Gender-Kacke in Schule und Alltag

  • So wie bei Bier? #pfeif

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • Ahhhhh, jetzt versteh' ich's! #idee1

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • Ich war einkaufen, brauchte gefühlt eine Tonne Smarties für die Regenbogentorte. Im Regal nur Minipackungen.
    Ich ging also zu einer Mitarbeiterin:

    "Verzeihung, haben Sie noch diese großen Smartiespackungen? Ich brauche ein Kilo Smarties für eine Regenbogentorte."


    Die Dame schaut auf Oskar mit schulterlangen blonden Locken, türkises Delfinshirt, blaue Hosen. Geht ins Lager und kommt wieder mit vier Packungen NUR PINKER SMARTIES.

    Sie: "Hier für die kleine Prinzessin, die sind alle rosa. Extra für Mädchen"
    Oskar: "was ist eine Prinzessin?"
    Ich: " 8I "Also Oskar ist ein Junge und wir brauchen BUNTE Smarties für eine REGENBOGENtorte"
    Sie: "Oh ein Ritter also, moment"


    Sie geht und kommt mit RITTERSMARTIES mit NUR BLAUEN Smarties zurück

    Ich: 8I #confused #gruebel "Gibt's die auch in BUNT? So mit vielen Farben drin?"
    Sie: "nein also wir haben nur die für Mädchen oder Jungen"


    Da hab ich mich dann höflich verabschiedet und bin ins Lidl gefahren.


  • Ich hatte mal die blauen - mein Mann hatte beim einkauf schlichtweg nicht richtig hingesehen und nur ne Rolle Smatries mitgenommen.


    Und die waren alle blau - allesamt! (mein Blick, als da nur blaue rauskamen war recht sparsam, denke ich.)
    Und ich hab mich schon gefragt, obs auch nur Pinke gibt... schade. Ich hatte gehofft es gibt einfach alle Farben jetzt auch einzeln.


    Übrigens was Tolles:
    Mein Mann muss betriebsbedingt einen neuen Job suchen und hatte ein Gespräch. Da er auch auf Dienstreise muss, hat er klar gemacht, dass mit arbeitender Frau und Kind das nicht "mal eben" geht und die Bosse da fanden gut, dass er das klar sagt und auch, dass er Vollzeitpapa ist.
    Nun, hab ich gedacht, mal sehen was die daraus machen und am nächsten Tag hatte er eine Zusage!


    (auch in seiner jetzigen Firma wurden seine "Sonderwünsche" immer respektiert und in seiner Reisevergabesoftware klar definiert, dass er 4 Wochen Vorlauf braucht.)

  • Irgendwie fragt mich jeder ob meine Frau meine Schwester/die Tante der Kleinen wäre. Neulich kam auch mal die Frage ob meine Frau die "große Schwester" vom Baby ist...
    Also nur mal zur Erklärung, meine Frau ist lediglich neun Jahre jünger, dafür aber etwa 15cm größer als ich. Vom Typ her bin ich eher nordisch, sie eher mediterran. Natürlich müssen sich Schwestern nicht ähnlich sehen, aber... küsst ihr eure Schwestern auf die Stirn?


    Wenn ich dann sage dass wir ein Paar sind - entgeisterte Blicke und als aller erstes "Ja wo ist denn der Papa?" oder "Wie habt ihr das denn gemacht mit dem Kind?"


    Kann ja verstehen dass man neugierig ist, aber fragt man das wildfremde Menschen?

  • Ich küsse meine Schwester sogar auf den Mund (und sogar Alter, Grösse und Typunterschiede passen).


    Aber ich verstehe Dich, dass das nervt - aber ich denke immer gern, dass es wirklich ernst gemeintes Interesse ist, nur sehr ungeschickt formuliert.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich küsse meine Schwester sogar auf den Mund (und sogar Alter, Grösse und Typunterschiede passen).

    Nagut, wir haben beide jeweils keine Geschwister, von daher kann da keine von uns mitreden.


    Also die Frage ob nun Schwester/Tante ganz klar, empfinden wir jetzt auch nicht unverschämt oder extremst persönlich, wenn man dann aber sagt man ist ein Fraunpaar und die Person fragt dann nach dem "Papa" oder wie die Kleine nun entstanden ist? Das würde ich eine Bekannte/Arbeitskollegin vielleicht fragen aber doch keine fremden Menschen.

  • Ich würde das auch vielleicht fragen, einfach aus freundlichem Interesse. Es gibt ja ganz viele Familienkonzepte und einerseits gibt es nicht so viele Regenbogenfamilien mit Kind und andererseits kenne ich eine Familie mit zwei Mamas und einem Papa. Und eine Kommune mit sechs Eltern und zwölf Kindern
    Also falls wir uns mal zufällig treffen nimms mir nicht übel #blume

  • Rattel, ja es gibt einfach wahnsinnig aufdringliche Personen... klar - Ich finde manche Menschen auch interessant. Und wenn ich manche Menschen sehe, die aus der Masse rausstechen, würd ich auch gern ihre Geschichte wissen. Die Neugier ist halt einfach da. aber ich würd echt sowas nie fragen, wenn ich die Person ja gar nicht kenne...


    Smarties gibt es in rosa und blau?? ich bin ja kein Fan der Firma, von daher gibt es die hier eh nicht, aber.... WOZU? Das tolle an Smarties war doch gerade, dass sie BUNT sind. Mir geht diese Genderkacke soooo auf den Sack. Ey echt. Das ist doch so eine Volksverdummung und die Leute machen auch noch alle fleißig mit.

    #post - #post - 3 - 4 - #post - #post - 7 - #post - 9 - #post- 11 - 12 - #post - #post - 15 - 16 - 17 - #post- #post - 20 - 21 - 22 - 23 - 24

    Bonus #post

  • Solveigh, aber würdest Du einfach jemanden beim Einkaufen anquatschen? Jemand. mit dem Du gar nix zu tun hast?


    :D und nu muss ich mal fragen: die Kommune ist quasi ne Mehrfachpartnerschaft? Oder gibt es da sowas wie Paare?

    #post - #post - 3 - 4 - #post - #post - 7 - #post - 9 - #post- 11 - 12 - #post - #post - 15 - 16 - 17 - #post- #post - 20 - 21 - 22 - 23 - 24

    Bonus #post

    • Nö beim Einkaufen natürlich nicht aber wenn man soweit im Gespräch ist das schon rausgekommen ist das es eine Doppelmamafamilie ist #weissnicht


    Hm da gibt es so "Kernpaare" wobei ein Mann zeugungsunfähig ist und ein anderer für ihn gespendet hat.
    Paar 1 hat 6 leibliche Kinder
    Paar 2 hat 3 leibliche Kinder
    Paar 3 hat 3 Kinder von denen Mann 1 der biologische Vater ist.
    Die Kinder werden aber von allen gleichverantwortlich versorgt. Alle Kinder empfinden alle Frauen als Mamas und alle Väter als Papas.
    Mehr aber lieber per PN :)

  • Ich muss es doch mal loswerden, weil ich merke, dass meine Gedanken immer wieder darum kreisen.
    Genderkacke (Und bestimmt auch so ein Generationen-Ding und auch Familiengeschichte mit eingewoben) bei meinem eigene Vater.
    Ich habe ja vor ein paar Wochen aus Frust mit der unzufriedenstellenden Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, beschlossen, meine Selbständigkeit und das Tagesmutterdasein wieder zu beenden und wieder als Erzieherin im Kindergarten zu arbeiten.
    Und ich habe darüber auch im Vorfeld mit meinem Papa gesprochen, weniger zur Meinungsfindung als als Info:
    Und da meint er doch tatsächlich: "Naja, und wenn jemand fragt, warum du jetzt aufhörst als Tagesmutter, dann kannst du ja auch sagen, dass dein Vater dir dazu geraten hat."


    Ähm, bitte? Danke, ich bin 43, ich kann das ganz alleine entscheiden. Maximal mit meinem Mann rede ich darüber und frage ihn nach seiner Meinung - aber ICH treffe die Entscheidung, da brauche ich keinen Rat von meinem Vater.


    Hab ich ihm dann so auch gesagt und er hat erzählt, dass er meiner Mama eben noch erlauben musste (also rein rechtlich) zu arbeiten. War mir so gar nicht bewusst, dass das sogar noch bis 4 Jahre nach meiner Geburt so gegolten hat.

    --------------------------------------------------
    Wenn ich mir einen Krankenwagen im Ballettröckchen tätowieren lasse, habe ich Tatütatatütütattoo! #blume
    --------------------------------------------------
    .png

  • @Ratteldattel ich bin auch so ein Kandidat für "Erst fragen, dann denken" - ich hab zum Beispiel immer und überall nach geplanten Kindern gefragt. Bis ich selbst eine frühe Fehlgeburt hatte. Seitdem sind jegliche Fragen rund um das Thema für mich tabu, bis sie von der anderen Person angeschnitten werden. Ich habe mich aber auch damals schon als wenig übergriffig/neugierig eingeordnet...


    Ich will damit sagen: Nicht immer ist Fragenden bewusst, welche Minenfelder sie betreten und wie kränkend sie sind... Ich werd zB regelmäßig auf meine lange Rückennarbe angesprochen (an der Tankstelle, an der Ampel, in der Ubahn...), was mir denn da passiert sei. Wenn ich einen guten, kraftvollen Tag habe, frage ich zurück: Wäre Ihnen die Frage nicht total unangenehm, wenn ich Ihnen jetzt von einem schlimmen Unfall erzählen müsste? - und ernte dann völlig überrumpelte Gesichter. Vielleicht zügeln die ihre Neugierde nächstes Mal... *hoff*


    -- Luxa

    ~~ Luxa


    Sometimes something will change and that change

    Will change you


    Strong people stand up for themselves.
    Stronger people stand up for others.


  • Ich kenne Familien mit nur Mamas in meinem Bekanntenkreis. Und ich bin zwar neugierig, wie genau die Kinder entstanden sind, aber obwohl ich beide Paare recht gut kenne, habe ich mich bislang nicht getraut, zu fragen. Ich hätte das Gefühl, den Müttern damit zu nahe zu treten. Wahrscheinlich muss man sich als lesbische Mutter was einfallen lassen, wie man reagiert, wenn man diesen intimen Teil seines Lebens nicht preisgeben mag, weil so viele ihre Neugier nicht zügeln können. Oder wäre es besser, das allen zu erzählen, damit dann für alle völlig klar ist: "Logisch, die Kinder sind entweder so oder so entstanden." #weissnicht Keine Ahnung.