Gender-Kacke in Schule und Alltag

  • An Frauenklos finde ich tatsächlich die Hygienebehälter eklig. Weil längst nicht alle Frauen ihre benutzten Binden oder Tampons in Klopapier einwickeln. Wenn das dann so Profibehälter sind, ist es egal. Aber wenn es nur ein Eimer mit Deckel, oder so ein Klapp-Teil an der Wand ist, kommt da beim Öffnen ein Geruch raus, da kommt mir echt das Essen hoch.

    Das war für mich wirklich einer der Punkte, warum ich auf eine Menstasse umgestiegen bin - da kann ich die Dinger einfach zulassen.


    (hinsetzen kann ich mich nicht, da hab ich die völlige Blockade. Ich kann aber Zielen und wischen.)

    ~~ Luxa


    Sometimes something will change and that change

    Will change you


    Strong people stand up for themselves.
    Stronger people stand up for others.


  • Angepinkelte Klos finde ich sooo eklig. Ich verstehe nicht, wie frau auf die Idee kommen kann, es sei ok auf die Klobrille zu pieseln und dann ohne Wischen abzuhauen...



    Da mich jemand zitierte, weil ich den Geruch von Männerklos nicht mag: Es gibt Männerklos, die riechen ok und da darf es dann auch gerne Unisextoiletten geben, wenn die nur etwas stinken. Aber bei vielen öffentlichen Männer-Toiletten falle ich regelrecht aus den Latschen, wenn neben mir jemand die Tür öffnet. Ich weiß nicht, woher dieser Gestank kommt, habe aber die Pissoirs in Verdacht.

    Frauen-Toiletten riechen manchmal auch eklig. Insgesamt erlebe ich die aber als weniger schlimm, meistens ist der Gestank noch ok.


    Ich habe definitiv eine empfindliche Nase. Wenn jemand für Groß auf Toilette war und danach ganz normal Hände gewaschen hat, dann rieche ich das große Geschäft trotzdem am Menschen. Der Geruch hängt in der Kleidung, in den Haaren und in der Haut. Das war schon immer so. Wenn heute mein Mann bzw. früher eben der jeweilige Partne auf Toilette war, wird/wurde nicht gekuschelt, bis derjenige ausgelüftet ist/war.

    Ich wünschte, ich würde diese ekeligen Gerüche einfach nicht wahrnehmen...

  • Bei viel frequentierten Frauentoiletten sind die Brillen häufig mit Urintropfen voll, weil viele sich wohl nicht auf die Brillen setzen (und weder die Brille hochklappen noch nach Gebrauch abwischen).


    Ich kenne die Aussage nur von Frauen.

    Ich finde vollgepinkelte Klobrillen ekliger als das Wischen. Ergo nehme ich viel Toilettenpapier und wische drüber, wenn die Vorderfrau Sauerei hinterlassen hat. Ich passe aber auf, dass keinerlei Feuchtigkeit an meinen Finger landet. Das Ekelzeug hängt dann im reichlich verwendeten Toilettenpapier.

    Ich wünschte, ich müsste nicht andererleuts Geferkel wegwischen...

  • für mich zählen pissoirs auch zum toilettenbereich und die finde ich mitnichten sauberer als den toilettenbereich der frauen.


    ich bleibe dabei, dass das narrativ über „widerliche frauenklos“ (häufiger von männern als frauen gehört) übelste genderkacke ist. danke fürs erinnern, denn es passt perfekt in diesen strang.


    disclaimer: diese ansicht muss niemand teilen. ein konsens ist nicht nötig.

    __________________________

    schlaue signatur in arbeit

    2 Mal editiert, zuletzt von VivaLaVida ()

  • Das stinken im Männerklo kommt tatsächlich durch die Pissoirs. Frischer Urin riecht ja kaum. Ein vollgesprenkelter Boden hingegen irgendwann schon...

    Ich habe bei beiden Geschlechtern schon saubere und siffige Toiletten erlebt und finde die nehmen sich nix. Ich habe lange in der Saufgastro gearbeitet und könnte diverse Geschichten erzählen. Außer dem Geruch aus oben erwähnten Gründen war kein Klo schlimmer oder besser.

  • Ich darf an der Stelle mal aus dem Nähkästchen plaudern, ich habe mein Geld nämlich auch mal mit Kloputzen verdient:

    Nein, es ist nicht so! Auf Frauenklos liegt tendentiell mehr Zeugs am Boden, was aber in erster Linie daran liegt, dass Frauen das Zeugs wie Klopapier überhaupt benutzen... Aber ansonsten: Männerklos sind im Schnitt deutlich grausliger.


    Und mein Lieblingsschmankerl aus der Zeit: wenn Du abends zum Putzen kommst und die Handwaschbecken im Männerklo unbenutzt sind (nach ca. 100 Männern drin...). *björks*


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • ich habe vor kurzem einen Artikel gelesen, in dem Stand sinngemäß, das es nicht unhygenisch ist sich auf eine trockene Klobrille zu setzten...sofern man keine offenen Wunden an den Oberschenkel hat...

    Die Haut ist dort dick genug um Bakterien oä abzuwehren.

    Danach immer Händewaachen...UND versuchen ohne die Türklinkebzu berühren den Raum verlassen.

    Das Klopapier!!! Und die Türklinke wären am dreckigsten...

    Also immer Papier dabei haben.

    LG paulina mit paula (11.05)
    + paul (04.08)

  • patrick*star

    die Lebensgefährtin eines guten Freundes ist Transgender und ringt nach der Hormonbehandlung nun mit ihrer Angst vor der operativen Geschlechtsumwandlung (also tatsächlich Angst vor den medizinischen Risiken, nicht Angst davor, das ungeliebte Anhängsel zwischen den Beinen zu verlieren).

    Sie hat seit Jahren heftigste Anfeindungen hinnehmen müssen, ist durchs halbe Land nach Hamburg gezogen, um zur Frau zu werden und ihre Peiniger hinter sich zu lassen.

    Und wenn Du sie sähest, kämst Du nicht auf die Idee, dass diese kleine, zarte Person ein Mann ist - niemals.

    Sie hat ihren Partner darum gebeten, sie bei mir zu outen, weil ihr das irgendwie wichtig war. Sonst tut sie das selten.


    Und ich stelle sie mir gerade vor, wie sie auf eine Männertoilette geht und sich den Kommentaren, die da unweigerlich kommen werden, stellen muss. Das wäre wirklich schlimm für sie.


    Wenn ich da nach dem bewährten Motto "wer leidet mehr" draufschaue, finde ich Deine sehr hypothetische Angst vor ihrem Penis ehrlich gesagt nachrangig.

    Sie fühlt sich als Frau, alle erleben sie als Frau und auch für meinen Freund, der laut eigener Aussage "stockhetero" ist, ist sie eine Frau und seine Lebenspartnerin.

    Sie ist nicht körperlich eingeschränkt - zumindest nicht beim Gang zur Toilette - also gehört sie aufs Frauenklo, wenn sie muss.


    So sehe ich das.

    _._._._._._._._
    Prokrastinierer aller Länder: vereinigt Euch - morgen


    “Schatz, komm bitte ins Bett. Man braucht sieben Stunden Schlaf, um als Mensch zu funktionieren.“ “Ich bin Mutter, ich brauch vier.“


    Silence is golden... unless you have a toddler. Then silence is extremely suspicious.

  • Seh ich auch so.

    Ich weiß ehrlich gesagt bei der einzigen Transperson, die ich (wissentlich) persönlich kenne, nicht, ob da irgendwas operiert ist oder nicht - und das geht mich auch nichts an. Welche Toilette er sich aussucht, dürfte klar sein, auch wenn er noch eine Vagina haben sollte. Ich nehme auch an, dass Frauen, die gegen Unisextoiletten sind, ihn nicht auf dem Frauenklo haben wollen würden - und dass kaum eine fragen würde, ob er denn wirklich eine "Waffe" zwischen den Beinen hat...


    Und ich muss sagen, je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr stößt mir diese "Jeder Penis kann eine Waffe sein"-Aussage auf. Mein Sohn mag noch ziemlich klein sein, aber er hat auch einen Penis und wenn alles gut geht, wird er in knapp achtzehn Jahren ein erwachsener Mann sein - und dann ausschließlich wegen dieser biologischen Tatsache unter Generalverdacht stehen, oder wie? Finde ich schlimm. Und äußerst genderkackig. Auch wenn Männer statistisch häufiger gewalttätig und straffällig werden, heißt das doch noch lange nicht, dass das auf alle zutrifft oder frau sich deshalb vor Männern generell fürchten sollte. Stellt Euch solche Aussagen mal vor, wenn sie andere Gruppen betreffen, Flüchtlinge zum Beispiel. Werden die nicht auch statistisch häufiger straffällig?

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    In meinem Waldland geht ein Monster um...

    Einmal editiert, zuletzt von Rattenkind ()

  • Den hab ich gestern auch gelesen und sehr gelacht. Die Reaktionen auf den Tweet fand ich auch großartig (und fast alle Antworten mit Bild waren mit vernünftigen Tragen #super )

    ~~ Luxa


    Sometimes something will change and that change

    Will change you


    Strong people stand up for themselves.
    Stronger people stand up for others.


  • Naja, mal ehrlich....wenn die babytrage "entmännlicht" dann ist die Männlichkeit der Kerle die sich davon "entmännlicht" fühlen bestimmt sehr, sehr, sehr klein....(isn´t it Mr. Morgan??? ;))


    Ein Witz das so etwas normales überhaupt noch kommentiert wird, oder?


    Kiwi

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf


    Men det finns sätt att leva och inte bara överleva - Lena Hallengren 2020

    Einmal editiert, zuletzt von Kiwi ()

  • Naja, mal ehrlich....wenn die babytrage "entmännlicht" dann ist die Männlichkeit der Kerle die sich davon "entmännlicht" fühlen bestimmt sehr, sehr, sehr klein....(isn´t it Mr. Morgan??? ;))


    Ein Witz das so etwas normales überhaupt noch kommentiert wird, oder?


    Kiwi

    Ich habe da leider auch schon oft blöde Kommentare drüber gehört. Leider besonders auch von Frauen, wenn sie Männer mit Tragen sehen