Gender-Kacke in Schule und Alltag

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Dazu passt, was ich auf Twitter aufgegabelt habe:


    Was Erwachsene sagen, wenn ein Junge ein Mädchen ärgert:

    "Was sich liebt, das neckt sich!"


    Was der Junge lernt:

    "Ich darf das."


    Was das Mädchen lernt:

    "Wer mich mag, wird mich schlecht behandeln."


    Einfach nicht so das, was man Kindern beibringen sollte.

    Von norman @deinTherapeut


    Ich denke, das ist auch auch eine Ursache für das wirkungslose Gekreische mancher Menschen (vor allem Frauen).


    Ich habe eine Kollegin, die regelmäßig zeternd aus der Offizin (Verkaufsraum der Apotheke) nach hinten läuft und den Computer anzickt „immer muss ich alles alleine machen, nie kommt jemand anderes nach vorne“... wenn ich vorne bin und abgelöst werden möchte, spreche ich einfach den nächsten Kunden an und begrüße ihn mit den Worten „meine Kollegin wird Sie gleich bedienen, ich bringe meinen Vorgang schnell nach hinten“. Das hört die Kollegin hinten und kommt, die Kunden sind eigentlich immer tiefenentspannt und haben Zeit, mahnen zur Ruhe.

    Selbstwirksamkeit.

    Das Erleben, dass es wirkt, was wir tun oder sagen.

  • Aber ganz oft werden Frauen auch erst gar nicht gehoert. Und das kenne ich aus professionellen Meetings, wo der Mann einfach das von der Frau gesagte wiederholt, aber auch aus dem privaten Umfeld. Erlebt an mir selbst und beobachtet bei anderen.


    Begruendet würde das private nicht zuhören damit, dass man zu viel rede und dass man da nicht erwarten kann, dass der gegenüber da auch wirklich Zuhört.


    Alternativ wird zugehört, genickt und dann doch was anderes gemacht.


    Das sind Situationen, die viele Frauen kennen

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Das ist echt zum kotzen.


    Das nächste Mal bin ich vorbereitet. Gestern tat mir dir sehr junge Frisörin irgendwie fast ein bisschen leid ob ihrer Wahrnehmung.

    Jetzt mach ich mir die Haare hinter die Ohren und geh demnächst zu 'nem billigen Laden. Ich glaube, dort rasieren sie gerne. Ich sehe da immer Frauen mit side cut rausgehen.

    ">F3iGp1.png">ywkFp1.png


    "Freiheit ist nichts, das man besitzt, sondern etwas, das man tut." Carolin Emcke


    save me

  • Begruendet würde das private nicht zuhören damit, dass man zu viel rede und dass man da nicht erwarten kann, dass der gegenüber da auch wirklich Zuhört.


    Alternativ wird zugehört, genickt und dann doch was anderes gemacht.


    Das sind Situationen, die viele Frauen kennen

    off Topic, aber: Das kennen vor allem auch Kinder. (Ich gestehe, ich KANN da bei Kindern auch wirklich oft nicht immer aktiv zuhören und bringe es auch nicht immer fertig, das zu äußern und die Enttäuschung auszuhalten, die das dann auslöst...)

  • Lieben Dank für Deine Mühe, Möwe, so verstehe ich gut, was Du meinst.


    Die Entkräftung des "die hat wohl ihre Tage"-"Argumentes" finde ich schwierig. Natürlich ist es chauvinistische Kacke, aber da kommt man meiner Meinung nach auf der Sachebene nicht weiter. Da kann ich nur ganz klar meine Grenze ziehen und einfordern, dass so nicht mit mir geredet wird. Aber bei Menschen, die das verwenden und sich im Recht fühlen, kann ich das nicht "entlarven", die werden bei ihrer Meinung bleiben.

    Daraus muss ich noch etwas rumdenken, denn was ich eigentlich damit meinte, ging um das "Grenzenziehen" hinaus und sollte eigentlich das Gegenüber als "genderkackig vorurteilsbehaftet" entlarven. Aber ja, das setzt natürlich auch voraus, dass die Person das dann erkennt bzw. sich ertappt fühlt.


    Hm....


    Eigentlich soll diese Strategie zwei Effekte haben:

    1. Dass die Person, die das sagen würde oder sogar vorher schon einmal gesgat hat, sich ertappt und entlarvt fühlt.

    2. Dass ich der Gesprächsperson signalisiere "Ich weiß, dass dieser Kack-Einwand kommen kann und lasse mir das nicht unterjubeln, deswegen nehme ich ihr gleich vorweg den Wind aus den Segeln".


    Was Erwachsene sagen, wenn ein Junge ein Mädchen ärgert:

    "Was sich liebt, das neckt sich!"


    Was der Junge lernt:

    "Ich darf das."

    Das könnte man vielleicht so ableiten.

    Aber gibt es nicht auch viele Mädchen, die Jungen necken? Bei uns hier in der Umgebung nehme ich das jedenfalls durchaus so wahr. Was lernen die dann?

    Immerhin gibt es tatsächlich auch einige Frauen, die Männer/Partner über den Tisch ziehen. Das mag nicht so häufig sein wie anders herum, aber häufig genug, um so manchem Mann das Herz gebrochen zu haben.


    Alternativ wird zugehört, genickt und dann doch was anderes gemacht.

    Oh ja, das stelle ich auch am häufigsten fest #sauer.


    LG,

    Anne

    "Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben" ~ Johann Wolfgang von Goethe

  • nachdem ich deinen Kommentar im UK-Thread gelesen habe, verstehe ich, was du meinst. Mir war der Kontext nicht klar.

    Also B. J. "lädt" die Premierministerin in ihren eigenen Amtssitz ein.

    Da hat sie sich aber gut dagegen gestellt.


    Ich weiss nicht, ob das Genderkacke ist, oder einfach mit seinem "Die-Welt-gehört-mir"-Weltbild zusammen hängt <X

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Europa hat jetzt seinen eigenen Trump. Jippie! Dieses "Die - Welt - gehört - mir" - Bild ist leider sehr oft von deutlicher Abwertung des weiblichen Geschlechts begleitet bei Männern. (sag ich jetzt mal so plakativ)

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • klar, Kalliope

    Denn wenn mir "die Welt" gehört, schliesst das doch automatisch auch alle Frauen mit ein, oder verstehe ich da etwas falsch? <X

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • klar, Kalliope

    Denn wenn mir "die Welt" gehört, schliesst das doch automatisch auch alle Frauen mit ein, oder verstehe ich da etwas falsch? <X

    Ja, aber seltsamer weise viele Männer nicht. Männer sind nämlich keine Objekte. Jedenfalls einige.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • klar, Kalliope

    Denn wenn mir "die Welt" gehört, schliesst das doch automatisch auch alle Frauen mit ein, oder verstehe ich da etwas falsch? <X

    Ja, aber seltsamer weise viele Männer nicht. Männer sind nämlich keine Objekte. Jedenfalls einige.

    historisch gesehen ist die Definition eines Subjekts männlich. Und das Frauen im Patriarchat Tauschobjekte und Ware sind, das ist auch längstens sehr gut erforscht.

    Daher nichts neues unter der Sonne.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Diese Haltung ist dennoch zum Kotzen! Auch wenn es nichts neues ist.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • natürlich. ich sag nur, dass es klar ist, dass der Typ so denkt.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • ich finde die Haltung auch <X

    Aber wie ainu sagt. Aus seiner Sicht absolut logisch.


    Und eigentlich umso schlimmer, weil das so systematisch ist. Weil es eben mit dieser Einstellung einher geht und gar nicht gesondert betrachtet werden kann

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)