratzen war. Nachdem sie das eine ganze Weile mit kaum unterdrücktem, stolzen Lächeln beobachtet hatte, fiel ihr irgendwann auf, dass mehrere Mütter um sie herum zunehmend angenervter schauten, diejenigen nämlich, deren Kinder vorsichtshalber den Toberaum verließen, um nicht mit dem erwähnten Jungen zu kollidieren (oder eben heulend, wenn sie bereits mit ihm kollidiert waren).
    Sie geht rein und sagt lächelnd im "Heute ist ein schöner Tag"-Tonfall: "Hör mal Daniel, das darfst Du nicht machen. Da haben die anderen Kinder Angst vor Dir."
    Geht wieder raus, lächelt die anderen Mütter entschuldigend (nichtsdestotrotz selbstzufrieden) an und sagt: "Ist eben ein Junge."


    Ihre Tochter rempelte irgendwann später in der Hängematte ein anderes Kind nieder, woraufhin kurzerhand ein: "Violetta! RAUS!" folgte.


    Völlig daneben.

    Kira


    Be who you needed when you were younger

  • Schön war auch mal die Frau in so einem Second-Hand-Laden. Ich suchte eine Rumlümmel-Hose für den Großen (da war er noch ein Kleiner) und fand eine aus Nicki, so ein komisches Braun mit Äpfeln drauf. Er hat ja auch schon immer lange Haare, war damals dabei und guckte sich natürlich mit um.
    Als wir dann bezahlten, fragte sie ihn, "Und, Kleine, ist die Hose für dich?"
    Ich: "Äh, das ist ein Junge."
    Sie: "Warum kaufen Sie denn dann diese Hose?"
    Ich: #confused
    Sie: "Na, da sind doch Äpfel drauf!"
    Ich: #confused #confused #confused


    Also wieder was gelernt - Äpfel sind nur für Mädchen. #augen

    Das Sams (05/2005) + Don Blech (01/2008 )



    mit dabei seit 6.9.2004

  • ich weiß, ich bekomme jetzt bestimmt mächtig gegenwind... #angst
    aber kann es nicht vielleicht sein, dass so manche lehrer einfach von erfahrungswerten sprechen? dass an diesen "verhassten" aussagen einfach doch etwas dran ist?


    ich erlebe es selbst in meinen klassen, dass mädchen in der mehrzahl mehr wert legen auf eine saubere heftführung - natürlich gibt es auch jungen, denen das wichtig ist oder mädchen, denen es am allerwertestes vorbei geht!!!
    weitere beispiele gibt es genug...


    ich wüde allerdings nie jungen und mädchen unterschiedlich behandeln... das ist ganz was anderes.

  • Na ja, die Schoten mit den Babies kann man noch irgendwo niedlich finden ...


    Aber an der Schule nervt es dann sehr.
    Meine Tochter klagt, dass an der weiterführende Schule immer nach Jungs gefragt wird, die den Beamer oder Projektor oder sonst was einstellen. Aber beschweren will sie sich schon gar nicht mehr, weil es wirklich ALLE Lehrer und Lehrerinnen so machen.

  • ich weiß, ich bekomme jetzt bestimmt mächtig gegenwind... #angst
    aber kann es nicht vielleicht sein, dass so manche lehrer einfach von erfahrungswerten sprechen? dass an diesen "verhassten" aussagen einfach doch etwas dran ist?


    ich erlebe es selbst in meinen klassen, dass mädchen in der mehrzahl mehr wert legen auf eine saubere heftführung - natürlich gibt es auch jungen, denen das wichtig ist oder mädchen, denen es am allerwertestes vorbei geht!!!
    weitere beispiele gibt es genug...


    ich wüde allerdings nie jungen und mädchen unterschiedlich behandeln... das ist ganz was anderes.


    Die Frage ist doch, ob sie es völlig von sich aus machen, oder ob das anerzogen ist.
    Da gibt es ja genügend Beispiele im Otto-Thread.
    :)

    Do one thing everyday that scares you - Eleanor Roosevelt
    When you reach for the stars, you may not quite get one, but you won't come up with a handful of mud either - Leo Burnett

  • aber kann es nicht vielleicht sein, dass so manche lehrer einfach von erfahrungswerten sprechen? dass an diesen "verhassten" aussagen einfach doch etwas dran ist?


    Aber es ist nur ein kleiner Schritt vom Beobachten zum Handeln, zum: "Von dir erwarte ich gar keine gute Heftführung, weil du ein Junge bist" oder "Dich rufe ich gar nicht auf für sowas Technisches wie Projektor holen und anschließen, weil du ein Mädchen bist".


    Und wenn Lehrerinnen und Lehrer ihre Beobachtungen (angeblicher) geschlechtspezifischer Unterschiede so betonen, fürchte ich, dass sie auch entsprechend handeln. Und das ist nicht OK.